*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

27.09.2012 um 17:38 Uhr

Das erste Mal

von: Muffin   Kategorie: Die Lieben meines Lebens

 

Ich habe gestern zum ersten Mal, ganz alleine, eine Katzengeburt begleitet und fünf wundervolle British Kurzhaar-Babys mit zur Welt gebracht :) 

Eigentlich waren es acht gewesen, aber 3 sind schon bei der Geburt gestorben :( Ich glaube das erste davon war zu lange im Geburtskanal, beim 2. weiß ich es nicht und das dritte haben mein Papa und meine kleine Schwester zur Welt gebracht - ich glaub, das hat möglicherweise zu viel Fruchtwasser geschluckt. Aber den anderen fünf Babys geht es gut und ich bin sehr stolz auf die Mama und mich :) Zusammen haben wir das gewuppt - meine erste Geburt :)  

Eigentlich hätte meine Mama das ganze begleitet, aber die hat gestern Besuch von ihrem Chef bekommen und das  konnte sie nicht verschieben und unsere Amélie hat sich nun ausgerechnet gestern als Termin ausgesucht. Aber vielleicht sollte es ja einfach so sein, damit ich das auch mal mitmachen kann :)

Schöööön :) 

15.09.2012 um 20:42 Uhr

Ehrenrunde

von: Muffin   Kategorie: Mein Uniwahnsinn

 

Schade- ausgerechnet meine letzte Prüfung habe ich nicht bestanden. Ausgerechnet eine, von der ich am Anfang noch dachte, dass sie kein Problem werden würde.

Naja, dazu, dass ich so wenig gelernt habe, kam wohl auch noch, dass es mir gestern gar nicht gut ging. Ich kam morgens in die Uni und meine erste Handlung war, dass ich mich übergeben musste. Als ich dann in die Pürfung ging, sagte ich es dem Professor auch und er fragte mich, ob ich denn dann überhaupt teilnehmen wollen würde und ich sagte, dass ich es zumindest versuchen würde. Als am Ende fest stand, dass ich es nicht bestanden habe, riet er mir, nachträglich zum Arzt zu gehen und mich krank schreiben zu lassen. Das tat ich dann auch und nun gilt das sozusagen als 'Freiversuch'.  Trotzdem ärgert es mich. Aber jetzt bin ich zum Glück ja erstmal zu Hause, das macht mich sehr glücklich :) 

Jetzt muss ich eben abwarten, wann der Nachprüfungstermin ist - Ich hoffe ja, dass er erst im Oktober stattfindet. Ich muss hier ein bisschen Energie tanken.

 

12.09.2012 um 18:23 Uhr

Der letzte Streich

von: Muffin   Kategorie: Mein Uniwahnsinn

 

Die letzte Prüfung ist am Freitag um 9Uhr. Mir graut es jetzt schon wieder davor. Noch circa zwei Nächte und ein Tag hab ich dafür Zeit und schon wieder hab ich kaum gelernt. Stattdessen bin ich einfach nur müde- chronisch dauerübermüdet. Ich bin zwar nicht erkältet oder krank, aber ich könnte trotzdem den ganzen Tag im Bett verbringen... fernsehen, essen und schlafen. Prüfungskrank, das bin ich. Und jammern tu ich auch noch die ganze Zeit deswegen. Um Himmels Willen, bisher hatte ich vor jeder Prüfung so Angst und habe bei jeder Prüfung gedacht, dass ich da durchfallen werde - und bei dieser ist das nicht anders. Ein Wunder, sollte ich diese auch noch bestehen. Nach Hause geht es aber so oder so. Das ist mir jetzt egal. Eigentlich wollte ich ja hier bleiben, wenn ich durchfallen würde, aber nun hab ich schon eine feste Mitfahrgelegnheit für nach Hause am Freitagnachmittag, also fahr ich auch. Ich vermisse meine Katzen und alles andere soooo sehr. Ich glaub, ich leg mich jetzt noch 2 Stunden schlafen und dann gehts los mit der Lernerei... ich muss echt reinhauen, wenn ich das noch schaffen will.

Also ein vorerst letztes Mal heißt es wieder: Bitte, bitte, bitte lass mich das bestehen, lieber Gott. Ich will das einfach nur bestehen, egal wie. 

12.09.2012 um 00:20 Uhr

Besiegt!

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Ich habs geschafft. Ich habe es tatsächlich überlebt :) Heute Abend um 20.00Uhr hab ich ihn angerufen und wir haben direkt mal zwei Stunden telefoniert. Gott, bin ich froh, dass wir nur telefoniert haben - ich hatte zittrige Hände, schweißige Hände und meine Gesichtsfarbe war schon weit jenseits von rot  .

Mal abgesehen von ein paar wenigen kleinen Schweigeminuten war es sehr schön. Ich mag seine Stimme und er mag auch meine. Er mag, wie ich lache :) Ich glaub, morgen telefonieren wir wieder ...und dann gehts mir wahrscheinlich wieder so, ohjee. 

09.09.2012 um 03:27 Uhr

Stell dich deinen 'Ängsten'!

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Es ist schon komisch zur Zeit. Ich schenke momentan der Person, der ich doch am wenigsten vertraue, zur Zeit viel zu viel von meinem Vertrauen. Mein werter Herr ExEx- der, dessen Name nicht genannt werden darf- ist momentan einer der wenigen Menschen, die über den Friesen Bescheid wissen - und er tadelt mich. Zurecht manchmal. Letztens sagte er doch zu mir, ich solle endlich mal mit dem Typen telefonieren und ich sagte, dass ich mich das sowieso nicht trauen würde.

Heute redete ich mit dem Friesen darüber, welche unserer Freunde und Bekannten über den jeweils anderen Bescheid wissen. Und als ich ihm meine Leute aufzählte, fragte er mich, was sie denn sagen würden und ich sagte ihm, dass der, dessen Name nicht genannt werden darf der Meinung sei, dass wir doch nun endlich mal telefonieren sollten. Und was sagt der Friese darauf? Dann telefonieren wir nächste Woche! 

Auf der einen Seite freut mich das... auf der anderen Seite macht es mich wahnsinnig nervös und ich bin aufgeregt, wie ein kleines Kind! Was, wenn ihm meine Stimme nicht gefällt? Na gut, dazu hatte der, dessen Name nicht genannt werden darf auch schon eine passende Antwort parat. Zuspruch und so weiter. Und was jetzt, wenn mir seine Stimme nicht gefällt? Was, wenn wir keine Gesprächsthemen haben? Oder meine Stimme voll zittrig wird? Oh man... ich fühle mich wieder ein ein Teenager mitten in der Pubertät!

Zu allem Überfluss muss ich auch noch ihn anrufen, weil ich diejenige mit der Flat bin. Toll, werter Herr ExEx - ohne dich Doofnuss wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, das auch nur zu erwähnen... und nun werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen - Vielleicht schmeckt er ja auch süß!- Der Apfel versteht sich. 

07.09.2012 um 04:58 Uhr

Die Abrechnung

 

Jeder meiner Exfreunde hat sie bekommen - eine Abrechnung. Einen mehr oder weniger persönlichen Eintrag nach dem Beziehungsende, mit all den Dingen aufgeführt, die mich daran erinnern sollen, weswegen es besser ist, dass es vorbei ist. Meine letzte Beziehung habe ich an Pfingsten beendet - nach ein bisschen mehr als zwei Jahren. Nun, bisher folgte noch kein bitterböser Eintrag, mit all jenen schlechten Dingen.

Und es wird auch keinen geben.

Es ist nicht so, dass es sie nicht auch gegeben hätte - die Schattenseiten, denn von beiden Seiten lebt jede Beziehung. Nein, aber was ich sagen kann ist, dass die Beziehung mit F. eine der wunderbarsten Beziehungen war, die ich je hatte. Er war so wunderbar unkompliziert, pflegeleicht und hatte nur wenige von den Dingen an sich, die ich an Männern so verabscheue. Wir hatten wunderbare zwei Jahre, die ich nie und nimmer missen möchte. Du warst mein Traummann.

Warum ich mich dann getrennt habe wäre wohl die entscheidende Frage. Ich glaube, letzten Endes, von all den kleinen Dingen und der Selbstständigkeitstatsache mal abgesehen, lag es wohl hauptsächlich daran, dass ich dich vermisst habe. Ich habe während unserem letzten Gespräch gesagt, dass ich meine Gefühle irgendwo verloren habe und nicht wisse wo. Ich glaube mittlerweile, dass ich sie irgendwo während unseres angebrochenem dritten Jahr verlor, als ich realisierte, dass ich nicht Gefühle für einen PC haben möchte. Ich möchte etwas, das greifbarer ist als das, was wir hatten. Ich möchte in den Arm genommen und geküsst werden und das nicht nur alle paar Monate. Am Anfang sollte diese Zeit eine absehbare Zeit werden, aber das wurde sie nicht... und das wär sie auch in nächster Zeit nicht mehr geworden und das wurde mir irgendwann bewusst. 

Ich bin sehr dankbar dafür, dass du mir ein dramatisches Ende erspart hast. Ich höre bis heute keine Hassparolen von dir. Du stalkst mich nicht. Du wünschst mir nicht den Tod und du hast auch nicht vor, dich umzubringen. Ein Ende ohne Zensur.

Und selbst, wenn du wahrscheinlich jetzt seit ein paar Tagen hörst/liest, dass ich kurz davor bin, mich wieder Hals über Kopf in jemand anderen zu verlieben, bleibst du absolut ruhig und verlierst kein Wort darüber. Ich weiß, dass ich dir damit dein Herz breche, auf die übelste Art und Weise und ich weiß nicht, warum ich so ein Mensch bin. Ich weiß nicht, weshalb ich jemand bin, der nie lange alleine bleibt und ziemlich kurze Zeit nach Trennungen, selbst wenn es längere Beziehungen waren, wieder in ein neues Abenteuer stürzt. Das war so nie geplant. Aber man weiß nie, was auf einen wartet und das Schicksal noch so bereit hält. Ich will nur, dass du weißt, dass es nicht bedeutet, dass du mir egal bist oder dass uns unsere Zeit egal wäre.

Ich möchte dir hiermit nur ein paar Dinge sagen: Danke, für diese wundervolle Beziehung. Danke, für das Ersparnis eines dramatischen Endes. Danke, dass du der bist, der du bist. Es tut mir furchtbar Leid, dass es so gekommen ist, wie es nun einmal gekommen ist. Ich hoffe, dass dein unendliches Leiden eines Tages vergehen wird. Danke, dass du mich nicht hasst.

Nicht ein schlechtes Wort über dich wird je über meine Lippen kommen, denn da würde es nichts zu sagen geben.  

 


Jeder Anfang endet irgendwann 
Doch irgendwann kam viel zu schnell 
Viel zu viel zusammen, bis man langsam nicht mehr kann 
Für immer ist noch ganz schön lang 
Ich glaub das wars, leb wohl, bis dann 
Doch irgendwas kommt ganz bestimmt 
Also schau mich bitte nicht so an 
Du bist nicht mehr interessant 
Aber hängst noch immer an der Wand 
Die Zeit mit dir war schön 
Doch es bleibt nur die Erinnerung daran 
Und manchmal wünsch' ich mir wir Zwei hätten uns später erst gesehn' 
Doch ich will nur, dass du weißt: 

Du bist und bleibst 
Für immer ein Teil von mir. 
Du bist und bleibst 
Für immer ein Teil von mir. 

Wir haben uns lang nicht mehr gesehen 
Und jeder geht seinen Weg allein 
Andere kommen und gehen mir durch den Kopf, doch es geht vorbei 
Dir geht es gut, rufst nicht mehr an 
Denn ich bin nicht mehr interessant 
Ihr Zwei geht Hand in Hand 
Doch verdammt, wieso stört mich was daran? 
Ich lenke mich ab und denk nicht nach 
Verdammt, ich frag mich was du machst und was du an ihm hast 
Und du sagst: Manchmal wünsch ich mir wir zwei hätten uns später erst gesehn' 
Doch ich will nur, dass du weißt: 

Du bist und bleibst 
Für immer ein Teil von mir. 
Du bist und bleibst 
Für immer ein Teil von mir.

*Cro - Ein Teil*

 

 

 

05.09.2012 um 20:30 Uhr

Licht am Ende des Tunnels - oder- Kriegsgebiete

Juhu, ich habe meine vorletzte Pürfung heute bestanden und das ausnahmsweise sogar mal mit einer drei. Ist das zu glauben? Für eine Nacht effektiven Lernaufwand echt bewundernswert. Jetzt kommt nur noch eine einzige Prüfung am 14. September in Physiologie und wenn ich die auch bestehe, darf ich dann endlich nach Hause - wie schön! Meine Fragen heute waren relativ okay - bei der ersten ging es um Eigenbesamung bei Schweinen. Das musste ich mir irgendwie aus den Fingern saugen, aber das war wohl gar nicht so übel. Beim zweiten ging es um Zweinutzungsrassen bei Rindern, dh dass man diese Tiere nicht nur zur Milchgewinnung oder Fleischgewinnung nutzt, sondern für beides - das konnt ich eigentlich auch ganz gut. Nur bei der Milchleistung pro Jahr musste ich mich so durch raten.  Die letzte Frage war eine zu Genetik, die ich total versaut habe. Da habe ich wirklich gequirlten Mist geredet und so hat alles in allem am Ende für eine drei gereicht. 

Und da ich für diese Prüfung gestern ja auch wieder die ganze Nacht gelernt habe, habe ich mich heute auf einen schönen ruhigen Abend gefreut - aber nix da. Da ich ja nun Ende September/Anfang Oktober hier ausziehe, ist meine Vermieterin auf der Suche nach einem neuen Mieter für das Dachbodenzimmer. Grade sitze ich hier und schaue gemütlich 'How I Met Your Mother', als es klopft und meine Vermieterin mir eröffnet, dass doch morgen Mittag - um halb eins - jemand vorbei kommt, der sich das Zimmer gerne anschauen würde.
Morgen! Hier sieht es aus wie in einem Kriegsgebiet. Ich stecke mittem im Physikum. Ich habe seit Wochen nicht abgewaschen, das Papier stapelt sich auf dem Fußboden, neben benutzten Klamotten, Geschirr und anderem Müll. Das Erscheinungsbild, was der Leser ist im Kopf hat ist allerdings noch harmlos gegenüber dem Istzustand! Und ausgerechnet morgen kommt jemand vorbei, der sich die Bude hier anschauen will. Das ist mir in erster Linie mega peinlich. Also darf ich jetzt, müde, wie ich bin und tot, wie ich mich fühle, meine Bude putzen. Jetzt, gegen schon fast halb neun. Das dauert mindestens bis Mitternacht, wenn nicht noch länger. Damit ich morgen nicht mal ausschlafen kann, weil ja jemand um halb eins das Zimmer anschauen will. Es sei denn er findet was anderes. Toll.

...noch 9 Tage! Durchhalten, Muffin!

 

04.09.2012 um 10:34 Uhr

Vorletzte Prüfung

von: Muffin   Kategorie: Mein Uniwahnsinn

 

Morgen ist meine vorletzte Prüfung in Tierzucht und Genetik, einschließlich Tierbeurteilung. Zwei Wochen sind seit der letzten Prüfung vergangen und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nichts, aber auch absolut gar nichts, außer fünf Seiten, gelernt habe. Ich habe also noch einen Tag und eine Nacht und noch immer absolut keine Lust zu lernen. Die morgige Prüfung ist die, die man vorher als die einfachste von allen prophezeite. Wenn ich also nicht innerhalb von 24 Stunden mein 115-seitiges Skript lerne, könnte ich morgen durch die einfachste Prüfung fallen und bin daran auch noch selbst Schuld.

Es ist eigentlich Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass mein Körper seit nun mehr einem Monat im Prüfungsmodus ist. Irgendwann hat man eben einfach keinen Bock mehr. Ich will endlich nach Hause. Das schlimme dabei ist auch noch der Teufelskreis. Denn nur, wenn ich lerne, darf ich bald nach Hause. Es ist wirklich nicht mehr schön. 

...noch zehn Tage im optimalen Fall! 

01.09.2012 um 04:23 Uhr

Was mich verrückt macht

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Was mich verrückt macht, ist der Toleranzgedanke, der mir abverlangt wird, wegen etwas, das gar nicht existiert und etwas, das mich sonst zum ausflippen bringen würde.

Beinahe beiläufig wird erwähnt, dass du am Wochenende deine Exfreundin besuchst. Die, mit der du 4 Jahre zusammen warst. Deine erste große Liebe. Bei ihr wirst du auch nächtigen. Bei der Familie auf der Couch, die dich beinahe liebt und als einen nie vorhanden Sohn ansieht. Hallelujah! Da kommt Freude auf.

Verlangt wird von mir Toleranz und Vertrauen und Menschenkenntnis. Und das für eine Sache, die nicht mal existent ist. Ein komisches Gefühl ist das. Es könnte mich beinahe verrückt machen. Beinahe. 


'Mir gefällst du... Ich mag dein Gesicht und alles andere ebenso... Du hast etwas Schönes an dir, das nicht viele Mädchen haben, denn ich glaube, du hast - hm, wie sag ich das? - Feuer, denk ich.'