*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

30.08.2009 um 12:51 Uhr

Darf ich?

Darf ich fragen, wen du da in deinem Blog meintest? - Eine einfache Frage, die das Fass wiedereinmal zum Überlaufen gebracht hat. Das war gestern sein letzter Abend zu Hause und obwohl wir getrennt sind, bemühen wir uns, das Ganze nicht einfach so fallen zu lassen. Denn wer weiß - vielleicht eines Tages...? Trotzdem enden unsere Gespräche meistens in einem Streit. Es ist also nichts, rein gar nichts, anders, als zu den Zeiten, in denen wir noch ein Paar waren.

Ich habe ihm gesagt, ich werde nichts mehr in meinem Blog über ihn schreiben. Das tat ich in der Hoffnung, dass er ihn nicht liest. Jetzt, in diesem Moment, tu ichs aber wieder, denn er liest ihn ja eh. Es ist mein Leben - Ich habe niemanden gebeten in diesem Blog zu lesen. Es wäre mir lieber, manche Menschen würden einfach vergessen, dass dieser Blog hier existiert. Dann müssten sich einige Leute nicht darüber aufregen. Ich würde ihn ja auch gerne für Außenstehende sperren lassen, nur leider geht das nicht bei Blogigo. 

Jedenfalls dachte ich gestern, dass es ein schöner letzter Abend werden würde. Einfach nur ein nettes Gespräch. Dann aber diese Frage. Auf die meine Antwort "nein" war. Ich will ihm nicht sagen, über wen ich da schrieb. Dann eine nächste vorwurfsvolle Frage, ob es denn mein Neuer sei?  - Sowas total bescheuertes! Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich schrieb, dass es hierbei nicht um Liebe geht, sondern einzig und allein um Wichtigkeit. So gab dann ein Ding das nächste und aus dem vermeintlich schönen Abend wurde wieder ein total bescheuerter Abend. So hatten wir das beide sicher nicht gewollt. Es ist traurig, vor allem, weil er nun ca. 3 Wochen ohne Internet sein wird. Ich wollte nicht, dass so ein Gefühl zurück bleibt. "So gewinnt man niemanden zurück", schrieb ich später noch. Aber da bekam ich schon keine Antwort mehr. 

Ich stelle ihn nicht hin, als wäre er derjenige, der immer alles falsch macht. Und ich stelle ihn auch nicht als Arschloch hin. Ich verglich ihn auch nie mit meinem Ex! Das tut er alles selbst und irgendwie ist es genau das, was mich am meisten trifft. Es ist so, als wären das Vorwürfe gegen mich. Aber ich habe diese Dinge nie so behauptet. 

Ich werde mich von diesem blöden Gefühl nun aber nicht zerfressen lassen. Ich wünsche ihm nur erstmal viel Glück und Erfolg, vor allem aber auch Spaß in L. Vielleicht lernt er ja neue Leute kennen und auch eine neue Liebe, wer weiß das schon?!  Den Kontakt möchte ich ja auch weiterhin, aber wenn es einfach mal ohne streiten funktionieren würde, dann wäre das ein riiiiiiesen Fortschritt...naja...

Immerhin gibt es heute auch was Positives zu berichten: Meine Miez hat mich heute aufgeweckt. Mit einem leisen "Mau" und dann einen süßen Schnurren kam sie in mein Bett gekrochen. zu verdanken hab ich das meiner Mama. Sie sagte, meine Katze sei durchgebrannt und hoch gerannt. Da hatte wohl jemand ein dringendes Kuschelbedürfnis *lach*

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schööönen Sonntag!

 

29.08.2009 um 22:42 Uhr

Vermeintlich allerschönste Lebenstage

Es gibt da einen Menschen in meinem Leben, der seit kurzen immer mehr Gewichtung darin einnimmt. Ob ich es will oder nicht und ob er es will oder nicht. Aber ich nehme an, derjenige weiß das nicht einmal. Es ist auch keine Liebe oder so, nein, nach so kurzer Zeit der Trennung würde ich nichmal annähernd von einer neuen Liebe sprechen. Nein, es ist einfach nur Wichtigkeit. Ich möchte Anteil an seinem Leben haben, der Vergangenheit, der Gegenwart und vielleicht auch der Zukunft. Gestern durfte ich ein bisschen Anteil an seiner Vergangenheit haben. Ich schrieb von Vertrauen. Das hat mich ziemlich getroffen - im positiven Sinne allerdings. Sogar so sehr, dass ich heute Nacht davon träumte.

Jedenfalls hat dieser Mensch in 3 Wochen Geburtstag und er möchte ihn nicht feiern. Er hatte noch nie was übrig für diesen ganzen Geburtstagtrouble. Letztes Jahr hatte er sogar Migräne an diesem Tag, hat er erzählt. Ich kann das verstehen, wenn man seinen Geburtstag nicht feiern will, ganz ehrlich. Dennoch stimmt es mich ein wenig traurig, auch, wenn es ja nicht mein Geburtstag ist. Aber wenn man nicht feiern möchte bedeutet das ja nicht, dass man zwangsläufig alleine sein muss. Einen Geburtstag in Alleinsein verbringen - das ist doch traurig, oder nicht?! Ich habe schon gemeint, ich bastel ihm 'ne Karte^^ Das werde ich auch ganz ganz bestimmt tun^^. Immerhin bastel ich ja gerne. Auch schlag ich mich mit dem Gedanken rum einfach vorbei zu kommen an dem Tag. Aber es ist wahrscheinlich ein blöder Gedanke. Am Ende hat er an diesem Tag auch wieder Migräne oder möchte nichtmal jemanden sehen. Ich möchte auch behaupten, dass ich ihn jetzt schon besser kenne, aber nur besser, nicht gut. Und ich will eigentlich nie jemanden, der mir am Herzen liegt, an seinem Geburtstag alleine lassen. Seine Familie wird auch nicht kommen, die wohnen viele km entfernt und am Ende würde es ihn sogar aufregen, wenn sie den weiten Weg auf sich nehmen würden. Hmm... das beschäftigt mich jetzt bestimmt wieder die halbe Nacht. Letztes Jahr erzählte er, dass 3 Freunde einen Tag später bei ihm waren und sie DVD geschaut haben. Er hat sie auch eingeladen, aber er sagte, dass es eher freiwilliger Zwang gewesen sei, denn sie meinten, dass sie ja mal was machen könnten und er dachte sich, dass es vllt besser für ihn sei, wenn sie was machen. Ich fragte, ob es das war. Er sagte nö. 

Das lässt mich hin und her überlegen. Ich mag ihn so und sollte nicht jeder Geburtstag einer der allerschönsten Lebenstage sein? Die Karte werde ich auf jeden Fall basteln und einfach hoffen, dass er sich darüber freuen wird und auch sonst würde ich ihn ungern alleine lassen an diesem Tag, aber ich kann ja nich einfach vor der Tür stehen, getreu dem Motto: Hier bin ich. Jetzt musst du mich reinlassen =) 

Nein, das wird so nicht funktionieren oder doch? Ich mein, ich hab ja noch 3 Wochen. Ich weiß nicht, wie er reagieren würde. Würde er sich freuen? - Dann wär alles subbi und er wär immerhin nicht alleine. Aber wenn er mich merken lassen würde, dass es ihm eher nicht so recht ist, dann würde ich mich schlecht fühlen und so, als hätte ich genau das Falsche getan.

Das beschäftigt mich. Er beschäftigt mich. Ich mag ihn einfach nur unwahrscheinlich gerne und will ihn nicht alleine lassen an einem vermeintlichen allerschönsten Lebenstag.

 


 

Allein sein zu müssen ist das Schwerste, allein sein zu können das Schönste.

*Hans Krailsheimer*

 

29.08.2009 um 12:23 Uhr

Theoretisch ein MySpace-Stöckchen

von: Muffin   Kategorie: Stöckchen&Tests

Hast du wen mal über eine Minute umarmt?
Na, ganz bestimmt.

Wenn dich zur Zeit wer mögen würde, würdest du wollen, dass er/sie es dir erzählt?
Ja, sowas will man doch immer wissen =)

Denkst du an jemanden, an den du nicht denken solltest??
An den ich nicht denken sollte? Ich wüsste nicht, an wen ich nicht denken sollte...

Hast du jemals "Guten Morgen" Nachrichten bekommen?
Ja, durchaus und ich mag jede einzelne =) Das versüßt den Tag ungemein.


Mit wem bist du das letzte mal Auto gefahren?
Ich glaub mit M.


Für wen hast du richtige Gefühle?
Was sind denn bitte richtige Gefühle? Ich hab für jeden von meiner Familie, Verwandten und meinen Freunden aufrichtige Gefühle.

Wann hast du zum letzten mal mit einen von deinen besten Freunden geredet?
Grade eben erst =)


Mit wem hast du heute als erstes geredet??
Mit meinem Papa ein nettes "Guten Morgen"^^


Wann hast du das letzte mal gekotzt?
Ich glaub, das war zum Jugendkarneval...also is schon länger her.

Auf was freust du dich in diesem Monat?
Dieser Monat ist ja nimmer lang, als nehm ich gleich mal den September. Da freu ich mich auf die Kirmes in Mhl und vllt, aber nur vllt, auf einen Geburtstag von jemanden.

Das Handy von deinem Freund/deiner Freundin liegt auf dem Tisch, guckst du rein?
Ja sicher^^ Aber nur, wenn der-/diejenige dabei ist.

Freust du dich auf etwas, was in dieser Woche passiert?
Ääähm...nö, nich so glaub ich^^'

Was fühlst du im Moment?
Ein bisschen Stress fühle ich grade. Muss gleich noch Wäsche aufhängen, den Flur sauber machen und dann vllt mal Hausaufgaben angehen. Was weg ist, ist weg ;)

Was machst du in den nächsten 2 Stunden?
Wie gesagt: Wäsche aufhängen, Flur sauber machen und Hausaufgaben vllt.

Bereust du etwas, was du kürzlich gemacht hast?
Ich bereue, dass ich kürzlich etwas nicht gemacht habe, was ich vllt hätte tun sollen.


Grinst du auf deinem MySpace Bild?
Ich küsse jemanden und grinse dabei, denk ich doch =)


Wenn du 15 Bier trinken würdest, was würdest du dann machen?
Sterben?!^^

Weißt du, was du morgen anziehst?
Ähm, nein, das entscheide ich spontan =)

Wenn du an einen beliebeigen Ort ziehen könntest, würdest du es tun?
Na aber sicher. Wann hätte man sonst die Gelegenheit dazu?

Verspricht dir eine Person etwas und bricht es dann?
Sowas ist schon vorgekommen, leider, ja.

Denkst du, dass du in 5 Jahren verheiratet bist?
Wohl eher nicht, nein.


Was war das Beste, was dir heute passiert ist?
Bis jetzt, dass mir jemand etwas sagte, über das ich mich freute, denn es bedeutet mir viel und ich weiß nun, dass derjenige es vllt doch versuchen wird.

Belastet dich etwas?
Eigentlich nicht. Also mir fällt spontan nichts ein^^'.

Wieviele Kissen liegen in deinem Bett?
Hier sind es 3 und in Mhl sind es 4.


Bist du der Typ der jede Woche ne neue Freundin hat?
Nein und auch keinen neuen Freund, wenn es das wäre, was ich denke, was hier gemeint ist^^

Verdrängst du deine Gefühle?
Seeehr seeehr selten.

Wenn du älter wärst, wäre dein Leben dann einfacher?
Woher soll ich das wissen? Vielleicht wär es das, aber vielleicht wärs dann auch schwerer, vielleicht gleichbleibend - Sowas kann man nie wissen.


Fällt es dir schwer, persönliche Fragen zu beantworten?
Das kommt darauf an, was es für Fragen sind.


War die letzte Person, die du geküsst hast, älter als du?
Ja.


Magst du deinen Namen?
Ja, ich finde meinen Namen ganz okay und auch den Kosenamen mag ich sehr <3

Wann gehst du normalerweise immer ins Bett?
Das ist unterschiedlich, jedoch selten vor 22.00Uhr.

Auf was freust du dich?
Auf vieles =)

 

Wer hat dich heute zum Lachen gebracht ?
Mein bester Freund M. ^^


Ich bin gerne ...
alles mögliche *lach*


Hast du jemandem mit dem Anfangsbuchstab​en "S" geküsst?
Nein, nicht, dass ich mich erinnern könnte^^


Hast du schonmal jemanden mit einem Zungenpiercing geküsst?
Nö.

Was ärgert dich?
Wenn man mich belügt, das ärgert mich.



Wegen was bist du am meisten aufgeregt?
Das können unterschiedliche Dinge sein: Ein Date, ein Vortrag, eine Frage, ein Tag...

Wann siehst du das nächste mal enge Freunde?
Am Sonntag hoffe ich =)

Hast du dich dieses Jahr verändert?
Alle Menschen ändern sich...aber ich glaube nicht, dass ich mich gravierend verändert hätte.



Gibt es jemanden der (fast) alles über dich weiß?
Ja, sogar mehrere Menschen.

Hältst du es 3 Monate in einer Beziehung aus?
Ja, normalerweise schon :D


Wo möchtest du mal hin?
Um die ganze Welt^^


Bist du zufrieden mit deinem Leben?
Mal mehr, mal weniger.


Bist du schon mal verletzt worden?
Desöfteren.


Hast du schon mal ne Alkvergiftung gehabt?
Nein xD


An was denkst du gerade?
An gestern Abend.


Was hast du heute um 8 in der Früh gemacht?
GESCHLAFEN *lach*


Bist du eine eifersüchtige Person?
Ja, schon ab und zu.


Hast du dir schon mal einen Knochen gebrochen?
Nein, noch nie.

Vermisst du jemanden?
Ja, viele.


Hat dir schon mal jemand beim Kotzen die Haare gehalten?
Nein, aber so oft muss ich auch nich kotzen *lach*


Was hast du gerade an?
Eine Jogginghose und n T-Shirt.


Was hast du als letztes gegessen?
Ein Brötchen


Was machst du gerade?
Ich fülle diesen Fragebogen hier aus^^

Gehst du noch zur Schule?
Ja, noch^^


Wie ist das Verhältnis zu deinen Eltern?
Momentan hervorragend *freu*

 

28.08.2009 um 22:33 Uhr

Vertrauen

Ich komme immer mehr aus der Sache raus... Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich einfach dicht mache, damit es mich nicht mehr verletzt oder ob ich einfach keine Lust mehr darauf habe, aber ich denke mir, kommt Zeit, kommt Rat.

Ich entferne mich also immer mehr von der einen Sache und nähere mich einer anderen immer mehr an.

Ich habe heute unwahrscheinliches Vertrauen geschenkt bekommen, glaube ich. Denn mir wurde etwas erzählt, was aus unseren Kursen sonst niemand erfuhr, soweit ich weiß. Das macht mich unwahrscheinlich dankbar und stolz und auch glücklich. 

Es macht mich auch froh, heute zum ersten Mal auf ein "Ich hab dich lieb =)" ein "Ich dich auch." bekommen zu haben. Das fühlt sich schön an, vor allem, weil derjenige mir heute das große Vertrauen schenkte. 

Es ist erstaunlich, dass sich in den letzten Tagen so verdammt viel um Vertrauen dreht. Da wurde eins auf der einen Seite zerstört und ist vom Zerstörer nicht unbedingt in der Lage wieder aufgebaut zu werden. Auf der anderen Seite wurde Vertrauen geschenkt. Nicht nur mir heute, auch schon in den vergangenen Tagen meiner Freundin N. von meinem besten Freund... Hmm... vielleicht hat sich das Schicksal gedacht, es lässt mal ein bisschen Vertrauen ins Leben einfließen...

Bemerkenswert irgendwie...

 


 

Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.

*Matthias Claudius*

Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, daß man an seiner Stelle lügen würde.

*Henry Louis Mencken*


by the way: Die Klassenfahrt war total schön.

 

22.08.2009 um 19:38 Uhr

Cat-a-pult

von: Muffin   Kategorie: Sonstiges&Anderes

Ein Spiel, bei dem man Miezen töten muss....DAS IST KRANK!

Da spiel ich doch lieber die kleinen, niedlichen Spiele im ICQ...*tse*

21.08.2009 um 19:04 Uhr

Gewitter und Klassenfahrt

Am Sonntag fahren wir auf Klassenfahrt, da freu ich mich schon drauf smilie_happy_006.gif. Allerdings hab ich einen kleinen Schnupfen, der mich n bisschen anbricht. Aber naja, vielleicht wird das ja bis Sonntag besser und nicht schlimmer smilie_happy_230.gif, hoffen wir es einfach einmal. Um 13 Uhr gehts schon los, das bedeutet für mich ausnahmsweise mal nicht ausschlafen smilie_sleep_002.gif. Aber ich glaube, die Klassenfahrt wird echt toll, weil es ja sowieso unsere letzte sein wird. Naja, doof ist allerdings, dass man uns Alkohol ausdrücklich verboten hat. Wird sich aber sowieso niemand dran halten smilie_frech_018.gif. Jedenfalls freu ich mich schon darauf. Schade allerdings ist, dass mehrere nicht mitfahren werden. Bei 2 Personen stört es mich besonders sehr, F. und T. ... Aber naja, da kann man wohl nichts machen. "Schön" ist auch, dass wir in derselben Woche noch 2 Arbeiten schreiben werden am Freitag. Was will man aber auch schon dagegen machen? Sind ja schließlich Abiturienten =). 

 

Heute war ein ziemlich blöder Tag, denn es hat gewittert heute morgen und ich bin voll rein gekommen. Ich bin ja auch so'n übelster Schisser, wenns gewittert, der sich lieber irgendwo im Bett verkriecht, bis es wieder weg ist. Das war mir heute morgen nicht möglich. Da hab ich mir gedacht, der Regen stört mich nicht und gegen den Donner hab ich ja meinen MP3-Player... Pustekuchen -.-' . Geht da nicht etwa der Akku leer? Also durfte ich mir ca. eine dreiviertel Stunde die Blitze angucken und den Donner dazu anhören. Ich bin froh, dass weit und breit niemand hinter bzw. vor mir war, denn ein bisschen wimmern musste ich schon, jedes Mal, wenn sich die Natur bemerkbar gemacht hatte. In der Schule angekommen, wie sollte es auch anders sein, hats aufgehört zu regnen. Meine Jacke konnte ich ausringen... Naja, was solls? Krank bin ich ja eh schon... 

Dafür war die Schule ganz okay. In unseren Freistunden waren wir heute am Schwanenteich und haben dort Schwäne gefüttert. Diese Mistbiester können vielleicht aggressiv untereinander sein, sag ich euch. Da tat mir der ein oder andere Schwan echt doll Leid. 

Ja und ansonsten ist heute eigentlich nichts weiter Erwähnenswertes geschehen.

Also bis die Tage, die hoffentlich gewitterfrei bleiben 

 

smilie_wet_077.gif

 

 

20.08.2009 um 14:52 Uhr

Gefühle

Ich möchte dieses Gefühl von gestern Nacht niemals wieder verspüren. Niemals wieder...

Aber ich werde darüber schweigen. Meine Lippen sind versiegelt, denn es war ein Versprechen. Ich halte meins und ich hoffe, er seins! 

18.08.2009 um 00:25 Uhr

Eifersucht

von: Muffin   Kategorie: Stöckchen&Tests

Im Sinne von: "Du kannst dir keine Fehler eingestehen!" oder auch "Du bist krankhaft eifersüchtig!" habe ich darüber sicherlich nachgedacht, denn ich bin durchaus in der Lage mir Fehler einzugestehen. Jedoch fand ich meine Eifersucht nicht krankhaft und habe mich dehalb heute dazu entschlossen einen Eifersuchtstest zu machen. Das habe ich gegooglet und kam auf folgende Seite: Klick hier!

Aufgrund der schweren Vorwürfe gegen mich, habe ich mich ebenfalls dazu entschlossen, meine Antworten hier offenzulegen, damit sie für jeden nachvollziehbar sind und mein Ergebnis nicht angefochten werden kann:

1. Wenn ich mit meinem Partner ausgehe, beobachte ich sehr aufmerksam, ob er mit anderen flirtet oder ob andere ein besonderes Interesse an ihm haben. -> Ich gab diesem Aussagepunkt eine 2, weil es eben einfach so ist!

2. Ich vergleiche mich häufig mit anderen des gleichen Geschlechts und schneide dabei meist nicht sehr gut ab. -> Ich habe diesem Punkt eine 0 erteilt, weil ich mich eigentlich nie mit anderen vergleiche.

3. Ich kann mich nicht gut alleine beschäftigen. Ich brauche immer jemanden, der sich um mich kümmert und für mich da ist. -> Dafür gab es eine 1, denn manchmal brauche ich ständig Trouble um mich herum und manchmal möchte ich einfach nur alleine sein.

4. Wenn mein Partner mal nicht gut drauf ist, denke ich gleich, er mag mich nicht mehr. -> Dafür gabs ne 0, weil es absoluter Blödsinn ist, da jeder mal einen schlechten Tag hat.

5. Ich unternehme Aktivitäten mit meinem Partner, auch wenn mich diese nicht interessieren. Hauptsache, er geht nicht alleine weg. -> Auch hierfür gabs ne 0, weil ich nichts mache, was mich nicht interessiert.

6. Wir haben oft Streit, weil ich meinem Partner Untreue unterstelle und ihm vorwerfe, ihm liege nichts an mir. -> Dafür gabs ne 1, weil es eigentlich ganz selten mal so ist, denke ich. Aber trotzdem sind es manchmal meine Gedanken und das kann dann auch durchaus de Grund für einen Streit sein.

7. Wenn mein Partner alleine weggeht, bin ich sehr angespannt, weil ich die ganze Zeit fast zwanghaft daran denken muss, er könnte fremdgehen. -> ganz klar ne 2, weil diese Ängste einfach da sind...

8. Ich spioniere meinem Partner hinterher und mache auch Kontrollanrufe. -> 'ne 0, weil ich eigentlich noch nie einen Kontrollanruf getätigt habe und ich spioniere auch nicht...

9. Wenn mein Partner sich verspätet, denke ich gleich, er sei untreu. -> auch eine 0, weil ich dann zwar sauer bin, wenn er nicht Bescheid gesagt hat, aber ich denke deswegen doch nicht gleich an Untreue.

10. Ich durchstöbere heimlich die Taschen und die Post meines Partners, um zu kontrollieren, ob er mir alles erzählt. -> Dabei war ich mir nicht so ganz sicher, denn die Frage ist eine Auslegungssache und da ich zwar nicht seine Taschen und seine Post durchstöbere, dafür aber sein Handy und dies auch in seinem Beisein entschied ich mich für eine 1.

11. Ich denke täglich daran, dass mein Partner untreu sein könnte. -> Was? Nein! Das würde mich ja zermürben, deswegen eine 0.

12. Ich belausche meinen Partner am Telefon. -> Auch das war so ne Sache bei der ich mir unschlüssig war, denn ich bin ja meistens dabei, wenn er telt, aber belauschen tu ich ihn nich...deswegen hab ich mich trotzdem für die 1 entschieden.

13. Die Vorstellung, meinen Partner zu verlieren, kann ich nicht ertragen. -> 2

14. In meiner Partnerschaft kommt es zu heftigen Szenen, weil mein Partner sich von mir kontrolliert und eingeengt fühlt. -> Gibts hierfür ne 3??? *mich umschau* Nein? Dann nehm ich wohl die 2.

15. Ich frage Bekannte und Freunde über die Aktivitäten meines Partners aus. -> Eine 1, weils eher selten vorkommt und wenn, dann meistens nur in Streitfällen.

16. Wenn ich spüre, dass mein Partner bei anderen gut ankommt, dann macht mich das rasend oder sehr traurig. -> Wenn es sich dabei um Frauen handelt, ja...aber rasend kann man auch nicht sagen, deswegen eine 1

17. Wenn ich mich über meinen Partner aufrege, habe ich körperliche Beschwerden wie Kopf- und Magenschmerzen, innere Unruhe oder Schlafstörungen. -> Bekam ne 0

18. Wenn mein Partner sich gut mit anderen unterhält, fühle ich mich ausgeschlossen. -> wieder ne 1, weils meistens eher situationsbedingt ist.

---------------------->>>> Ergebnis:

Sie haben 15 Punkte erreicht. Ihnen ist das Gefühl der Eifersucht gut bekannt. Immer mal wieder meldet sich bei Ihnen dieses nagende Gefühl und Sie sind sich Ihres Partners und seiner Treue dann sehr unsicher. Auch dürften Ihr Misstrauen und Ihre bohrenden Fragen den Partner etwas nerven und die Partnerschaft mal mehr, mal weniger belasten.

Lernen Sie, Ihren Blick mehr auf Ihre Stärken zu lenken.
Was haben Sie an Fähigkeiten und Eigenschaften anzubieten, die Sie liebenswert machen? Und bauen Sie sich einen eigenen Freundeskreis und eigene Interessen auf, werden Sie selbständiger und unabhängiger.

Denken Sie daran:
Eifersucht zeugt nicht von Liebe, sondern von Angst vor dem Verlust der Liebe.
Rolf Merkle

Nun, mein Ergebnis ist eines, wie ich mich auch selbst einschätzen würde...Ich weiß, dass ich eifersüchtig bin und habe das auch nie abgestritten. Momentan belastet es meinen Partner sehr, aber ich möchte ja auch mal anmerken, dass hier NICHTS von krankhafter Eifersucht steht! Ebenfalls muss ich anmerken, dass ich meine Gründe für meine Eifersucht berechtigt fand. Auch, wenn meine Mama gesagt hat, dass das, was passieren soll eh passieren wird - ob ich nun eifersüchtig bin, oder nicht.
Fakt ist jedoch, dass ich auch bereit bin, mir Fehler einzugestehen und auch bereit bin darüber zu reden, aber nicht, wenn man mich schlecht behandelt und mies mit mir umgeht. Ohne eine Entschuldigung in der Richtung, werde ich über nichts debattieren!

16.08.2009 um 17:56 Uhr

Ey, so nicht mein Freund!

Ich kann verstehen, dass du wütend und sauer bist und sonste was,

aber nichts davon ist Grund dafür, mich wie das Allerletzte zu behandeln! 

 


 

Du weißt ganz genau
ich liebe dich, wie keinen sonst.
Wenn du gehst dann weißt du,
dass ich um dich wein'...
Doch, wenn du mir jetzt zum 10. Male damit kommst,
dass du and're brauchst, um frei zu sein:
Dann red nicht nur davon - Tu's doch!
Wenn du so stark bist - Versuch's doch!
Du musst dich endlich entscheiden!
Ich hab so lang geschwiegen,
nur, weil ich dich so liebe - doch es half nichts.
Wenn du frei leben willst - Tu's doch!
Und mich verlassen willst - Tu's doch!
Ich kann nicht länger so leben...
Dann lieber dich verlieren,
als jeden Tag zu spüren,
dass du fort willst.
Ich weiß schon nicht mehr
woran ich wirklich mit dir bin.
Du willst bei mir sein und doch gleichzeitig gehn.
Merkst du denn nicht auch
wie uns das bisschen Zeit verrinnt?
Ja, ich liebe dich,
doch ich kann nicht mehr!
Drum red nicht nur davon - Tu's doch!
Wenn du so stark bist - Versuch's doch!
Du musst dich endlich entscheiden!
Ich hab so lang geschwiegen,
nur, weil ich dich so liebe - doch es half nichts.
Wenn du frei leben willst - Tu's doch!
Und mich verlassen willst - Tu's doch!
Ich kann nicht länger so leben...
Dann lieber dich verlieren,
als jeden Tag zu spüren,
dass du fort willst.
Freisein, das heißt doch nicht frei sein von mir!
Ich halte zu dir, solang ich dich nicht ganz verlier.
Wenn du hierbleiben willst - Tu's doch!
Und wenn du fort willst - Versuch's doch!
Du musst dich endlich entscheiden!
Du kannst nicht alles haben!
Ich muss dich noch mal fragen, auch wenn's wehtut:
Kannst du mich lieben? - Dann tu's doch!
Und willst du bleiben? - Versuch's doch!
Ich kann nicht länger so leben!
Dann lieber dich verlieren,
als jeden Tag zu spüren
dass du fort willst!
Wenn du hierbleiben willst - Tu's doch!


 

 PS: Niemand wird gezwungen diesen Blog zu lesen. Wems nicht passt, der sollte sich ganz einfach von dieser Seite fern halten. Zumal hier weder Namen noch sonst was fallen. Demnach ist das ganz allein meine Sache, was hier steht...!!! Und wenn ich schreiben wöllte, dass ich gewisse Personen als Arschlöcher empfinde, dann würde ich dies auch tun, weils ganz einfach meine Sache ist!

16.08.2009 um 01:12 Uhr

schlecht, schlechter, Ich - oder was?!

Ich bekomme die Vorwürfe gerade zu so um die Ohren geschleudert...

Ich werde als eifersüchtigste Person unter der Sonne hingestellt und ich werde so hingestellt, als könne ich mir keine Fehler eingestehen... 

 

Ja, sag mal, gehts denn noch?

Fasst euch mal alle an die eigene Nase!!!

16.08.2009 um 01:01 Uhr

Die Übertragbarkeit mancher Geschichten oder aber auch nochmal was vom Kleinen Prinzen...

von: Muffin   Kategorie: Sonstiges&Anderes

Es ist klar: Wir auf unserer Erde sind viel zu klein, um unsere Vulkane zu kehren. Deshalb machen sie uns so viel Verdruß. Der kleine Prinz riß auch ein bißchen schwermütig die letzten Triebe des Affenbrotbaumes aus. Er glaubte nicht, daß
er jemals zurückkehren müsse. Aber alle diese vertrauten Arbeiten erschienen ihm an diesem Morgen ungemein süß. Und, als er die Blume zum letztenmal begoß und sich anschickte, sie unter den Schutz der Glasglocke zu stellen, entdeckte er in sich das Bedürfnis zu weinen.
»Adieu«, sagte er zur Blume. Aber sie antwortete ihm nicht.
»Adieu«, wiederholte er.
Die Blume hustete. Aber das kam nicht von der Erkältung.
»Ich bin dumm gewesen«, sagte sie endlich zu ihm.
»Ich bitte dich um
Verzeihung. Versuche, glücklich zu sein.«
Es überraschte ihn, daß die Vorwürfe ausblieben. Er stand ganz fassungslos da, mit der Glasglocke in der Hand. Er verstand diese stille Sanftmut nicht.
»Aber ja, ich liebe dich«, sagte die Blume.
»Du hast nichts davon gewußt. Das
ist meine Schuld. Es ist ganz unwichtig. Aber du warst ebenso dumm wie ich. Versuche, glücklich zu sein... Laß diese Glasglocke liegen! Ich will sie nicht mehr...«
»Aber der Wind...«
»Ich bin nicht so stark erkältet, daß... Die frische Nachtluft wird mir gut tun. Ich bin
eine Blume.«
»Aber die Tiere...«
»Ich muß wohl zwei oder drei Raupen aushalten, wenn ich die Schmetterlinge kennenlernen will. Auch das scheint sehr schön zu sein. Wer wird mich sonst besuchen? Du wirst ja weit weg sein. Was aber die großen Tiere angeht, so fürchte ich mich nicht. Ich habe meine Krallen.«
Und sie zeigt treuherzig ihre vier Dornen. Dann fügte sie noch hinzu:
»Zieh es nicht so in die Länge, das ist ärgerlich. Du hast dich entschlossen zu reisen. So geh!«
Denn sie wollte nicht, daß er sie weinen sähe. Es war eine so stolze Blume.

15.08.2009 um 13:47 Uhr

Das Märchen von der traurigen Traurigkeit

von: Muffin   Kategorie: Sonstiges&Anderes

 von Inge Wuthe

 

Es war einmal eine kleine Frau, die einen staubigen Feldweg entlanglief. Sie war offenbar schon sehr alt, doch ihr Gang war leicht und ihr Lächeln hatte den frischen Glanz eines unbekümmerten Mädchens.

Bei einer zusammengekauerten Gestalt, die am Wegesrand saß, blieb sie stehen und sah hinunter.

Das Wesen, das da im Staub des Weges saß, schien fast körperlos. Es erinnerte an eine graue Decke mit menschlichen Konturen.

Die kleine Frau beugte sich zu der Gestalt hinunter und fragte: "Wer bist du?"

Zwei fast leblose Augen blickten müde auf. "Ich? Ich bin die Traurigkeit", flüsterte die Stimme stockend und so leise, dass sie kaum zu hören war.

"Ach die Traurigkeit!" rief die kleine Frau erfreut aus, als würde sie eine alte Bekannte begrüßen.

"Du kennst mich?" fragte die Traurigkeit misstrauisch.

"Natürlich kenne ich dich! Immer wieder einmal hast du mich ein Stück des Weges begleitet."

"Ja aber...", argwöhnte die Traurigkeit, "warum flüchtest du dann nicht vor mir? Hast du denn keine Angst?"

"Warum sollte ich vor dir davonlaufen, meine Liebe? Du weißt doch selbst nur zu gut, dass du jeden Flüchtigen einholst. Aber, was ich dich fragen will: Warum siehst du so mutlos aus?"

"Ich..., ich bin traurig", sagte die graue Gestalt.

Die kleine, alte Frau setzte sich zu ihr. "Traurig bist du also", sagte sie und nickte verständnisvoll mit dem Kopf. "Erzähl mir doch, was dich so bedrückt."

Die Traurigkeit seufzte tief.

"Ach, weißt du", begann sie zögernd und auch verwundert darüber, dass ihr tatsächlich jemand zuhören wollte, "es ist so, dass mich einfach niemand mag. Es ist nun mal meine Bestimmung, unter die Menschen zu gehen und für eine gewisse Zeit bei ihnen zu verweilen. Aber wenn ich zu ihnen komme, schrecken sie zurück. Sie fürchten sich vor mir und meiden mich wie die Pest."

Die Traurigkeit schluckte schwer.

"Sie haben Sätze erfunden, mit denen sie mich bannen wollen. Sie sagen: 'Papperlapapp, das Leben ist heiter.' und ihr falsches Lachen führt zu Magenkrämpfen und Atemnot. Sie sagen: 'Gelobt sei, was hart macht.' und dann bekommen sie Herzschmerzen. Sie sagen: 'Man muss sich nur zusammenreißen.' und sie spüren das Reißen in den Schultern und im Rücken. Sie sagen: 'Nur Schwächlinge weinen.' und die aufgestauten Tränen sprengen fast ihre Köpfe. Oder aber sie betäuben sich mit Alkohol und Drogen, damit sie mich nicht fühlen müssen."

"Oh ja", bestätigte die alte Frau, "solche Menschen sind mir auch schon oft begegnet..."

Die Traurigkeit sank noch ein wenig mehr in sich zusammen. "Und dabei will ich den Menschen doch nur helfen. Wenn ich ganz nah bei ihnen bin, können sie sich selbst begegnen. Ich helfe ihnen, ein Nest zu bauen, um ihre Wunden zu pflegen. Wer traurig ist hat eine besonders dünne Haut. Manches Leid bricht wieder auf wie eine schlecht verheilte Wunde und das tut sehr weh. Aber nur, wer die Trauer zulässt und all die ungeweinten Tränen weint, kann seine Wunden wirklich heilen. Doch die Menschen wollen gar nicht, dass ich ihnen dabei helfe. Stattdessen schminken sie sich ein grelles Lachen über ihre Narben. Oder sie legen sich einen dicken Panzer aus Bitterkeit zu."

Die Traurigkeit schwieg. Ihr Weinen war erst schwach, dann stärker und schließlich ganz verzweifelt. Die kleine, alte Frau nahm die zusammengesunkene Gestalt tröstend in ihre Arme. Wie weich und sanft sie sich anfühlt, dachte sie und streichelte zärtlich das zitternde Bündel.

"Weine nur, Traurigkeit", flüsterte sie liebevoll, "ruh dich aus, damit du wieder Kraft sammeln kannst. Du sollst von nun an nicht mehr alleine wandern. Ich werde dich begleiten, damit die Mutlosigkeit nicht noch mehr Macht gewinnt."

Die Traurigkeit hörte auf zu weinen. Sie richtete sich auf und betrachtete erstaunt ihre neue Gefährtin:

"Aber..., aber wer bist eigentlich du?"

"Ich?" sagte die kleine, alte Frau schmunzelnd. "Ich bin die Hoffnung."


15.08.2009 um 12:54 Uhr

Dinge,

von denen man eigentlich gar nichts wissen will! Schon gar nicht zum Aufstehen!

Dinge, die einen vielleicht interessieren, aber bei denen man "glücklicher" wäre, würde man sie nicht wissen....

 


 

Manchmal wünscht ich mir, ich wäre tot -

Keine Gefühle, kein Problem.

Das klingt nach 'nem verlockendem Angebot,

aber ich werds überleben 

UND MIT GLÜCK,

BLEIT "NUR" EINE NARBE ZURÜCK!!!

 

 

13.08.2009 um 22:24 Uhr

Rechenschaft

Heute ging es relativ gut... Ich habe heute nur um die 5x derbe geweint. Als ich aufgewacht bin, aber unter dem Gedanken, mich zusammenreißen zu müssen, da ich nicht von den Lehrern gelöchert werden wollte aufgrund meiner Augen. Also riss ich mich zusammen heute morgen.

Ich hatte schon das Gefühl, dass es relativ gut gehen würde heute. Ich fühlte mich heute relativ stark. Doch dann kam ein kurzer Rückfall, als wir zuerst Deutsch hatten. Wir mussten Merkmale aus einem Gedicht herausschreiben und jeder musste etwas dazu sagen. Dann war ich an der Reihe und sagte etwas von dramatischen Textelemten. Man konnte nur beobachten, wie sich das Gesicht meiner Lehrerin verzog und sie mich fragte, ob ich denn jetzt aus dem Gedicht eine Ballade machen wolle? Ich meine, es ist ein Fehler, der jedem passieren kann, aber mir war das sooo derbe peinlich, sodass ich einen leichten Rückfall hatte. Ich dachte mir, dass es mich eben doch ganz derbe mitnimmt und ich heute längst nicht so stark bin, wie ich das dachte, dass ich es wäre und dann sind eben doch ein paar Tränen gekullert...ich hoffe ich konnte sie gut verstecken. Ich glaub, keiner hats gesehen oder mitbekommen. Ich hoffs zumindest.

Auch sonst gings heute...nach der Schule hatte ich Ablenkung, weil L. hier war und wir die ganze Zeit gequatscht haben. Doch dann rief meine Mama an, weilich versucht habe, sie anzurufen. In solchen schweren Zeiten,bin ich wie ein kleines Kind, das einfach nur zu seiner Mama will und von ihr in den Arm genommen. Ich habs ihr erzählt, ziemlich nüchtern, auch vorher schon meiner kleinen Schwester. An Celines Worten merkte ich, wie stark sie das auch trifft. Auch ihre Frage: Aber das wird doch wieder, oder?! , drückte ihre Verzweiflung irgendwie aus. Auch meine Mama meinte, dass es sie getroffen habe. Und wieder ist irgendwo sowas wie ein Schuldgefühl da meiner Familie gegenüber. Ich habe meine Mama dann gebeten es meiner anderen Oma zu sagen, denn ich habe keine Lust auf noch mehr Rechtfertigungen und den Fragen nach dem Wieso?, Weshalb?, Warum? und Wie denn? und Ach du meine Güte, du tust mir aber Leid... Ich tu mir ja selber Leid!!! 

Das macht mich alles ziemlich fertig, auch, wenn ich heute einen mehr oder weniger "starken" Tag hatte. Ich weiß auch, dass das Wochenende jetzt zum Beispiel sehr schwer werden wird, denn es war als unser Wochenende geplant, WIR wollten zusammen auf die Kirmes, den Ort, wo alles begann vor einem Jahr. Es war als UNSER Wochenende geplant... und nun wird es kein UNSER Wochenende geben. Deswegen weiß ich, dass ich morgen wieder einen schlechten Tag haben werde. Und es schmerzt jetzt schon wieder sooo sooo sehr. 

Und ich weiß auch, dass der nächste Mittwoch der allerschlimmste Tag in meinem Leben sein wird, obwohl er doch vor einem Jahr, der schönste war... und auch dieses Jahr einer der Schönsten werden sollte... Alles umsonst... Alles tut so weh!

 


 

Weiß man, wie oft ein Herz brechen kann?

Wie viele Sinne hat der Wahn?

Lohn' sich Gefühle?

Wie viele Tränen passen in einen Kanal?

Leben wir nochmal?

Warum wacht man auf?

 

13.08.2009 um 18:59 Uhr

Aus "Der kleine Prinz" (Antoine de Saint-Exupéry)

von: Muffin   Kategorie: Sonstiges&Anderes

"Geh die Rosen wieder anschauen. Du wirst begreifen, daß die deine einzig ist in der Welt. Du wirst wiederkommen und mir adieu sagen, und ich werde dir ein Geheimnis schenken."
Der kleine Prinz ging, die Rosen wiederzusehen: "Ihr gleicht meiner Rose gar nicht, ihr seid noch nichts", sagte er zu ihnen. "Niemand hat sich euch vertraut gemacht und auch ihr habt euch niemandem vertraut gemacht. Ihr seid, wie mein Fuchs war. Der war nichts als ein Fuchs wie hunderttausend andere. Aber ich habe ihn zu meinem Freund gemacht, und jetzt ist er einzig in der Welt."
Und die Rosen waren sehr beschämt.
"Ihr seid schön, aber ihr seid leer", sagte er noch. "Man kann für euch nicht sterben. Gewiß, ein Irgendwer, der vorübergeht, könnte glauben, meine Rose ähnle euch. Aber in sich selbst ist sie wichtiger als ihr alle, da sie es ist, die ich begossen habe. Da sie es ist, die ich unter den Glassturz gestellt habe. Da sie es ist, die ich mit dem Wandschirm geschützt habe. Da sie es ist, deren Raupen ich getötet habe (außer den zwei oder drei um der Schmetterlinge willen). Da sie es ist, die ich klagen oder sich rühmen gehört habe oder auch manchmal schweigen. Da es meine Rose ist."

Und er kam zum Fuchs zurück: "Adieu", sagte er...
"Adieu",sagte der Fuchs. "Hier mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
"Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar", wiederholte der kleine Prinz, um es sich zu merken.
"Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig."
"Die Zeit, die ich für meine Rose verloren habe...", sagte der kleine Prinz, um es sich zu merken.
"Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen", sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. Du bist für deine Rose verantwortlich..."

12.08.2009 um 22:24 Uhr

Vom Nicht-Verstehen

Ich verstehe nicht, warum er mir immer noch schreibt. Ich verstehe nicht, warum er mich sogar anschreibt. Aus einen augenscheinlich völlig nichtigen Grund. Ich verstehe nicht, warum er ca. 1,5 Stunden braucht, um mir zu erklären, dass es keinen Sinn mehr hat. Als ob ich das nicht wüsste... Oft genug hat er es ja gesagt! Ich verstehe nicht, warum ich mir trotzdem immer wieder wünsche, dass er mir schreibt.

Aber wenn es nun doch noch einen Sinn hätte? Wenn auch nur für mich? - Ja, dann bleibt wohl einer auf der Strücke und derjenige bin ich. 

Doch, ich frage mich, warum er nicht einfach hinnimmt, dass ich ihn ignorierte in den Vz's... Warum musste er nachhaken? Warum erzählt er mir, er würde mich lieben und erzählt im gleichen Augenblick, dass es für ihn definitiv keinen Sinn mehr hat?

Es ist sooo sooo schwer. Ich schaff das nicht...Ich komme nicht darüber hinweg... Ich weine schon den ganzen Tag. Nichmal Futter für die Seele hilft da. Es sind Gedanken, die mich innerlich töten.

Warum bin am Ende immer ich der Verlierer? Warum ist es genauso wie mit meinem Ex? - Noch ein schlimmeres Gefühl!!! 


Draußen ist es grau und stumpf, ein kalter fieser Endzeitmorgen.
Als wär die Stadt ein Spiegel, ein Portrait von seinen Sorgen.
Er nimmt die Straßenbahn, er nimmt's wie's kommt, er nimmt seit Tagen
die kleinen weißen Dinger gegen das Gefühl im Magen.
Die ihm nicht mehr helfen, wenn man ihn fragt, haben sie's nie getan.
In ein-zwei Atemzügen fängt's wieder von vorne an.

Was am meisten gefehlt hat, war was am meisten gezählt hat.
Das muss wohl überall so sein.
Es gibt so viel zu vermissen, es gibt so viel zu verstehen.
Es gibt so viel zu verstehen.

Die nächste Straße, die gleichen Gesichter.
Dieselbe Geschichte, die gleichen grellen Lichter.
Ein Blick auf die Uhr, dann ein Blick in die Ecke.
Und das gute Gefühl bleibt hier heute auf der Strecke.
Sie führt Diskussionen mit sich selbst und mit der Zeit.
Und wenn die Zwei in einem Raum sind gibt das immer Streit.
Die Uhr schreibt Pflicht und alles klingt und stinkt nach Untergang.
In ein-zwei Augenblicken fängt's wieder von vorne an.

Was am meisten gefehlt hat, war was am meisten gezählt hat.
Das muss wohl überall so sein.
Es gibt so viel zu vermissen, es gibt so viel zu verstehen.
Es gibt so viel zu verstehen.

Die Hände kalt, die Augen schwer. Die letzte Seite im Kapitel.
Ein kurzes Wort zum Abschied. Zuversicht als letztes Mittel.
Und viel Verständnis gegen viel mehr Wut und offene Fragen.
Und alles, was unnahbar wirkt hat ziemlich abgeschlagen.
Und was den Weg vom Nord- zum Südpol noch verkürzen kann,
vielleicht in ein-zwei Leben fängt's wieder von vorne an.

Was am meisten gefehlt hat, war was am meisten gezählt hat.
Das muss wohl überall so sein.
Es gibt so viel zu vermissen, es gibt so viel zu verstehen.
Es gibt so viel zu verstehen.
Was am meisten gefehlt hat, war was am meisten gezählt hat.
Das muss wohl überall so sein.
Es gibt so viel zu vermissen, es gibt so viel zu erzählen.
Es gibt so viel zu erzählen.

12.08.2009 um 16:35 Uhr

Fragen

, die man am liebsten nicht gestellt bekommen möchte! Bei denen man am liebsten zu schlagen will...

 

Nullte Stunde Mathe: "Sarah, sie sehen aber müde aus!"

Ne halbe Stunde später, immernoch Nullte Stunde... "Geht's jetzt wieder, Sarah?" - "Jaja, ich bin nicht müde." - "Nicht? Was denn dann?"....Stille..."Was denn dann?" - "Nichts! Ich bin eben nicht müde. Was anderes eben!"


 Später: "Muffin sag mal, hast du gekifft? Du siehst echt danach aus!" 

in Gedanken: "Nein, aber das sollte ich vielleicht tun!"

- "Hmm...".


 Später auf dem Gang: "Sarah, was ist eigentlich mit Ihnen heute los? Ich wollte sie das vorhin schon in Englisch fragen."

"Nichts, was soll denn los sein?"


In Gesundheit: "Ja, heute wieder 4 Stunden...Sarah sieht aber auch ganz schön müde aus." - "Hmm...."

Tränen, die nur noch schwer aufgehalten werden können. Ohne N. an meiner Seite wären sie geflossen.


auf dem nach Hauseweg: "Muffin, du sahst heute aber wirklich scheiße aus! Wie so 'ne Mischung zwischen nicht schlafen und heulen." - "Ja, M. ich weiß...und du weißt...."

 


Hier im ICQ: "Hey Muffin, wasn los? Hast so'n traurigen Status." - "Ich will nicht darüber reden!"

 

 


Lasst mich doch einfach alle in Ruhe. Ich will nicht drüber reden! Ich will einfach nur da sitzen und mir alles ausweinen, bis ich dehydriere! Ich will keine dummen Fragen! Ich bin doch schon groß! Ich schaff das auch alleine!

 

 

 

 

...ich schaff das weder allein, noch schaff ich es überhaupt...

Ich bin so froh, dass ich M., N., M. und F. hab.... 

 


 

Dein Arzt hat gesagt, es wär okay, aber alles tut weh!

Deine Freunde sagen dir es geht vorbei, aber es geht nicht so leicht!

*Bosse - 3 Millionen*

 

 

 

 

 

11.08.2009 um 16:34 Uhr

Ignoranz

Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.

*Aldous Huxley*


 

 

............Probleme übrigens auch nicht!

10.08.2009 um 21:38 Uhr

Ein halbwegs schöner Tag

Heute war unser sozusagen erster wirklich erster Schultag in der 13. Klasse und ich muss sagen, dass er sogar richtig erträglich war.

Zuerst hatten wir 2 Stunden Sport, in denen wir aber kein Sport, sondern nur Belehrung machten und auch noch so viel früher fertig waren, dass wir fast eine Stunde vorher Schluss hatten. Danach hatten wir Gesundheit - mein 2. Leistungsfach. Da das heute auch nur 2 Stunden waren gingen diese relativ schnell rum. Am Mittwoch mit 4 Stunden hintereinander sieht die Welt dann schon wieder ganz anders aus. Danach hatten wir Russisch, zum Glück nur eine Stunde, denn wir sind ja jetzt im 3. Jahr und müssen nur noch 3 Stunden Russisch in der Woche machen. Die Stunde, wenn auch von allen gefürchtet, war ebenfalls ganz lässig, denn wir erzählten "nur", wie unsere Ferien so waren und was wir so gemacht haben. Danach hatten wir eine Freistunde, die wir auch gleich für die Russischhausaufgaben nutzten, denn so müssen wirs nicht erst auf Freitag machen smilie_happy_338.gif. Uuuuuund danach war dann in der 7. und 8. Stunde Geschichte an der Reihe und heute war zum ersten Mal seit meinen 2 Jahren an der Schule, der Tag, an dem Geschichte wirklich Spaß machte... Ich schrieb mit und arbeitete sogar mit. Das ist der reinste Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass das letztes Jahr alles gar nicht so lief! Aber wir hatten heute wirklich ein angenehmes Klassenklima, denn es war mal ruhig und das ist es sonst nie. Ich hoffe, das ist in Zukunft immer so! 

Danach nach Hause und da hatte ich heute viiiel Besuch smilie_happy_335.gif. Meine ehemalige Klassenkameradin war hier und dann kamen auch noch meine andern 2 Freunde. War scheen heut.

Dann habe ich mein Buch heute auch endlich in der Bibliothek abgegeben, das schon seit ca. 2 Wochen überfällig ist. Entgegen meiner Vermutung musste ich aber nur 1,50 Euro bezahlen... Ich hatte eher so mit 7 Euro gerechnet - aber umso besser smilie_happy_336.gif

Danach hat mir mein Kumpel dann endlich geholfen Internet hier runter in mein Zimmer zu legen. Uuuund dann musste mir die Wohnheimleitung helfen eine Weinflasche zu öffnen, weil es unsere "starken" Jungs nicht hinbekommen haben^^. Gleichzeitig musste ich mich belehren lassen, dass Alkohol hier aber nicht erlaubt sei und dass ich das ja wüsste. Sehr glaubwürdig, dass ich ja nur die Flasche brauchen würde und den Inhalt wegschütten würde, war das Argument ja nicht^^' Aber ich schwöre so war es! Ja und morgen könnte ich dann theoretisch mit den großen Arbeiten beginne, wobei ich ja auch immer noch warte, dass meine Bestellung zu Hause ankommt, damit ich sie diese Woche noch holen kann - Hoffentlich klappt das! Wobei ich ja momentan eher keinen Ansporn habe, dass zu machen, was ich machen werde...

Achja und dann gibt es da noch Arschlöcher und Idioten, die nicht mal merken, was sie falsch machen... Und all diesen Arschlöchern und Idioten möchten ich manchmal nur eines sagen: Ach, fick dich! 

Aber sowas machen mer ja nicht...ist ja nicht so nett!

Grummeln wir eben allein für uns selbst. Aber dazu war der Tag heute eigentlich zu gut. Ich will nicht sagen schön, aber gut war er alle Male! 

Also bis zum nächsten Mal! 

08.08.2009 um 13:20 Uhr

Von Unfällen und Halbrüdern =)

von: Muffin   Kategorie: Fun