*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

13.10.2013 um 20:49 Uhr

Oops, I did it again

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Es ist wie in einem schlechten Film. Verdammt. In der einen Sekunde denkt man noch, man hat die Kontrolle und im nächsten Augenblick gibt man sie ab, lässt sich von der Situation mitreißen, blenden, verführen... 

Ich hab mir doch so fest vorgenommen, das nicht noch einmal zu tun. Ich habe ihn gemieden, einen Spiegel versucht vorzuhalten, versucht einfach alles im Zusammenhang mit ihm zu umgehen - und wozu hat es geführt? Richtig: nichts. Am Ende landete ich doch wieder mit dem Friesen in der Kiste.

Zurück zum Anfang des gestrigen Abends. Meine Freundin V. ist nun endlich mit ihrem Freund zusammen gezogen in eine wunderschöne Wohnung ein bisschen weiter außerhalb. Gestern haben sie dann Einweihungsparty gefeiert und das war echt ein klasse Abend, recht süffig, aber wahnsinnig spaßig. Ich hatte dann die Wahl, ob ich mit der letzten Bahn wieder nach Hause fahre oder über Nacht dort bleibe. Ich entschied mich für nach Hause fahren, denn ich wusste erstens nicht, ob ich bis zum nächsten Morgen durchhalten würde und außerdem gab es in der StuSta gestern auch noch eine Party, auf die ich von Anfang an gerne gegangen wäre. Ich hab dann mit der Türkin ausgemacht, dass wir da ja noch hingehen können, falls ich es schaffe, mit der letzten Bahn nach Hause zu fahren.

Als ich dann gegen 2:00Uhr hier ankam, war meine Türkin beim Friesen und die beiden haben bei ihm vorgeglüht. Ich bin dann auch dorthin, häuptsächlich wegen der Türkin - Habe eine Umarmung mit dem Friesen zur Begrüßung vermieden und wollte auch auf keinen Fall noch mehr trinken. Eigentlich wollte ich dann auch gar nicht mehr so wirklich auf die Party, war ja schon spät und außerdem war mir auch leicht übel von dem vielen Alkohol. Aber ich bin dann trotzdem noch mit. Der Friese war so lieb und hat der Türkin und mir Getränke spendiert und auch wenn ich eigentlich nichts mehr trinken wollte - Einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul. Zwischendurch verliefen sich unsere Wege dann immer ganz unterschiedlich, kleine Neckerein gabs zwischen dem Friesen und mir aber schon den ganzen Abend. Irgendwann kam es dann dazu, dass ich mit einem Stockwerkskollegen von der Türkin draußen stand und der Friese dazu kam und irgendwie war die Spannung zwischen uns... naja, sie war eben einfach da - und dieses Mal kam sie definitiv vom Friesen aus, wo sie doch sonst immer von mir ausging. Aber ich war schwach, ich blieb nicht standhaft. Ein Hauch, ein Kuss, der Alkohol und alle guten Vorsätze waren dahin. Rein sexuell gesehen schmelze ich wie Butter in seinen Händen. Aber ich glaube, zumindest mental ist es mir besser gelungen standhaft zu sein - Es war guter Sex, mehr nicht. Auch wenn es mir natürlich schwer fällt, aber es ist besser, als innerhalb weniger Stunden oder Tage wieder verletzbar zu werden und in Nullkommanichts auf dem harten Boden der Tatsachen zu landen.

Der Friese selbst sah es wohl als eine Auszeit von der Einsamkeit. Ich sagte, dass ich nicht einsam sei - für mich war es einfach nur guter Sex. Ja und dann verlief sich unser Gespräch wieder in eine ganz komische Richtung, die einen faden Beigeschmack hinterließ. Er ist einsam, weil er seine Freunde zu Hause vermisst, okay - das versteh ich ja noch alles, aber dann sagte er, dass er mit der Mentalität hier einfach nicht klar käme. Als ich dann antwortete, dass die meisten Leute gar nicht von hier kämen, außer seinem Lieblingsmenschen (sprich: die Rothaarige) und fragte ihn, was er mir also erzählen wolle. Daraufhin blockte er ab und sagte er sehe schon, das bringe nix. Aha. Naja, dann nicht. Ich habe dann noch einmal versucht zu erklären, warum ich es nicht verstehe, aber darauf habe ich keine Antwort mehr bekommen, was wieder typisch für den Herrn Friesen ist. Aber ich habe ja schon gelernt, mich nicht aufzudrängen. Ist mir dann ehrlich gesagt auch egal.

Ob ich das ganze heute Nacht bereue? - Ich bin mir dessen noch nicht ganz schlüssig. 

12.07.2013 um 23:45 Uhr

Deal with your own problems

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Es ist schon ein bisschen komisch... vielleicht ist es auch normal und ich empfinde es nur als komisch. Eigentlich sollte ich hier ja nicht darüber berichten, aber das ist mir jetzt auch pupe.

Seitdem mein Ex und ich Sex gehabt hatten, hat er sich nicht mehr bei mir gemeldet, zumindest nicht richtig. Ich meine, da gab es letzte Woche einmal die Situation, dass ich ihm Freitag viel Erfolg für seine Prüfung gewünscht habe und er hat sich bei mir bedankt und mir ebenso Erfolg für mein Futtermitteltestat gewünscht, welches ich auch bestanden hab. Dann war er letztes Wochenende wieder mit  bei der Rothaarigen zu Hause, dort arbeitet er ja und immer dann scheint es ihm langweilig zu sein, weil sein Pudel dann ja keine Zeit für ihn hat. Er arbeitet, sie macht was mit ihrem Freund und generell ihren Freunden. Und da schrieb er samstags auch und fragte, was ich so am We machen würde... aber ich glaube nicht aus wirklichem Interesse, sondern nur weil sein Pudel eben nicht da war. Und ansonsten - Funkstille.
Das ist nichts, was mich wirklich ernsthaft stören würde - immerhin, ich denke zumindest, dass er so denkt, muss das ganze ja schön unverbindlich bleiben. Das ist auch kein Problem, so will ich es ja auch, aber es ist schon witzig, dass er sich, bevor wir miteinander geschlafen haben, beinahe jeden Tag meldete und wenn es nur ein 'lalalalalala' war und nun eben nicht mehr. Aber auch gut, so komm ich wenigstens gar nicht erst in die Versuchung wieder irgendwelche Gefühle zu entwickeln. Zumal ich sowieso nicht von meiner Meinung abweiche, dass er im Grunde eine Beziehung mit der Rothaarigen führt.
Ich hab da in letzter Zeit so einige Dinge erfahren, bei denen ich mir denke - Ja, die beiden haben eine Beziehung miteinander, vermutlich nur ohne Sex. Sie schlafen wohl desöfteren zusammen und die StuSta-Betten sind wirklich winzig, da kommt man sich zwangsläufig einfach sehr nahe. Sie schauen einander gegenseitig heimlich in die Handys. Sie essen nur zusammen. Sie hängen 24/7 aufeinander - sie hängen sogar so viel miteinander rum, dass sie es wohl selber ungewöhnlich finden, weil sie schon desöfteren beim Lügen erwischt wurden, wenn sie deklarierten, sie würden gar nicht zusammen rumhängen oder hätten andere Pläne für den Tag. Die Rothaarige wohnt quasi bei dem Friesen, weil überall ihre Sachen in seiner Wohnung verteilt sind. Wenn sie nicht zusammen sind schreiben sie die ganze Zeit miteinander und ihr Freund scheint eine richtige Flachpfeife zu sein.
Auf meine Frage hin, warum sie dann überhaupt noch mit ihm zusammen sei, sagte mir der Friese orignal, dass ihr Freund doch sonst keine andere finden würde...das hat die Rothaarige wohl selbst so gesagt. Und als ich meinte, dass doch aber irgendwas Gutes an ihm sein müsse, vielleicht ja der Sex und dass ich sonst nicht verstünde, weshalb sie bei ihm bliebe, meinte der Friese, dass auch der Sex  beschissen wäre, das habe sie ihm gesagt.
Nun, wenn ihr Freund also so ne Pfeife ist und sie im Grunde eh schon eine Beziehung mit dem Friesen hat (denn was anderes ist das nicht), versteh ich nicht so recht, warum sie ihn nicht einfach absägt und mit dem Friesen zusammen kommt. Irgendwie wäre das erträglicher für alle. Alles andere empfinde ich und auch genug andere nur als Kinderkarten und unnötig. Vor allem ist das so fies ihrem Freund gegenüber. Wenn der wüsste, was hier so abgeht... Aber naja, jedem das seine.
Das ist auch gerade nichts, was mit Eifersucht zu tun hat, sondern einfach nur Unverständnis. Ich meine, ich kenne die Rothaarige ja nicht... Ich weiß nicht, wie sie tickt - ob sie ihn einfach nur ausnutzt oder die Situation oder gar nichts davon. Aber ich weiß auch, dass ich von dieser Meinung niemals abrücken werde, dass die beiden im Grunde schon eine Beziehung haben und entweder einfach nur zu blöd oder zu feige sind, es sich einzugestehen. Und ich bin froh, dass ich nicht diejenige bin, die das ganz alleine so sieht. Aber wie gesagt, das kann mir auch alles egal sein - wenn ich den Sex bekomme und sie den Rest ist mir das auch recht :D Ich finde es eben nur nicht so toll, wenn ich nach dem Sex noch unverbindlicher behandelt werde, als vorher. Aber auch damit komm ich klar.

Heute habe ich von der Türkin erfahren, dass es dem Friesen schlecht ginge, weil sein Onkel zusammen gebrochen wäre. Das tut mir wirklich unsagbar Leid für den Friesen und ich wäre gerne auch für ihn da, aber ich werde mich nicht aufdrängen. Neulich gab es mal so eine Situation, das war letzte Woche in der Nacht von Donnerstag auf Freitag - da haben die Türkin und ich die ganze Nacht zusammen gelernt, weil wir beide ja Prüfungen am Freitag hatten und das war eigentlich super, weil wir uns gegenseitig wach hielten und einfach gegenseitig moralische Unterstützung hatten und am nächsten Morgen schrieb sie dann per Whatsapp mit dem Friesen und der fragte sie dann, ob ich sie noch lange genervt hätte. Ich hab das durch Zufall gelesen, weil ihr Handy eben neben dem Bett lag, sie auf dem Fußboden lag und ich auf dem Bett und eben genau den Blick auf ihr Gespräch hatte. Ich weiß auch einfach nicht, woher diese Frage rührte, denn die Türkin machte niiiie den Eindruck, als ob ich sie nerven würde, versicherte mir ebenfalls, dass sie dem Friesen gegenüber nie so etwas auch nur annähernd erwähnt hätte... und mit ihm hatte ich seit unserem Sex keinen Kontakt mehr, also ihn konnte ich eigentlich auch nicht genervt haben. Aber schön zu wissen, wie er so von mir zu denken scheint, obwohl ich nichts dergleichen getan habe. Die Türkin sprach ihn wohl auch darauf und so wirklich erklären konnte er sich nicht. Und daraus ziehe ich meine Konsequenzen - Ich bin da, aber ich dränge mich nicht auf. Da steh ich mittlerweile drüber. Deal with your own problems.

 

30.06.2013 um 15:18 Uhr

Reden ist Silber...

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

 

Der Genießer schweigt. Zumindest sollte er das - so war die Anweisung von 'oben'. Dabei hätte ich so viel zu erzählen, so viele Dinge in meinem Kopf. Aber okay, lassen wirs gut sein, fürs erste... Nur so viel - Ich habe mit dem Feuer gespielt... Autsch! 

22.06.2013 um 01:34 Uhr

Die Theorie von Hund und Katze

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Ich durfte heute eine sehr amüsante und auch interessante Theorie über meinen Exfreund und mich hören:

'Du Muffin, sag mal, du liebst doch Katzen, oder?'

'Mehr, als irgendetwas sonst.'

'Und sag mal... mag dein Ex eigentlich Hunde oder Katzen mehr?'

'Ich glaube definitv Hunde, wieso?'

'Na dann ist die Sache doch klar.'

'Wieso klar? Hä?'

'Naja sieh es doch mal so - in eurer Geschichte, da bist du eher wie ein Hund. Du bist treu und anhänglich, kommst von deinem Menschen nicht mehr los und würdest immer an seiner Seite bleiben. Und wenns blöd kommt, dann wirst du eben auch mal bissig. Außerdem braucht er nur zu pfeifen und du würdest sofort schwanzwedelnd angekrochen kommen und dich auch noch darüber freuen, dass er nach dir gepfiffen hat....Und dein Ex naja - der ist eher wie eine Katze - ein freiheitsliebendes Tier, das du nicht zähmen kannst. Es kommt zu dir, wenn es ihm danach ist, nicht wenn du das möchtest. Und in einem Moment denkst du, dass dir all seine Liebe gehört und im nächsten Moment fährt es seine Krallen aus. Kein Wunder also, dass du ihn magst und er vermutlich ja irgendwie auch dich.' 

'Das klingt ein bisschen nach einer gewagten Theorie :D. - Meine Katzen daheim sind alle zahm und kommen auch, wenn ich pfeife :D'

'Das ist vermutlich dein Ansporn dahinter...' 

11.06.2013 um 23:52 Uhr

Durch welche Tür soll ich jetzt gehen? Oder bleib ich zwischen ihnen stehen?

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Die Dinge fangen an, kompliziert zu werden. Zumindest ein bisschen. Zumindest in meinem Kopf.

Ich weiß nicht so recht, wie ich die Dinge, die so in letzter Zeit passiert sind, am besten zusammenfassen sollte. Halten wir mal fest, dass ich mich gut mit dem Friesen verstehe. Und - ich bin selbst noch immer ganz erstaunt über mich - kein Problem mehr mit der Rothaarigen habe. Ich kann ihr noch immer vollkommen normal gegenüber treten und das ohne, dass ich sie in meinen Gedanken gleich auf 100 verschiedene Arten töte. Ja, ich hab an mir gearbeitet. Aber warum eigentlich, wenn doch alles, was ich will, eigentlich nur Sex ist? Das ist eine gute Frage und die Antwort ist so naheliegend - Ich will mehr, als das. Und das ist nicht gut. Während der Friese in Gedanken noch damit ringt, überhaupt wieder Sex mit mir zu haben, möchte ich am liebsten zu ihm sagen: Ich will ein Date mit dir!

Neulich ergaben sich wieder zwei Möglichkeiten für Geschlechtsverkehr. Zunächst mal auf der letzten Stockwerksparty letzten Donnerstag. Da haben es V. und ich leider etwas sehr mit dem Alkohol übertrieben, aber die Party war im Stockwerk des Friesen und deswegen musste er da auch arbeiten. Deswegen kam es, trotz eindeutiger Avancen meinerseits, also zu rein gar nichts zwischen uns.
Die zweite Gelegenheit war am Wochenende, als er ziemlich viel getrunken hatte und ich vollkommen nüchtern war. Er schrieb dann, dass er kurz davor wäre, nach Sex zu fragen. Ich sagte, dass er noch einen Schluck trinken solle und es vielleicht dann klappen würde mit dem fragen. Wir schrieben auch zwischenzeitlich ein wenig und irgendwann meinte er dann, dass das Level jetzt erreicht wäre. Ich fragte welches und er sagte, jenes zum nach Hause gehen, vielleicht ein bisschen kuscheln. Daraufhin fragte ich mit wem und er antwortete, dass er nicht betteln würde und dann sagte ich okay und fragte, ob ich vorbei kommen solle zum kuscheln... Daraufhin kam keine Antwort. Da hat er vermutlich schon den Schlaf der Gerechten geschlafen. Ich hab noch eine ganze Weile gewartet und dachte dann, dass ich vielleicht einfach so mal vorbei schauen sollte und als ich dann vor seiner Tür stand, habe ich ihn laut und deutlich schnarchen hören. Ich schrieb noch, dass ichs schade fand und ihn aber schlafen lassen würde. Am nächsten Tag kam dann noch 'Sorry, ich war gestern ultra voll. War eh ne dumme Idee.' - Das hat mich verletzt und deprimiert. Selbst, wenn ich es nicht gewollt hätte - Ich konnte nichts dagegen tun. Diese Stimmung überkam mich einfach. Aber ich schrieb nichts darauf zurück. Es ist ja vollkommen bescheuert, geknickt zu sein, nur weil jemand keinen Sex mit mir wollte - und selbst wenn, dann wäre es nur Sex und absolut nicht mehr. Das würde mich garantiert auch irgendwo verletzen. Ich habe eigentlich auch nicht erwartet, dass der Friese sich dann noch mal meldet, aber er schrieb mir abends dann noch, dass ich schön schlafen solle. Ich schrieb dann 'Danke, du auch.'

Seitdem haben wir auch schon wieder geschrieben, vollkommen belangloses Zeug. Nach der Party letzten Donnerstag sagte er auch, dass er lüge, wenn er sagen würde, dass er keinen Sex wolle - aber momentan wäre die Hemmschwelle dafür einfach noch zu groß. Ich hab nicht gefragt, weshalb. Ich kann es mir ja denken - Gefühle und so'n Kram. Deswegen schätze ich ja auch, dass selbst wenn was zwischen uns passieren würde, es nur Sex wäre und nicht mehr - selbst wenn ich das so sehr wöllte. Auf der anderen Seite ist der Sex mit ihm unglaublich toll - hätte ich die Chance darauf, würde ich wohl kaum verzichten. Es ist also wieder einmal ein Spiel mit dem Feuer!

Also habe ich zwei Möglichkeiten - Ich spiele weiter und verbrenne mir höchstwahrscheinlich die Finger oder ich lass es bleiben und orientiere mich um. Natürlich könnte ich auch mit dem Feuer spielen und mich dabei nicht verbrennen, es in den Griff bekommen - aber rein realistisch betrachtet, da der Friese nie weiß, was er wirklich will, wird das wohl kaum geschehen. 

 

Dann hat mir die Türkin gestern auch einige schockierende Dinge über den Friesen erzählt, über die ich so gerne mit ihm reden würde, aber nicht kann, weil die Türkin mich darum gebeten hat. Aber es macht mir Angst. Er scheint ihr manchmal sehr komische Dinge zu schreiben - über den Tod und das Sterben. Wenn ich darüber nachdenke, dann macht es mir wirklich solche Angst. Ich habe Angst um ihn. Die Türkin sagt auch, dass sie denkt, dass er das Studium nicht packen wird. Auch darüber darf ich kein Wort verlieren. Er hat so viele Prüfungen im ersten Semester nicht geschafft und auch so käme er ja nie aus dem Quark und das glaub ich auch. Aber es haben schon ganz andere vor ihm geschafft und ich glaube an ihn. Er müsste sich nur mal ein bisschen mehr ins Zeug legen.

 

Jedenfalls, was die Sache mit dem Feuerspiel anbelangt - Ich habe gestern bereits angefangen mich umzuorientieren. In dieser Singlebörse, in der ich angemeldet bin, habe ich jemand sehr süßen kennengelernt. Allerdings schreib ich auch erst seit gestern mit ihm, aber wer weiß... Erstmal abwarten und währenddessen verbrenn ich mir noch ein bisschen die Finger... weil die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt stirbt. Warum hänge ich nur so an diesem Typen, ey?



Jetzt bin ich wieder hier
Frag mich was ist passiert
Stell mit Bedauern fest
Dass alles unverändert ist
Nicht gut und nicht schlecht
Möchte am liebsten hier weg
Irgendetwas hält mich fest
Und ich will dass es mich loslässt

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres 
Als ungewiss zu sein

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres
Als allein zu sein

Durch welche Tür soll ich jetzt geh'n
Oder bleib ich zwischen ihnen steh'n
Bin ich gebunden ans System
Oder will ich neue Dinge seh'n
Stand immer fest auf zwei Beinen
Ging niemals Risiken ein
Jetzt stehst du neben mir
Doch du bleibst nicht lange hier

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres 
Als ungewiss zu sein

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres
Als allein zu sein

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres 
Als ungewiss zu sein

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres
Als allein zu sein
Als allein zu sein
Als allein zu sein

 

*Madsen – Vielleicht*

 

09.05.2013 um 13:44 Uhr

Zwischen hier und da

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Da brat mir doch einer nen Storch und die Beine recht knusprig! - Gestern war wieder Party hier in der StuSta - es ist ja auch kein Geheimnis, dass hier jede Woche irgendwie Party ist. Allerdings fehlte mir gestern meine Begleitung V., die nachmittags noch eine Wohnungsbesichtigung mit ihrem Freund hatte und dann lieber bei ihm blieb, weil sie so erledigt war vom Tag. Also hatte ich mich beinahe schon mit dem Gedanken abgefunden, nicht auf die Party zu gehen. Ich schrieb der Türkin, um sie das wissen zu lassen und sie sagte mir, dass ich doch mit ihr gehen könne. Ich erwiderte, dass das eigentlich eine gute Idee wäre, aber sie bestimmt mit dem Friesen und der Rothaarigen gehen würde. Nein, sie glaube nicht, dass die beiden heute überhaupt kommen würden... Soweit, so gut, ein paar Stunden später stellte sich raus, dass sie wohl doch hingehen würden, aber okay - zu Hause bleiben wollte ich dann auch nicht mehr, nur weil die beiden kommen. Das wäre mir irgendwie kindisch und albern vorgekommen. 
Als die Türkin und ich dann loszogen, haben wir erst noch ein bisschen zusammen mit ihrem Stockwerk gefeiert und sind dann auf die Party - allzulange hat es auch nicht gedauert und wir trafen die Rothaarige und noch so ein Mädchen, das neulich schon mal auf ner Party mit dabei war - ich nenn sie jetzt mal Blondi - und dann auch den Friesen. Und das ganz Erstaunliche für mich an dieser Situation war, dass das alles ganz normal erschien, dieses zusammen abhängen in diesem Kreis, von mir doch so oft als Freakshow bezeichnet. Ich konnte absolut ganz normal mit der Rothaarigen reden, die ganze Nacht, ohne auch nur irgendeine Art von bösen Hintergedanken zu fassen... nichts, nothing... als ob sich der Zorn, die Wut, die Eifersucht - einfach alles- kurzum verflüchtigt hätten. Die Türkin fasste es später ungefähr so zusammen: 'Super, wie du dich mit der Rothaarigen verstehst, wenn du Alkohol getrunken hast.', aber ich glaube nicht einmal daran, dass es am Alkohol lag. Ich weiß nicht, woher es rührt... vielleicht ist es die Sache, dass ich das Ganze jetzt mit einem gewissen Abstand betrachten kann. Vielleicht kommt es aber auch daher, dass ich jetzt ganz einfach nicht mehr eifersüchtig sein muss. Vielleicht rührt es aber auch daher, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, wegen alldem, was ich ihr damals an den Kopf knallte und ich eigentlich gar nicht so bin. Vielleicht ist es auch eine Kombination aus allem, wer weiß das schon? 
Der Umgang mit dem Friesen war ähnlich lässig, beinahe - aber auch nur beinahe - als wäre nie was gewesen. Als er das erste Mal zu uns kam, hat er mit allen angestoßen und ich hatte als Einzige kein Getränk, also durfte ich von seinem Bier trinken (obwohl ich Bier ja nicht mal mag) und das lief auch die ganze Nacht so weiter - Er durfte von mir trinken, ich von ihm - ganz selbstverständlich. Und ständig waren wir irgendwie immer in der Nähe des anderen... Wir haben uns ja alle zwischendurch mit vielen verschiedenen Menschen unterhalten und das auch alle unabhängig voneinander, aber der Friese war oft irgendwo um mich herum und ich aber auch um ihn. Und diesmal hat er einfach nicht gestunken :D. Er roch gut, wie immer, sein typischer Eigengeruch - damn it. Ich liebe diesen Geruch. Geraucht hat er trotzdem, er hat nur nicht danach gestunken... wobei er zwischendurch auch immer mal wieder Bonbons gegessen hat :D Lustig war auch, dass ich so ziemlich jeden Typen, der uns über den Weg lief, erzählte, der Friese sei schwul und er ist jedes Mal voll darauf eingestiegen... wie die Typen alle geschaut haben, das war soooo witzig. Es sind diese Rumblödelmomente, die ich so an uns mag.

Doch zwischen all diesem beinahe vertrautem Verhalten, gab es auch einige komische Momente zwischen uns. Mit meiner Freundin L. redete ich erst gestern noch darüber, dass ich schon irgendwie gerne Sex mit meinem Ex hätte und sie sagte, dass ich ihn doch einfach direkt danach fragen könnte. Hab ich auch. Wobei das erst ein wenig zu Missverständnissen führte, zu lustig. Auf der Party sagte ich zu ihm 'Sex?' und er sagte 'Jaaa.' und ich sagte 'Super, seh ich auch so', und musste lachen und keine zwei Sekunden später fragte er 'Warte, was hast du jetzt gesagt?', und ich wiederholte es noch einmal und er meinte, er hätte 'Schmeckts?' verstanden - ja, das war ein wenig lustig.  
Aber als wir dann eine ganze Weile draußen standen, fragte er mich, was ich überhaupt wollen würde und ich sagte, er müsse das schon ein wenig genauer definieren, denn ich weiß nicht so recht, was er jetzt von mir wissen will... und jetzt kann es sein, dass ich den Gesprächsverlauf an sich ein wenig durcheinander bringe und nicht mehr chronologisch perfekt einordnen kann, aber das Gespräch an sich hat ja trotzdem irgendwie stattgefunden.
Also er fragte mich glaube zuerst, was ich denn denken würde, warum er sich nicht mehr bei mir gemeldet habe und ich meinte 'Weil du deine Ruhe vor mir haben wolltest...?' und er holte einmal tief Luft und sagte dann 'Ja.' - wobei das so ein Körpersprachenmoment war, den ich absolut nicht einordnen konnte... War das jetzt ein ironisches 'Ja genau, deswegen.' oder war es ein wirklich ernst gemeintes 'Ja.'? Und dann sagte er noch zu mir, dass wir es doch mehrfach miteinander versucht hätten und es jedes Mal nicht geklappt hätte und ich ernsthaft denken würde, dass wir voneinander loskämen (oder so ähnlich), wenn wir jedes Mal wieder miteinander in der Kiste landen würden, jedes Mal, wenn wir uns sehen. Ich sagte ihm, dass das ja nicht jedes Mal der Fall sei und er meinte, dass unsere Konversation letzte Woche ja auch nicht wirklich inhaltliche Tiefe gehabt habe. Stimmt ja auch, aber da lief absolut nichts auf Sex hinaus, also hatte ich ja irgendwie auch Recht. Ich sagte zu ihm, dass ich nicht denke, dass das der Fall wäre, wenn wir klare Regeln hätten... nach den Regeln aber hat er gar nicht erst gefragt, sondern sagte gleich 'Ja, Regeln, die dann eh nur wieder dazu da wären, um sie zu brechen.' - aber mir schwebte das eigentlich nicht vor, sie zu brechen. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob wir in unserer Konversation dann unterbrochen wurden oder sie selber unterbrochen haben. Irgendwann im Laufe des Abends erzählte er mir, dass es auch beinahe jemanden nach mir gegeben hätte, aber nur beinahe, weil der Friese wohl Angst hatte, dass es auf 'dasselbe' hinaus laufen würde, wie bei uns. Ein klein wenig mehr Details habe ich auch erfahren, woher das Mädel kam oder so...aber fällt eindeutig unter die Kategorie 'Will ich nicht wissen!' Ich sagte ihm nur, dass ich wohl auch beinahe jemanden nach ihm gehabt hätte. Und kurz sprachen wir auch über etwas, bei dem ich nicht mehr genau weiß, ob es in zeitlicher Abfolge an dieses eben erwähnte Gespräch zu knüpfen ist. Jedenfalls sagte ich, dass ich einfach nicht gerne alleine wäre und er sagte, er auch nicht. Aber er habe Angst, zu verletzen und da bliebe er lieber allein... Das ist wohl ein Ansatz, den nur Männer verstehen. Ob sie jemanden verletzen oder nicht, liegt doch alleine an ihnen. Ich meine klar, mich hat der Friese auch verletzt, messerklingenscharf sogar... aber das lag doch an ihm... Niemand hat ihn gezwungen, mich zu belügen oder so viel Zeit und Aufmerksamkeit der Rothaarigen zu widmen, oder seh ich das falsch? Jedenfalls finde ich ganz persönlich, für mich allein den Ansatz bescheuert, zu sagen, dass man lieber alleine bleibt, obwohl man doch auch nicht gerne alleine ist, nur um niemanden zu verletzen. 

Zwischendurch- wir standen ja viel Zeit vor dem Haus- kam die Türkin mal und wollte, dass der Friese und ich mit ihr rein gehen. Sind wir dann auch und dann stellte er mich einer seiner Freundinnen vor, die mal Stockwerkssprecherin bei ihm war und mit ihr unterhielt ich mich dann ein wenig, während die Türkin und der Friese in den Keller gingen. Da wollt ich nicht mit hin, war mir zu eng und zu stickig. Irgendwann bin ich dann auch wieder raus und geriet an einen Chemiker, mit dem ich mich super unterhalten konnte und der genauso hieß, wie einer meiner Exfreunde, weswegen ich mir wohl seinen Namen merkte. Irgendwann kamen der Friese und die Türkin wieder und ich weiß nicht, ob es nur so eine Art Gefühl, subjektive Wahrnehmung, der Alkohol oder vllt Wunschdenken war, aber irgendwie kam es mir so vor, als wär das dem Friesen jetzt nicht so Recht gewesen, dass ich mich und kurze Zeit darauf dann auch die Türkin (die dann mittlerweile im Laufe des Abends schon echt gut dabei war) so angeregt unterhalten haben.
Irgendwann kam dann auch mal die Sprache auf Blondi. Blondi ist eigentlich ne ganz Nette, aber blond eben - so war mein Eindruck von ihr. Als sie gerade mit irgendeinem ausländischen Typen quatschte, meinte der Friese zu mir, dass sie wohl gerade versuchen würde, ihre 28 klarzumachen und ich hab erst überhaupt nicht verstanden, was er meinte... dachte es wäre irgendwie auf ihr Alter bezogen oder so. Aber dann hab ich es irgendwie gecheckt und der Friese gab mir nochmals einen Hinweis, damit ich auch ganz sicher sein konnte und nannte folgendes Beispiel: 'Kennst du das, wenn du in einem Bus bist und dich gerne an der Stange festhalten würdest, es aber doch nicht tust, weil du nicht weißt, wer sie vor dir schon alles anfasste?' - Alles klar, er hätte Blondi also gerne auch gebumst. Als ich das, durch seinen praktischen Hinweis, auch genauso verstanden und geäußert habe, fragte er mich, ob ich das nicht verstehen könne und ich sagte 'Nein, weil die is nich schön.' ...aber da hätte Heidi Klum stehen können und ich hätte das gesagt. Fällt eindeutig wieder unter die Kategorie 'Will ich nicht wissen.' 

Jedenfalls haben wir uns gestern Abend/Nacht allesamt super gut verstanden, doch mit zunehmender Zeit wollte die Rothaarige dann so langsam mal ins Bett - verständlich, weil es echt schon spät war und sie heute wohl irgendeinen Ausflug mit ihrem Paps macht und da fit sein muss. Ihre Sachen waren allerdings beim Friesen und so musste sie mit zu ihm und er musste eben auch mit gehen. Ich schätze ein paar Minuten bevor die beiden gingen, gingen auch die Türkin und ich, allerdings nur aufs Klo und dann kamen wir wieder. Blondi war dann auch noch da und ein bisschen verwirrt, wo denn alle sind... hats dann aber doch noch ganz gut hinbekommen, den Friesen anzurufen. Der hat dann entschieden, jetzt müde zu sein und nicht mehr zu kommen. Blondi, die Türkin und ich haben dann aber noch ein bisschen gefeiert. War auch nicht schlecht, bis zu dem Zeitpunkt als irgendwelche ausländischen Typen die beiden volle Kanne angegraben haben - und die beiden es sich auch noch gefallen ließen. Aber die Türkin meinte, es wär schon okay, sie würde ihn ja nicht mit nach Hause nehmen. Blondi wars wohl irgendwann auch ein wenig unangenehm und sie tanzte sich frei. Als dann irgendwann auch noch so ein komischer Typ versucht hat, mich anzugraben, war bei mir der Ofen aus und ich ging, sagte ich sei jetzt so langsam auch müde und verabschiedete mich und wünschte noch viel Spaß.

Zu Hause angekommen sprach ich mit meinem mittlerweile besten (Ex)Freund - der, dessen Name nicht genannt werden darf- und schrieb auch dem Friesen noch einmal eine SMS:

'Hey, sag mal....also, als wir uns vorhin unterhalten haben und du mich gefragt hast, was ich wohl denke, warum du dich nich mehr bei mir gemeldet hast und ich sagte, weil du deine Ruhe vor mir willst und du gesagt hast ja, hast du das da ernst gemeint? Weil wenn ja, dann musst dus einfach nur sagen, dann versuch ich mich einfach von dir fernzuhalten, was vllt nicht immer einfach wäre, weil die Türkin nun mal iwie auch meine Freundin is. Aber was ich meine, wenn dir das ganze iwie unangenehm is oder so, sags, dann geb ich mein bestes, dich zu meiden.'

Und jetzt gerade in diesem Moment bekam ich seine Antwort:
'Papperlapapp... Wir sind erwachsen und sollten mit diesem Unsinn aufhören, Beziehung klappt nicht, wurde mehrfach bestätigt und damit ist das halt so... Aber deshalb muss ich nun nicht auswandern, immer wenn wir uns sehen.'

Und gleich noch eine zweite hinterher:

'Ich hab mich nicht mehr bei dir gemeldet, weil ich dich abschließen lassen wollte.' 

Und ich antwortete darauf:

'Okay :) Im Übrigen schätze ich, dass ich das habe, iwie, abgeschlossen. Und ich weiß auch gar nicht, was du immer wieder das Beziehungsthema auf den Tisch bringst - Ich wollte doch nur Sex und nicht gleich heiraten ;)' 

 



Am Ende ist es doch so: Wir wollen im Grunde nichts anderes, als einem anderen Menschen näher zu sein. Das ganze restliche Theater, wenn wir versuchen Distanz zu wahren, demonstieren, dass uns die anderen egal sind, ist meistens reiner Blödsinn. Also suchen wir uns die Menschen aus, denen wir nahe sein wollen. Und wenn wir diese Menschen einmal gewählt haben - bleiben wir meistens in ihrer Nähe. Egal, wie sehr wir ihnen auch weh tun. Die Menschen, die am Ende eines Tages noch bei einem sind, das sind diejenigen, die es wert sind, dass man bei ihnen bleibt. Natürlich kann man sich auch zu nah kommen - andererseits ist es manchmal genau das, was man braucht: sich jemandem ganz nah zu fühlen.
*aus Grey's Anatomy* 

 

04.05.2013 um 21:10 Uhr

Unerwartet - oder - Geruch ist alles

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

Vorgestern war Spring Break Party bei uns im Wohnheim und wie es sich für einen guten Wohnheim-Studenten-Bewohner gehört, waren V. und ich natürlich dabei ;)
Auf dieser Party - da es nun mal Stockwerkspartys sind und es kaum zu vermeiden wäre - war auch mein Exfreund, natürlich mit Pudelanhang, was auch sonst? Seit unserer Trennung kleben die beiden ja aneinander, wie ein runter gefallenes Honigbrötchen auf dem dreckigen Fußboden, weil irgendjemand zu faul war, es aufzuheben. Hab ich übrigens schon erwähnt, dass ich in letzter Zeit ein paar Episoden abgefahrerner Träume habe? Die reichen von 'Sex mit dem Ex' bishin zu 'Ich habe mich mit der Rothaarigen angefreundet' - ja, mein Unterbewusstsein scheint das ganze noch nicht so recht verarbeitet zu haben und meine Ablenkung mit dem Christen - und er war nun mal eine super Ablenkung - hat sich ja nun irgendwie auch erledigt.

Naja, jedenfalls, was ich erzählen wollte - bisher hat der Friese es ja ganz gut vermieden mir über den Weg zu laufen. Ich genauso. Das war zumindest vor zwei Wochen auf der ersten Stockwerksparty der Fall. Auf der Party letzter Woche war er vermutlich gar nicht, aber da war allgemein nicht sehr viel los. Doch diese Woche stand er auf einmal, vollkommen unerwartet, hinter mir und noch viel unerwarteter war, dass er mich ansprach. Ich weiß nicht, vollkommen ohne jede Wertung war ich einfach überrascht, habe nicht damit gerechnet. Wir haben nicht viel miteinander geredet...nur ein 'Hallo, wie gehts dir?' - 'Gut und dir?' - 'Auch gut.' - 'Du trinkst wohl für drei, was?' - 'Nein, die sind für...' irgendjemanden von dem ich nur die Hälfte verstanden habe, weil die Musik unglaublich laut war. Und dann ging er auch schon wieder weg. Ich sagte nur zu V., dass ich damit jetzt nicht gerechnet hätte und sie sagte, sie auch nicht. 

Und an diesem Mann, den mein Unterbewusstsein für unglaublich guten Traumsex heranzieht, fiel mir in diesen ganzen ca. 5 Minuten nur eins auf - er roch unglaublich ekelhaft nach Rauch... ein Aschenbecher wäre nichts gegen ihn gewesen. Im Traum riech ich das wenigstens nicht. Aber ich fand das gut! Es ist mir lieber, dass mich sein Geruch anwidert, als wenn er nach unglaublich guten Parfüm gerochen hätte und genau das - so blöd das auch klingen mag - wieder sämtliche Erinnerungen und Gefühle in mir geweckt hätte.

 

In letzter Zeit verbringe ich auch erheblich mehr Zeit mit der Türkin, weil ich sie mag und wirklich gut leiden kann. Wir verstehen uns einfach super und sie hat mir schon mehr als einmal ihr Herz ausgeschüttet und ich habe zugehört - oder wir haben uns türkisches Fernsehen angeschaut und Kuchen gegessen. Ihr habe ich auch gesagt, dass ich wirklich wirklich wirklich gerne Sex mit meinem Ex haben möchte, denn er war nun mal einfach unglaublich gut. Aber auf der anderen Seite war da auch einfach mein Stolz und meine Achtung vor mir selbst... immerhin kommt man sich so bescheuert vor, wenn man keine Antwort auf einen Brief bekommt oder aber die letzte SMS, die ich ihm schrieb. Und dann gibts ja noch das Schicksal, dass mir immer wieder einen Wink mit einem gigantischen Zaunpfahl gibt... zuerst war mein Ex nicht auf der zweiten Stockwerksparty, als ich wirklich Bock auf ihn hatte und zum anderen war er auch bei sich zu Hause, als ich ihm beinahe eine SMS schreiben wollte - aber als ich die Türkin fragte, ob sie denn wisse, ob er überhaupt im Wohnheim sei, sagte sie mir, dass er auf der Taufe seines Neffen sei. Also ja Schicksal, ich habe verstanden - nichts geschieht ohne Grund.

Und auch wenn ich ziemlich willensschwach bin, was den Friesen anbelangt, werde ich mich wohl doch auf mein Unterbewusstsein verlassen, das mir ab und an mal einen netten Traum beschert - und solange der Friese riecht wie eine Tonne Asche und sich unsere Gespräche auf ein 'Hallo, wie gehts dir?' beschränken, wird mir das wohl auch ziemlich leicht fallen.  

19.02.2013 um 00:25 Uhr

Wenn ich nachts nicht schlafen kann, dann hat das nur mit dir zu tun.

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

Gestern wollte ich eigentlich gegen spätestens zwölf im Bett liegen, um heute früher aufzustehen, um zu lernen. Stattdessen lag ich die halbe Nacht wach und die Gedanken in meinem Kopf kreisten, wie Aasgeier über einer Leiche. Dieser Brief vom Friesen... was sollte das nur? Wie sollte ich nur darüber denken? Wie sollte ich reagieren? Ich meine, die SMS, die ich ihm schickte, war eine Kurzschlussreaktion, nachdem ich zum ersten Mal diesen Brief gelesen hatte. Es waren die ersten Gedanken dazu, die mir in den Sinn kamen- Warum? Es war eine wütende SMS und so schnell diese Wut gekommen war, desto schneller verflog sie wieder und zurück blieben nur die Ratlosigkeit und einfach nur die Frage nach dem Warum jetzt? Und je länger ich so wach lag und darüber nachdachte, desto stärker wurde der Wunsch in mir wach, ihm zu antworten. Eigentlich gab es nichts zu antworten, denn es wurden keine Fragen gestellt - Aber in meinem Kopf waren so viele Dinge, die wirr umherirrten und ich musste sie aufschreiben, sonst hätte ich niemals schlafen können. Als schrieb ich:

Lieber Friese*,

ich bin mir nicht so recht sicher, was ich von deinem Brief halten soll, wie ich es einschätzen soll, darüber denke, es werten soll. Was ich davon halte jedoch habe ich dir ja schon in der SMS klar gemacht.
Ich verstehe nicht wirklich, warum du überhaupt einen Versuch unternimmst, mir zu sagen, was so in dir vorgeht. Warum hast du das nicht einfach gelassen? Ich meine, du hattest doch bisher auch nichts zu sagen - zu all dem. Warum kommst du also ausgerechnet jetzt damit?- Ein letztes Statement? Ein letzter Versuch, die Dinge klarzustellen? Ein verzweifelter Versuch, sich bei mir zu melden? Nichts davon? Alles zusammen? Sags mir bitte, denn ich werde nicht schlau daraus.

Warum, um alles in der Welt, sollte ich nicht denken, dass die letzte Zeit hart für dich war? Ich weiß von der Sache mit deinem Onkel, ich weiß um deine Existenzängste und deine Angst zu versagen bei den Prüfungen. Das ist alles nichts Neues für mich. Was deinen Onkel angeht - so sehr du es dir auch wünschst, da kannst du nichts machen. Das Einzige, was du tun kannst ist wohl in den Ferien nochmal zu ihm zu fahren. Sag ihn, wie gern du ihn hast und erinner dich an die schönen Zeiten. Versuche ihm beizustehen an seinen letzten Tagen. Auch bei der Sache mit deiner Mama kannst du nichts tun - aber du kannst sie stolz machen. Sei ein Sohn auf den sie stolz sein kann! Was deine Prüfungen angeht - lerne, denk an deinen Neffen, zeig deiner Oma was du drauf hast und dass aus dir sehr wohl mal was Ordentliches wird. Außerdem hast du ja auch noch die Türkin* und die Rothaarige*, die dir ganz sicher in den Hintern treten werden und es nicht zu lassen werden, dass du irgendwo durchfällst. Glaube an dich selbst. Du wirst das schaffen! Tja und was deine Existenzängste anbelangt - Hör auf zu rauchen. Du würdest 'ne Menge Geld sparen dabei. Du könntest auch immer noch in der TribüHne nach 'nem Job fragen oder sonstwo in der StuSta. Klar wär das hart neben dem Studium, aber es wäre besser, als nix.
Was mich angeht - Ich glaube nicht, dass ich der Grund deiner schlaflosen Nächte bin, sondern höchstens dein eigenes Gewissen. Am liebsten würde ich dir sagen, dass ich es toll fände, würdest du deine Gedankenspielerei in die Tat umsetzen und gehen. Aber das ist Schwachsinn. Das würde nichts besser oder schlechter machen.

Die Sache mit den Gefühlen und dass ich denke, dass du darauf scheißt - nun, lass es mich noch einmal versuchen, dir zu erklären. Wenn du weinst- aus Verzweiflung oder sonstwas - dann hat das nur eine Bedeutung für dich. Was du fühlst ist nur wichtig für dich. Es zählt nur das, was du den Menschen antust, die du liebst. Und du hast mir mehr als einmal weh getan. Ich weiß nicht, wie oft ich versucht habe, dir zu erklären, was in mir vorgeht, wie ich mich mit alldem fühle - und ja, insbesondere mit der Sache mit der Rothaarigen*. Nur hatte ich immer das Gefühl, dass du zwar sagst, dass du das alles verstehst und nachempfinden kannst, aber du nie etwas getan hast, damit sich das ändert. Unsere 'rosarote' Zeit hielt ungefährt eine Woche...und dann kam die Rothaarige*. Das fing mit ein paar harmlosen SMS und der Fachschaft an, ging übers wieder mit dem rauchen anfangen und Wii spielen hinaus und gipfelte letztlich darin, dass man euch jetzt nur noch zusammen sieht und du halbnackig bei ihr rumsitzt. Und dann versuch dich mal in meine Lage hineinzuversetzen - ich mit meiner Eifersucht, meiner Liebe und meinen unglaublichen Verlustängsten. Nein, darauf hast du ganz sicher geschissen! Je mehr ich wollte, dass du dich von der Rothaarigen* distanzierst, desto mehr hast du dich ihr angenähert - und ich blieb dabei auf der Strecke. Im Endeffekt fühle ich mich ersetzt - durch sie und daran gebe ich nicht ihr die Schuld, sondern dir. Kann ja sein, dass sie für die Beziehung war - aber sie schrieb eben auch, dass du ständig nach etwas gesucht hast, was dir zeigt, dass unsere Beziehung gut ist - dass ich gut bin. Also möchte ich nicht wissen, was du vor ihr für ein Bild gezeichnet hast. Ich muss die mieseste Freundin auf der Welt gewesen sein.

Ja, ich sagte, die Liebe sei nichts für Feiglinge und du wärst der größte Feigling von allen. Ich glaube nicht, dass du Angst davor hast, die Hälfte eines Paars zu sein oder zu versagen. Ich glaube, du hast ganz einfach keine Lust, dich auf einen Menschen voll und ganz einzulassen. Deine Freiheit ist dir wichtiger, als Liebe und Kompromisse. Die Rothaarige* ist dir wichtiger, als ich. Lügen sind dir wichtiger, als die Wahrheit. Rauchen ist dir wichtiger, als deine Gesundheit. - Und aufgrunddessen hat dich meine Liebe so erdrückt. Sie hat dir die Luft zum atmen genommen. So sehr du vielleicht auch jemanden, wie mich, wolltest - der dich aufrichtig liebt und über alle Maßen - desto mehr liebst du deine Freiheit. Ich denke schlichtweg und ergreifend, dass du noch nicht bereit für die Liebe bist - oder zu egoistisch, weil du dich selbst am meisten liebst.
Was man im Übrigen auch daran merkt, dass du ständig lügen musst. Selbst jetzt wieder in deinem Brief. Als ich bei dir geklopft habe, hast du mich selbstverständlich gehört, weil es bei dir total ruhig war und ich habe auch gesehen, dass du durch den Spion geschaut hast und dieses Mal stand ich so da, dass man mich gesehen hat. Und es war auch nicht die Türkin* bei dir, sondern nur die Rothaarige*. Wen versuchst du hier eigentlich zu täuschen und vor allem warum? Ich verstehe einfach nicht, warum du mich ständig belügen musst. Das ist ja fast schon wie ein Zwang.

Warum sollte ich denken, du hättest mich vergessen? Hast du neuerdings Alzheimer, von dem ich noch nichts weiß? Ich war Halt und Hoffnung für dich?- Fällt mir schwer zu glauben und selbst wenn, scheint das ja nun die Rothaarige* zu sein. Ich verstehe auch nicht so ganz, warum du mir noch einmal aufzählst, was du so an unserer Zeit geliebt hast... Ich habe das nicht minder geliebt und das nochmal aufzuzählen bricht mir das Herz. So rufst du mir nur die schönen Dinge in Erinnerung, an die ich mich so verzweifelt versucht habe zu klammern - und ja, es ist eine Schande! Aber nicht, dass du nicht mehr daraus machen konntest, sondern dass du es mit Händen und Füßen getreten hast. Du hast es ruiniert - für deine Freiheit, das Rauchen, deinen Egoismus und ja, auch für die Rothaarige*. Ich hoffe, dass du mit dem Ergebnis, was du jetzt hast, auch zufrieden bist! Ob deine Tür mir immer offen steht, interessiert mich ehrlich gesagt nicht. Das, was ich will, bist du nicht in der Lage mir zu geben und mir nochmal so das Herz rausreißen zu lassen, wie da, als ich dich halbnackt mit der Rothaarigen* fand - darauf kann ich verzichten. Und ich will auch nicht deine Handynummer irgendwo verstauen.
Und verzeihen können, werde ich dir nie, dass du so ein unglaublicher egoistischer Feigling warst, der es nicht geschafft hat, um mich zu kämpfen und mich einfach so durch die Rothaarige* ersetzt hat. Nein, das werde ich dir nie verzeihen, denn du fehlst mir. Selbst nach dieser ganzen Scheiße fehlst du mir - so sehr! Und den Gedanken daran, dich nicht haben zu können, dich an die Rothaarige* verloren zu haben, ist unerträglich. Und das werde ich dir nie verzeihen.

Muffin*

*Namen wurden entsprechend geändert

Dann schmiss ich diesen Brief gestern Nacht gegen 4Uhr in seinen Briefkasten - und dann konnte ich endlich schlafen. Außen auf einen grünen Briefumschlag schrieb ich vorne seinen Namen und hinten 'The killer in me is the killer in you. *Soloalbum' - ein Zitat aus dem Film Soloalbum, drauf. Ich denke, dass er den Brief mittlerweile gelesen hat. Eine erste Reaktion in meine Richtung blieb jedoch aus. Mein Exfreund, also der, dessen Name nicht genannt werden darf, meint, dass er darauf sicher antworten wird. Ich denke nicht, dass er das tut. Zumindest nicht in absehbarer Zeit. Wenn überhaupt wird er sicher erst wieder warten, bis ich ihn wieder halbwegs aus meinem Kopf habe, um sich dann in meine Erinnerung zurückzuschleichen. Trotzdem habe ich heute bestimmt schon 5x meinen Briefkasten gecheckt und starre regelrecht besessen auf mein Handy... als würde ich regelrecht auf eine Antwort von ihm warten. Ich weiß auch nicht, warum. Vielleicht wäre es sogar besser, wenn keine käme - aber ganz unterbewusst scheine ich darauf zu hoffen. Ich würde gern schlau werden aus ihm. Aber er ist ein Rätsel.  

17.02.2013 um 22:36 Uhr

Und dann war da dieser Brief

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

Es ist, als hätte man mir grade als ich das Wohnheim betreten habe, einen Beutel in die Hand gedrückt und gesagt: ,,Hier haben Sie alle Ihre Sorgen, Ängste und Probleme zurück. Willkommen zurück in Bayern.'' Da hatte ich doch tatsächlich einen Brief vom Friesen in meinem Briefkasten - darin war meine Unterhose, die er noch von mir hatte und schön wäre es gewesen, wenn es nur die gewesen wäre. Aber nein - ich bekam auch noch zusätzlich einen Brief (nicht handgeschrieben) und einen kleinen Zettel mit seiner Handynummer. Ich werde mich nicht lumpen lassen, diesen Brief hier in mein Tagebuch zu kopieren:

*Namen werden entsprechend geändert

*[...] Anmerkungen in eigener Sache

 

Liebe Muffin*,

in den letzten Tagen habe ich sehr viel darüber nachgedacht, wie ich es anstellen kann, dir zu sagen, was so in mir vorgeht, hab mir das Hirn zermartert was die richtigen Worte sind - dies ist nun vermutlich der tausendste Versuch einen Brief zu formulieren und er ist vermutlich genauso schlecht wie die anderen. Was ich sagen will ist eigentlich nur, dass - ob du es glaubst oder nicht - die letzte Zeit doch sehr hart für mich war. Auch ich habe sehr unter unserer Trennung gelitten und lag oft Nächte lang wach und hab vor mich hin gegrübelt. Dein Wunsch, dass ich mich nicht melde, war schwierig einzuhalten. Die Ereignisse der letzten Tage haben das nicht besser gemacht. Das lag zwar auch zum Großteil an unserer Situation, aber auch an anderen harten Ereignissen der letzten Tage. So ist zum Beispiel bei meinem Patenonkel, den ich sehr gern habe, wieder eine sehr aggressive Krebsform ausgebrochen, die er vermutlich nicht überstehen wird. [was er mir schon gesagt hatte und ich dementsprechend schon wusste] Meine Ma verliert vielleicht ihren Job und ich hab keine Ahnung, wie ich über die Runden kommen soll [weswegen er bei der Rothaarigen schläft während des Praktikums], mir hängen alle Prüfungen im Nacken und wie ich die bestehen soll, weiß ich auch nicht [Verbring doch einfach weiterhin deine Nächte mit der Rothaarigen... die wird dir schon helfen]. Die wichtigste hab ich schon mal total in den Sand gesetzt (das ist auch der Grund, warum die Rothaarige* und die Türkin* hier rumhangen, wir lernen zusammen). Dies ist ein Ausschnitt meines Sorgenspektrums, allerdings bist du der Hauptgrund schlafloser Nächte. [klingt, als müsse ich mich schuldig fühlen] Ich habe in den letzten Tagen fast täglich mit dem Gedanken gespielt mein Zeug zu packen und wieder [ja, da fehlt iwie ein Stück vom Brief]
Was mir am meisten weh  tut, ist deine Überzeugung, dass deine Gefühle mir egal wären, obwohl ich wirklich mehr als einmal unter Tränen verzweifelt bin. [Ja, aber das waren DEINE Gefühle - auf meine Gefühle scheißt du nach wie vor, denn wo warst du denn sonst? Warum hast du dich denn nicht gemeldet nach der Aktion? Warum hattest du denn zu allem nichts zu sagen? Selbst nachdem ich sagte, wie enttäuscht ich von dir sei? Ja genau, weil du auf meine Gefühle einen riesen großen Scheiß gibst!] Ich weiß nicht, wie ich dir begreiflich machen kann, was in mir vorging in der letzten Zeit, warum ich diese Beziehung nicht wieder aufnehmen kann, warum ich dir so weh getan habe.
Du sagtest mal, ich sei ein Feigling und ja, ich glaube, du hast Recht. Ich habe tatsächlich Angst. Angst davor die Hälfte eines Paars zu sein. Angst davor zu versagen. Ich kann einfach nicht mehr und das tut mir unendlich Leid. Dieser E-Mail-Verkehr der letzten Tage war schrecklich, vor allem diese vielen Missverständnisse. Zum Beispiel war alles, was die Rothaarige* mit der letzten aussagen wollte, dass sie für die Beziehung war und nicht, dass ich mich ständig beschwert hätte. [Wenn dieser Emailverkehr so schrecklich war, warum haste deinen Pudel dann nicht zurück gepfiffen? Warum hattest du dann zu alledem NICHTS zu sagen? Warum hast du mit deinem Pudel mehr darüber geredet, als mit mir? WARUM hast DU nichts dazu beigetragen, dass es gar nicht erst zu diesen Missverständnissen kommt?] Ich musste deine Mail auch drei Mal lesen, bis ich begriffen habe, dass du Dienstag da warst. Wir haben wohl gehört, dass es geklopft hat, aber ich dachte, dass es bei der rolligen Nachbarin gewesen wäre, die Rothaarige* und die Türkin* waren währenddessen da und wir haben gelernt und die beiden haben es auch nicht so richtig realisiert, sonst hätte ich dich natürlich rein gelassen. [Das macht mich grade richtig richtig richtig derbe wütend! Das ist eine so gigantische Lüge...erstens wusste er ganz genau, dass ich da war, denn er hat durch den Spion gesehen und ich stand dieses Mal so da, dass er sehen konnte, dass ich da stehe. Und die haben auch nicht gelernt, denn es war einfach mal still und es war der Tag, an dem sie erst die Klausur geschrieben hatten und niemand schreibt eine Klausur und lernt gleich am selben Tag weiter - einen gönnt man sich immer mindestens Pause. Ich glaubs einfach nicht, dass er mich selbst jetzt noch versucht anzulügen] Aber ich glaube, das ist nun eh nicht mehr wichtig. Ich will nur, dass du weißt, dass ich dich nicht vergessen habe und dich nie vergessen werde. Du warst Halt und Hoffnung für mich. Und auch, wenn ich es nicht oft gesagt habe, so hab ich die Zeit mit dir geliebt. Ich hab es geliebt bei dir zu schlafen, hab es geliebt mit dir noch so bescheuerte Filme zu sehen, oder zu duschen, sich zu unterhalten und noch so viel mehr. Es ist eine Schande, dass ich es nicht geschafft habe, daraus etwas zu machen. Wir sind irgendwo auf unserem Weg zerbrochen und ich weiß nicht wo oder wann das war [kann ich dir genau sagen - in dem Moment, als du mich das erste Mal beschissen hast...und das zweite Mal... und das Mal danach...und als die Rothaarige sich in unser Leben gedrängelt hat und du ihr sabbernd hinterher gelaufen bist, genau da sind wir zerbrochen.] Ich konnte so einfach nicht mehr ich kann auch verstehen, dass dich das unheimlich verletzt hat. Du bist ein sehr liebesbedürftiger Mensch und dieser Rolle war ich nicht gewachsen. [Dieser Rolle? Du bist auch nicht der Rolle gewachsen, ein ehrlicher Mensch zu sein, einfach mal das Lügen zu lassen oder dem gewachsen, mich in dein Leben mit einzubinden. Kommunikation ist auch nicht deine Stärke - also mit der Rothaarigen schon und mit allen anderen auch, aber mit mir halt nicht. Wer kommuniziert bitte auch schon mit seiner Freundin? Pff, is ja total überbewertet.] Das tut mir Leid. Aber Fakt ist, dass du mir nie egal sein wirst, auch wenn wir keine Beziehung führen können. Meine Tür wird dir immer offen stehen, zu jeder Tages- und Nachtzeit [und sollte ich mal das Bedürfnis danach haben, kann ich die Rothaarige dort auch gleich in die Arme schließen, natürlich, denn die hat ja eh kein anderes zu Hause mehr. Was hätt ich darauf nur für eine Lust... ]. Ich lege diesem Brief meine Handynummer bei [die ich schön vorsorglich aus meinem Handy gelöscht habe, um gar nicht erst in Versuchung zu kommen, toll. Da kommt sie also wieder... Freude.],du brauchst sie ja nicht einspeichern, du kannst sie irgendwo verstauen und wenn du dich dann irgendwann melden möchtest, kannst du sie hervor kramen [in 1000 Jahren nicht]. Ich werde deinen Wunsch, mich nicht zu melden, weiterhin respektieren. Ich hoffe inständig, dass du glücklich wirst und du mir vielleicht irgendwann verzeihen kannst.

Der Friese*

 

Natürlich kamen mir sofort die Tränen in die Augen, als ich diesen Brief gelesen hatte. Was sollte das denn? Ein letztes Statement? Jetzt, wo es eh zu spät ist? Eine ganze Woche war ich zu Hause und habe versucht, den Friesen aus meinem Kopf zu verbannen und aus meinem Herzen und es gelang mir für die Zeit auch ganz gut. Nur in meine Träume hat er sich mehr als einmal geschlichen, aber dagegen bin ich ja machtlos und dann komme ich hier her und bekomme das. Natürlich macht mich das wütend und auch traurig. Ich versuche, zu vergessen, zu verdrängen, zu vermeiden und lande mit einer Wucht wieder volle Kanne auf dem Boden der Tatsachen. Willkommen zurück Chaos im Kopf, Schmerz im Herzen! Natürlich habe ich ihm dann auch eine entsprechende SMS geschrieben:

Hättest du dir den Brief nicht einfach sparen können? Und deine scheiß Nummer auch? Hätte die Unterhose an sich nicht einfach gereicht? Musst du dich auf so fiese Art wieder in mein Leben drängeln? Hast du überhaupt ne Ahnung, wie viel Überwindung mich es gekostet hat, die aus meinem Handy zu löschen? N Scheiß respektierst du!

...und natürlich bekam ich darauf keine Antwort. Wie immer. Ich bin ja schon nix anderes mehr gewohnt.

Ich meine, was soll das? Ich finde diesen Brief so widersprüchlich, wie alles andere auch... auf der einen Seite war ich Halt und Hoffnung, auf der anderen Seite kann er die Beziehung nicht wieder aufnehmen... auf der einen Seite schreibt er mir diesen Brief, auf der anderen kann er sich nicht melden. Ich werd daraus nicht schlau. Aus ihm nicht. Und es katapultiert mich volle Kanne zurück, was ich eine Woche lang versucht habe, von mir soweit wie möglich wegzustoßen und wofür? Dass ich am Ende wieder keine Antwort bekomme. Das macht mich verrückt. Schon wieder.

Ich habe dann mit dem, dessen Name nicht genannt werden darf telefoniert und er sagte zu mir, dass es sich für ihn so anhört, als ob er mich zurück wöllte. Und immerhin ist mein Exfreund ja auch ein Mann. Ich sagte zu ihm, dass es sich für mich nicht unbedingt danach anhört. Es klingt für mich eher, wie ein Abschluss. Dann fragte er mich, warum der Friese dann aber seine Handynummer beigelegt hätte, wenn er sich nicht erhofft hätte, dass ich mich bei ihm melden würde? Denn er wisse doch ganz bestimmt, dass ich der Versuchung nicht widerstehen könnte - es wäre ja nicht das erste Mal. 

Ich weiß einfach nicht, wie ich jetzt schon wieder darüber denken soll - am besten und liebsten gar nicht, aber das geht nun Mal nicht so leicht.

Chaos - Willkommen zurück! 

05.02.2013 um 13:11 Uhr

Noch mehr Schriftverkehr

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

Nun, die Rothaarige ist hier tatsächlich nicht mehr aufgetaucht. Wahrscheinlich war es ziemlich blöd von mir, noch immer damit zu rechnen - aber man bekommt eben nun mal nicht genügend Aufmerksamkeit, wenn man alleine zu mir kommen soll. Stattdessen erhielt ich noch eine Mail von ihr, die ich gestern Abend laß, als ich vom schwimmen wieder kam:

Also Muffin*,  mir ist es eigentlich wirklich egal was du von mir so hältst, aber eins lass ich nicht auf mir Sitzen. Nämlich den Vorwurf ich hätte irgendwie böswillig eure Beziehung sabotiert. Fakt ist nämlich eigentlich das Gegenteil. Ich habe wirklich oft den Friesen* darin bestätigt, dass eure Beziehung doch im Grunde gut ist. Wenn du irgendwas gemacht oder gesagt hast, hab ich ihn darauf hingewiesen das mal von einer anderen Seite zu sehen, dass er da schon Verständnis zeigen soll. Außerdem hat der Friese*  früher oft davon geredet, dass er auf irgendwas wartet, das zeigt, dass alles gut und du wirklich toll bist. Dann kam zum Beispiel der Abend als ihr zusammen Wii gespielt habt. Der Friese* hat mir das nur so beiläufig erzählt und ich habe mich wirklich gefreut und hab Sachen in die Richtung gesagt wie dass das doch jetzt sowas wäre und du jetzt mit ihm zockst nicht um des Zockens Willen sondern wegen ihm, dass du auf ihn eingehst und sowas. Erst durch meinen Hinweis hat er das dann auch so in die Richtung interpretiert.   Das war jetzt nur ein Beispiel dafür wie ich, die blöde egoistische Schlampe, die immer nur im Mittelpunkt stehen will, sich im Hintergrund ein wenig, soweit ihr Wirkungskreis halt reicht, um eure Beziehung gekümmert hat.
Und wenn du nicht gleich jedes Wort von mir so von Grund auf feindselig interpretieren würdest, dann hättest du vllt auch bemerkt, dass ich in der Mail nicht geschrieben hab, du sollst MAL  drüber nachdenken ob du ne gute Freundin für den Friesen* sein kannst sondern dass du eben drüber nachdenken, im Sinne von ernsthaft in dich gehen sollst, ob du ERSTMAL eine normale Freundin und eben nicht eine feste Freundin sein kannst. Weil das halt bisher so aussah als gäbe es bei dir nur Hop oder Top und der Friese* derzeit einfach sich nicht in der Lage sieht eine Beziehung zu führen.
Da passt der Ausdruck wir würden irgendwie "übereinander herziehen" also mal gar nicht. Ich ziehe nicht über dich her. Ich habe wirklich versucht mit dieser Mail etwas diplomatisch zu handeln. 
So das war auch der Grund warum ich den Friesen*  dabei haben wollte wenn ich mit dir rede, damit er das sozusagen bestätigen kann, weil du es mir sowieso nicht glauben würdest. Aber ich glaube, das ist jetzt auch überflüssig. Ich wollte mich jetzt nur rechtfertigen weil ich eine derartige Feindseligkeit schlicht weg nicht verdient habe.
Und deine Entschuldigung.... Naja, zuerst dachte ich Wow, das ist aber wirklich nett. Beim zweiten Mal durchlesen fielen mir die Stichelein auf, dass ich irgendwie feige wäre nicht mit dir persönlich allein reden zu wollen. Dadurch und durch die Tatsache, dass du nicht näher erläutert hast, welche Sachen denn nicht in Ordnung waren, wuchs der Verdacht, dass du das nur geschrieben hast, um jetzt nicht als "die Böse" dazustehen. Der Friese* meinte aber dann, dass du das schon ernst meintest, und es dir bestimmt echte Überwindung gekostet hat, was ich ihm, als Person die dich am besten kennt, dann natürlich glaube. In der Annahme also, dass das so ernst gemeint war und nicht irgendein strategischer Schachzug, nehm ich die Entschuldigung selbstverständlich an.
 
lg die Rothaarige*
 
 

*Namen wurden entsprechend geändert

Ja und dann war ich kurz bei meiner Freundin V., ließ sie das ebenfalls lesen und fühlte mich überhaupt nicht gut. Nicht, weil ich irgendwelche Schuldgefühle hatte, nein, sondern weil mich die ganze Sache energietechnisch aussaugt. Ich bin nur noch am Weinen, keinen von der Freakshow interessiert es, die haben ja sich und ich steh als die Böse da und die Rothaarige ist die allerbeste Person auf der Welt, die es gibt. Man sollte ihr wohl einen Heiligenschein schenken. Jedenfalls war ich auch einfach enttäuscht vom Friesen, dass er zu der ganzen Sache einfach gar nichts zu sagen hat. Ständig sagt er, ich wär ihm nicht egal, aber er zeigt mir nichts davon - immer bekomme ich nur das Gegenteil zu spüren. Er ist ein gigantischer Lügner, der den einfacheren Weg wählt, nichts tut und, wie Poisonist schon sagte, einfach kein Rückgrat besitzt.  

Ich wollte nach meinem Gespräch mit V. noch einmal zum Friesen gehen, persönlich mit ihm reden, ihm sagen, was ich von der Sache halte und das ziemlich ruhig, denn für einen Gefühlsausbruch in Richtung Wut war ich gestern eh nicht in der Lage. Also ging ich vorbei, klopfte, man schaute auch durch den Spion, sah mich, ich hörte die Rothaarige+den Friesen reden und mir wurde nicht aufgemacht. Ich hab auch nicht noch einmal geklopft. Ich bin dann einfach wieder gegangen und ich fand es sehr beschämend, dass man jetzt nicht einmal mehr in der Lage war, mir die Tür zu öffnen. Das war mehr als verletzend, aber auch eindeutig. Also blieb mir nichts anderes übrig, als noch einmal eine Mail an die Rothaarige zu schreiben:

Also gut, liebe Rothaarige*, da mich offensichtlich keiner von euch beiden sehen will oder bereit dazu ist, mit mir zu reden und ihr eh 24/7 aufeinander zu hocken scheint, bleibt mir halt nichts anderes übrig, als dir doch nochmal per Mail zu antworten, obwohl ich das ehrlich gesagt ziemlich doof finde und ich lieber von Angesicht zu Angesicht mit den Leuten spreche. Aber okay, wenns nicht anders geht, dann eben so. Zuerstmal lass mich sagen, dass meine Entschuldigung wirklich ernst gemeint war - ich habe keinen Grund, dich zu belügen. Als die 'Böse' steh ich sowieso da, egal was ich mache - sonst wäre man ja auch bereit, mit mir zu reden.  
Dass du böswillig unsere Beziehung sabotiert hast, unterstelle ich dir gar nicht so direkt, aber was ich dir unterstelle, ja, ist, dass du auch nicht sonderlich dazu beigetragen hast, dass das Gegenteil der Fall ist. Ich muss wirklich sagen - und das geht jetzt in erster Linie an die Adresse des Friesen* - dass ich es wirklich sehr sehr traurig finde, dass er Bestätigung von jemanden Dritten braucht, dass unsere Beziehung gut ist und dass er es auch an solchen Dingen wie Wii-Spielen festmacht. Als ob das das einzige gewesen wäre, was gute Momente in unserer Beziehung ausmacht. Wenn er auf etwas gewartet hat, die ganze Zeit, dass ihm zeigt, dass ich wirklich toll bin, dann frage ich mich ernsthaft, weshalb er überhaupt mit mir zusammen war. Aber wie gesagt Rothaarige*, das geht jetzt nicht an deine Adresse. Im Übrigen habe ich nicht mit ihm gezockt, um auf ihn einzugehen - auch das ist wirklich traurig, wenn er so ein Bild von unserer Beziehung gezeichnet hat. Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen, wie hart mich das hier grade alles trifft und wie sehr es mich auch verletzt. Aber das kann euch ja prinzipiell erstmal egal sein. Und zumindest dem Friesen* ist es/bin ich ganz offensichtlich wirklich egal, ich kann es gar nicht oft genug sagen. Und egal, wie oft er das Gegenteil behauptet, es ist einfach nicht so.
 
Die Sache mit der Freundin, die du hier nochmal angesprochen hast- ich finde, da ruderst du grade sehr zurück. Natürlich kann das nur eine subjektive Wahrnehmung sein, aber es kam in deiner ersten Mail einfach nicht so rüber, als würdest du von einer normalen Freundin reden. Hättest du das gleich so deutlich klar gemacht, dann hätten wir jetzt nicht dieses Missverständnis. Und ja du hast vollkommen Recht, wenn du sagst, dass es so aussehen würde, als gäbe es bei mir nur Hop oder Top. Ganz genau so ist es auch und ich hab es ja schon geschildert - ich will nicht wochen- oder monatelang an etwas festhalten, was am Ende eh nichts mehr wird.
Solltet ihr wirklich nicht über mich herziehen, was ich natürlich nicht wissen kann, dann tut mir dieser Vorwurf ebenfalls Leid.
Rothaarige*, wenn ich von Anfang an so voreingenommen dir gegenüber wäre, dann hätte ich nicht gesagt, dass ich bereit wäre, mit dir persönlich zu reden. Allein wollte ich dies tun, weil ich denke, dass es mehr Sinn machen würde, denn der Friese* hat zu der ganzen Sache ja eh nix zu sagen, was, wie schon bemerkt, ziemlich enttäuschend ist, dass mal so gar nichts von ihm kommt und mir eben am Ende noch nicht mal die Tür geöffnet wird.
Und ja du hast auch Recht, wenn du sagst, du hast eine derartige Feindseligkeit nicht verdient - das war alles andere, als nett von mir. Aber so, wie du dich gestern anscheinend gefühlt hast, fühle ich mich schon eine ganze Weile - aber das soll jetzt keine Rechtfertigung sein, denn es war einfach nicht okay.
Ich habe im Übrigen nie gesagt, dass ich es feige finden würde, dass du hier nicht aufgetaucht bist. Ich habe nur gesagt, dass ich irgendwie fest damit gerechnet habe und ja, sicherlich war ich auf irgendeine Art und Weise enttäuscht, dass das nicht der Fall war. Im Übrigen kannst du dem Friesen* sagen, wobei er es ja eh selber lesen wird, dass es mich keine Überwindung gekostet hat, mich bei dir zu entschuldigen. Hätte ich es nicht ernst gemeint, dann hätte es vielleicht Überwindung gebraucht, aber ich meinte es so.

So naja, diese Dinge hätte ich euch wohl gerne beiden persönlich gesagt - und jetzt bleibt mir nur noch übrig zu sagen, dass ich nicht mehr kann und ich will auch nicht mehr. Ich bin fertig mit der Bereifung und es reicht einfach. Ihr beide habt euch und das ist wunderschön und bla... Ich wünsch euch beiden wirklich alles Gute und ganz viel Erfolg weiterhin beim Studium und das mein ich wirklich ernst. Ich habe jedenfalls einfach nicht mehr die Kraft und nicht mehr den Willen mich gegen euch zu stellen und ich bin dermaßen enttäuscht von einem Friesen*, der zu dem allem nichts zu sagen hat, dass ich jetzt auch nichts mehr zu sagen habe. Ich wollte mich nie mit dir streiten, Rothaarige* - sicherlich war mir sehr schnell klar, dass wir niemals die besten Freunde werden würden, aber ich glaube nicht, dass ich zu viel verlangt habe, wenn ich gewollt habe, dass ihr euch beide ein wenig zurück nehmt. Aber ich bin eben einfach nicht in der Position, um mich zwischen euch zu stellen, wo so viel mehr ist, als nur einfache Freundschaft. 

 

Ja und bisher kam da auch nichts mehr zurück und ehrlich gesagt, würde es mich auch nicht stören, wenn es so bleiben würde.

Ich möchte kein Teil mehr von dieser Freakshow sein und vielleicht, eines Tages, wenn Gott so will, dann wird auch der Friese erkennen, wer oder was die Rothaarige eigentlich ist - ihr wahres Gesicht. Wenn ich bis dahin die Böse bin und sie die Gute (- ist er der Dumme), kann ich damit ganz gut leben. Aber irgendwann zeigt jeder sein wahres Gesicht und irgendwann wird auch der Tag kommen, an dem sie es tun wird... Ich hoffe nur, dass er dann mit offenen Augen hinsehen wird und es auch erkennt, was er jetzt nicht erkennt oder nicht erkennen will. Eines Tages wird dieser Tag ganz sicher kommen... aber ich werde nicht mehr darauf warten. 

04.02.2013 um 16:42 Uhr

Vom Verrücktwerden

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

Alkohol ist eine böse Sache oder lässt einen zumindest böse Sachen tun. Am Samstag waren wir den Geburtstag von V. feiern in einer Cocktailbar und als ich danach alleine nach Hause zurück fuhr, dachte ich mir, wenn beim Friesen noch Licht brennt, schau ich mal vorbei - und es brannte noch Licht, also schaute ich vorbei. Ich klopfte an seiner Tür und dann erwartete mich ein Erwachen in meinem schlimmsten Albtraum. Er brauchte eine gewisse Zeit, um die Tür zu öffnen, musste sich erst was anziehen, das hab ich gehört. Als er dann die Tür aufmachte, es war wohlbemerkt nachts gegen halb drei, war die Rothaarige bei ihm... und er musste sich erst was anziehen!!! Da zählt meinereiner schnell eins und eins zusammen. Ich sagte, dass es dumm von mir gewesen sei, überhaupt zu kommen und wenn er Besuch hätte, geh ich einfach wieder. Und ich ging und er sagte, dass ich warten solle und lief mir barfuß hinterher. Er sagte zu mir, dass, wenn mir wirklich etwas an ihm liegen würde, würde ich ihm glauben, dass da nix wäre. Die Rothaarige hat immernoch einen Freund und er immernoch niemanden. Ich konnte gar nicht anders, als bitterlich zu weinen, denn das bringt mich wieder in eine Situation, die ich ihm glauben könnte und auch nicht - denn, wenn die beiden etwas miteinander hätten, dann würden sie es ja wohl kaum mir auf die Nase binden, eben genau weil die Rothaarige einen Freund hat. Er folgte mir dann bis zu mir ins Zimmer, es folgte das übliche Drama - Ich hab geweint, er musste weinen, ich sagte, dass ich ihm ziemlich scheiß egal wäre, er sagte, dass es nicht so sei und am Ende bat ich ihn zu gehen und dann konnte ich nur noch weinen...Ich weinte mich in den Schlaf, weinte am nächsten Morgen, weinte, als ich zu meiner Freundin  V. ging und als ich von ihr zurückkam, hatte ich eine E-Mail von der Rothaarigen bekommen mit dem Betreff 'Bitte nicht gleich löschen...': 

Hey Muffin*,
net wundern, ich hab deine E-Mail Adresse vom PC des Friesen*, da steht die noch bei Facebook drin....
Also, du solltest nur wissen, dass zwischen mir und dem Friesen* echt nix is. Wenn dus ihm net glaubst, vllt ja mir. Ich bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und so schnell wird sich da au nix dran ändern. Tatsache ist, dass der Friese* und ich nicht mehr und auch nicht weniger als sehr gute Freunde sind. So sehr er auch die Beziehung zu dir geschätzt hat, und dass ihr so viel Zeit miteinander verbracht, so sehr hat er es auch geschätzt mal bei mir vorbei zukommen, n Bier zu trinken und eine zu Rauchen und ja, auch über dich zu reden. Negatives aber auch viel Positives.
Dass ihr nach dem ersten Mal Schluss machen (wo der gute Mann übrigens den ganzen Abend und den ganzen nächsten Tag nicht gelacht hat) ausgemacht habt, dass ich jetzt mehr akzeptiert werde, fanden wir das beide toll! Aber der Friese* hat sichs halt immer noch nicht so ganz getraut. Was meiner Meinung nach das größte Problem darstellt. Dass du dich dann verletzt fühlst, wenn ich an seinem Geburtstag mit bei mir übernachten blabla rausposaun, kann ich sehr sehr gut verstehen. Und ich hab den Friesen* da auch ganz schön geschimpft.... Wenn er von Anfang an solche Sachen erklärt hätte und so, oder überhaupt, dass wir manchmal Zeit miteinander verbringen, dann wär des net so plötzlich gekommen..... Das tut auch mir wirklich wirklich Leid, ich hab das wirklich nicht gewusst. So am Rande kann ich dazu noch erwähnen, dass meine Eltern wirklich totaaal streng sind, der Friese* schön brav sein eigenes Zimmer bekommt und meine Eltern mich an den Haaren herausziehen würden, wenn ich da länger als bis 20Uhr in diesem Zimmer wäre :)
Der Friese fand seinen Geburtstag übrigens zunächst toll.... Und das vor allem, weil wir uns verstanden haben. Oder es so aussah....
Naja hin oder her... Auf jeden Fall kann ich es bezeugen, dass du dem Friesen*  ganz und gar nicht egal bist. Er braucht nur Zeit und Freiräume. Und ja, er braucht auch mich. Weisst du, du hast ihn ganz schön unter Druck gesetzt. Es war nie irgendwie Sendepause und mal Zeit zum nachdenken. Nein, sofort habt ihr wieder miteinander geschrieben,  uswusw.... Wie soll man denn da überhaupt feststellen, ob man den anderen vermisst? Oder sich über irgendwas klar werden? Ich weiß es auch nicht, was der Friese* dir gegenüber wirklich fühlt (er weiß es glaub ich auch nicht so recht)  ich weiß nur, dass du ihm wirklich wichtig bist, er aber keine Dramen braucht oder irgendwelche Ultimos, die ihm gestellt werden. Sondern zunächst eine liebe und geduldige gute Freundin. Glaubst du denn, dass du das sein kannst? Das soll jetzt auch keine Frage sein, auf die du mir irgendwie antworten sollst, sondern selber drüber nachdenken.
Weisst du, mein Freund ist auch nicht allzu begeistert, dass ich so gut mit dem Friesen* befreundet bin. Vor allem deswegen, weil ich mit ihm viel mehr Zeit verbring. Aber bei ihm geht es einfach über die Eifersucht, dass ich glücklich bin einen wirklich guten Freund in München gefunden zu haben. 
Ich hatte übrigens schon lange mal vor mit dir zu reden oder dir zu schreiben.... Der Friese hats aber nie für förderlich gehalten. Jetzt weiß er, dass ich dir schreib, aber nicht genau was. Nur zu deiner Info....
 
Und dir, liebe Muffin*, wünsch ich wirklich alles Gute, egal wie ihr beiden das klärt oder auch nicht klärt.
 

lg die Rothaarige*

*Namen wurden entsprechend geändert

Ähm ja, als ich diese Nachricht las - und das tat ich immer und immer wieder - fiel ich von Mal zu Mal mehr aus allen Wolken.  Teilweise war es die Art und Weise, wie sie sich ausdrückte. Teilweise war es auch einfach nur die Tatsache, dass sie mir geschrieben hat. Teilweise empfand ich die Dinge, die sie schrieb als von oben herab - sowas wie 'Denk mal drüber nach.' Dann ging ich noch einmal zu V., hab mit ihr darüber geredet, dann wollte ich zum Friesen und ihm sagen, dass er seinen Hund gefälligst zurück pfeifen soll, weil ich keine Lust darauf habe, Mails von ihr zu bekommen. Aber als ich dann vor seiner Tür stand, war er gar nicht da und mir wurde die Tür von der Türkin geöffnet. Kurze Info zur Türkin - eigentlich ein ganz liebes Mädchen, blond, hat ebenfalls einen Freund und verhält sich auch so, ist eben eine Studienkollegin vom Friesen und die lernen dann immer zusammen und sie ist eine Person, auf die ich ganz und gar nicht eifersüchtig bin, weil sie sich eben zu benehmen weiß und ja auch, weil sie nicht genau dem Typ vom Friesen entspricht. Na jedenfalls war sie nur bei ihm und hat mich kurz reingelassen, meinte, dass der Friese Wäsche waschen wäre...mit der Rothaarigen! Und dass sie alle schon den ganzen Tag lernen würden, weil sie ja heute eine Klausur schreiben würden. Ich sagte, dass ich eigentlich da sei, um den Friesen oder die Rothaarige zusammenzufalten, aber wenn sie hier grade lernen würden, dann würde ich lieber wieder gehen, bevor sie kommen. Ich wollte das auch ehrlich nicht vor der Türkin machen, denn sie hat ja am allerwenigsten etwas damit zu tun. Also ging ich wieder und dann schrieb ich eine Mail, die subjektiver und bösartiger nicht hätte sein können:

Hallo Rothaarige*,
ich schätze, ich möchte mich schon jetzt für die Dinge entschuldigen, die ich dir hier gleich an den Kopf knallen werde - aber ich bin momentan in einem wütenden und verletzten Gemütszustand und außerdem 'sehen wir das ja alles ganz locker', denn mir wurde ja schon mehr als einmal gesagt, dass ich viele Dinge viel zu verbissen und ernst sehe.
 
Also fangen wir mal an... ich sollte wissen, dass zwischen dir und dem Friesen* nix ist. Aha. Deswegen duscht er auch, wenn du da bist, muss sich erst was anziehen, bevor er die Tür öffnen kann, verbringt am liebsten den ganzen Tag (und die Nacht) mit dir und wenn er das nicht kann, schreibt er eben den ganzen Tag mit dir, schläft in den Ferien bei dir und geht eben auch mit dir Wäsche waschen (vllt ist er auch seit gestern Abend gehbehindert und brauchte deine Hilfe) - hmhm, versteh schon. Da ist nix. Macht auch absolut nicht den Eindruck auf mich, als wäre da was.
Und wenn ich es ihm nicht glaube, dann vielleicht dir? Also jetzt mal ganz ehrlich... Ich vertraue dem Friesen* ja nun wirklich nicht grade sehr, aber wenn es eine Person gibt, der ich noch weniger vertraue, dann bist das du. Denn DU verhälst dich absolut nicht, wie jemand, der in einer Beziehung ist... Beispiele? Aber na klar: Du tauscht auf Partys Handynummern mit irgendwelchen Kerlen aus, legst dich keine halbe Stunde später bei jemand anderen auf den Schoß, schreibst dir mit irgendwelchen Leuten, ob sie nackt sind, suchst Körperkontakt mit dem Friesen*...du hast für mich quasi das Wort 'Schlampe' auf der Stirn stehen. SO verhält sich keine Frau, die in einer glücklichen Beziehung steckt, sorry und ich glaube auch nicht, dass dein Freund so erfreut darüber wäre, das alles zu wissen - aber klar, dass ist eben der Vorteil, wenn der Freund nicht um die Ecke wohnt. Außerdem hab ich das Gefühl, du suchst die Aufmerksamkeit geradezu und stehst gerne im Mittelpunkt. Zu toll aber auch, dass der Friese* dir genau dieses Gefühl gibt, was?
Rothaarige*, ich würde nichts sagen, wärt ihr beide nur gute Freunde - aber da ist mir eindeutig zu viel zwischen euch für 'nur gute Freunde'. Ich habe nichts dagegen, wenn er bei dir vorbeikommt ab und zu und ihr quatscht und ein Bier trinkt. Aber ich habe etwas dagegen, wenn die gute Freundin eine höhere Position einnimmt, als die eigentliche Freundin. Es kann einfach nicht angehen, dass er, wenn er mit mir zusammen ist, die ganze verdammte Zeit mit dir schreibt und wenn er mit dir zusammen ist, es nicht nötig hat, sich bei mir zu melden. Hast du denn nichts anderes zu tun, als mit ihm zu schreiben, sag mal? Das nervt, tierisch. Du nervst, tierisch. Nimm dir mal ein Beispile an der Türkin*, die verhält sich nur wie eine gute Freundin! Und ob der Mann den ganzen Abend und Morgen nicht gelächelt hat, interessiert mich einen Scheiß, denn wenn ich mir hier die Augen ausheule juckt das auch keine Sau, also sorry, wenn mein Mitleid da etwas vermindert ist. Und ja, ich habe gesagt, dass ich dich als Freundin akzeptiere und das war auch keine Lüge, das hatte ich so gemeint - aber eben nur als Freundin und nicht mehr. Aber das habe ich dir ja grade schon mal geschildert. Ich finde es eben nicht normal, dass er bei dir schläft, obwohl er ganz genau weiß, wie verletzend ich das finde. Und so viel dann auch zu dem Thema, ich sei ihm nicht egal. Tut man sowas einer Person an, die einem nicht egal ist? Tut man wirklich ALLES, um diese Person immer wieder zu verletzen? In guter alter Rothaarigen*-Kür - darauf musst du mir jetzt nicht antworten, aber denk mal drüber nach!
Und was die Sache mit bei dir schlafen angeht - bumsen kann man auch vor 20Uhr ;) Und liebe Rothaarige*, ich weiß nicht, wie minderbemittelt der Friese* eigentlich ist, aber er hatte genug Sendepause und auch Zeit zum Nachdenken - Ich kann innerhalb von ein paar Tagen schon feststellen, ob mir jemand fehlt oder nicht. Und dass er nach ca. 3 Monaten Beziehung nicht weiß, was er wirklich fühlt, ist ein gigantisches Armutszeugnis.
Ich finde es im Übrigen sehr dreist von dir, mir die Frage danach zu stellen, ob ich denke, dass ich eine liebevolle und geduldige Freundin sein kann und mir dann auch noch zu sagen, ich solle darüber mal nachdenken. Wenn der Friese* dieses Bild von mir hat, dann ist er vielleicht wirklich minderbemittelt. Aber ich werde jetzt darauf verzichten, dir zu schildern, inwiefern ich denn geduldig bin und liebevoll...  Wirklich traurig, dass er das so sieht. Aber ich bin auch ganz bestimmt kein Dummchen und Naivchen, dass sich wochen- oder monatelang hinhalten lässt. Ich bin nicht nur irgendeine Option, aber genauso komm ich mir dann vor. 
Und ja, schon klar, dass dein Freund da etwas ruhiger reagiert - er hat es ja auch nicht tagtäglich vor der Nase und das gestern sah wirklich mehr als sehr eindeutig aus. Da könnt ihr mir erzählen, was ihr wollt. Deine Erscheinung ist für mich ungefähr so positiv wie ein Aidstest... und vielen Dank, dass du mir mal geschrieben hast. Es ist unglaublich toll, sich mal Luft machen zu können. Ich denke, du weißt jetzt, warum der Friese* das nicht für förderlich hielt.
Kommst du dir nicht auch ein bisschen dumm bei der ganzen Sache vor? Ist es dir wirklich niemals in den Sinn gekommen, dich auch mal ein bisschen zurückzuhalten? Genießt du es wirklich so sehr, im Mittelpunkt zu stehen und mir im Austausch dagegen die Person zu nehmen, die ich vom ganzen Herzen liebe? Denn wäre es nicht so, würde ich einfach einen Haken dran machen und ich wünschte, dass ich das könnte. Bist du wirklich so eine egoistische dumme Kuh? Kannst du dich nicht einfach mal ein bisschen, wie eine normale Freundin verhalten? Ist das alles wirklich zu viel verlangt? Ich habe den Eindruck, dass es dir regelrecht Spaß macht, mich zu provozieren und du es geradezu herausforderst, dass es zwischen dem Friesen* und mir nur Stress gibt - wegen DIR! Ich würde niemals verlangen, dass er die Freundschaft zu dir beendet, das steht mir gar nicht zu, aber ein gesundes Maß würde wohl keinem schaden und ihr habt leider kein gesundes Maß. Und ja, ich kann mich dir gegenüber benehmen und ich kann auch ganz normal mit dir reden, aber ich bin nicht blind, Rothaarige*, und auch nicht taub. Also verarscht euch doch ganz einfach selbst weiter und lasst mich da außen vor. Vielen Dank!

Ja, wie gesagt, diese Mail hatte es in sich. Es dauerte auch gar nicht lange, da klopfte es an meine Tür - und die Türkin stand davor. Und eigentlich mag ich sie ja wirklich, aber in dem Moment kam es mir vor, als wäre sie vollkommen in die Freakshow der Rothaarigen integriert. Also halten wir mal kurz fest, dass die Rothaarige, der Friese und die Türkin den ganzen Tag gestern zusammen verbracht haben. Angeblich hat die Rothaarige dann ihre EMail geschrieben, sodass es keiner mitbekommen hat, jaja klar... Sagt mal, hab ich 'BLÖD' auf der Stirn stehen oder was? Dann war die Türkin angeblich kurz bei sich, ihren Wäscheständer holen. In dieser Zeit hat die Rothaarige dann wohl meine Mail gelesen und weil sie das so mitgenommen hat, was ich denn bitterböses schrieb, hatte sie schon Tränen in den Augen und weil dann so eine komische Stimmung war, durften auch der Friese und die Türkin meine Mail lesen. Ja, genau... das glaub ich auch alles so aufs Wort - das man heimlich eine Mail verfasst in einem Minizimmer mit drei Leuten - never ever. Und dann wollte die Rothaarige wohl zuerst zu mir - mit dem Friesen. Das wollte der Friese aber nicht. Na jedenfalls sind sie dann irgendwie dazu gekommen, die Türkin vorzuschicken - aber eigentlich war das ja gar kein vorschicken. Und die Türkin, die dann eigentlich so neutral wirkte und von der ganzen Geschichte nur einen Hauch von Ahnung hat, liest dann meine bitterböse Mail. Schon klar auf wessen Seite sie dann eigentlich steht. Ich wurde dann unter anderem gefragt, ob ich nicht hätte erwachsener reagieren können? Ich fragte sie daraufhin, ob sie fände, dass ich kindisch reagiert habe. Aber kindisch sei wohl nicht das richtige Wort. Als ich sagte, dass ich denke, dass die Rothaarige jetzt da unten sitzt und weint - oder eben nur Tränen in den Augen hatte- um wieder noch mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, wurde mir gesagt, dass ich das ja gar nicht beurteilen könne. Ich kenne die Rothaarige ja gar nicht. Und die Türkin würde mich ja auch irgendwo verstehen, sie hätte die andern beiden auch gefragt, wie sie das mit ihrem Gewissen vereinbaren könnten, dass der Friese da einfach so halbnackt bei der Rothaarigen rum sitzt. Aber im Grunde hat sich für mich aus dem Gespräch herauskristallisiert, dass ich die Böse bei der ganzen Sache bin. Die Rothaarige zieht ihre Freakshow ab und ich bin der Buhmann - nur leider sieht das außer mir keiner so. Und ich denke langsam, dass ich darüber verrückt werde. Die Türkin sagte ja auch, dass die Rothaarige mir nicht hätte schreiben MÜSSEN - damit meinte sie aber eher, dass es einer Heldentat gleich kommt, wenn sie mir schreibt, denn andere hätte das womöglich gar nicht interessiert, was ich denke und fühle. Der Friese sei wohl auch sehr enttäuscht von mir gewesen und meiner Mail, aber er habe ja nichts anderes erwartet - is klar.

Als die Türkin wieder ging, fragte sie mich, ob sie der Rothaarigen  irgendwas ausrichten solle und ich sagte, wenn sie fragen würde, könne sie ihr sagen, dass es nie meine Absicht war, sie zum weinen zu bringen und dass sie hier gerne vorbei kommen könnte - ich würde sie garantiert nicht schlagen oder sowas. Aber wenn sie kommt, dann soll sie doch bitte alleine kommen. Und dann ging die Türkin und ich dachte wirklich, ich rechnete beinahe fest damit, dass die Rothaarige hier noch auftauchen würde - aber das tat sie nicht und auf irgendeine Art und Weise bestätigte sich mir mein Verdacht so. Sie suchte mit ihren Tränen in den Augen nur nach Aufmerksamkeit. Hätte sie wirklich die Courage besessen, von der sie immer so tut, als würde sie sie haben, dann wäre sie hier noch aufgetaucht. In umgedrehter Situation hätte ich das nicht auf mir sitzen lassen, ich wäre sofort hingegangen. Ich ließ es mir dann nicht nehmen, ihr noch einmal eine Mail zu schreiben:

Hallo Rothaarige*,
 

es tut mir wirklich Leid, sollte ich dich mit meiner vorherigen Mail verletzt haben. Das Letzte, was ich wollte, war sicherlich dich zum Weinen zu bringen und einige Dinge, die ich schrieb, waren sicherlich nicht okay. Aber ich musste mir einfach mal Luft machen und du hast mich in genau dem richtigen Zeitpunkt erwischt, um nun Mal die volle Breitseite abzubekommen. Ich hatte wirklich auch gedacht, du würdest hier heute noch auftauchen, um vielleicht ein persönliches Gespräch mit mir zu suchen, aber da hab ich mich wohl geirrt. Du solltest nur wissen, dass ich prinzipiell dazu bereit wäre auch persönlich, allein, mit dir darüber zu reden. Wer weiß, vielleicht wäre das sogar sinnvoller, als irgendwelche Mails hin- und herzuschreiben oder irgendwo gegenseitig übereinander herzuziehen. Jedenfalls wollte ich dir nur sagen, dass es ganz bestimmt nicht meine Absicht war, dich so offensichtlich zu verletzen. Das tut mir Leid. 

Aber auch darauf habe ich bisher keine Antwort bekommen. Ich sag ja, ich bin gefangen in einer Freakshow und es kommt mir vor, als hätte ich nur ich einen Durchblick dabei. Ich bin sehr gespannt, ob da heute vielleicht noch was kommt oder ich mit gar nichts mehr zu rechnen habe.  Jedenfalls komme ich mir vor, als würde ich mehr und mehr verrückt werden, denn ich bin ja die Böse bei der ganzen Sache. Sollten sie heute die Klausur verhauen, bin ich am besten auch noch daran Schuld, denn ich habe mir ja wirklich einen blöden Zeitpunkt ausgesucht. 

Manchmal wünschte ich mir wirklich, ich hätte den Friesen niemals kennen gelernt und manchmal wünsche ich mir einfach nur einen Knopf, an dem ich meine Gefühle abstellen kann und manchmal da brauch ich einfach nur ein Wunder. 

01.02.2013 um 22:17 Uhr

Wenn die Wut verflogen ist...

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

...fängt es an, dass ich dich vermisse. Und das ist scheiße. Ich wünschte, dass es nicht so wäre. Ich versuche mich dann verzweifelt an meiner Wut festzuhalten, aber das gelingt mir nicht. Und dann vermisse ich dich eben. Ich schätze, das ist normal. Das gehört dazu. Morgen ist es eine Woche her, dass wir zum letzten Mal Kontakt hatten; ich wutentbrannt aus deiner Wohnung gegangen bin und so verdammt laut die Tür geknallt habe und dir sagte, dass ich nicht will, dass du dich bei mir meldest. Jetzt grade im Moment würde ich mir nichts sehnlicher wünschen, als dass du dich meldest. Und das ist ein falsches Gefühl. Das ist nicht richtig. Du bist ein Idiot, ein Arschloch - und es wird vergehen. Ich bin eigentlich sehr froh, dass ich deine Nummer gelöscht habe, sonst könnte ich mich vermutlich nicht beherrschen und würde dir schreiben. Das ist so gemein. Wo ist nur der Knopf, an dem ich meine Gefühle einfach abstellen kann? 

Es wird vergehen. Die Zeit heilt alle Wunder.  

27.01.2013 um 00:30 Uhr

Wut

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Ich war wirklich unglaublich dumm - Es war dumm, nochmal hinzugehen; dumm, zu versuchen, nochmal darüber zu reden; dumm, zu glauben, er wöllte das auch; dumm, zu versuchen, seinen Standpunkt zu sehen und zu verstehen.

Ich bin bzw war wirklich zu vielem bereit, aber wenn ich nur das Gefühl bekomme, zu nerven, wie Scheiße behandelt werde und am Ende sogar gesagt wird, dass man sich fragt, warum ich überhaupt gekommen bin, dann macht mich das unglaublich wütend und dann bewahre ich mir ein letztes bisschen Stolz, stehe auf und gehe und knalle die Tür.

Vielleicht hab ich das wirklich gebraucht, um einzusehen, dass ich den richtigen Weg gewählt habe. Gestern hat er noch den Eindruck gemacht, als ob er mich nicht gehen lassen wollen würde und heute ist er die Gleichgültigkeit in Person gewesen - sowas macht mich wirklich sehr wütend.

Ich habe ihm in diesem Gespräch heute auch verklickert, was ich will und was ich nicht will. Habe gesagt, dass ich es nicht schaffe, von ihm loszukommen, wenn sich mir gegenüber nicht auch radikal verhält. Dass ich davor Angst habe, wenn ich jetzt gehe und grade dabei bin, mein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, wieder glücklich zu werden, er dann vor meiner Tür steht und sagt 'Heyyy, ich will dich zurück.'. Das will ich nicht. Ich will auch keine Nachrichten, keine Anrufe - er soll mich einfach ignorieren, als würde er mich nicht kennen. Ich will nicht nach zwei Wochen, wenn wir uns zufällig übern Weg laufen, eine SMS bekommen, in der steht, ich sei wunderschön. Ich will von ihm los kommen. Er ist wie eine Droge für mich und ich gehe jetzt auf Entzug! Und da er mich durch dieses Gespräch heute so wütend gemacht hat, fiel es mir unglaublich leicht, all seine Nachrichten zu löschen im Handy, ihn bei Facebook auf die Ignorierliste zu setzen, sodass ich gar nicht mehr erst in Versuchung komme, auf sein Profil zu schauen und schlussendlich seine Nummer aus meinem Handy zu löschen, sodass ich ihm gar nicht mehr schreiben kann, selbst wenn ich wollen würde. Ich kicke ihn komplett aus meinem Leben, weil es nicht anders geht und weil er mich heute sooo wütend gemacht hat. Wichser!

 


There's a fire starting in my heart 
Reaching a fever pitch and it's bring me out the dark 
Finally, I can see you crystal clear 
Go ahead and sell me out and I'll lay your ship bare 

See how I'll leave with every piece of you 
Don't underestimate the things that I will do 
There's a fire starting in my heart 
Reaching a fever pitch and it's bring me out the dark 

The scars of your love remind me of us 
They keep me thinking that we almost had it all 
The scars of your love, they leave me breathless 
I can't help feeling 

We could have had it all 
(You're gonna wish you never had met me) 
Rolling in the deep 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 
You had my heart inside of your hands 
(You're gonna wish you never had met me) 
And you played it to the beat 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 

Baby, I have no story to be told 
But I've heard one on you and I'm gonna make your head burn 
Think of me in the depths of your despair 
Make a home down there as mine sure won't be shared 

The scars of your love remind me of us 
(You're gonna wish you never had met me) 
They keep me thinking that we almost had it all 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 
The scars of your love, they leave me breathless 
(You're gonna wish you never had met me), 
I can't help feeling, 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 

We could have had it all, 
(You're gonna wish you never had met me) 
Rolling in the deep 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 
You had my heart inside of your hands 
(You're gonna wish you never had met me) 
And you played it to the beat 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 

Could have had it all 
Rolling in the deep 
You had my heart inside of your hands 
But you played it with a beating 

Throw your soul through every open door 
Count your blessings to find what you look for 
Turn my sorrow into treasured gold 
You'll pay me back in kind and reap just what you've sown 

(You're gonna wish you never had met me) 
We could have had it all 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 
We could have had it all 
(You're gonna wish you never had met me) 
It all, it all, it all 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 

We could have had it all 
(You're gonna wish you never had met me) 
Rolling in the deep 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 
You had my heart inside of your hands 
(You're gonna wish you never had met me) 
And you played it to the beat 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 

We could have had it all 
(You're gonna wish you never had met me) 
Rolling in the deep 
(Tears are gonna fall, rolling in the deep) 
You had my heart inside of your hands 
(You're gonna wish you never had met me) 
But you played it, 
You played it, 
You played it, 
You played it to the beat.

*Adele - Rolling in the deep* 

24.01.2013 um 11:43 Uhr

Wie die Würfel fallen

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Gestern hatte der Friese Geburtstag - lange habe ich überlegt, ob ich ihm sein Geschenk einfach in den Briefkasten werfe oder persönlich vorbei kommen sollte. Ich entschied mich im Endeffekt für persönlich. Ursprünglich wollte ich auch nur kurz klopfen, mein Geschenk abgeben und dann gleich wieder gehen. Aber da ich den Friesen vorher in einer SMS fragte, ob er überhaupt zu Hause sei, fragte er mich ein paar SMS später, ob ich nicht wenigstens auf ein Stück Kuchen bleiben möchte. Hätte ich nur 'NEIN!' gesagt. Ich ging also am Abend zu ihm, fest entschlossen, nicht mit ihm zu schlafen... und wo endete es? Genau- im Bett. Wäre ich danach direkt wieder gegangen, hätte ich mich wohl wie eine Nutte gefühlt. Der Gedanke direkt wieder zu gehen kam daher, weil das Geburtstagskind Gäste erwartet hat - einen Typen, den ich sehr mag, ein Mädchen, das ich mag und die Rothaarige. Ich hätte spätestens gehen sollen, als die Rothaarige kam - bin ich aber nicht und genau dann nahm der Abend seinen verhängnisvollen Verlauf. Denn ja, ich bin eifersüchtig wie sau auf sie und ja, ich weiß, dass das keinem Menschen gut tut, aber ich kann es nicht ändern - so sehr ich es auch versuche, ich bekomme es nicht in den Griff. Und dann gehe ich eben nun mal unter, wenn solche Dinge kommen, wie, dass er in Ferien bei ihr schlafen wird, weil das ja näher am Praktikum ist oder dass sie gemeinsam ins Fitnessstudio gehen wollen oder dass sie schon ein Ferienkulturprogramm für ihn geplant hat, wenn er dann in den Ferien erstmal bei ihr ist. Ja, da gehe ich innerlich in die Luft und solche Dinge, wie Körperkontakt suchen, Stichelein, die Frage danach, ob er sie nicht nach Hause bringen möchte - was wohl bemerkt nur 20m entfernt ist - machen es nicht besser. Das alles ruiniert mich. Es zerreißt mich. Und als ich gestern nach Hause kam, musste ich wieder so bitterlich weinen, wie damals, als er ging. Das wollte ich eigentlich nie mehr erleben müssen. 

Und all das - das in den Seilen hängen, nicht wissen, woran man ist, auf der Wartebank sitzen, die Sache mit der Rothaarigen - all das kann ich nicht mehr. Es zerstört mich. Es geht einfach nicht mehr. So sehr ich diesen Mann auch liebe und so sehr ich wollen würde, dass das funktioniert - es würde wohl nie soweit klappen. Also hab ich für mich eine Entscheidung getroffen gestern Nacht - aus dem Schmerz heraus und vllt auch aus dem Alkohol heraus: Ich muss mich von ihm abkapseln, ihn ab'trennen' - radikal, wie einen Tumor. Ich muss ihm seine Sachen zurück geben und ihn bei Facebook löschen, vielleicht komplett ignorieren. Ich schrieb ihm gestern auch noch die SMS, dass ich denke, dass ich aus der ganzen Sache gerne komplett aussteigen würde. Er sagte, dass man solche Entscheidungen nicht um drei Uhr nachts trifft. Ich schrieb, dass es einfach zu viel für mich gewesen sei, die letzten Tage und heute und dass ich mich eben zerbrochen fühle und ruiniert. Er sagte dann, dass er das verstehen könne, aber auch nicht wisse, wie er das ändern könne, deshalb würde er ja eben diese Zeit brauchen und dass ich jetzt schlafen soll, wir uns bald wieder sehen und er mich lieb hätte und dann schrieb ich: 'Nein. Nein. Ich will das nicht mehr. Ich kann einfach nicht mehr. Es geht nicht. Nein.' Und dann kam nix von ihm zurück... Ich weiß nicht, ob er mich einfach nicht für voll genommen hat, wegen des Alkohols oder ob er nicht wusste, was er dazu noch sagen soll oder ob er sich nur einfach nicht noch weiter seinen Geburtstag von mir versauen lassen wollte. 

Hätte ich nur das blöde Geschenk einfach in den Briefkasten geworfen.
Wäre ich doch nach dem Stück Kuchen wirklich einfach nur gegangen...
Oder nach dem Sex... oder spätestens dann, als die Rothaarige kam...

Ich könnte mich so selbst verfluchen.


Mir fallen die Augen zu
Ich hab wieder nicht geschlafen
Es lässt mir keine Ruhe
Die ganze Nacht lag ich wach
Es ist hässlich und schmerzt
Weil ich nicht weiß
Sind wir mit uns fertig oder wird's wieder heiß?
Hin oder her, gerade oder quer?
Ohne ist nicht möglich und mit geht nicht mehr

Ich denke verkehrt, ich denke verdreht
Ich denke dass ich nichts und mich niemand versteht

Tu nur das was dein Herz dir sagt
Alles andere soll dich nicht stören
Doch mein Herz steckt im Kopf und mein Kopf steckt im Sand
Darum kann ich mein Herz nicht richtig hören

So kreisen meine Sinne wie betäubt durch den Raum
Mach' ich ihnen Platz oder platzt dann der Traum?
Entscheiden ist qualvoll, wenn ich bedenke
Dass ich dann womöglich so vieles verschenke
Ich kann's drehen oder dabei bewenden lassen
Ich kann's versuchen oder die Konsequenzen hassen

Ich denke verkehrt, ich denke verdreht
Ich denke, dass ich nichts und mich niemand versteht

Tu nur das was dein Herz dir sagt
Alles andere soll dich nicht stören
Doch mein Herz steckt im Kopf und mein Kopf steckt im Sand
Darum kann ich mein Herz nicht richtig hören

Tu nur das was dein Herz dir sagt
Alles andere soll dich nicht stören
Doch mein Herz steckt im Kopf und mein Kopf steckt im Sand
Darum kann ich mein Herz nicht richtig hören

*Sportfreunde Stiller - Tu' nur das, was dein Herz dir sagt* 

 

13.01.2013 um 22:43 Uhr

Was es auch immer sein mag...

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

Der erste Tag, an dem wir beide wieder hier waren hat er mich überfallen. Das war schön, aber es war so ohne jegliches reden vorher. Und dann eine Kleinigkeit, eigentlich keinerlei Streit wert, brachte aus mir den ganzen angestauten Frust der Ferien nach oben und es folgte ein gigantischer Streit... mit dem Ergebnis, ein paar Tage später, dass wir das Ganze zum zweiten Mal beenden. Ich steckte es um einiges besser weg, als beim ersten Mal, war es doch dieses Mal mehr meine Entscheidung. Dann zwei Tage Funkstille. Dann kam der Freitag und mit ihm der Alkohol. Mit dem Alkohol kam die Frage nach dem Sex und eine Antwort, die darauf einging - Widererwartend landeten wir also im Bett. Gestern auch. Heute vermutlich nicht. 

Und jetzt hängen wir also in den Seilen, wissen nicht, was das Beste für uns ist, aber können auch nicht die Finger voneinander lassen. Dass es mehr, als nur Sex ist - darüber sind wir uns einig. Aber Sex allein macht nicht das wieder ganz, was bereits kaputt ist. Da gehört mehr dazu. Würdest du mir das jemals geben können? Und würdest du das überhaupt wollen?

Wir werden sehen... und bis dahin häng ich gern mit dir in den Seilen. 

 

25.12.2012 um 15:36 Uhr

Halfway gone

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Wenn ich meine Anerkennung und Aufmerksamkeit nicht von ihm bekomme, suche ich sie mir woanders, wo ich weiß, dass ich sie bekommen kann und werde.

Ablenkung, Aufmerksamkeit und andere Gedanken - wenn auch nur für eine Nacht oder einen Tag... es zaubert mir zumindest für kurze Zeit ein Lächeln ins Gesicht und gibt mir das Gefühl, wichtig zu sein. 

13.12.2012 um 01:11 Uhr

Einfach schön ♥

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Die letzten paar Tage waren einfach nur unglaublich harmonisch zwischen uns beiden und das ist ein zauberhaftes Gefühl.
Wie unglaublich einfach es ist, dass sich etwas ändert, wenn du nicht die ganze Zeit mit deinem Handy beschäftigt bist... oder souverän reagierst, wenn ich es lese... 'Hm, ich weiß ja auch nicht was heute wieder mit der Schwerkraft los ist...' Da musste ich echt schmunzeln, als ich es zum zweiten Mal von deinem Nachttisch genommen hatte und dieser Satz deine Reaktion darauf war.


Es ist unglaublich toll einfach nur neben dir zu liegen und zu quatschen und mit deinen Stichelein komm' ich schon klar, oft sind sie sogar wirklich einfach nur zum lachen. Die letzten Tage habe ich wirklich genossen und ich hoffe sehr, dass es einfach so bleibt.

 

04.12.2012 um 02:22 Uhr

Kehrtwende

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

...und dann stand er einfach vor meiner Tür, vor mir und sagte, er glaubt, er hat einen Fehler gemacht und er vermisst mich.

Von Anfang an: Gestern Nacht konnte ich, wie schon beschrieben, nicht schlafen. Also habe ich alle Sachen, die ich hier vom Friesen finden konnte in eine Kiste gepackt und sie mitten in mein Zimmer gestellt - was auch nicht wirklich auffiel, denn mein Zimmer ist den letzten Tagen zu noch mehr Chaos verkommen, als so schon. Heute schrieb ich ihm dann, dass er, wenn er noch nicht schläft eigentlich sein Zeug abholen könnte. Er soll nur Bescheid sagen und dann stell ich es ihm vor die Tür, denn ich kann das hier nicht mehr sehen.

Aber er schrieb nicht. Stattdessen klopfte es eine ganze Weile nach meiner SMS an der Tür und er war es. Ich machte auf und sagte, dass er doch hätte Bescheid sagen sollen und wollte die Tür schon wieder zu machen, als er versuchte, sie offen zu halten und dann sagte ich, dass ich sein Zeug holen würde und wollte erneut die Tür schließen. Und er hielt sie erneut auf und sagte, er muss mir was sagen und ich ließ ihn und dann sagte er eben, mit Tränen in den Augen, dass er einen Fehler gemacht hätte und er mich vermissen würde. Ich hab gesagt, er soll sich setzen und sagte dann zu ihm, dass er doch aber gesagt hat, dass er lieber allein sein will. Und er meinte, dass er es versucht hätte, aber es nicht ohne mich ginge.

Und dann haben wir darüber geredet, wenn es denn weiter geht, wie es weiter gehen soll. Er sagte, er fände es gut, wenn wir am besten einfach nochmal von vorne anfangen würden. Es ging doch alles recht schnell mit uns, immerhin sind wir gleich in der Kiste gelandet und danach war es so, als wären wir schon Ewigkeiten zusammen. Da hätte irgendwie die Spannung gefehlt. Ich sagte zu ihm, dass ich eigentlich genug Spannung die letzten Wochen hatte - aber ja, ich weiß wie er das meint. Und er denkt, wir müssen beiden Kompromisse eingehen. Er denkt, er kommt damit klar, wenn ich ab und zu sein Handy durchsuche, aber dann muss ich auch damit klar kommen, dass er mit der Rothaarigen befreundet ist. Und ich sagte, dass ich das tue. Ich will nur nicht hintergangen werden und belogen oder eben, dass er Gespräche löscht, wenn sie doch belanglos sind und dass er ihr eben nicht mehr Aufmerksamkeit schenkt, als mir. Er hat genickt.

Ich bin so froh, dass er gekommen ist und das gesagt hat, was er nun einmal gesagt hat. Auf der anderen Seite fühlt sich das alles momentan noch ein bisschen unwirklich an. Wohin es führt, werden die nächsten Tage und Wochen wohl zeigen. Er ist dann trotzdem wieder zu sich gegangen, um da zu schlafen und das ist auch vollkommen okay.

Die Rothaarige war ihm wohl eine super Freundin die letzten beiden Tage. Ist extra aus Augsburg wieder hier her gekommen und hat ihn mit Kippen und Bier versorgt - was man eben so macht, wenn es einem schlecht geht. Allerdings hat er auch so gestunken, wie ein Aschenbecher.

Also stellen wir das Ganze wieder zurück auf Anfang und schauen, was es wird. Ob das funktioniert nach allem, was schon war? Ich wünsche es mir so sehr und glaube fest daran! 

03.12.2012 um 17:43 Uhr

Hast du kein Herz? Du musst mir meins wieder geben!

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Seit meinem letzten Eintrag ist wieder eine Menge passiert. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es sich überhaupt lohnt, das alles noch zu erzählen, denn das Ende bleibt das gleiche. 

Vielleicht eine kleine Zusammenfassung. Ich hatte ja nun den Plan entwickelt, einen anderen Weg zu wählen. Im Grunde war das vollkommener Schwachsinn. Da war die Rothaarige nun mit im Kino und die beiden saßen fast nebeneinander und dann haben trotzdem miteinander geschrieben. So ein Blödsinn! Natürlich gab es dann auch die Rechtfertigung, dass sie ja geschrieben hätte, nicht er. Wie auch immer. Bald darauf waren die beiden zum Wii spielen verabredet - wozu mich der Friese auch eingeladen hatte, was ich aber dankend ablehnte, denn zum einen wollte ich ihm seine Freiheit lassen und zum anderen hätte es mich vielleicht nur emotional auf die Palme gebracht - also ließ ich die beiden alleine. Ein böser Fehler war an diesem Tag jedoch, dass der Friese sich nicht gemeldet hatte. Den ganzen Tag nicht. Ich kam zwar irgendwann nach Hause und hatte auf meinem PC zwei gebrannte CD's hier liegen, was ich auch total süß fand, aber den ganzen Tag und Abend über keine SMS bekommen. Ich meine, da weiß er ja nun, dass ich vor Eifersucht, grade in Bezug auf die Rothaarige, fast an die Decke gehe und hält es ernsthaft nicht für nötig, mir zu schreiben? An diesem Abend hatten wir noch eine mega Diskussion darüber und am Ende bin ich gegangen und sagte zu ihm, dass er sich entscheiden müsse, was er will und wenn er gehen wollen würde, dann wäre das auch okay. Ich sagte ihm auch, dass mich der Kontakt an sich nicht stört, aber es geht doch nicht an, dass er, wenn er mit mir zusammen ist, die ganze Zeit mit ihr schreibt und wenn er mit ihr zusammen Zeit verbringt, sich nicht bei mir meldet. Ich glaube irgendwo hat er das auch verstanden. Am nächsten Tag kam er Abends zu mir und hat mich umarmt und mich geküsst und als ich dann nachfragte, woran ich denn nun mit ihm bin, sagte er zu mir, dass er doch hier wäre und das wäre seine Antwort - Ich komme an erster Stelle.

Von da an war es nicht mehr so stark ausgeprägt, dass er die ganze Zeit sein Handy in der Hand hatte, wenn wir zusammen waren. Und dann folgte eigentlich eine ziemlich harmonische Woche, ohne Streit und großen Ärger. Dann kam es allerdings zu falschen Unterstellungen meinerseits... Ich fand auf seinem PC in seinem Papierkorb Pornos. Natürlich hat mich das fix und fertig gemacht. Natürlich war der Super-GAU nicht fern, aber es stellte sich dann raus, dass es doch gar nicht seine waren. Es gibt hier in der Studentenstadt dieses Netzwerk, wo man sich alle möglichen Datein runterladen kann und dafür muss man aber selber auch welche anbieten und einige Nerds bieten eben auch sowas an, aber eben gut versteckt. Und außerdem hatte der Friese ein Argument, das mich sehr überzeugte: 'Als ob ich das bei deiner Libido überhaupt brauchen würde.' Also ja, dieses Mal habe ich den Fehler gemacht, ihn falsch zu beschuldigen. Aber wer kann es mir schon verübeln, bei all dem, was schon war? Denselben Abend nutzte ich aber, um ihn zu fragen, ob er denn noch mit seiner Exfreundin schreiben würde... denn ich hatte am Abend vorher in seinem Handy gestöbert und Bilder von ihr entdeckt, jedoch keine Gespräche. Ich sagte ihm, und das vollkommen im ruhigen, dass ich nicht will, dass er sich vor mir verstecken muss. Wenn er doch nur harmloses Zeug mit ihr schreibt, dann muss er das doch nicht löschen. Er sagte auch, dass er ja aber nicht wissen würde, wo meine Grenzen sind...also wann es anfängt, dass ich an die Decke gehe. Ich habe wirklich gedacht, dass ich ihm das plausibel rüber gebracht hätte. 

Die Konsequenz daraus war, dass der Friese ein paar Tage später eine Art Tastensperre in seinem Handy hatte...so Punkte, die man in der richtigen Reihenfolge verbinden muss, um ins Menü zu kommen. Ich bekam das eigentlich eher durch Zufall mit und habe ihn gefragt, was das sei und er sagte, das wär die Tastensperre, damit ich nicht mehr so viel in seinem Handy rumschnüffeln würde. Jedoch hat er es gleich danach abgetan, als wäre es ein Witz gewesen und mich gefragt, ob er es mir zeigen soll und stimmte natürlich zu. Also zeigte er es mir. Als er dann einschlief, ging mir noch eine Weile durch den Kopf, dass er diese Tastensperre aber tatsächlich wegen mir angeschaltet haben muss, denn einen anderen Grund hätte es nicht gegeben. Also nahm ich mir das Handy und gab den Code ein - und er war falsch. Er hatte ihn also tatsächlich, kurz nachdem er ihn mir gezeigt hat, wieder geändert. Mehr Bestätigung brauchte ich eigentlich nicht. Dieser Mann hat definitiv was zu verbergen! Er hat das dann noch in der Nacht mitbekommen, bzw. ließ ich es ihn mitbekommen... und da ich daraufhin gar nicht mehr mit ihm geredet habe, ist er dann gegangen... dann kam er irgendwann wieder und wir haben geredet. Manchmal hab ich echt keine Ahnung, weshalb ich mir den Mund jedes Mal fusslig rede - für nichts und wieder nichts. Nachdem Reden war er nochmal kurz bei sich und dann kam er wieder zu mir und das ohne Handy - was mir doch erst recht zeigt, dass das ganze viele reden nichts gebracht hat. Dass er das Handy nicht dabei hatte, stellte ich am nächsten Morgen fest. Demnach musste es ja in seiner Wohnung liegen und besessen von dem Gedanken, wissen zu wollen, was er nur vor mir versteckt, ging ich in seine Wohnung, denn er schlief ja noch bei mir. Ich weiß nicht, warum ich das gemacht hab. Sowas ist eigentlich einfach nur krank und dumm. Ich bin zur schlimmsten Version meiner selbst geworden und das alles, weil wir uns gegenseitig nicht vertrauen. Jedenfalls saß ich dann da in seiner Wohnung und war dabei sein Handy zu checken, als er keine zehn Minuten darauf folgte. Scheiße! Er reagierte jedoch komplett souverän und gelassen. Mich wurmte das sehr. Nicht, dass er so reagierte oder dass ich erwischt wurde, sondern die Tatsache, dass ich mich damit selbst nicht wieder erkannt habe. Je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr hatte ich das Bedürfnis darüber zu reden und setzte mich dann auf seinen Schoß und fing an zu reden. Doch anstatt mir zuzuhören, starrte der Friese an mir vorbei zum Fernseher. Das machte mich irgendwie wütend. Also ging ich. Ich war dann über eine Stunde im englischen Garten spazieren, habe ein ganzes Rudel von Bullys gesehen und mich sehr darüber gefreut, hatte das Gefühl, mich verlaufen zu haben und ging dann vorsichtshalber wieder zurück. Als ich dann hier in meinem Zimmer saß, dachte ich, dass ich vielleicht noch einmal einen Versuch starten sollte, mit ihm darüber zu reden und ging nach unten zu ihm, setzte mich auf sein Bett und sagte, dass wir es vielleicht besser doch einfach gut sein lassen sollten. Wir haben dann ein bisschen geredet und ich sagte ihm wieder einmal, wie sehr mich das stört, dass er nach solchen Dingen nicht etwa sein Verhalten ändert, sondern die Umstände. Ich lese seinen ICQ-Verlauf - fortan ist er nie mehr automatisch eingeloggt. Ich checke sein Handy - er haut ne Tastensperre rein. Ich meine, was soll das? So lerne ich doch nie, ihm zu vertrauen. Und wenn da doch überall gar nichts ist, was er zu verbergen hat, dann versteh ich nicht, warum er das macht. Ich sagte, wenn in unserer Beziehung kein Vetrauen herrschen würde, wüsste ich nicht, auf welcher Basis ich die Beziehung aufbauen soll und er sagte, dass wir generell keine Basis haben würden. Und am Ende sagte er irgendwas - und ich weiß nicht mehr, was es war - das mich dazu brachte, zu gehen. Ich ging also zu mir... Ich war keine zwei Schritte aus dem Zimmer raus und musste so bitterlich anfangen zu weinen. Ich kam in mein Zimmer und hab in mein Kissen geschrien. ...

Und dann kam der Friese. Er kam mir nach. Und er hat auch geweint. Und er hat mich in den Arm genommen und er hat mich geküsst. Und ich verstehe nicht, warum. Ich verstehe das alles generell nicht. Als er kam, sagte er, dass es doch eigentlich gar nicht, um sein dämliches Handy gehen würde. Als ich mich einigermaßen beruhigt hatte, griff ich diesen einen Satz noch einmal auf. Und er sagte ja, so wäre es ja auch. Es geht eher um die Tatsache, dass wir nicht glücklich miteinander wären. Das stimmt, aber soll er sich doch mal fragen, woran das liegt. Ich meinte, wir waren doch auf einem guten Weg, es war doch eine Woche lang harmonisch und dann haut er eben einfach diese Tastensperre rein. Es ist, als ob er es gradezu provozieren würde. Er meinte, dass er nicht glaubt, selbst wenn er sein Handy wegwerfen würde, dass es dann besser würde. Irgendwas würde ich immer finden. Aber diese Ansicht ist so traurig, denn ich suche doch nicht gezielt nach Dingen, um zu explodieren. Ich will doch auch einfach nur glücklich sein, aber ich will/muss meinem Partner auch vertrauen können. Er sagte, er sei so inkonsequent, so unstetig. Als er die zwei Jahre Single war, wollte er unebedingt eine Beziehung haben und jetzt, wo er eine hätte, will er lieber wieder alleine sein. Ein Satz, der mir das Messer durch die Brust rammte. Ich meine, warum kommt er denn dann überhaupt zu mir? Ich meine, er hatte doch so oft die Möglichkeit zu gehen - warum ist er nicht gegangen? Er will mich nicht verletzten. Er hätte mich lieb. Ich wär ihm alles andere, als egal. Er will nicht, dass ich ihn hasse.

Ich sagte zu ihm, dass ich das nicht verstehe, denn ich verlange doch nichts unmögliches von ihm. Das, was ich verlange, ist doch nicht mal eine charakterliche Veränderung, sondern nur mehr Offenheit, damit ich wieder lernen kann, ihm zu vertrauen. Er meinte, er würde Zeit brauchen und ich sagte, dass ich nicht verstehe warum und für wie lange denn. Er sagte, er wüsste es nicht. Ich sagte, dass das einfach nur unfair ist, mich dann ne halbe Ewigkeit rumrennen zu lassen, ohne dass ich weiß, woran ich bin und nocheinmal, dass ich nicht weiß, wofür er denn Zeit braucht. Es ist doch so einfach, entweder er will das oder er will es nicht. Er fragte, was wäre, wenn er es nicht wollen würde. Ich sagte, dann solle er gehen. Besser jetzt, als er wenn er mich immer weiter quält. Und dann sagte er, dass er glaube, er will das wohl eher nicht. Und dann sagte ich zu ihm, dass er gehen soll... und er ging.

 

Und ich weiß nicht, warum mich das so fertig macht. Ich wollte das hier soooo sehr. Alles was ich wollte, war doch er. Nur er. Und er ist zu faul, sich zu verändern. Er entscheidet sich für sein dämliches abgefucktes Handy, für die Rothaarige, für seine Exfreundin... für alle, nur nicht für mich. Das ist ein Armutszeugnis. '...ist in einer Beziehung mit seinem abgefucktem scheiß Handy'. Es war nicht zu viel verlangt, was ich von ihm wollte. Davon bin ich überzeugt. Ich bin ebenso davon überzeugt, dass ich nicht immer wieder was Neues gefunden hätte, wenn er mir nur keinen Grund dazu gegeben hätte. 

Und jetzt sitze ich hier und bin die traurigste Version meiner selbst. Ich kann einfach nicht mehr aufhören, zu weinen. Ich kann nichts essen und schlafen funktioniert auch nicht. Nicht mal der Wodka hilft. Wo nehme ich nur all die Tränen her? Und vor allem - warum? Für jemanden, der sich für sein scheiß abgefucktes Handy entschieden hat? Warum nur, wollte ich das so sehr? Warum nur will ich ihn so sehr?

Ich will das alles nicht fühlen, verdammt nochmal. Ich will einfach nur nach Hause. Es nimmt mir die Luft zum atmen und es interessiert ihn einen Scheiß!!! 

20.11.2012 um 16:00 Uhr

Der andere Weg

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Okay halten wir mal fest, dass ich so wie es jetzt ist, nicht glücklich bin. Trennen möchte ich mich aber so schnell auch noch nicht, weil ich den Glaube und die Hoffnung habe, dass da noch mehr sein könnte. Vielleicht habe ich mich aber auch nur wieder zu schnell viel zu emotional gebunden. Sollte ich mich also früher oder später dazu entscheiden zu gehen, ohne dass es mir das Herz rausreißen wird, dann muss ich mich emotional lösen - Abstand gewinnen. Außerdem ist das sowieso nicht das, was ich anstrebe - also dieses sich über jemanden definieren oder eben abhängig sein- und wenn es nur emotional ist. 

Was mich ganz klar stört, sind nicht seine Freunde, sondern seine rothaarigen Freundinnen und die Geheimnistuerei, was Handy und PC betrifft und das ständige Schreiben mit der total netten Rothaarigen. Außerdem stört mich, dass ich ständig das Gefühl habe, unglücklich zu sein und mich ständig so fühle, als würde ich jeden Moment losheulen müssen. So bin ich eigentlich nicht und so möchte ich mich auch nicht fühlen. Was mich dazu bringt, mich ständig so zu fühlen, ist vor allem natürlich die Eifersucht und das Nicht-Vertrauen, gepaart mit ein bisschen Rücksichtslosigkeit und ständigen Sticheleien seinerseits. Ich habe mir überlegt, dass es so auf gar keinen Fall weiter gehen kann. Vor ein paar Tagen hatte ich einen totalen emotionalen Zusammenbruch...ich konnte einfach nicht mehr aufhören, rumzuheulen und es wird einfach Zeit die Notbremse zu ziehen! 

Ich habe mir nun also überlegt, den anderen Weg zu gehen, denn Bitterkeit frisst ihre Kinder! Anstatt jedes Mal eifersüchtig zu sein, wenn der Herr mit der Rothaarigen schreibt und nicht erfahren zu dürfen, was er denn mit ihr schreibt, werde ich einfach versuchen mir das Ganze direkt vor Augen zu führen -  Machen wir einfach mehr gemeinsam mit ihr! Wenn er sie persönlich sieht, muss er nicht die ganze Zeit mit ihr schreiben und es hat außerdem den Vorteil, dass ich (insofern ich mich zusammenreißen kann) nicht mehr so eifersüchtig wirke.

Und das Ganze fängt heute schon an, denn heute Abend sind wir mit ein paar Freunden (meinerseits) fürs Kino verabredet und gestern wollte der Friese mich wieder ärgern und meinte, dass die Rothaarige auch mitkommen würde, was mich natürlich sehr ärgerte. Das war aber nur ein Witz gewesen. Heute morgen schrieb ich ihm dann allerdings, dass er sie doch eigentlich doch fragen könnte, ob sie nicht mit wolle. Er war sehr perplex und so richtig traut er dem Braten natürlich nicht, aber das kann er ruhig.

Emotionales von ihm lösen - Bazinga!  

 


 

Wenn ich mich erstmal nicht mehr für dich interessiere, ist es zu spät!