*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

27.04.2012 um 14:00 Uhr

Bitte komm Heim!

von: Muffin   Kategorie: Die Lieben meines Lebens

Mein Kater ist entlaufen! Mein Dicker Liebling war wohl gestern Abend der Meinung, er muss ausbüchsen und keiner hats gemerkt. Erst heute morgen. Ich könnt die ganze Zeit nur heulen. Eine Hauskatze, die keine Autos kennt und nur die anderen Katzen, die mit ihm zusammen leben - ganz allein da draußen. Ich möchte durchdrehen. Ich drehe durch! Ich sitze in München und mir sind die Hände gebunden. Ich kann nichts tun, außer über Facebook Leuten aus meinem Dorf zu schreiben, dass sie Augen und Ohren offen halten sollen und es bitte weiter erzählen sollen. Mein Paps hat schon mit den Nachbarn gesprochen und wohl im ganzen Dorf Suchblätter verteilt. Mein Freund fährt nach der Arbeit rüber und hilft mit beim Suchen. Das ganze Haus haben sie schon auf den Kopf gestellt. Ich mag mir gar nicht ausmalen, was wäre, wenn ihm was passiert ist oder wir ihn nicht mehr finden.

 

Bitte, bitte, lieber Gott, wenn es dich gibt,

mach, dass wir meinen Dicken

lebendig wieder finden!

22.04.2012 um 10:32 Uhr

Schritt für Schritt

von: Muffin   Kategorie: Mein Uniwahnsinn

 

Seit einer Woche bin ich jetzt wieder in München - Willkommen im 4. Semester!

Am Ende dieses Semesters steht das Physikum an und das bedeutet in erster Linie: Stress ohne Ende. Da neige ich auch nicht zu Übertreibungen.
Im Grunde ist das 4. Semester genau das gleiche, wie das 3. nur, dass am Ende keine Ferien stehen, sondern noch mehr Prüfungen. Es ist, als würde man den großen Berg vor sich nicht weg bekommen. Wenn man schon gesehen hat, wie fertig einige nach dem 3. Semester waren, ohjee - aber man erzählt sich so, dass grade im 4. Semester viele das Studium abbrechen oder nicht schaffen, wegen der zu großen Belastung. Ich hoffe, ich werde es schaffen.
Der Semesterstart war schon mal gut, denn wir hatten gleich in der ersten Woche das erste Biochemietestat über Lipide und da kamen schon seit Jahren immer die gleichen Fragen im Testat und dementsprechend konnte man sich gut vorbereiten. Meine Gruppe hat dann auch komplett bestanden. Einen Vorteil hatte ich auch, denn ich hab mich in meinen Semesterferien fast ausschließlich mit Biochemie befasst und schon mal vieles ausgearbeitet, bis auf ein Thema und das habe ich nächste Woche.

Ansonsten ist mein Studenplan für dieses Semester in Ordnung. Ich möchte zwar circa 50% davon streichen - und werde es für ca. 25% auch machen - aber viele Dinge sind trotzdem gut. Nur sowas wie Fischkrankheiten werd ich nicht besuchen, weil ich mich ja eigentlich gar nicht auf Fische spezialisieren will und dieses Fach außerdem Montagmorgen von 8-10Uhr ist und ich danach 2 Freistunden habe - aus der Studentenansicht lohnt es sich also wirklich nicht :D
Ein anderes Fach, bei dem ich eigentlich fast dieselbe Ansicht vertrete ist Reptilienkrankheiten, was am Donnerstag in der letzten Stunde stattfindet. Eigentlich ist es schön gemacht - zumindest die fünf Minuten, die ich davon mitbekommen habe, denn den Rest habe ich verschlafen, weil ja nun immer donnerstags Biochemie ist und ich erfahrungsgemäß in der Nacht vorher nur so um die 3 Stunden Schlaf bekomme (auch ohne zu übertreiben!).
Auf andere Vorlesungen, wie Bakteriologie und Virologie hat man uns folgendermaßen eingestimmt: Kauft euch ein Buch für 100Euro, fangt am Besten heute schon an zu lernen, denn im 7. Semester sind Prüfungen. Ja, hallo? Dürfen wir vielleicht erst einmal das Physikum bestehen? Wir wissen, dass es auch ein Leben danach geben soll....aber eben erst NACH dem Physikum. Aber es gibt auch durchaus schöne neue Vorlesungen, wie Propädeutik. Das ist sozusagen ein Fach, das uns auf die Klinik vorbereitet. Das ganze Semester ist Montagabend Propädeutik für die Innere Medizin und nach dem halben Semester kommt Montagmorgen, anstelle der Fischkrankheiten, dann noch die Propädeutik der Chirurgie hinzu. Auch Parasitologie diese Woche fand ich interessant, nur leider scheint es dafür kein aktuelles gutes Buch zu geben. Aber ich denke, man kann etliches aus der Vorlesung mitnehmen.

 

Ansonsten vermisse ich zu Hause schrecklich sehr. Trotz all der Biochemie war es doch was anderes zu Hause zu sein. Ich hatte meine Familie um mich, konnte meinen Ollen zumindest an den meisten Wochenenden sehen, konnte in jeder Schaffenspause mit meinen Katzenbabys spielen und backen, wann immer ich es wollte.
Jetzt bin ich wieder in München und weiß, wenn es ganz Dicke kommt und ich genug von meinen Physikumsprüfungen verhaue, seh ich meine Familie erst an Weihnachten wieder, denn dann muss ich die ganzen Sommersemesterferien über hier bleiben und lernen. Bis dahin sind dann sicher auch alle Katzenbabys weg. Mein Lieblingsbaby haben wir eigentlich Yummy genannt und nun sagte mir Mama gestern, dass er jetzt Percy heißen soll, weil seine zukünftige Besitzerin es so möchte. Klar, das kennen wir ja schon von den Hunden, aber trotzdem ist immer ein komisches Gefühl, wenn dein Liebling als erstes weg ist und auch noch einen anderen Namen bekommt. Vielleicht ist es aber auch ganz gut, dass ich weg bin von zu Hause, denn ich könnte kein einziges dieser kleinen BKH-Schätzchen weg geben. Im Grunde sind es alle Lieblinge. Und wenn ich erst daran denke, dass Bummelbee in den nächsten Tagen auch noch wirft und dabei sicher umwerfende Kitten raus kommen werden - nein, man muss es positiv sehen, dass ich jetzt hier bin. Auch wenn es mir ein bisschen das Herz bricht.

Einen Lichtblick gibt es aber: Mein Oller kommt mich Pfingsten besuchen :) Darauf freue ich mich sehr und das ist so ziemlich ein freies Wochenende zwischen all der Biochemie und vor dem Physikum.

Ich muss also Schritt für Schritt denken - erst 4 Biochemietestate (die es alle in sich haben), dann Pfingsten ♥, dann 4 Physiologietestate, irgendwann dazwischen ein riesen Anatomietestat, so ziemlich am Ende des Semesters noch ein MC Testat in Histologie und am Ende der riesen Berg an Physikumsprüfungen: Biochemie, Anatomie, Physiologie, Histologie&Embryologie und Tierzicht/Genetik einschließlich Tierbeurteilung.

Aber wir denken ja in kleinen Schritten und deswegen bin ich heute morgen eigentlich um halb 9 aufgestanden, um Biochemie weiter auszuarbeiten. Mittlerweile ist es 10.23Uhr und ich hab noch nichts gemacht...dafür setz ich mich gleich für so ziemlich den Rest des Tages dran. Also, solltet ihr in nächster Zeit wieder wenig von mir hören, seid mir nicht böse, ich bin leider wieder im Stress.


Noch immer gilt: Der Weg ist das Ziel!

 

02.04.2012 um 20:53 Uhr

Nachwuchs und Sorgenkinder -oder- 7 auf einen Streich

von: Muffin   Kategorie: Die Lieben meines Lebens

Eine Ewigkeit ists her, dass ich mich gemeldet habe! Zumindest kommt es mir so vor... in der Zeit hatte ich Ferien - und die habe ich genutzt, um die meisten Biochemieübungen auszuarbeiten, was wohl auch kein Fehler war. Und dann hatte ich ja noch landwirtschaftliches Praktikum in OSH, vom 19. März bis zum 30. März - mit MuhKuhs und Schweinis und so :) Das Praktikum war sehr interessant - ich hab zum Beispiel herausgefunden, dass ich wohl niiiiie in den Großtierbereich möchte^^' Und ich dachte immer, ich mag Rinder mehr, als Schweine, aber dem ist nicht so. Das hat mir das Praktikum also gebracht - Erkenntnisse.

Und in der Zeit, als ich zwei Wochen in München war, hat unsere Amelie Babies bekommen. Mama und ich haben ja so auf die 4-5 getippt. Es wurden dann doch 7 :D - und das für eine Erstgebärende und die Größte ist sie ja auch nicht grade. Aber sie hat es wunderbar gemeistert, ohne irgendwelche Probleme und ist so eine tolle Mama. Eigentlich ist die Amelie ja unsere Pussy, aber in der Beziehung ist sie ganz und gar keine.

Aber leider haben wir in dem Wurf auch ein Sorgenkind, das nicht zunimmt. Jeden Tag nur ein Gramm, deshalb haben wir uns kurzerhand entschlossen, zuzufüttern. Da die kleine Maus aber die Flasche nicht annimmt, müssen wir wieder mit der Magensonde ran, aber das kennen wir ja von den Hunden. Neu ist, dass ich das jetzt zum ersten Mal machen kann/darf/muss, da Mama ein paar Tage in der alten Heimat verbringt. Aber das bekommen wir ganz gut hin.  

Aufgefallen ist mir auch, dass die Geschlechtserkennung bei unsern BKH's sehr viel einfacher ist, als bei Hauskatzen. So haben wir 3 Jungs und 4 Mädels...und alle sooooo süüüüß :)

Ich liebe unsere Siiiiiiiiiiiiiiiiiieben einfach :) 

Und unsere Bummelbee ist ja auch schwanger und wie das Schicksal so will, hat sie ihren ersten 60. Tag erst dann, wenn ich wieder in München sein muss...achja... Ich bin trotzdem ganz gespannt. 

So und nun möchte ich euch die 7 auf einen Streich nicht vorenthalten, da waren sie grade mal einen Tag alt :) :

 

 

 

Nachtrag: Leider hats unser kleines Sorgenkind nicht geschafft :( Wir hoffen, ihr geht es jetzt, da wo sie ist, besser.