*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

31.01.2006 um 20:26 Uhr

Handball....Männer....sabber...grins

von: Muffin   Kategorie: Sonstiges&Anderes

Hi Leutz,

alsoooooooo ich bin ja gaaaaaaaaaanz verrückt nach Handball, ihr auch? Ich bin das schon seid ungefähr 3 Jahren. Also bis jetzt habe ich ja noch nicht drüber berichtet, aber ich hab mir des für das Spiel heute vorgenommen, des gegen die Ukraine... also

*kopiert vom ZDF

Handballer wahren Minimalchance

DHB-Team startet mit Sieg
in die EM-Hauptrunde


Deutschlands Handballer haben bei der EM in der Schweiz ihre Minimalchance auf das Halbfinale gewahrt. Der Titelverteidiger bezwang zum Auftakt der Hauptrunde Außenseiter Ukraine nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 36:22 (15:13) und darf weiter vom Wunder von Basel träumen.

 

Nach dem zweiten Sieg im vierten Turnierspiel wartet bereits am Mittwoch die nächste Pflichtaufgabe gegen Vize-Europameister Slowenien (15.15 Uhr/live im ZDF). Abschließender Gegner ist am Donnerstag Polen (15.15 Uhr).

 

Kehrmann bester Werfer
      Für die mit 1:3 Punkten als Gruppenvorletzter in die Hauptrunde gestartete DHB-Auswahl besiegelten der hervorragende Torhüter Henning Fritz (17 Paraden), Florian Kehrmann (9 Tore) und Pascal Hens (5 Tore ) den ersten Sieg im dritten Duell mit der Ukraine.

Allerdings offenbarte der Olympia-Zweite in der St. Jakobshalle in Basel vor der Pause Schwächen in Abwehr und Angriff. Auch eine zwischenzeitliche 10:7-Führung brachte nicht die gewünschte Abgeklärtheit. "Uns haben die Mittel im Angriff sowie die Konstanz gefehlt", kritisierte DHB-Vizepräsident Horst Bredemeier zur Halbzeit.

     

Entscheidende fünf Minuten
      Zumindest Rechtsaußen Kehrmann zeigte sich deutlich verbessert und nutzte seine Tempogegenstoßchancen konsequent aus. Auch nach dem Wechsel wirkte das Angriffsbemühen des Favoriten zunächst zerfahren. Allerdings konnte die Ukraine daraus kein Kapital schlagen. Die Entscheidung fiel binnen fünf Minuten, als die DHB-Equipe von 18:15 auf 23:15 davonzog. Sollte das Halbfinale verfehlt werden, ist der fünfte Platz das erklärte Ziel, der die direkte Qualifikation für die EM 2008 in Norwegen bedeutet.

     

Mit einem Spaziergang durch Basel, ausgiebiger Regeneration und Pflege auf der Massagebank hatte sich der WM-Neunte am spielfreien Montag auf die Hauptrunde vorbereitet. "Unsere Physis bereitet mir Sorgen, weil einige doch sehr lange durchspielen mussten. Wir sind schon an unsere Grenzen gegangen", meinte Brand, der seinen Nationalspielern vor einem halben Jahr individuelle Trainingsaufgaben zur Kraftsteigerung gegeben hatte.

     

Gefährliche Slowenen
      Bereits am Mittwoch steht in der Neuauflage des EM-Finals von 2004 gegen die verlustpunktfrei in die Hauptrunde gestarteten Slowenen der nächste Kraftakt an. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen und glauben noch an das Halbfinale", erklärte Abwehrchef Oliver Roggisch, während Fritz warnte: "Die Slowenen sind immer gefährlich, sie haben sehr starke Einzelspieler." Besonders der eingebürgerte Russe Sergej Rutenka, mit 26 Treffern der zweitbeste Werfer der EM-Vorrunde, sowie Renato Vugrinec und Vid Kavticnik prägen das Spiel des WM-Zwölften von 2005.

 

 

Pascal Hens beim Wurf; Rechte: ap

 

Hegemann (li.) verteidigt; Rechte: ap

Wurf eines deutschen Spielers; Rechte: ap

Thorsten Jansen beim Wurf; Rechte: ap

Florian Kehrmann; Rechte: ap

 

*Bilder kopiert von der ARD

______

Najaaaaaaaaa und da ich ja n Mädl bin, gucksch des ja nich nur wegen dem Sport, sondern auch wegen den Männern^^

Meine persönlichen Lieblinge sind Florian Kehrmann (schon von Anfang an) und Michael Kraus (erst seid dieser EM)

Zum angucken und beschwärmen, hier ein Bild von beiden:

 <<< FlO

 und de Michi^^

Süüüüüüüüüüß, oder? :)


 

29.01.2006 um 13:26 Uhr

Bitte unterstützt dies auch!

von: Muffin   Kategorie: Sonstiges&Anderes

 Franka Potente und Bela B.

Hamburg / Berlin -- Schauspielerin Franka Potente und Punkmusiker Bela B. sind sich auf dem brandneuen Fotomotiv der Tierrechtsorganisation PETA einig!

Mit dem provokanten Foto unterstützen beide Künstler PETAs Anti-Pelz-Kampagne. "Wir tragen lieber Tattoo als Pelz!" lautet der Slogan, mit dem Franka und Bela ihren Protest gegen die Nutzung von Pelzen ausdrücken.

Franka Potente, selbst Hundebesitzerin und große Tierliebhaberin sagt dazu:

"Ich kann nicht verstehen, warum man Mäntel tragen soll, die aus rund 70 toten Tieren bestehen! Es ist unzeitgemäß, veraltet und grausam, ich lehne dies kategorisch ab!"

Bela B., Schlagzeuger der Kultband "Die Ärzte", hat seit einigen Jahren Katzen:

"Ich behandle alle Tiere mit Respekt und würde nie auf die Idee kommen, mich in einem Mantel aus Tierfell zu hüllen. Wer den Look cool findet, wird genug Alternativen entdecken, für die kein Tier leiden musste!"

Zusammengebracht hat die beiden der Berliner Fotograf Olaf Heine, der auch die Idee entwickelte und das Motiv fotografierte. Heine und sein Team, die schon seit längerer Zeit Kontakt zu PETA haben, unterstützen die Kampagne honorarfrei.

PETA ist mit rund 800.000 Mitgliedern weltweit die größte Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufklärung,

Veränderung der Lebensweise und Aufdecken von Tierquälerei jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

________________________________________________

An der Seite meines Blogs findest du einen Banner, auf den du klicken kannst um ihn auch auf deinen Blog zu kopieren. Vielen Dank für deine Unterstützung

LG

Muffin

29.01.2006 um 13:16 Uhr

Wozu Preise doch alles gut sind...

James Blunt vertrieb

Einbrecher mit Musik-

Preis

 

Die britische Pop-Star James Blunt, der mit seinem Song 'You're beautiful' berühmt wurde, konnte einen Einbrecher mit Hilfe eines Musikpreises erfolgreich Vertreiben. Blunt war im südfranzösischen Cannes von einem Radiosender als bester Newcomer des Jahres 2005 geehrt worden. In der Nacht bemerkte er einen Einbrecher in seinem Hotelzimmer und ging mit dem frisch gewonnenen Goldpokal auf den Dieb los. Dieser flüchtete über den Balkon.

Gegenüber dem britischen Boulevardblatt 'Sun' sagte Blunt anschließend, der gewonnene Pokal sei ein 'gutes, solides Stück'. Der 30-Jährige, der vor seiner Karriere als Sänger bei der britischen Armee als Elite-Soldat diente, geht davon aus, dass der Einbrecher nur zufällig in seinem Zimmer landete und es nicht auf Blunt persönlich abgesehen hatte.

Quelle: Klamm

25.01.2006 um 15:19 Uhr

What a Man, What a Man, What a Many Good Man?

Tom Hanks

 

Sympathisch, erfolgreich und ungeheuer vielseitig - Tom Hanks gehört zu dem Besten, was Hollywood derzeit zu bieten hat. In zwei aufeinanderfolgenden Jahren bekam er den Oscar - das hatte in den letzten 50 Jahren kein anderer Schauspieler geschafft. Hanks erhielt die begehrte Trophäe 1994 für seine schonungslose Darstellung eines AIDS-Kranken in "Philadelphia" und 1995 für die Verkörperung von "Forrest Gump", dem postmodernen amerikanischen Helden mit dem simplen Gemüt. Aber auch zahlreiche andere Auszeichnungen hat der begabte Darsteller schon eingesammelt, unter anderem mehrere Golden Globes.

Dass Tom Hanks Schauspieler werden wollte, war schon sehr früh klar. Der gebürtige Kalifornier stand schon als Schüler auf der Bühne, studierte später Schauspielerei und gastierte schon während der Ausbildung an verschiedenen Bühnen auch außerhalb der Universität. Shakespeare, Tschechow und andere große Dramatiker gehörten zu seinem Repertoire.

1980 trat das Nachwuchstalent in der US-TV-Serie "Bosom Buddies" auf, 1984 folgte der erste Kinofilm: "Splash - Eine Jungfrau am Haken". In dieser Komödie zeigte Hanks, dass er auch witzig sein kann - und daher kamen auch die nächsten Filme aus diesem Genre: In "Big" (1988) spielte Hanks einen kleinen Jungen, der plötzlich im Körper eines Mannes aufwacht, in "Scott & Huutsch" (1989) freundete er sich als genervter Detective mit einer sabbernden Bulldogge an.

In "Schlaflos in Seattle" (1993) rührte er dann zusammen mit Meg Ryan Millionen Zuschauer zu Tränen, bevor er in "Philadelphia" und "Forrest Gump" bewies, dass er auch komplizierte Charakterrollen beherrscht.

1996 wagte Hanks dann den Wechsel hinter die Kamera: Für die Musikkomödie "That Thing You Do" schrieb er das Drehbuch und führte auch Regie. Heute ist Tom Hanks ein echter Erfolgsgarant, seine Filme werden garantiert zu Kassenknüllern, egal ob Drama ("Soldat James Ryan"), Liebeskomödie ("Email für dich") oder Gangsterfilm ("Road to Perdition"). 2002 jagte Hanks Leonardo DiCaprio in "Catch me if you can" über die Leinwand und verhalf als Produzent von "My Big Fat Greek Wedding" der bis dahin unbekannten Nia Vardalos zu Ruhm. 2002 erhielt der Schauspieler den "Life Achievement Award" (Auszeichnung für sein Lebenswerk) des "American Film Institute", eine der höchsten Auszeichnungen, die Hollywood zu bieten hat.

 

 

 

 

 

22.01.2006 um 12:11 Uhr

Sachen, die die Welt nicht braucht *gg*

Hüpfen der

Brüste beim

Joggen von

Sportwissenschaftlerin

 erforscht

 

Dr. Joanne Scurr von der Universität Portsmouth hat erforscht, in welche Höhe eine weibliche Brust springt, wenn eine Frau joggt. Dazu machte die Sportwissenschaftlerin 3D-Aufnahmen von Frauen mit durchschnittlichen Brüsten (200-300g je Seite) beim Sport.

 

Sie stellte fest, dass die Brüste einer Frau, wenn sie 1.000 Meter weit läuft, in der Summe 84 Meter springen, also neun Zentimeter bei einem Schritt. Die Studie zeigt, dass durch das Tragen eines Sport-BHs das Hüpfen der Brüste um 74 Prozent abnimmt.

 

Trägt eine Frau lediglich einen normalen BH, so wird das Wippen der Brüste nur um 38 Prozent abgefangen. "Frauen sollten beim Joggen immer einen Sport-BH tragen. Nur der schützt vor Schmerzen und einem Hängebusen", empfiehlt Dr. Scurr daher.

22.01.2006 um 12:09 Uhr

Happy Bithday -.-

20. Geburtstag

des PC-Virus

Es ist ein eher unrühmlicher Geburtstag, trotzdem ist er erwähnenswert: Mit dem Bootsektor-Virus Brian tauchte am 19. Januar 1986 der erste PC-Virus auf. Brain infizierte Computer über Floppy-Disketten, war jedoch vergleichsweise harmlos, berichtet einer der führenden Anbieter von IT-Sicherheitssoftware, F-Secure.

Ein Blick zurück

Die Vorherrschaft von Bootsektor-Viren, die mit dem Verschwinden von Floppy-Disketten quasi ausgelöscht wurden, dauerte von 1986 bis 1995. Da sie via Diskette von einem auf den nächsten Computer übertragen wurden, hätte ihre Verbreitung erst Monate oder sogar Jahre nach ihrem Erscheinen eine kritische Stufe erreicht. Das änderte sich 1995 mit dem Aufkommen von Makro-Viren, die Sicherheitslücken in den frühen Windows-Betriebssystemen ausnutzten. Makro-Viren beherrschten insgesamt vier Jahre die IT-Welt und das Zeitfenster von der Entdeckung eines Schädlings bis hin zu seiner weltweiten Verbreitung verkürzte sich auf etwa einen Monat.

Als die Kommunikation per E-Mail immer beliebter wurde, folgten E-Mail-Würmer, die innerhalb eines Tages eine globale Epidemie auslösen konnten. Einer der ersten, Loveletter alias
ILOVEYOU, erlangte zweifelhaften Ruhm, als er 1999 rund um den Globus großen finanziellen Schaden anrichtete, ehe er unter Kontrolle gebracht werden konnte. 2001 begann eine neue Ära: Netzwerkwürmer, die automatisch und wahllos jeden Computer infizierten, der online und ohne ausreichenden Schutz war. Netzwerkwürmer wie Sasser oder Blaster können sich innerhalb einer Stunde weltweit verbreiten und verursachen gemeinsam mit E-Mail-Würmern bis heute noch große Schäden in der IT-Welt.

Gefahr nicht zu unterschätzen

Aktuell gibt es über 150.000 Viren und die Zahl steigt rapide an. Seit dem ersten PC-Virus hat sich vor allem eines geändert: die Motive der Virenschreiber. "Die größte Veränderung seit 1986 besteht sicherlich im Wandel von Hobby-Virenschreibern zu kriminell arbeitenden Gruppen, die auf finanziellen Gewinn zielen. Dieser Trend setzt sich weiter fort", erklärt Mikko Hyppönen, Chief Research Director bei F-Secure.

Hyppönen weiter: "Es gibt außerdem Anzeichen dafür, dass Virenschreiber Laptop WLANs als nächstes Ziel für sich automatisch verbreitende Würmer ins Auge gefasst haben. Wie der nächste Schritt auch aussehen wird: Es wird spannend sein zu sehen, über welche Art Viren wir in weiteren 20 Jahren sprechen werden. Vielleicht Computer-Viren, die Häuser infizieren?“

19.01.2006 um 20:53 Uhr

Bald kommt Charmed wieder von der ersten Staffel an^^

«Charmed» ersetzt «AK» und

«Freunde»

Die eigenproduzierten ProSieben-Formate «Abschlussklasse» und «Freunde» werden nun von ProSieben vorläufig abgesetzt. Beide Formate schwächeln seit dem Start des Fernsehjahres 2005/2006 stark an den Einschaltquoten. Zurückzuführen sind die Quoteneinbußen auf VOX, die mit «Gilmore Girls» sehr erfolgreich sind oder auch die ARD und das ZDF, das Erste liegt mit «Pinguin, Löwe & Co.» über den Schnitt, die ZDF-Telenovela «Julia» läuft seit Sendestart immer erfolgreicher.


Derweil erreicht die dritte Staffel von «Freunde» nur noch zehn Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen Zuschauern (ProSieben-Schnitt: 11,3%), bei allen Zuschauern liegt Serie bei 4,3 Prozent. Im Jahr 2006 wurden bislang sechs Folgen gesendet, diese erreichten bei den werberelevanten Zusehern nur 7,9 Prozent.

Den 16.00 Uhr-Slot des ProSieben-Nachmittages muss die amerikanische Serie «Charmed – Zauberhafte Hexen» richten. ProSieben wiederholt 134 Episoden bzw. die ersten sechs Staffeln der Serie. Wenn am Montag, den 20. Februar 2006, die US-Serie startet, werden die «Abschlussklasse» und «Freunde» wohl endgültig Geschichte sein.

07.01.2006 um 21:11 Uhr

tztztztztztz....

Vogelgrippe in Türkei rückt nach

 Westen vor

Istanbul (dpa) - Während sich die Vogelgrippe in der Türkei nach den ersten Todesfällen im Osten des Landes weiter nach

Westen ausbreitet, wird in Deutschland über eine erneute Stallpflicht debattiert.

In der Provinz Ankara wurde am Samstag der Handel mit Geflügel verboten, nachdem bei zwei toten Wildenten an einem Stausee westlich der türkischen Hauptstadt die Tierseuche nachgewiesen worden war. In den östlichen Provinzen Erzincan und Bitlis wurden bei zwei toten Wildtauben Vogelgrippe-Erreger festgestellt, wie der türkische Agrarminister Mehdi Eker mitteilte. Ob dabei das für Menschen gefährliche Virus H5N1 nachgewiesen wurde, war zunächst unklar.

Mit Verdacht auf Vogelgrippe wurden unterdessen landesweit mindestens 45 Menschen in Krankenhäusern behandelt oder unter Beobachtung gestellt, allein 30 in der Uni-Klinik der osttürkischen Stadt Van. Das Umweltministerium in Ankara verhängte ein landesweites Verbot der Jagd auf Wildvögel. Zugvögel, die auf ihren Wanderungen im Herbst und Frühjahr Station in der Türkei machen, werden als Überträger der Tierseuche angesehen.

Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer (CSU) hat angesichts der Entwicklung in der Türkei eine erneute Stallpflicht für Federvieh in Deutschland in Aussicht gestellt. «Wir gehen bisher davon aus, dass man wohl ab Anfang März wieder mit einer Aufstallung rechnen müsste», sagte Seehofer am Freitagabend in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Berlin. Das werde aber erst mit Experten und Ländern geprüft, ebenso, ob eine Stallpflicht bei einem zeitigeren Vogelzug auch früher umgesetzt werden könne.

«Der Tod von Kindern mache ihn "tief betroffen"», sagte der Minister in einem vorab veröffentlichten Interview der «Bild am Sonntag». Die Fälle in der Türkei zeigten, «dass wir auch in Deutschland äußerst vorsichtig sein müssen. Die Natur kennt keine Grenzen». Der Türkei bot der Minister die Entsendung deutscher Virologen als Soforthilfe der Bundesregierung an.

Niedersachsens Agrarminister Hans-Heinrich Ehlen (CDU) hatte wegen der Todesfälle in der Türkei in der «Neuen Presse» (Samstag) eine erneute bundesweite Stallpflicht für Geflügel gefordert. Auch die Bundesärztekammer verlangte laut der Zeitung schärfere Schutzmaßnahmen besonders an Flughäfen.

Der türkische Agrarminister Eker bezeichnete es als notwendig, die vor allem in Ost- und Südostanatolien übliche Kleintierhaltung von Geflügel einzudämmen, wenn nicht ganz zu verbieten, um eine weitere Ausbreitung der Vogelgrippe in der Zukunft zu vermeiden. In den von der Vogelgrippe betroffenen Gegenden im Osten der Türkei wurden bislang rund 14 000 Tiere vernichtet.

Neue Todesfälle bei Menschen wurden am Samstag zunächst nicht gemeldet. Allerdings erhöhte sich die Zahl derer, die mit Verdacht auf Vogelgrippe in Kliniken gebracht wurden. In Istanbul wurde eine siebenköpfige Familie mit verdächtigen Symptomen unter Beobachtung gestellt, die aus einem der Vogelgrippe-Gebiete im Osten angereist war. Verdachtsfälle wurden laut Medienberichten auch aus Krankenhäusern in den Städten Diyarbakir und Erzurum gemeldet.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigte, dass zumindest zwei der in den vergangenen Tagen an der Vogelgrippe gestorbenen Kinder mit dem gefährlichen Virus H5N1 infiziert waren. Die Ergebnisse des WHO-Speziallabors in Großbritannien stimmten mit den türkischen Laborbefunden überein, sagte der türkische Gesundheitsminister Recep Akdag. Dagegen sei im Fall eines anderen Patienten der Klinik in Van der H5N1-Virus nachgewiesen worden.

Die in die Türkei gereiste WHO-Delegation, die von Ankara nach Van fliegen wollte, musste ihre Reise wegen Nebels um einen Tag verschieben. Die Experten sollen vor Ort untersuchen, wo sich die Betroffenen angesteckt haben und wie weitere Infektionen verhindert werden können. In der Türkei sind nach Angaben des Agrarministeriums bislang zehn Infektionsherde in insgesamt sechs der 81 Provinzen des Landes festgestellt worden.

Gesundheitsexperten mehrerer Länder und Vertreter asiatischer Staaten werden sich in der kommenden Woche in Japan zu einem Austausch über die aktuellen Schutzvorkehrungen in der Region treffen. Wie die WHO am Samstag mitteilte, soll bei dem Treffen in Tokio am Donnerstag und Freitag erläutert werden, welche weitergehenden Maßnahmen notwendig sind, um eine massenhafte Ausbreitung des tödlichen Virus zu verhindern.

Quelle: Klamm

07.01.2006 um 10:38 Uhr

Vielleicht wurden diese Hinweise echt ernst gemeint?^^

Bestenliste der dümmsten

US-Produkt-Warnhinweise

veröffentlicht

 

 

 

Die Initiative "Michigan Lawsuit Abuse Watch" stellte für die idiotischsten Warnhinweise, die im Jahr 2005 den Produkten beilagen, eine Top-Five-Liste auf. So kam der Hinweis für eine Heißluftpistole, dass sie nicht als Fön tauge, auf Platz eins.

 

Auf Platz zwei kam der Wortlaut auf einem Etikett eines Küchenmessers: Niemals ein fallendes Messer auffangen. Die Warnung, die Abbildung einer Küste von South-Carolina auf einer Serviette nicht zur Segelnavigation zu nehmen, schaffte es auf den dritten Platz.

 

Ein Emblem auf einer Fuchsurinflasche, das vor dem Verzehr des Schädlingsmittels warnt, kam auf den vierten Platz. Zuletzt wurde der Hinweis auf einer Pfanne, "Kochgeschirr wird heiß, wenn es im Ofen benutzt wird", auf den fünften Platz gewählt.

Quelle: Klamm

06.01.2006 um 14:27 Uhr

Steeeeeeeeefffffffffaaaaaaaaaan an die Macht *grins*

"Grand Prix": Udo Jürgens

wünscht sich Stefan Raab

als Rettung

 

Schlagerstar Udo Jürgens sagte der TV-Zeitschrift "tv hören und sehen" in einem Interview, dass es beim "Eurovision Song Contest" nur noch um schöne Körper, Qualm und Ballett ginge.

 

Außerdem fügte er hinzu, dass dann für den Erfolg nur noch der BH beim Auftritt verrutschen müsste.Frage2

 Er rät den Verantwortlichen die Veranstaltung für zwei bis drei Jahre ruhen zu lassen, um ein neues Konzept zu entwickeln. oberlerer

 

Außerdem könnte er sich sehr gut vorstellen, dass Stefan Raab der Veranstaltung neuen Pepp verleihen könnte. Schleimer

"Ich halte ihn für außerordentlich begabt und sehr musikalisch", sagte Jürgens über den Pro7-Moderator.

Quelle: Klamm

05.01.2006 um 20:20 Uhr

Ich Hasse Spinnen!!!

GB: Gigantische Spinne griff

schlafenden Rentner an

 

 

 

Eine gigantische Spinne, in der Größe einer menschliche Hand, ist aus einem Karton Bananen gesprungen und hat einen Rentner zweimal im Schlaf gebissen. Der Rentner ist dehydriert und krank, man weiß aber nicht, ob dies Folge des Spinnenbisses ist.

 

Der Rentner hatte die Spinne schon mal vor Wochen in seiner Wohnung gesehen, aber das Tier konnte damals nicht aufgefunden werden. Polizei und Gesundheitsbehörden meinten damals nach Durchsuchung der Wohnung, dass die Spinne sich verzogen hätte.

 

Er hatte noch in der Nacht zum Donnerstag eine Tierschutzorganisation angerufen, als er sah, wie die Spinne die Wand entlang lief. Inzwischen könne die Spinne überall im Haus sein, da sie entwischt ist. Die Behörden suchen jetzt nach der Spinne.

Quelle: Klamm

04.01.2006 um 17:48 Uhr

Da fragt man sich ernshaft, was das für Menschen waren die da abgestimmt haben *kopfschüttel*

Umfrage: ARD bester deutscher

Fernsehsender

 

Das Erste ist für die Zuschauer der beste Fernsehsender Deutschlands. Das ergab eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Programmzeitschrift "tv Hören und Sehen".

Das Hamburger "GEWIS"-Institut fragte 1059 Frauen und Männer im Alter von 16 bis 65 Jahren, welches TV-Programm am ehesten deren Vorstellung vom Fernsehen entspricht. 24 Prozent der Befragten stimmten dabei für das Erste. Größter Verlierer der Umfrage ist demnach das ZDF. Mit nur 12 Prozent der Stimmen landete der Sender auf Platz drei - und damit überraschend deutlich hinter Privatsender RTL (19 Prozent).

Auf den weiteren Plätzen folgen Sat.1 (8 Prozent), ProSieben (5 Prozent), die dritten Programme und kabel eins (je 4 Prozent). Jeweils beachtliche 3 Prozentpunkte erreichten die Spartensender ARTE, n-tv und DSF.

Quelle: Klamm

na

Dann tun die auch noch so, als wärs dass das  normalste von der Welt... "Jaja, ARD und ZDF, das guckt ja jeder!" Also ich könnte auch ohne diese "Supersender" und meine Eltern gucken das jetzt auch nicht soooooooooo oft. Aber wenn ich überlege- meine Oma schauts schon noch ganz oft .

Fazit: Bei dieser Umfrage haben Omis und Opis abgestimmt JA

                                 Ironie

 

01.01.2006 um 20:14 Uhr

Lecker Neujahrsessen

Ich bitte darum, dass Leute denen schnell schlecht wird, diesen Beitrag nicht lesen, Danke.

Russland: Kannibale für 14

 Jahre in den Knast, weil er

einen Freund kochte

 

Chingis Bubeev aus der russischen Republik Buryatia ist zu 14 Jahren Haft in einem Hochsicherheitstrakt in Sibirien verurteilt worden, weil er zuerst seinen Freund im Streit getötet und diesen danach gekocht hat.

 

Ermittlungen hatten ergeben, dass der Täter seinen Besucher in Stücke geschnitten hatte und dessen Fleisch dazu benutzt hatte, um Pelmeni, ein sibirisches Gericht ähnlich Ravioli daraus zu machen.

 

Die Reste des Opfers, die der Täter nicht in seiner Küche verwenden konnte, verkaufte er an seinen Nachbarn, mit dem Hinweis, es sei Pferdefleisch. Weitere Leichenteile des Opfers warf er in der Umgebung weg, wo sie am nächsten Tag entdeckt wurden.

Quelle: Klamm

01.01.2006 um 20:11 Uhr

Da dachte man, man wäre endlich sicher.... und dann das

Erneuter Todesfall durch

Vogelgrippe

 

Am 21. Dezember 2005 starb in China ein dritter Mensch an der Vogelgrippe, genauer gesagt an dem Virus H5N1. Wie sich 41-jährige Frau (Fabrikarbeiter) infizieren konnte, ist bislang unklar.
Man habe keine Krankheitsfälle bei dem Geflügel der Umgebung feststellen können. Als Vorsichtsmaßnahme werden nun Personen, welche einen engen Kontakt zu der Frau hatten, überwacht.

Bislang gab es in China im Jahr 2005 schon an die 30 Ausbrüche der Vogelgrippe.

Weltweit, so die Quelle, seien bislang 142 Menschen an der Vogelgrippe erkrankt - gestorben 74. Dies bedeutet eine Sterblichkeitsrate von über 50%.

Quelle: Klamm

01.01.2006 um 14:31 Uhr

Tootausendsix *grins*

Stimmung: gut

Hi Ihr,

ich hoffe ihr seht nicht so aus, wie das Bild in meinem letzten Eintrag ?!

Naja, wie auch immer... Das neue Jahr hat begonnen, die gutenVorsätze sind alle wieder vergessen, die große Aufräumaktion hat begonnen und uns ist allen schlecht (bis auf mich^^).

Nun ja, großartig geändert hat sich auch nichts... Die Welt ist immer noch die selbe (was sollte sich auch schon geändert haben, nä).

Aber am schlimmsten ist ja, dass wir (und alle Thüringer) am Dienstag wieder in die Schule müssen Hä... so'n Mist.

Aber man sagt ja immer:

Kannste machen nix, musste gucken zu^^

In Diesem Sinne

Frohes Neues

LG

Muffin