*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

27.11.2005 um 13:40 Uhr

...Fortsetzung

von: Muffin   Kategorie: Esoterik

Die Eule 23. November bis 21. Dezember

Eule

Gerechtigkeit steht für Eule-Mensche an erster Stelle. Überall, wo Sie Unrecht bemerken, können Sie nicht tatenlos vorbeischreiten. Das macht Sie einzigartig, kostet aber sehr viel Energie, die Sie mit Bedacht einsetzen sollten.
    Außerdem gehören Sie zu den wenigen Menschen, die weich und kraftvoll zugleich sind. Das macht Sie für viele Menschen zur idealen Vertrauensperson. Sie haben die Gabe, in die Herzen anderer Menschen zu sehen und ihnen zu helfen. Doch Vorsicht: Achten Sie dabei stets, dass Ihre eigenen Interessen und vor allem Ihr Wohlbefinden nicht darunter leidet. Allzu oft versuchen Sie unbewusst, Menschen nach Ihren eigenen Vorstellungen zu leiten. Aber Eule-Menschen sind immer auf der Suche. Sie wollen Ihren eigenen Weg gehen, Ihre eigene Wahrheit finden. Sie brauchen große geistige aber auch reale Freiheit, um sich wohl zu fühlen. Danach richten Sie Ihr ganzes Streben aus. Wenn Sie diese erst einmal gefunden haben, werden Sie sich ausruhen können und eine helle und warme Aura wird Sie umgeben. Die Lieblingsfarbe der Eule-Menschen ist Schwarz.

Die Gans 22. Dezember bis 19. Januar ; oder auch Schneegans

Schneegans

Schneegans-Menschen sind sehr eng mit Traditionen und Riten verbunden. Zwar wissen Sie, dass Fortschritt und Neuerungen wichtig sind, auch für Ihr eigenes Leben, aber Sie fürchten oft, die Kontrolle zu verlieren.
    Deshalb stehen Sie Veränderungen in der Regel skeptisch gegenüber und können sich nur sehr langsam mit ihnen anfreunden. Auch wenn gewisse Neuerungen für Sie von Vorteil wären, bleiben Sie lieber beim Bewährten und nehmen dafür auch in Kauf, über Umwege zum Ziel zu kommen. Schneegans-Menschen verfügen über einen reichen Vorrat an innerer Kraft aus dem sie immer wieder und über lange Zeit Energie schöpfen können. Sie sind sehr verantwortungsbewusst und geben so Ihren Mitmenschen oft ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Am wohlsten fühlen Sie sich, wenn Sie nicht eingesperrt sind und sich in der Natur frei bewegen können. Sie lieben Tiere über alles und würden es nie zulassen, dass ihnen ein Leid geschieht. Da Schneegans-Menschen die Harmonie lieben, ist Ihre Lieblingsfarbe Weiß.

Der Otter 20. Januar bis 18. Februar

Otter

Für Otter-Menschen ist Freiheit und Unabhängigkeit das Wichtigste. Sie lassen sich nicht einsperren und nehmen auch Nachteile in Kauf, nur um Ihren Weg zu verfolgen.
    Das macht Sie für viele zu einer interessanten Persönlichkeit, da Sie auch deine Freunde niemals im Stich lässt. Aber Otter-Menschen sind auch sehr sensibel und verletzlich. Dennoch gehören gerade sie zu den offenen und kontaktfreudigen Menschen. Ihr Motto ist es, immer neue Menschen kennen zu lernen, sich mit ihnen zu unterhalten und vor allem von Ihnen zu lernen. Außerdem sind Sie sozial und humanitär veranlagt und verbringen viel Zeit damit, sich um andere zu kümmern. Doch Vorsicht: Allzu leicht vergessen Sie in Sorge um ihre Mitmenschen sich selbst und sind eher dazu bereit, ihren eigenen Raum zu beschneiden, als Freunden einen Korb zu geben. Die Lieblingsfarbe der Otter-Menschen ist Silber.

Der Wolf 19. Februar bis 20. März ;oder auch Puma

Puma
Puma-Menschen verstecken sich gerne in ihrer eigenen Gedankenwelt. Sie lassen sich scheinbar gerne und offen auf andere Menschen ein, geben aber Ihre wahren Gefühle niemals preis.
   

Diese Verschlossenheit macht Sie leicht zum Einzelgänger, auch wenn Sie oft versuchen, diese Haltung abzulegen. Kämpfen Sie nicht dagegen an: Akzeptieren Sie sich so, wie sind und stehen Sie dazu. Denn Puma-Menschen sind sehr sensibel und können sich das Risiko nicht leisten, sich mit den "falschen Freunden" abzugeben. Verletzungen der Seele sind für Sie schwerer zu verkraften als für andere Menschen und manchmal prägen solche Verletzungen Sie für den Rest Ihres Lebens. Puma-Menschen sind aber auch sehr gutmütig und bereit, sich aufopferungsvoll um ihre Mitmenschen zu kümmern und ihnen Gutes zu tun. Aber auch hier sollte Sie stets Vorsicht walten lassen und ihre positiven Kräfte nur dort einsetzen, wo Sie überzeugt sind, dass man Sie nicht aus ausnützt. Die Lieblingsfarbe der Puma-Menschen ist Blaugrün.

27.11.2005 um 13:36 Uhr

kleine Sternzeichenkunde

von: Muffin   Kategorie: Esoterik

Hallo Leutz,

Ich möchte hier ein bisschen was über Sternzeichen erzählen. Und auch über Sachen die damit zutun haben. Habt ihr zum Beispiel schon mal was von einem Aszendenten oder Dekaden gehört? Nicht? Dann solltet ihr das hier weiter verfolgen. Ich werde in verschiedenen Einträgen nacheinander wissenswertes hier rein schreiben. Also viel Spaß!

1. Teil Indianische Sternzeichen

Der Falke 21. März bis 19. April ;oder auch Roter Habicht

Roter Habicht

Wenn Sie zur Zeit des roten Habichts geboren wurden, gehören Sie zu den Menschen, die meist furchtlos und unerschrocken durchs Leben wandeln. Außerdem besitzen Habicht-Menschen die Begabung, Dinge, Ideen und Menschen schnell einzuschätzen, zu verstehen und ihre Seele zu berühren.
   

Sie sind ein sehr offener und auch direkter Mensch. Allerdings sind Sie schnell enttäuscht, wenn Sie feststellen, dass andere sich Ihnen gegenüber eher verschlossen geben oder gar unaufrichtig sind. Ihre Schwachpunkte sind Ungeduld und manchmal auch Verbissenheit: Sie kämpfen zu oft gegen zu viele Widerstände an, nur um den eigenen Willen durchzusetzen. Dadurch verschwenden Sie sehr viel von Ihrer positiven Energie, die Sie bei anderen Gelegenheiten viel besser hätten einsetzen können. Habicht-Menschen besitzen großes Führungspotential und können andere leicht von ihren Ideen begeistern. In Ihnen steckt sehr viel Energie, da Sie die Kräfte der Erde auf Ihrer Seite haben, die im Frühling wieder zum Leben erwachen. Vergeuden Sie sie nicht und setze Sie diese für Ihre Ziele ein. Die Lieblingsfarbe der Habicht-Menschen ist Gelb.

 

Der Biber 20. April bis 20.Mai

Biber

Für Biber-Menschen steht Treue, Ehrlichkeit und Sorgfalt an erster Stelle. Sie sind ein wahres Organisationstalent, und Ihnen glücken selbst die schwierigsten Dinge, auch wenn Sie dafür oft hart kämpfen müssen. Biber-Menschen brauchen eher lange Anlaufzeiten, bevor sie Beziehungen eingehen.
    Dafür sind Sie absolut treu und suchen bei Ihren Partnern viel Liebe und Geborgenheit. Leider können Sie anderen Menschen nur sehr selten Ihre wahren Gefühle offenbaren. Dafür brauchen Sie sehr viel Zeit und auch Geduld. Biber-Menschen haben meist nur wenig richtige Freunde, denen sie ihr ganzes Vertrauen schenken. Sie verbergen Ihren zerbrechlichen und sensiblen Kern hinter einer harten und undurchdringlichen Schale und fürchten sich zu sehr, von anderen Menschen verletzt zu werden. Vertrauen Sie sich selbst und öffnen Sie sich Ihrer Umwelt. Sie können sehr viel von Schlangen-Menschen lernen, denn sie sind Meister darin, ihre Gefühle und Emotionen leidenschaftlich zu äußern. Vergessen Sie niemals, dass im indianischen Horoskop alles in Verbindung steht und jeder nur ein Teil im großen Kreislauf der Erde ist. Die Lieblingsfarbe der Biber-Menschen ist Blau.

Der Hirsch 21. Mai bis 20 Juni

Hirsch

In Hirsch-Menschen steckt meist eine kreative Seele. Sie haben ständig das Bedürfnis, sich Ihrer Umwelt mitzuteilen. Sie brauchem viele Menschen um sich, damit Sie sich wohl fühlen.
    Sie lieben den Austausch mit anderen Menschen. Je mehr, desto besser. Freundschaften sind für Sie hoch und heilig und schätzen diese meist mehr als eine feste Partnerschaft. Beziehungen sind Sie nicht abgeneigt, doch weichen Sie ihnen schon mal aus, um sich frei und unabhängig zu fühlen. Ihre besonderen Fähigkeiten sind Ihre verborgenen Heilkräfte. Sie finden diese, wenn Sie in sich selbst gehen und Ihre verborgenen Energien spüren. Bei den meisten Hirsch-Menschen wirken diese Kräfte sehr beruhigend auf andere. Sie sind in der Lage, anderen Menschen das Leben zu erleichtern. Setzen Sie diese Gabe sinnvoll ein. Aber Vorsicht. Manchmal sind Sie etwas sprunghaft und lassen Dinge gerne fallen, noch bevor Sie diese zu Ende gebracht haben. Sich intensiv mit etwas zu beschäftigen, ist nicht Ihre Stärke. Versuchen Sie stets das, was Sie begonnen haben, auch zu Ende zu führen. Ansonsten könnte es sein, dass Ihnen wichtige Chancen im Leben aus den Händen gleiten. Die Lieblingsfarbe der Hirsch-Menschen ist Grün.

Der Specht 21. Juni bis 21. Juli

Specht

Als Specht-Mensch können Sie anderen Menschen sehr viel geben und ihnen Mut zusprechen. Doch sollten Sie auch Ihre eigene Seele in ein warmes und geborgenes Nest legen. In einer Partnerschaft ist es für Sie am wichtigsten, eine tiefe Verbundenheit zu spüren, die sich bei Specht-Menschen allerdings meist sehr langsam einstellt.
    Neuerungen jeder Art, sei es im Job, in der Liebe oder in deinem Umfeld, bringen Sie schnell aus dem Gleichgewicht und verunsichern Sie allzu leicht. Glauben Sie mehr an sich selbst und Sie werden sehen, dass Ihre Ängste beherrschbar sind: Sie haben nichts zu befürchten, außer der eigenen Angst und die können Sie mit ein bisschen Übung leicht unter Kontrolle bringen. Specht-Menschen bestreiten ihr Leben, indem sie sich stark an den eigenen Gefühlen orientieren. Somit bist du das sensibelste Zeichen im indianischen Horoskop. Aber Vorsicht: Allzu leicht können Sie in diesem Meer aus Gefühlen versinken und Ihrer Seele Schaden zufügen. Die Lieblingsfarbe des Spechtes ist Rosa.

Der Lachs 22. Juli bis 21. August

Lachs

In Lachs-Menschen steckt meist eine Führungspersönlichkeit. Sie lieben es, anderen den richtigen Weg zu zeigen, den Sie selbst schon beschritten haben. Dabei sind Lachs-Menschen selten mit ihrer Position zufrieden. Sobald Sie einen Erfolg errungen haben, visieren Sie bereits das nächste Ziel an.
    Ihr Ehrgeiz kennt kaum Grenzen und Sie sind auch mal bereit, Freundschaften und soziale Verbindungen deswegen zu vernachlässigen oder ganz aus Ihrem Leben zu streichen. Doch trotzdem sind Sie loyal zu Ihren Freunden und stehen ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Doch Ihren Gegner gönnen Sie keine ruhige Minute und bekämpfen sie auf allen Ebenen. Vorsicht: Sich seinen Gegnern furchtlos zu stellen ist eine Tugend, doch achten Sie stets darauf, dass niemals Hass Ihre Seele vergiftet. Lachs-Menschen sind auch sehr starr- und eigensinnig. Diplomatie ist nicht Ihre Stärke, aber versuchen Sie mittels Kompromisse ein ausgeglicheneres Leben zu führen. Trotz Ihrer Härte steckt in Ihrem Tierzeichen eine große Sehnsucht nach Geborgenheit und Zärtlichkeit. Sobald Sie jemanden in Ihre Sphäre eindringen lassen, sind Sie unersättlich nach Zuwendung und Aufmerksamkeit. Hier können Sie sowohl geistige als auch körperliche Schmerzen abbauen und positive Energien tanken. Die Lieblingsfarbe der Lachs-Menschen ist Rot

Der Braunbär 22. August bis 21. September

Braunbär

Realitätsbezogen und praktisch: So sind Braunbär-Menschen. Ziele, von denen Sie wissen, dass Sie sie nicht erreichen können, lassen Sie gleich wieder fallen. Ihr Motto ist: Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung. Deshalb suchen viele Menschen bei Ihnen Rat und Hilfe.
    Sie ergründen die Dinge immer ganz genau und geben sich nie mit halben Sachen oder Antworten zufrieden. Außerdem können Sie es nicht leiden, wenn Dinge in Unordnung geraten sind. Braunbär-Menschen brauchen immer ein festes Raster und System, nach dem sie die Welt ordnen können. Ihre Einstellung ist daher eher konservativ und Sie stehen Neuem immer skeptisch gegenüber. Doch sobald Sie sich auf das Neue einlassen, gibt es für Sie kein Halten mehr und Sie verfolgen Ihr Ziel konsequent bis zum Ende. Eine besondere Verbindung gehen Braunbären meist mit Puma-Menschen ein. Von ihnen lernen sie, das Vordergründige zu suchen und nicht in allem einen tieferen Weltsinn zu vermuten und sich nicht zu sehr auf materielle Güter zu fixieren. Ihre Stärke ist der Sinn für die Wahrheit: Vor Braunbär-Menschen kann man kaum etwas verheimlichen. Sie durchschauen jede Lüge. Die Lieblingsfarbe der Braunbär-Menschen ist Purpur.

Die Krähe 22. September bis 22. Oktober ;oder auch Rabe

Rabe

Rabe-Menschen sind liebevoll, nehmen Rücksicht, sind aufrichtig und ehrlich. Sie nehmen sich das Schicksal Ihrer Mitmenschen sehr zu Herzen und versuchen zu helfen wo Sie nur können.
    Sie haben eine große soziale Ader und engagieren sich gerne für gemeinnützige Projekte oder überlegen sogar, beruflich im sozialen Bereich tätig zu werden. All das sind lobenswerte Tugenden, doch müssen Sie stets auf der Hut sein, von Ihren Mitmenschen nicht ausgenutzt zu werden. Trotz Ihrer Hilfsbereitschaft sind Sie eher ungestüm und impulsiv. Das macht es für Ihre Umwelt nicht immer leicht, mit Ihnen auszukommen, denn allzu schnell wechseln Ihre Launen und Stimmungen. Nur wahre Freunde sind bereit dies zu akzeptieren und schätzen Sie in jeder Situation richtig ein. Ein wichtiges Partnzerzeichen für Rabe-Menschen sind die Roten Habichte. Sie helfen den Raben-Menschen, sich selbst klarer zu erkennen und eine persönliche Ausgewogenheit zu finden. Die Lieblingsfarbe der Rabe-Menschen ist Braun.

Die Schlange 23.Oktober bis 22. November

Schlange

Schlange-Menschen sind geheimnisvoll. Sie umgibt eine mystische Aura, die viele Menschen fasziniert und um die Sie viele beneiden. Doch häufig sind Sie verschlossen und würden niemals etwas über Ihr Seelenleben oder Ihre Gefühle preisgeben.     Das bringt Ihnen bei manchen Menschen den Ruf ein, gefühllos und unnahbar zu sein. Wer Sie nur oberflächlich kennt, hält Sie für abweisend und arrogant. Doch dabei lodert in Ihnen ein Feuer aus Leidenschaft und Romantik, das, wenn es einmal zu Tage tritt, kaum mehr gebändigt werden kann. Für Sie zählen geistige Dinge mehr als materielle Werte. Doch Vorsicht: Sie sollten diese Dinge nicht als banal einstufen. Denn alles befindet sich in einem großen Kreislauf, in dem auch Ihre Seele eingebunden ist. Wer sich zu sehr von den irdischen Dingen distanziert, läuft Gefahr sich selbst zu verlieren. Auch wenn Sie geistige Dinge mehr faszinieren als alles andere, dürfen Sie nie vergessen, dass Sie in eine materielle Welt eingebunden sind, in der Sie leben müssen und auf die Sie angewiesen sind. Um sich in der materiellen Welt besser zurecht zu finden, solltest Sie die Gesellschaft von Biber-Menschen suchen. Biber-Menschen sind sehr auf das leibliche Wohl bedacht und verlieren nur selten den Kontakt zu ihrer geistigen Ebene. Die Lieblingsfarbe der Schlangen-Menschen ist Orange.

 

27.11.2005 um 12:58 Uhr

1. Advent

Ich wünsche euch alles Gute zum 1. Advent!!!

 

Muffin

11.11.2005 um 21:01 Uhr

Sage- Der Betrogene Teufel

von: Muffin   Kategorie: Sonstiges&Anderes

DER BETROGENE TEUFEL.

Der Teufel ist bekanntlich dumm!
Es weiss die ganze Welt darum.
So mancher hat ihn schon betrogen
Und an der Nas' herumgezogen,
Wie man in Mären und Geschichten
Gar mannigfaltig tut berichten.
So auch mit einem Bauersmann
Fing einst er einen Handel an.
Doch diese Sache ward ihm leid,
Denn dank des Bauern Pfiffigkeit
Da sah er bald ganz sonnenklar,
Dass wieder er betrogen war.

Er spuckte Feuer, Rauch und Flammen,
Nahm seinen ganzen Witze zusammen,
Ging einen neuen Handel ein
Und dacht': Der soll mir sicher sein!
Doch klüger war der Bauersmann,
Der wiederum das Spiel gewann.
Der Teufel fluchte wie besessen
Und hätt' den Bauern gern gefressen.
Er zeigte prustend seine Tatzen:
"Du musst dich morgen mit mir kratzen!"
So schrie er wüthig und versank
Mit einem ziemlichen Gestank.

Der Bauer, der zuvor gelacht,
War nun in grosse Angst gebracht.
Wer möchte wohl das Ding probieren,
Sich solcher Art zu duelliren?
Schon fühlte er die scharfen Klauen
Und ging nach Haus in Furcht und Grauen.
Ihm schmeckte weder Käs' noch Brot.
Er klagte seiner Frau die Not,
Und dieses Weibsbild war viel schlauer
Als wie der Teufel und der Bauer.
Sie sprach: "Geh' du nur morgen aus!
Ich bring den Urian aus dem Haus,
Und niemals soll es ihnen verlangen,
Dergleichen wieder anzufangen."

Frühmorgens ging der Bauer fort,
Vertrauend auf des Weibes Wort,
Und diese nahm dann unverwandt
Ein scharfes Messer in die Hand
Und schnitzte eifervoll und frisch
Quer über ihren eichnen Tisch,
Vertrauend ihrem Weiberwitz,
Wohl zolltief einen breiten Schlitz.
Als nun der Teufel kam gegangen,
Um sich den Bauersmann zu langen,
Rumorte sie gar ärgerlich
Und schalt und zeterte für sich,
Bis das der Teufel fragte: "Schau,
Was ärgert euch so, kleine Frau?"
Und diese drauf: "'s ist nicht zu sagen
Mit meinem Mann, nicht zu ertragen!
So wüthet ja kein wildes Thier!
Ja, zum Verzweifeln ist es schier!
Seht hier den Tisch von Eichenholz,
Mein bestes Stück, mein ganzer Stolz!
Nun denkt Euch nur - heut morgen wieder,
Da fährt's dem Unhold in die Glieder
Und ritsch und ratsch - so bloss zum Witze,
Kratzt er in diesen Tisch den Schlitz!
Gottlob nur dem kleinen Finger!
So ward der Schaden doch geringer,
Denn hätt' den Daumen er genommen,
Da wär' es durch und durch gekommen!"
Dem Teufel ward ein wenig schwül,
Ihm lief ein sonderlich Gefühl
Durch seine rauhbehaarten Glieder.
Er sah bedrückt zum Tisch hernieder
Und heimlich dann auf seine Tatzen
Und dacht': "So kann ich ja kaum kratzen!"
Ermannte sich und fragte dann:
"Wo bleibt denn Eu'r geehrter Mann?"
"Je nun, wo wird er wieder stecken?
Der wird wohl neues Unheil hecken,
Denn irgendwas trägt er im Sinn.
Zur Schmiede ging er eben hin
Und lässt sich schärfen seine Nägel!
Da gibt's ein Unglück in der Regel!"
Dem Teufel wurde immer flauer,
Bedachte sich das Ding genauer
Und sprach: "Wie kann man sowas machen?
Das sind ja ärgerliche Sachen!
Ihr seid wahrhaftig zu bedauern! -
Doch länger will ich hier nicht lauern.
Mir fällt so Dies und Jenes ein -
Grossmutter sitzt auch so allein -
Muss sehn, was meine Leute machen.
Ihr wisst, gleich giebt's verkehrte Sachen,
Geht nur der Herr ein Stündchen aus.
Grüsst Euren Mann, kommt er nach Haus;
Ich sprech ihn wohl ein anderer Mal! "
Worauf er schleunigst sich empfahl.
Er fuhr in seine Hölle nieder
Mit Extrapost und kam nicht wieder!