*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

05.08.2012 um 23:31 Uhr

Breit geschlagen

 

Als absoluter und bekennender München'Hasser' geht die Muffin nicht auf das Oktoberfest - zumindest war sie noch nicht ein einziges Mal dort und hat es auch nicht vor. Ist eh alles viel zu überteuert dort.

Aber heute hab ich eine Abmachung mit meinem ExEx getroffen, dass wir 2016 zusammen aufs Oktoberfest gehen, wenn ich mein Studium fertig habe :D Das Dirndl besorgt er, hat er gesagt und eingeladen werd ich auch - sonst wäre ich ja wohl auch nicht hinzubekommen :D Und dann essen wir Weißwurscht und süßen Senf und trinken Bier (was ich sicher nicht machen werde, denn ich hasse Bier :D) und wenn wir bis dahin verheiratet sind (also nicht wir miteinander :D) dann kommen unsere Eheleute auch mit :D

Nunja, es brachte uns beide sehr zum lachen und noch seh ich das alles nicht wirklich so kommen, immerhin vergeht ja noch ewig Zeit bis 2016 :D

Lustig wäre es aber alle Male :D 

 

 

Und ganz nebenbei sei noch etwas anderes erwähnt: Ich mag es ganz und gar nicht, wenn man mich in meinen Freiheiten einschränkt, grade wenn ich ein freier Mensch bin und auch sonst nicht. Das ist, als würde dir jemand die Schlinge um den Hals legen und sie immer weiter zu ziehen. 

08.05.2012 um 23:54 Uhr

E-M@il für Dich

Letzte Woche am Donnerstag war ich einkaufen, nachdem ich mein Nachtestat zu biologische Oxidation bestanden hatte ;) Wenn ich etwas mehr Zeit habe, kaufe ich immer im Lidl ein, der direkt an einer SBahn-Station auf der Stammstrecke liegt und als ich vom Einkaufen wieder zur S-Bahn lief, hab ich jemanden gesehen, von dem ich hätte schwören können, dass er aussieht wie mein Exfreund (der, dessen Name nicht genannt werden darf). Seit einer halben Ewigkeit hatte ich keinen Gedanken mehr an ihn verschwendet, außer vielleicht zu seinem Geburtstag im März.

Und wie ich dann da so saß und auf meine S-Bahn wartete, hatte ich dieses Gefühl - einen Hauch von Nichts. Da waren auf einmal keine Wut mehr, kein Traurigsein, einfach nichts. Das war der Moment, in dem ich wusste, ich bin an dem Punkt angelangt, an den ich früher oder später nach jeder Beziehung, oder sagen wir mal, nach jedem Verliebtsein, komme. Ein Punkt, an dem ich bereit bin, wieder Kontakt mit meinem Verflossenen zu haben. Ich hatte das bis jetzt immer, früher oder später. In M. war ich zB in der 7. Klasse verknallt, als sich rausstellte, er will nichts von mir, hatten wir 2 Jahre absolut nichts miteinander am Hut. Aber dann wurden wir wieder die besten Kumpels und von einer Art Liebesgefühl war keine Spur mehr. Auch bei meinem ExEx R. - ich verstehe mich heute bestens mit ihm. Wir sind sehr gute Freunde, würd ich sagen.  Ich bin also bereit- bereit, wieder Kontakt mit meinem Ex zu haben. 

Ich hab ihn dann gefragt, ob er denn in München gewesen sei und er sagte, er sei es nicht gewesen. Wir schrieben dann einen Abend lang und fragten so, wie es denn grade geht und alles- und am Ende des Tages stand eigentlich an, was immer ansteht, wenn wir denn mal wieder miteinander schreiben: Schön, dass es dir gut geht. War nett mal wieder mit dir geschrieben zu haben und die üblichen Dinge eben. Nur sagte ich dieses Mal zu ihm, dass er sich ja gerne im ICQ melden kann, wenn er irgendwann mal wieder Internet haben sollte. Dann Funkstille.

Heute Abend kam dann die SMS mit der Frage, ob ich mir sicher wäre, dass es okay ist, wenn er sich melden würde. Er möchte schließlich nicht, dass es deswegen zwischen meinem Ollen und mir Probleme gibt.
Nun, ich würde ihm wohl kaum schreiben, wenn ich es nicht vorher mit meinem Ollen beredet hätte. Natürlich ist klar, dass die beiden in diesem Leben keine Freunde mehr werden. Der, dessen Name nicht genannt werden darf, hat dem Ollen den Tod gewünscht und es hinterher rotzenfrech geleugnet. Außerdem darf der Olle einiges an Schaden ausbaden, was bei mir aus meiner letzten Beziehung hängen geblieben ist- auch nicht immer einfach. Und dass mein Ex meinen Freund vielleicht auch nicht unbedingt leiden kann, ist für mich auch offensichtlich, denn aus seiner Sicht wäre ich vllt nie gegangen, hätte es den Ollen nicht gegeben.

Dennoch weiß der Olle Bescheid und er akzeptiert es ♥. 


Mein Ex meinte dann auch, dass er diesen Sinneswandel nicht ganz verstehe, wollte ich doch in letzter Zeit nicht allzu viel von ihm wissen und ihm erst Recht nicht für all das Gesagte und Geschehene verzeihen. Ich hab ihm daraufhin erklärt, dass ich nun denke, dass ich an dem Punkt bin, an dem es für mich wieder in Ordnung ist, dass das immer etwas dauert, aber es früher oder später passiert. 

Was ich nicht dazu gesagt habe ist, dass ich auch jetzt nicht denke, dass ich Geschehenes oder Gesagtes verzeihe. Die Dinge sind nun mal geschehen. Keiner kann sie rückgängig machen oder die Vergangenheit ändern. Außerdem ist es ganz gut, diese Dinge im Hinterkopf zu behalten. Das Ding ist viel mehr, dass ich denke, ich bin bereit, darüber hinweg zu sehen. Es nicht mehr Gegenstand unserer Unterhaltungen werden lassen zu müssen, gegenseitige Schuldzuweisungen. Ich denke, es ist okay, vernünftig mit seinem Exfreund umgehen zu können und Vergangenes in der Vergangenheit zu belassen. Hakuna Matata ;)

Da die gute Frau Muffin aber keine SMS-Flat besitzt, sowie der gute Herr Exfreund wahrscheinlich, und der wiederum kein Internet, die gute Frau Muffin aber - schreiben wir nun E-Mails, denn das ist für die Frau Muffin kostenlos und der Herr Exfreund kann das auch von seinem Handy aus regeln.

Nunja, wir werden sehen wohin uns das alles führt. Ich denke jedoch nicht, dass ich eine Person, die mal Teil meines Lebens war und dann auch noch den Part der Liebe hatte, für immer aus meinem Leben verbannen sollte. Von daher: Willkommen zurück! Versaus nicht ;) 

 


Du strengst dich an , nimmst's mit mir auf und lädst mich ein - 
Ich nehm alles mit und mach ein drauf, um drauf zu sein. 
Kann sein, ich lenk mich ab, doch weiß ich insgeheim: 
Ich bin wirklich gern bei dir, aber auch allein!

Ich streng mich an, nehms mit dir auf und lad dich ein. 
Du nimmst alles mit und machst ein drauf, um drauf zu sein. 
Kann sein, du lenkst dich ab, doch weiß ich insgeheim: 
Ich bin wirklich gern bei dir, aber auch allein!

Aha, ach so. 
Mmhm, schon klar. 
Ach ja, soso. 

Ich weiß es wird passieren, rede mir ein, kann doch nicht sein. 
Fang an zu provozieren, wechsel die Seite, spann dich ein. 
Vermutlich werden wirs bereuen, uns nicht mehr sicher sein. 
Doch wir müssen was unternehmen, weil es sonst so bleibt.

Du weißt, es wird passieren, redest dir ein, kann doch nicht sein. 
Fängst an zu provozieren, wechselst die Seite, spannst mich ein. 
Vermutlich werden wirs bereuen, uns nicht mehr sicher sein. 
Doch wir müssen etwas unternehmen, weil es sonst so bleibt. 

Aha, ach so. 
Mmhm, schon klar. 
Ach ja, soso. 
Aha, ach so. 
Mmhm, schon klar.

Ach ja, soso 

*Clueso - Verlierer* 

23.08.2011 um 01:05 Uhr

Witzfigur

Ernsthaft? Du beginnst mit einer SMS, in der du mich fragst, ob ich auch auf der Kirmes sei und endest ein paar SMS später damit, dass es dich eigentlich gar nicht interessiere... Du bist lachhaft. Und so unglaubwürdig. Heute kann ich ehrlich nur über dich lachen. Was für ein Lügner...

 


Das schwarze Schaf tarnt sich als Lamm
Und scherrt sich selbst über den Kamm
Erst kommt die Sehnsucht, dann die Wut
Es tut so gut, es tut so gut!
Erst kommt die Sehnsucht dann die Wut
Es tut so gut, es tut so gut!
 
Doch zwischen Laken und Lügen
Ging irgendwas schief
War ich einen Herzschlag lang zu jung und naiv
Zwischen Laken und Lügen
Hast du's mir gestohlen
Hast du's mir gebrochen
Und auf heißen Kohlen lässt du mich zurück
Doch ich hol's mir wieder
Stück für Stück

Verbrenn' dir nicht die Finger, die du nach ihr leckst

Denn du willst sie länger wollen als du sie schmeckst
Das Tabu, das sie dir bricht treibt dir den Speichel ins Gesicht
Doch das reicht dir nicht
Das Tabu, wird noch nicht alles sein was bricht
....
Er will sie brechen, doch sie setzen sich zur Wehr
Sie werden stechen und am Ende blutet er
Er will sie brechen doch sie setzen sich zur Wehr
Sie werden stechen und am Ende blutet er
 
Zwischen Laken und Lügen
Ging irgendwas schief
War ich einen Herzschlag lang zu jung und naiv
Zwischen Laken und Lügen
Hast du's mir gestohlen
Hast du's mir gebrochen
Und auf heißen Kohlen
Lässt du mich zurück
Doch ich hol's mir wieder
Stück für Stück
Stück für Stück
 
*Songtextauszüge von Jennifer Rostock - Zwischen Laken und Lügen*







 

17.07.2011 um 19:10 Uhr

Es war nicht alles schlecht

Um nicht persönlich zu werden, um nicht gemein zu sein, um teilweise Anonymität zu bewahren ... poste ich in der Beziehung lieber Songtexte als geschriebene Beiträge. Sie sagen genauso gut aus, was ich denke und fühle.

 


 

Das Feuer ist vorüber,
doch die Glut ist heiß
Und mit verbrannten Füßen
schleichen wir immer noch im Kreis.
Ich seh das Zucken
in den Lippen, wenn
du sagst, es tut dir Leid.
Hast du gedacht der
Zweck heiligt deine
Mittelmäßigkeit?

Du bist taktlos, taktlos!

Du bist taktlos, taktlos!
Bring mich aus dem Takt - bloß
Sing mir keine Lieder
Deine Lieder sind geschmacklos.
Taktlos, taktlos!
Bring mich aus dem Takt - bloß
Sag nicht, was du denkst,
wenn du denkst:
Es war nicht alles schlecht.


Wir wurden allen gerecht
Außer mir, außer mir!
Es war nicht alles schlecht,
doch mehr schlecht als recht -
Außer mir, ich bin außer mir!
Es war nicht alles gut,
Auch wenn jeder so tut,
Auch wenn jeder verschweigt,
dass mir jetzt nichts mehr bleibt.
Außer mir, ich bin außer mir!

Du grinst, wenn du gewinnst

Und spinnst die immer gleichen Fäden,
Doch wenn du nichts mehr zu sagen hast,
musst du nicht länger reden.
Du belügst mich leise.
Du vergnügst dich laut.
So, wie du dich verstrickst,
ist deine Masche schnell
durchschaut.

Du bist taktlos, taktlos!

Du bist taktlos, taktlos!
Bring mich aus dem Takt - bloß
Mal mir keine Bilder,
Deine Bilder sind geschmacklos.
Taktlos, taktlos!
Bring mich aus dem Takt - bloß
Sag nicht, was du denkst,
wenn du denkst:
Es war nicht alles schlecht.

Wir wurden allen gerecht.
Außer mir, außer mir!
Es war nicht alles schlecht
Doch mehr schlecht als recht -
Ich bin außer mir!
Ich bin außer mir!
Es war nicht alles gut,
Auch wenn jeder so tut,
Auch wenn jeder verschweigt,
dass mir jetzt nichts mehr bleibt.
Außer mir, ich bin außer mir!

*Jennifer Rostock - Es war nicht alles schlecht*

 


 


 

16.07.2011 um 12:09 Uhr

Luft malen und Wunder erklären

Mal auf ein Wort lass uns vergessen
Mal auf ein Wort lass uns verzeihn
Weils keinen weiter bringt
Wenn unser Schiff hier sinkt
Dann sind nur du und sie und ich allein
Und dann dem eigenen Herz vergeben
Dann zu viel Bier aufs eigene Leben
Und am Ende traurig sein
Und ein letzter Toast auf alles was uns bleibt

Ich kann die Stufen sehn
Ich kann die Stimmen hörn
Und kann kein Wort verstehn

Erzähl mir nichts von Zeit
Und was Sie alles heilt
Es ist der Weg - nicht wer ihn geht
Es ist das Wie - nicht wo du stehst

Erzähl mir nichts von Zeit
Und was Sie alles heilt
Es ist der Weg - nicht wer ihn geht
Es ist das Wie - nicht wo du stehst

Jetzt mal ehrlich hier solls Enden
Und danach gibts Leichenschmaus
Ich pack mich bei den Händen,
Ja ich halt den Rand und bring mich selbst nach Haus
Es tut mir Leid so wirds nie werden
Ich werd nicht tausend Tode sterben
Nur um einmal zu verstehn
Und wenn sonst nichts bleibt
Dann bleibt nur noch zu gehn

Ich kann die Stufen sehn
Ich kann die Stimmen hörn
Und kann kein Wort verstehn

Erzähl mir nichts von Zeit

Und was Sie alles heilt
Es ist der Weg - nicht wer ihn geht
Es ist das Wie - nicht wo du stehst

Erzähl mir nichts von Zeit
Und was Sie alles heilt
Es ist der Weg - nicht wer ihn geht
Es ist das Wie - nicht wo du stehst 

Ich kann die Stufen sehn
Ich kann die Stimmen hörn
Ich kann die Stufen sehn
Ich kann die Stimmen hörn
Ich kann die Stufen sehn
Ich kann die Stimmen hörn

*Jupiter Jones - Luft malen und Wunder erklären*

02.02.2011 um 20:07 Uhr

weil du's halt noch immer nicht lassen kannst


Ists nich langsam iwie öde, ständig über den Wasser-Wein-Spruch abzulästern? Und das dann auch noch immer so öffentlich auf den Seiten deiner besten Freundin zu platzieren, dass ich ja quasie drüber stolpern MUSS? Nur, um zu sehen, dass du gelegentlich mit ihr über mich lästern wirst? Im Ernst, findest du das nicht selbst iwann langweilig? Iwie...so...ausgeleiert? Oder ist es denn tatsächlich so, dass nicht ich, sondern du ein Aufmerksamkeitsproblemchen hast? Ist deine Absicht vllt, es sooo oft zu schreiben, dass ich mich dann aggressiv darüber auslasse? Sorry, mach ich nicht. Ich steh zu dem, was ich gesagt hab. Du predigst Wasser und trinkst Wein. Das ist ganz einfach so. Interpretier es, wie du willst, mach dich lustig drüber, bis du schwarz wirst... Ich mein ja nur, ich finds so langsam langweilig und dich dazu.

16.01.2011 um 13:36 Uhr

Nichimgriff


 

 

Also, ich weiß echt nicht, warum du sowas machst. Ich kann mir nur vorstellen, dass du entweder schon wieder zu besoffen warst oder du ein Problem damit hast, dass ich hier schon lange nichts mehr über dich schrieb. Bitte, das kannste jetzt haben. Ich mein, du liest mein Tagebuch ja eh, warum sollt ich dir dann im ICQ antworten? Ums mal kurz der Welt zu schildern, was du heute Nacht wieder so vom Stapel gelassen hast, poste ich doch mal eben deine wenigen Sätzen:

 

Der, dessen Name hier nicht genannt werden darf, weil er sonst die absolute Krise bekommt (02:57):
weißt du was? du bist die verlogenste schlampe, die ich je kennengelernt habe! soll dich der teufel holen! ich hasse dich bis auf das letzte!!! bis auf das allerletzte!!!
Der, dessen Name hier nicht genannt werden darf, weil er sonst die absolute Krise bekommt  ‎(02:59):
geh sterben!
Der, dessen Name hier nicht genannt werden darf, weil er sonst die absolute Krise bekommt (03:07):
du bist ehct das allerletzte!
 
Okay. Also, als ich das heut morgen zum Aufstehen gelesen habe, musste ich lachen.
Gut, ich bin also die verlogenste Schlampe, die du je kennengelernt hast? Hm, ich bums ja auch mit jedem.
Verlogen bin ich? Hm, ich mein, ich lüg ja auch ganz sicher mehr als du.
Der Teufel soll mich holen? Och sei dir sicher, Honey, der holt mich schon noch früh genug und dann sehen wir uns in der Hölle wieder.
Du hasst mich? Schön. Das interessiert mich ungefähr genauso wie Paris Hilton.
Ich soll sterben gehen? Und dann? Dann haste ja keinen Sündenbock mehr für dein verkapptes (Liebes)leben.
Ich bin ECHT das allerletzte? Naja... guck dich an. Ich habs immerhin nicht nötig, dich ständig zu beleidigen. Ich will ja auch nichts mehr von dir. 
 
Du bist miiiiiir egaaaaaal - geht das eigentlich endlich mal in dein verkapptes Hirn rein? Halt... halt mich doch einfach aus deinem Leben raus. Ich mein, du wirst mit keiner Beleidigung interessanter für mich. Was kam da denn nicht schon alles?
 
Ich hab Aufmerksamkeitsprobleme, ich hab n Emofreund, ich bin selbst ein Emokind, ich bin verlogen und ne Schlampe? Haste noch was? Immer her damit, lass es raus, aber dann lass mich in Frieden. 
 
Alles, was ich will, ist meine Ruhe vor dir, weil du mich ganz einfach nicht mal mehr ein bisschen interessierst.
 

Die Welt macht dich rasend-
Du hast keine Geduld.
An deinen Fehlern 
sind anderen Schuld.

Du weißt nicht, was du willst.
Du hebst die Faust und brüllst, 
denn duuu
Du hast dein Leben nicht im Griff.
Ja du, du hast dein Leben nicht im Griff!

Duuu bist der Beste,
du bist einfach perfekt.
Niiiemand versteht dich,
keiner zollt dir Respekt.

Tu dir mal selber Leid -
ich hab grad keine Zeit,
denn duuuu, du hast dein Leben nicht im Griff.
Frauen verlassen dich, wie Ratten das sinkende Schiff.
Duuu, du hast dein Leben nicht im Griff.

Hey du, du hast dein Leben nicht im Griff.
Frauen verlassen dich, wie Ratten das sinkende Schiff.
Duuu, du hast dein Leben nicht im Griff, nicht im Griff, nicht im Griff!!!

*Farin Urlaub Racing Team - Nichimgriff*

 

06.12.2010 um 22:20 Uhr

Grüße


 

 

Und heute möchte ich alle meine Stalker grüßen, die doch so wenig eigenes Leben haben, dass sie nach wie vor gezwungen sind mein Tagebuch zu lesen.

Armselig.


 

02.12.2010 um 21:02 Uhr

GESUCHT wegen Einbruch: der Winter!


Nun ist es schon Dezember und in Bayern, sowie auch zu Hause in Thüringen schneit es ganz heftig, aber das ist ja zur Zeit überall in Deutschland so. Ich mag den Schnee und dass der Winter einzug gehalten hat, ich mag auch den ganzen Weihnachtskram. Was ich nicht mag, sind meine Schuhe, die sind nämlich noch gar nich wintertauglich. Deshalb war ich letztens mit V. und L. im Deichmann, um die Mittagszeit rum und MEIN GOTT WAR DER VOLL^^'. Man hat vor lauter Menschen die Stiefel nicht mehr sehen können. Glück hatte ich auch kein sonderlich großes - entweder waren die Schuhe zu teuer, denn ich kaufe mir keine Treter für 60Euro oder sie waren nicht in meiner Größe (36,37, manchmal auch 38) oder ich habe nicht mit meiner Hose hinein gepasst. Am Ende musste ich mit Sommerschuhen wieder aus dem Laden gehen. Erstaunlich ist, dass ich in den Schuhen so gut wie kaum rutsche, aber kalt ist es eben und auf Dauer ist das auch nicht so toll, also hab ich mir gestern Schuhe auf MQ23 bestellt, Stiefel mit nem Knopf, damit die Hose auch noch reinpasst :). Ich bin mal gespannt, was das wird. Erst musste ich mich anmelden, um die Bestellung abzuschließen, hab ich gemacht - war danach aber nicht abgeschlossen. Also hab ichs nochmal angegeben, was ich bestellen möchte und dann stand da, ich bekomm ne Bestätigungsmail- also hab ich gewartet, abends, morgen, wieder abends - nichts kam. Also hab ich mich wieder eingeloggt und unter meinen Bestellungen geschaut, da stand dann was von Bestellnummer und unten stand was zu den Versandinfos, wobei die BLZ und KontoNR mit dabei war, also hab ichs dann gestern Abend überwiesen mein Geld. Nun hoffe ich, dass meine Schuhe bald kommen.

Mein Wochenende war auch wunderschön, ich war wieder in meiner alten Heimat und diesmal habe ich meinen Freund und meinen Papa gesehen, beim letzten Mal ja meine Mama und meinen Freund. Das war voll schön. Mein Paps war bei meiner Oma, weil die ins Krankenhaus musste, weil sie zu hohen Blutdruck hatte und als sie wieder raus kam, war mein Paps eben unten, um mit ihr Dinge zu erledigen, wie zum Arzt zu gehen, wegen dem Bericht und den neuen Medikamenten und so. Wir haben auch in ihren Bericht rein geschaut, weil da ja manchmal mehr drin steht, als sie einem sagen, aber diesmal stand alles drin, was wir auch schon wussten. Eine Ursache für den Bluthochdruck haben sie jedenfalls nicht gefunden, aber einen Herzinfarkt konnten sie ausschließen. Ein bisschen komisch war meine Oma allerdings schon, als sie da im KH lag. Mein Paps fährt extra hin zu ihr und das bei Schnee und hätte sie am Freitagmorgen schon gegen zehn holen können, aber sie sagte, dass sie das nicht wolle, weil mein Onkel sie abholen würde - gegen 15Uhr oder so. Ja, da war mein Paps schon etwas geknickt und warum sie das so wollte, hat keiner verstanden. gefragt haben einige danach. Ich glaube, dass es mit ihrer Altersdemenz schlimmer geworden ist, kein Alzheimer, ,,nur´´ eine Demenz.

Ansonsten war es wunderfein bei meiner Oma, es war nämlich grade Kugelmarkt und da sind wir am Samstagabend hingegangen, mein Freund und ich. War wirklich wunderschön, ich mag Weihnachtsmärkte und den Kugelmarkt bei meiner Oma sehr, aber mit meinem Freund ist das ganze dreifach schön :) ♥. 

Nicht so toll war der Auftritt von meinem Exfreund die letzten Tage. Ich weiß nicht, ob der zum Kugelmarkt besoffen war, aber was er abzog war unter aller sau. Dazu muss ich aber ein wenig weiter ausholen. Als mein Freund und ich uns das letzte Mal gesehen haben, ist uns mein Exfreund auch über den Weg gelaufen, aber kurz bevor wir aufeinander hätten treffen können, hat er die Straßenseite zu einem Kumpel gewechselt, um mir hinterher vorzuwerfen, dass wir geflüchtet seien. Aber wir sind lediglich weiter gelaufen, da weder mein Freund noch ich Lust auf meinen Ex hatten. Später schrieb er mir im ICQ, dass er eben gerne sich mit mir mal unterhalten hätte, denn eigentlich war ja nun ausgemacht, dass wir Freunde bleiben wollten. Ich entgegnete ihm, dass ich darauf aber keine Lust gehabt hätte, ein "Hallo" hätte ich gesagt und dann wär ich weiter gelaufen. Daraufhin fragte er mich, ob das überhaupt noch einen Sinn hätte, weil ich nicht mit ihm reden mochte, einer Freundschaft keine Chance geben würde usw. Ich muss dazu sagen, dass ich einer Freundschaft keine Chance gebe, weil ich ihm einfach niemals mehr Vertrauen kann, er lügt wie gedruckt und das nicht zu selten und weil er immer ALLES gleich auf dich beziehen muss, das geht mir auf den Sack. Na jedenfalls schrieb ich, dass so sinngemäß, der er mir eigentlich pupe ist (also egal), weil ich für eine Freundschaft mit ihm nicht meine wunderbare Beziehung aufs Spiel setze und ich auch auf ihn pfeifen kann. Daraufhin schrieb er, dass er auch auf mich pfeifen könne und er Menschen kenne, die es mehr wert seien, als ich oder so ähnlich. Das ist nur eine sinngemäße Wiedergabe. Danach war Funkstille.

Nun war er aber am Freitag mit meinem Freund im Zug und als ich zu meinem Freund zu stieg, stieg er grade aus. Aber wir sind uns nicht wirklich richtig begegnet, weil er vorne ausstieg und ich hinten ein, nach Vorwarnung meines Freundes. Am Samstag blieben wir während des Kugelmarktes zum Glück verschont, aber am Sonntag als mein Freund nach Hause fuhr und ich wieder bei meiner anderen Oma ausstieg, stieg auch mein Ex aus. Ich habe ihn nicht beachtet, bin zugelaufen - Warum hätten wir auch was sagen wollen,pfeifen wir doch gegenseitig aufeinander. Außerdem raucht er wieder seit geraumer Zeit und das war noch ein Grund zuzulaufen, weil er mich anekelt. Sein Rauchen. Er stieg am Freitag schon mit Kippe in den Mund gesteckt aus und am Sonntag ebenso. ich dachte für meinen Teil nur, dass er es ganz schön nötig haben muss, aber naja, ist ja seine Sache. 

Bei meiner Oma angekommen, gabs erst mal Abendbrot und danach war ich mein Anatomiebuch vertieft, als ich folgende SMS bekam: 

"Musst keine Angst vor mir haben. Leider kann mans nicht immer vermeiden, dass man sich übern Weg läuft. Wie gesagt: keine Angst, ich komm dir nicht zu nahe."

- Hallo? Für wen hält der sich eigentlich? Ich schrieb genau das zurück:

"Öhm, ich hab keine Angst vor dir." 

und damit hätte die Sache eigentlich erledigt sein können, aber es kam von ihm zurück:

"Ich versuch dir schon aus dem Weg zu gehen, aber klappt halt eben leider ne immer."

Und ich schrieb sinngemäß zurück, dass es bis jetzt doch ganz gut klappen würde und er antwortete:

"Riiichtig. Wenn man Fr und heute weglässt." Ich stimmte ihm zu und fragte, was er mir denn nun aber eigentlich damit sagen wolle? Und er gab mir folgendes zu verstehen:

"Na nur, dass de dir keine Gedanken machen musst, dass ich dir oder deinem Emo zu nahe komme."

Ja zugegeben, diese SMS regte mich doch ein wenig auf, zeugte sie doch von massiver Dummheit, einen Emo an schwarzen Haaren auszumachen, Charakterlosigkeit, weil er meinen Freund schon wieder beledigte, Niveaulosigkeit sowieso und ebenso von der Tatsache, dass er wohl doch noch nicht über mich weg ist, denn sonst müsste er meinen Freund nicht beleidigen. Meine Freunde würde und bestätigt es auch wieder in ihrer Annahme, dass mein Ex ein Opfer ist. Mich mittlerweile auch. Aber in meiner Antwort ging ich nicht drauf ein. Ich schrieb lediglich zurück, dass wir keine Angst vor ihm haben, er sei nun alles andere als angsteinflösend. Wieder bekam ich eine Antwort:

"Jupp, ist richtig. Mir gehts nur auf tierisch auf den Kranz." 

Gedacht habe ich: "und mir etwas nicht, oder was? Auf deinen Anblick könnte ich auch gut un gerne verzichten." Geschrieben hab ich aber:

"Und ist das nun mein Problem oder deins?"

Ich gehe davon aus, dass mein Ex einen zu viel im Tee hatte, weil er nicht auf das einging, was ich schrieb, sondern mir stattdessen noch mal eine SMS mit dem gleichen Inhalt der vorherigen SMS formulierte: 

"Mir gehts auf den Sack, dass wir uns ständig übern Weg laufen!"

Ich dachte mir nur so: aha. Geschrieben habe ich dann aber, dass er doch damit fertig werden muss und nicht ich, ganz einfach. 

Dann kam eine letzte SMS zurück von ihm, auf die ich nicht mehr antwortete, weil er seinen Kindergarten gerne zu Hause abziehen kann, aber nicht mehr mit mir. 

"Ist auch wahr. Bist ne richtige Blitzmerkerin! Gute Heimfahrt, Emokind!"

Die SMS hat mich nicht mehr sonderlich sehr aufgeregt, aber beschlossen habe ich für mich, dass genau an dieser Stelle meine Geduldsfaden, der sehr lang ist, reißt. Als ich abends zu Hause war, beendete ich die Freundschaft im Studi und setzte ihn auf ignorieren. Alles leise, still und heimlich, ohne große Ankündigung, was für ein Arsch er sei. Aber gleich am nächsten Abend folgte auch hier seine Kommentar per SMS dazu. Sichtlich erbost über die Tatsache der Löschung, stank seine SMS gradezu vor Ironie:

"Na haste mich gelöscht?! Haste fein gemacht! Wünsche dir ne schöne Zeit im noch schöneren München! Hoffentlich wirst du da glücklich - so tief im schönen Bayern!"

Ironisch-stinkend ist sie, weil er weiß, wie sehr ich Bayern hasse. Eine Antwort darauf habe ich mir geschenkt. Ich bin nun mit ihm fertig, endgültig. Das hat lange Zeit gedauert, Freundschaft hin und Freundschaft her, Chance hier und Chance da - nun reichts. Meine Geduld ist am Ende. Ich hasse ihn nicht, er ist mir egal. Er benutze immer gern das Beispiel, in seiner Paranoia, dass es mir also egal sei, wenn ihm morgen was zustoßen würde. Nein, das ist mir nicht egal. Sowas ist mir nicht mal bei Filmfiguren, die ich seit 90Minuten kenne egal, aber es würde mich weniger kümmern. Ich hätte nicht das Bedürfnis hinzufahren oder mich zu erkundigen, wie es ihm ginge. Das verstehe ich unter egal. Treffen würde es mich trotzdem. Ich bin auch nicht verletzt oder sowas, eher dankbar, zu sehen, dass er in solchen Momenten sein wahres Gesicht zeigt. 

Trotzdem möchte ich mir meine Abrechnung, wie ich sie auch schon bei R.hier niederschrieb nicht vorenthalten. Diesmal aber nicht, um mir immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, warum ich meine Finger von ihm lassen sollte, sondern viel eher um begreiflich zu machen, welche Dinge mich dazu brachten, dass er mir nun egal ist:

1. Er lügt wie gedruckt, sozusagen, wenn er den Mund aufmacht.

2. Man kann ihm nicht vertrauen.

3. Er hat mein Vertrauen auf die mieseste fieseste Art missbraucht, in dem nicht nur er hier meinen Blog las, sondern ebenso seine Eltern, seine Schwester und seine beste Freundin.

4. Er ist paranoid.

5. Er bezieht wirklich ALLES, jede noch so kleine Kleinigkeit auf sich.

6. Er ist ein Egoist und zwar ein schlimmer, weil man es nicht sofort erkennt.

7. Er hat meinem Freund den Tod gewünscht.

8 Er hat meine beste Freundin schlimm beleidigt und sich nur entschuldigt, weil er wusste, dass ich es so wollte, nicht, weil es ihm aufrichtig Leid tat.

9. Er hat so viel Zeit gebraucht, um mir ein Wow-Gefühl zu entlocken, was mir ja zeigt, dass er ein Egoist ist.

10. Nicht jedes Mal, aber viel zu oft, spielte seine Bahn eine größere Rolle, als ich, wenn ich bei ihm war.

11. Meine Mama mag ihn nicht. (möglicherweise ein fadenscheiniger Grund, aber für mich ist er trotzdem wichtig)

12. Er hat meine Eifersucht nicht ernst genommen, als krank bezeichnet und sich am Ende nicht anders mir gegenüber verhalten.

13. Meine Eifersucht war nicht unbegründet.

14. Er raucht.

15. Er sagt jedes Wochenende, dass er vier Bier getrunken hat, aber ich war selbst schon dabei, als er mit dieser Antwort seine Mutter belog und somit auch mich.

16.Er ließ mich am Wochenende oft allein im ICQ warten, als wir noch zusammen waren und er sagte, er sei um die und die Uhrzeit wieder zu Hause und kam erst eins zwei Stunden später mit der fadenscheinigen Erklärung, er habe die Person, auf die ich damals am eifersüchtigsten war, nach Hause gebracht.

17. Er will eine Freundschaft, selbst wenn er selber sieht, dass es keinen Zweck hat.

18. Er verhält sich kindergartenmäßig.

19. Immer wenn er sauer wird, wirft er mir Dinge an den Kopf, die unter der Gürtellinie sind.

20. Er sagt, er sei über mich hinweg, ist es aber gar nicht.

21. Ich glaube manchmal, er bildet sich ein, er sei sonst wer... als ob ich vor ihm Angst haben müsste.

22.Er stellte mein Licht gewaltig unter den Scheffel, als er zu mir nach einer schlechten Note in Deutsch sagte (Deutsch ist mein absolutes Lieblings- und bestes Fach. Da macht mir so schnell keiner was vor.), dass es schon gerechtfertigt sein müsse, wenn meine Lehrerin mir so eine Note gäbe. Er schenkte sich also das ermutigen und hat mich damit sehr verletzt.

23. Es nervte ihn, wenn ich mich manchmal so kindisch verhielt und sprach.

24. Er hat nie versucht, sich für Dinge zu interessieren, die mich interessierten, wie zB Spongebob oder sowas. 

25. Er zeigt in manchen schlechten Stunden sein wahres Gesicht, wie oben beschrieben: niveualos, charakterlos, dumm - sozial dumm, nicht so generell.

26. Die Bahn ist sein ein und alles. Nichts geht über die Bahn, auch eine Freundin nicht. (auch wenns oben schon mal so ähnlich steht, muss ichs noch mal extra erwähnen.)

27. Der Sex mit ihm, war gut, aber auch hier war er zu egoistisch. Sein Fetisch hat bei mir heute eine Phobie gegen eine Sache, die damit im Alltag zusammenhängt, ausgelöst.

28. Ja, er war auch beim Sex zu egoistisch, denn seinen Fetisch lebten wir öfter aus, als meinen.

29. Blasen lassen, aber nicht lecken können...jaja...

30. Er redetet über meine Geheimnisse, gab meine innersten Gedanken den Menschen aus seinem Umfeld preis, aber wollte nie, dass ich mit meinen Leuten über seine Geheimnisse rede. Damit ist jetzt Schluss! 

31. In den letzten Tagen unserer Beziehung, hatten wir uns nichts mehr zu sagen im ICQ.

32. In der Zeit, in der er mit mir Schluss machte und ich ihm so schrecklich schlimm nachlief, hat er mich ewig zappeln lassen, weil er nicht wusste, was er will.

33. Das war auch die Zeit, in der T. sich umbrachte und weswegen ich in der Zeit ziemlich am Boden war - da hatte er nichts besseres zu tun, als meinen besten Freund zu fragen, ob ich in T. verliebt gewesen sei.

34. Er hat ab und an meinen besten Freund benutzt, um sich bei ihm über mich auszuheulen - was den aber in Hinsicht auf meinen Ex nicht interessierte, schließlich wars MEIN bester Freund, nicht seiner.

35. Er mochte meine Freunde nicht sonderlich sehr.

36. Meine Freunde mochten ihn nicht.

37. Er hat mich auf eine schlechte Art und Weise zu oft zum Weinen gebracht.

38. Er predigte Wasser und trank Wein - was ich damit meine ist sein Alkoholverhalten und das von dem ihm nahestehender Personen.

 

Natürlich bedeutete diese Liste nich, dass es zwischen uns nur schlechte Zeiten gab, ganz im Gegenteil, aber das sind so diese Dinge, die mich allmählich dazu brachten, mich mehr und mehr von ihm zu entfernen und nun habe ich das Gefühl, dass ich ganz weit weg bin. Einige dieser Dinge hat er schon so oft versucht zu ändern und angeblich auch gepackt, was sich hinterher als falsch erwies. Die schlimmste Sache, ist nach wie vor die, mit dem Vertrauen.

 

14.08.2010 um 04:23 Uhr

Lass dich doch einfach selbst behandeln ;)

Hmpf, was soll ich sagen?

Ich verstehe diese, seine Notiz als klaren Angriff gegen mich. Er weiß, dass ich diese eine Stadt liebe und mir fast ein Bein ausreisen würde, um da studieren zu können und er schreibt sowas wie: "Wer nach Leipzig geht (will), ist selbst schuld! Das größte Drecksloch überhaupt! Und wer diese Stadt noch schön findet, sollte sich behandeln lassen!"

Aber sicher doch... und München ist schöner oder was? Na, ich weiß mir ja nicht.

Doch was solls? 

Ich lass mich nicht provozieren.

Ich mag Leipzig und ich finde nicht, dass ich eine Behandlung nötig habe

Und falls du das hier lesen solltest (weil ich mir fast sicher bin, dass du hier noch immer liest oder lesen lässt [wie erbärmlich]) - Spar dir deine Heuchelei jetzt schon mal. Ich weiß, dass das gegen mich ging. Falls du behaupten wolltest, dass es nicht so sei, dann kann ich dir sagen, dass ich mich dennoch angegriffen fühle, weil ich jemand bin, der diese Stadt noch schön findet.

 

 

 

 

PS: Lass dich doch einfach selbst behandeln

31.07.2010 um 14:33 Uhr

Auf Eis gelegt, vorerst

Eine Freundschaft funktioniert nun mal nicht, wenn man mit der Verarbeitung der Vergangenheit noch nicht fertig ist.

Deswegen legen wir es vorerst aufs Eis und wenn sich die Dinge so entwickelt haben, wie sie es sollten, sehen wir weiter.

Ich für meinen Teil bin mit dem Verarbeiten fertig und für eine Freundschaft auch bereit gewesen. Aber da gehören immer noch zwei dazu.

 

 


 

Es war die Nachtigall und nicht die Lärche.

*Shakespeare*

 

27.06.2010 um 22:37 Uhr

Menschenkenntnis

Bei allem, was du tust oder sagst vergiss bitte niemals, dass ich eine sehr gute Menschenkenntnis besitze. Ich weiß, wann du mich provozierst, mich anlügst oder mit mir spielst. Ich kenne dich. Ich nehme Rücksicht, aber ich kenne dich. In manchen Situationen sogar besser, als du dich selbst kennst. Vergiss das nicht!

In manchen Dingen kann ich dich durchschauen auch, wenn du dir selbst einiges nie eingestehen würdest. Du solltest das nicht vergessen.

 


Took a trip on a bus that I didn't know
Met a girl sellin' drinks at the disco
Said truth comes back when you let it go
Seems complicated cause it's really so simple
Walkin' down Yonge Street on a Friday
Can't follow them, gotta do it my way
No fast lane, still on the highway
Movin' in and out, no doubt there's a brighter way...

No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
Ahh, haa... check out the crabs in the bucket 


No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
Ahh, haa... check out the crabs in the bucket

It's like this, It's like this you know it is..
It's like flies on the windscreen, writing on walls
square biz clones claim they're havin a ball
foolin' themselves just before last call
Tic-a-tic-a-toc tic-a-tic-a-toc
Clock strikes twelve, clock strikes one
Smoking gun put these fools on the run
I know it's not that simple, I know it's not that hard
where to go...

No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
Ahh, haa... check out the crabs in the bucket 

No time to get down cause I'm moving up

No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
Ahh, haa... check out the crabs in the bucket

It's a conniption, fit from the microphones flit
I take it higher like a bird on a wire, retire the fire
I never cause I'm just moving on up
Choosin' to touch, the unseen, craving the clutch
The most inevitable, legible pyro-mania
Slaying the devil, and sendin em back to Transylvania
Strangely enough, I evolved that side of the ghetto
but my heavy metal, will settle the puppets like Gepetto
Damn, if mirrors were created by sand
then I'm looking in the water for reflections of man
Understand the minds above time when it's empty
Emcee, Tragically Hip - Ahead by a Century

No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
Ahh, haa... check out the crabs in the bucket 

No time to get down cause I'm moving up

No time to get down cause I'm moving up
No time to get down cause I'm moving up
Ahh, haa... check out the crabs in the bucket

*K-os - Crabbuckit*

14.06.2010 um 22:01 Uhr

Sind wir jetzt quitt?

Du hast mir Glück gewünscht und als ich mich dafür bedanken wollte und dich wissen lassen wollte, wie ich abgeschnitten habe merkte ich, dass ich so überall ignoriert werde. Daraufhin wollte ich eigentlich auch keine SMS mehr schreiben, schließlich kann man da ja auch Nummern sperren. Ganz ehrlich? Hätte mich nicht gewundert...

Bei ner Freundin las ich, dass du nun auch Prüfungen hast. Da dachte ich, da ich ja nun bei MVZ ignoriert werde, du bei MS nicht mehr bist, schreibe ich auch eine SMS, um dir viel Glück zu wünschen. Vielleicht, um mein Gewissen zu beruhigen, vielleicht auch, weil du mir nicht egal bist. Immerhin kam die SMS an. Ich erwarte auch gar keine Antwort, immerhin haben wir einen Deal und den hab ich nicht vergessen. Ich halt mich dran.

Verwirrend ist nur, mal ignoriert zu werden und mal nicht. Ich meine, ich schau nicht ständig auf deine Seite, aber ab und an kommts schon mal vor und dann werde ich mal ignoriert...oder eben nicht. Das ist... verwirrend.


Komm lass die Flügel hängen mein Freund
Es ist kein Platz hier drin für zwei,
Die sich nur im Wege stehen
Und irgendwann hast du's verziehen
Und wir haben ja alle Zeit,
Um uns aus dem Weg zu gehen

Du hast jetzt ein bessres Leben
Und ich hab drüber nachgedacht
Und dann die halbe Nacht geheult
Und hin und wieder mal gelacht
Da braucht man nicht mehr drüber reden
Das hat mich hierher gebracht
Hab viel zu oft viel zuviel versäumt
Und zu oft alles falsch gemacht

Lass den Kopf nicht hängen mein Freund
Es geht doch weiter, wie du siehst
Und wenn's sein muss ganz allein
Und die Einsicht steht dir nicht
Nur der Stolz sitzt wirklich gut
Von daher sollte es wohl so sein

Du hast jetzt ein bessres Leben
Und ich hab drüber nachgedacht
Und dann die halbe Nacht geheult
Und hin und wieder mal gelacht
Da braucht man nicht mehr drüber reden
Das hat mich hierher gebracht
Hab viel zu oft viel zuviel versäumt
Und zu oft alles falsch gemacht

Drück den Kopf zurück ins Kissen
Nein, ich werd dich nicht vermissen!
Und wenn es scheint, dass alles in mir schreit
Wer nicht wegsieht dem geht's schlecht
Und ein Jeder hat das Recht
Nur glaub es mir: Ich bin noch nicht soweit,
Bin noch nicht soweit...
Noch nicht soweit

Du hast jetzt ein bessres Leben
Und ich hab drüber nachgedacht
Und dann die halbe Nacht geheult
Und hin und wieder mal gelacht
Da braucht man nicht mehr drüber reden
Das hat mich hierher gebracht
Hab viel zu oft viel zuviel versäumt
Und zu oft alles falsch gemacht

Du hast jetz' ein bessres Leben
Du hast jetz' ein bessres Leben
 
*Jupiter Jones - Wir sind ja schließlich nicht Metallica*

 

31.05.2010 um 00:31 Uhr

Achja...

...habs übrigens bemerkt. Is nich einfach so an mir vorbei gegangen. Habs zur Kenntnis genommen, mich kurz gefragt warum das ganze Theater und es dann wieder verworfen. Is mir auch egal. Wenn er das so braucht, dann bitte. Stört mich nicht weiter. Seine Sache.

 


 

Du hast die ganze Zeit danach gesucht,
hast versucht es zu begreifen,
hast dich im Traum danach verzehrt -
Es gab Verluste auf allen Seiten
und am Ende liegst du richtig.
Interessiert hat es sie nicht.
Ich kann dir auch nicht helfen, nein,
mein Freund das hier machst du allein.

Und alles was was wert war,
liegt verblutend auf dem Flur
zwischen den gepackten Koffern.
Sie ist witzlos, du bist stur.
Ihr habt beide nie gelernt,
wann es Zeit ist nicht zu gehen.
Ihr habt beide nie versucht,
wo nichts ist auch nichts zu sehen.

Es ist deine Zeit -
musst nur dran glauben
und dann am Ende glücklich sein
mit dem was ist,
obs das jetzt wert war oder nicht.

Du hast dein Leben lang davon erzählt,
hast versucht es festzuhalten,
weil die Zukunft dir nichts zählt.
Wenn es gut bleibt, bleibts beim Alten.
Alles andre ist jetzt nichtig,
alles andre ohne dich.
Ich kann dir auch nicht helfen, nein,
mein Freund ab hier bist du allein.

Es ist deine Zeit -
musst nur dran glauben
und dann am Ende glücklich sein
mit dem was ist,
obs das jetzt wert war oder nicht.

Und alles was was wert ist
wohnt jetzt in ner fremden Stadt,
wo man weiss, das du es selbst bist,
der dich aufgegeben hat.
Viel zu weit von dir entfernt,
viel zu weit um klar zu sehen,
viel zu weit ums zu begreifen,
viel zu nah ums zu verstehen.

Es ist deine Zeit -
musst nur dran glauben
und dann am Ende glücklich sein
mit dem was ist,
obs das jetzt wert war oder nicht.

Es ist deine Zeit -
musst nur dran glauben
und dann am Ende glücklich sein
mit dem was ist,
obs das jetzt wert war oder nicht,
obs das jetzt wert war oder nicht.

*Jupiter Jones - Zwischen der Zeit*

 

23.09.2009 um 19:02 Uhr

Mh.

Also...gut, dass ich die letzten Tage so beschäftigt bin und heute eigentlich...eigentlich auch. Aber ich muss jede freie Minute, die ich habe daran denken. Stells mir vor... Es widert mich an! Gut, das passierte natürlich alles während jeder einzelne von uns frei war. Ich war ja auch kein Unschuldslamm. Trotzdem, es stört, es routiert in meinem Kopf und ich wünsche dieser Mistfotze alles Schlechte auf Erden... in manchem Momenten zumindest. Denn im Grunde hat sie ja nix Schlimmes getan. Trotzdem, es stört mich! Dann wollte ich sie mal anschreiben...schauen, ob ich mehr drüber rausfinden kann, als nur seine Worte. "Nein." Sie würde jetzt lernen. Noch mehr dumme Kuh Gedanken über sie in meinem Kopf. Ich bin nicht dumm. Ich kann mir denken, dass sie sich denken kann, dass ich mit ihr drüber reden will. Und das will sie wahrscheinlich nicht... Mistfotze! Ich sags ja! ... Und ich hab sie auch noch gemocht...mh - Das hat sich jetzt ein für alle Mal erledigt... So ne dumme Kuh! Im Ernst... Wer macht sowas auch... Und trotzdem, er war ja frei und auch ich bin kein Unschuldslamm. Trotzdem. Es stört mich und ich suche alle Schimpfworte in meinem Kopf zusammen, die ich sagen könnte, nur um ein besseres Gefühl zu bekommen. Rückgängig zu machen ist es ja eh nicht mehr... Also bleiben die Schimpfworte, wie

- Mistfotze

- dumme Kuh

- Schlampe

- hässliche Biatch

- Gesichtsfaschingsbraut

- erwähnte ich schon Mistfotze?

Mir spukt noch mehr im Kopf rum... Aber egal. Wenn das hier von einer bestimmten Person gelesen wird, bekomme ich eh eine Standpauke. Mir egal. Das wars wert! Dem Ärger hier Luft machen! Und außerdem ist in der Hinsicht, dann die Person, von der ich wahrscheinlich einen Rüffler bekommen werde, auch nicht besser. Sie wünscht einer anderen Person immerhin den Tod. Nur ist diese andere Person homosexuell. Das ist die Alte nicht... Ich könnte in manchen Sekunden platzen...

Wie auch immer... beschäftigen wir uns mit Mathe... Morgen Klausur...

 

Tüdelü


Sag nicht, dass du verbittert bist, weil Bitterkeit ihre Kinder frisst!

 

30.06.2009 um 23:37 Uhr

Gedankenwelten

Heute schreibe ich dich an, wie du die letzten Tage, ich verfolge also dein Muster.

Ich schreibe "Naa du".

Du antwortest nicht... Gedanken, die sagen, dass es dumm war, dich anzuschreiben... 

Doch -

6 Minuten später deine Antwort mit "Na".

Ich verfolge weiterhin dein Muster und frage dich, wie dein Tag so war... Von dir kommt ein "war gut" und möglicherweise aus Höflichkeit die Frage danach, wie meiner war.

Ich sage auch, dass er ganz okay war - war er nicht, aber ich sage es.

Du sagst darauf "schön"

Das wars... mehr nicht. Vermutlich hättest du mich heute nicht mal angeschrieben, so kurz waren deine Antworten...

Was mache ich da eigentlich? Ich fühle mich unglaublich dumm... als würde ich etwas hinterherrennen, was längst aus meinem Blickwinkel verschwunden ist...

Und

es

macht

mich 

traurig...

 

30.06.2009 um 22:23 Uhr

Die 100%-Sache

Schleppend, denn ich hatte nichts großartig zu tun, aber rum geht er ja irgendwie doch, der Tag.

Die Hälfte von diesem Tag heute habe ich wohl damit verbracht mit meiner kleinen Schwester MauMau zu spielen. Sie spielt dieses Spiel echt total gerne und da mir selbst auch langweilig war, habe ichs den halben Tag mit ihr gespielt. 

Außerdem lenkt es ab. Lenkt ab von Gedanken, die ich den ganzen Tag so denke. Beim Spielen konzentriert man sich aufs Gewinnen, auf Strategien und Möglichkeiten. Da lässt sich eine gewisse Parallele zum Leben ziehen... Aber genau wie im Spiel kann man auch im Leben nicht immer gewinnen.

"Pech im Spiel, Glück in der Liebe!" , heißt es immer. Bei meiner Gewinnrate heute trifft es wohl oder übel zu...

Ich gehöre wohl eindeutig zu diesen Menschen, die sich zuuu viele Gedanken machen. Ich muss die ganze Zeit über gestern nachdenken. Darüber, was er so zu mir gesagt hat. Darüber, was ich so zu ihm gesagt habe... Es waren wieder schwerwiegende Worte, die lange bleiben und imKopf kreisen. Man überlegt, ob der andere mit dem, was er sagte, wirklich Recht behält. Ob das stimmt, was er einem sozusagen als Vorwurf an den Kopf schmiss.

Mir wurde vorgewurfen, er fühle sich nicht mehr maßgeschneidert für mich. Er wolle, dass ich glücklich sei und das nicht nur zu 80%, sondern zu 100%. 

Ich gebe ihm also das Gefühl, nicht perfekt zu sein... Nicht perfekt für mich. 

Nun, aber ich frage mich, ob es ihn überhaupt gibt, den perfekten Menschen... egal, ob in der Liebe, Beruf oder im Familienleben. Ich denke, nein, sicher nicht. 

Und es gibt ja auch Sprüche wie "Nobody is perfect." und viele Menschen sagen, dass sie auch gar nicht perfekt sein wollen. 

Nun, was mich angeht, ich bin ganz sicher nicht perfekt und werde es auch niemals sein. Ich möchte auch niemanden an meiner Seite, der perfekt ist oder so wirkt. Was mich angeht, mir reichen 80% Glücklich sein vollkommen aus. Aber das versteh erstmal einer... Einer, der es vielleicht gar nicht verstehen möchte.

Mir wurde vorgeworfen, dass ich sein Hobby nicht akzeptieren würde. Nun, ganz falsch ist das nicht. Ich interessiere micht nicht dafür, das ist wohl wahr, denn es gibt für mich 1000 interessantere Dinge, als die DB. Aber ich akzeptiere sein Interesse dafür. Nur ist es so, dass ich von meinem Partner mit dem ich wohl bemerkt eine Fernbeziehung habe, verlange, dass er mir zu 100% Aufmerksamkeit schenkt, wenn ich da bin. Er beschäftigt sich jeden Tag mit der DB, am Pc, in seinen Zeitschriften, wenn er unterwegs ist...eben jeden Tag. Ich akzeptiere das, aber eben nicht, wenn ich da bin, denn dazu sehen wir uns leider viel zu selten. 

Mir wurde auch vorgeworfen, dass ich seine Freunde auf eine gewisse Art und Weise nicht akzeptiere. Also, der Wortlaut war nicht so, aber der Sinn davon war ungefähr dieser.

Auch da muss ich sagen, dass es nicht so ist. Ich mag seine Freunde ja sogar und unternehme auch gerne etwas mit ihnen, wenn ich bei ihm bin...bzw. war. Dass er auch für andere Menschen da ist, weil es nun mal seine Freunde sind verstehe und tolleriere ich voll und ganz. Nur, was ich dabei nicht tolleriere ist es, wenn mir jemand sagt, er gehe zu seinen Freunden und sei gegen 23.00 Uhr wieder da. Eine Verspätung von zehn Minuten ist durchaus immer drin und niemand hätte etwas gesagt, aber eine Verspätung von über einer Stunde ist dann nicht mehr zu tollerieren und für mich verständlich, wenn ich dann ein bisschen am Rad drehe. Ich bin auch nur ein Mensch, der sich dann vielleicht Sorgen macht... Denn auch ihm könnte etwas passieren...

Was ich erwartet hätte, wäre, dass er mir Bescheid gegeben hätte. So, wie er es einst mal tat. Oder eben keine Zeitangaben machen, sondern zu sagen, dass er zu seinen Freunden geht und nicht weiß, wann er wieder kommt. DAS wäre akzeptabel gewesen.

Ja, so wie er es füher einmal tat... Menschen verändern sich - das ist mir vollkommen bewusst. Ich bin auch kein Mensch, der nie Fehler macht. Es ist gut möglich, dass ich am Anfang unserer Beziehung zu mehr als nur 80% glücklich war. 

Aber gehören Höhen und Tiefen nicht eigentlich dazu? "In guten, wie in schlechten Zeiten...", heißt es, wenn man eine Ehe schließt...

Ich habe mir dann gestern, nach dem Gespräch mal auf sternenscheins Empfehlung "Tränen lügen nicht" von Michael Holm angehört...Weinen musste ich so schon, aber bei dem Lied nur noch heftiger.

Ich möchte Menschen nicht das Gefühl geben, dass sie nicht gut genug für mich sind. Maßgeschneidert ist niemand von uns...Nicht einer. 

Und wenn alle zu 100% glücklich wären, wo bliebe dann der Sinn des Lebens?

80% Glücklichsein finde ich, ist schon eine ganze Menge. Zumindest eine Menge, die mir reicht... 

Außerdem ist Glück ein Gefühl und Farin Urlaub sang einmal, dass es zerbrechlich wie Porzellan sein. Nun, ich sehe dies genauso.

Glück ist ein Gefühl. Es ist nicht immer spürbar oder greifbar, aber manchmal weiß man trotzdem, dass es da ist. Ich weiß, dass ich mit ihm glücklich bin, denn ich habe immer wieder gesagt, er sei das Beste, was mir je passiert sei. Ich habe dabei nicht gelogen.

Nur, ich bin nicht die, die das begreifen muss. Aber ich bin die, die ständig darüber nachdenkt...

 


 

Vielleicht wirst du's begreifen - irgendwann.

Und wenns soweit, bitte denk daran:

Glück ist zerbrechlich.

Fass es vorsicht an, wie Porzellan!

 

28.06.2009 um 20:15 Uhr

Nachdenken und Schmerzen

Ich muss nicht weinen... naja jedenfalls nicht oft. Es geht. Es ging auch gestern und vorgestern.

Ich muss mich nur irgendwie ablenken, dann geht es. 

Es ist nicht einfach, das war mir von Anfang an klar.

Aber ich komme klar damit. Nur drüber nachdenken darf ich nicht, denn dann ist es immer haarscharf an der Grenze zum Nicht-Klar-Kommen.

Darüber nachdenken muss ich, wenn ich seine Notiz lese: "Es fährt ein Zug nach nirgendwo"

Was soll das bedeuten? Sicher nichts total Tolles oder Gutes, das ist mir klar.

Drüber nachdenken muss ich, wenn ich sehe, dass er überall seine Profilbilder geändert hat. Bei MySpace, bei MeinVZ und sogar im Schuelervz, wo er fast nie online ist.

Ja, es tut verdammt weh, zu sehen, dass er seinen Beziehungsstatus überall sofort auf "solo" gestellt hat. Meiner ist gänzlich verschwunden bemerke ich mal an dieser Stelle.

Ja, das tut verdammt weh! 

Darüber nachdenken muss ich auch, wenn ich sehe, dass er sein Fotoalbum mit meinen Bildern drin bei MeinVz gelöscht hat. Ja, auch das tut weh. Auch da Bild bei MySpace ist weg

Es tut weh, wie ein radikaler Rauswurf aus seinem Leben.

Aber ich beobachte das wie aus einer dunklen Ecke und merke mehr und mehr, wie er meine "Sachen" vor die Tür stellt. 

Dabei weiß ich genau, welche "Sachen" er noch hat: Das Album von mir bei MySpace ist immernoch da, auch bin ich dort in seiner Freundeliste immernoch auf Platz 1, meine Pinnwandeinträge egal wo sind immernoch da und dass er bei SchuelerVz bei dem "Was ich mag" vergessen hat seinen Schatz zu streichen ist wohl nur ein Fehler im System und wird garantiert noch behoben.

Ja, das tut weh... Tut weh, nur darauf zu warten, dass auch das letzte bisschen von einem vollkommen ausradiert wird.

Es tut auch weh, jeden Morgen aufzuwachen und das Lebkuchenherz am Schrank hängen zu sehen, sich davon wegzudrehen und am Fenster die getrockneten Rosen zu erblicken. Ich würde es ja wegräumen, aber ich glaube dann würde es noch mehr schmerzen.

Es tut weh, zu sehen, dass man seinen eigenen Körper manchmal nicht überlisten kann.

Nachts, wenn es noch so spät ist und man schlafen will, aber nicht kann. Das ist ja noch das geringste Übel. 

Aber beim Essen gestern und heute habe ich die Hälfte an die Hunde verfüttert, weil ich einfach keinen Hunger hatte.

Im Grunde ist es absolut nicht schlimm, wenn ich an Gewicht verliere. Das geht schon in Ordnung. Aber  es bringt einen eben zum Nachdenken, wenn man merkt, wie der Körper einem so mitspielen kann.

Ja, es tut weh sich eingestehen zu müssen, dass einem da jemand sehr sehr fehlt in seinem Leben, den man am allerliebsten zurück haben möchte.  Aber irgendwo weiß, dass das nicht so einfach ist, denn der Grund für Trennung waren die vielen Streits in der letzten Zeit...und sie würden ja nicht einfach aufhören.

Ich vermisse dich sehr. 

Es ist schwer, hier zu sitzen und dich online zu sehen und nicht zu wissen, wie dein Tag so war. Was du so gemacht hast und wie es dir geht. Sich zusammenreißen zu müssen, weil du den Kontakt zu mir in nächster Zeit nicht wolltest.  Ich darf dich nicht anschreiben, denn du sagtest, es würde dich zerreisen...Aus diesem Grund nehme ich mich zurück.

Und diesem Moment, wo ich es mir am meisten wünsche, schreibst du mich an. Du erzählst von deinen wirklich mehr als beschissenem Tag und ich kann nicht mehr, als hier zu sitzen und dir zuzuhören. Dein Tag war wirklich mehr als beschissen und ich wäre jetzt zu gerne bei dir um dich einfach nur in den Arm zu nehmen...

Ja, es tut weh, darüber nachzudenken und zu sehen, wie die Tränen im Endeffekt doch mehr als nur langsam vor sich her kullern...

27.06.2009 um 00:13 Uhr

Vorbei...

Es war unsere letzte Chance und wir haben sie vermasselt. Nun ist es vorbei. Aber ich bin nicht sauer...ich bin eher dankbar. Sehr sogar. Für wundervolle 10 Monate. Es war eine herrliche Zeit, die ich niemals nie vergessen werde.

Ich hab meinen besten Freund die für mich schönsten Momente erzählt und möchte sie auch hier in meinem Tagebuch festhalten.

ich nehme aus dieser beziehung 10 wundervolle monate mit.... eine menge gute erinnerungen und ein gefühl was mir unwahrscheinlich gut tat...aber jetzt ist es vorbei und erstaunlicherweise finde ich auch, dass das gut so ist, denn sonst hätte ich gekämpft. ich bin nichtmal böse. eher dankbar... es war eine herrliche zeit...
ich werde niemals ein schlechtes wort über ihn verlieren...das möchte ich zumindest nicht
ich denke gern an unsere anfangszeit zurück...ihm hab ichs zu verdanken, dass die misere mit r. geendet hat
zur kirmes wars seeehr schön...
auch wenn es mit uns verdammt schnell ging, war unsere anfangszeit die schönste
ich denk auch zu gern an den weihnachtsmarkt in erfurt zurück...das war zu schön mit ihm... da hab ich ein lebenkuchenherz von ihm bekommen, auf der treppe vorm dom... er hats gekauft gehabt und die ganze zeit versteckt und mir erst auf der treppe von hinten ungehangen...aber ich habs schon die ganze zeit vorher gesehen, aber nichts gesagt^^ ich wollte ja seine überraschung nich verderben
in unserer beziehung hab ich insgesamt 3 rosen von ihm bekommen...2 davon hab ich hier im fensterbrett stehen...getrocknet, damit ich ewig was von ihnen hab...ich werd sie bestimmt nich wegwerfen...die 3. allerdings hab ich beim abiball vergessen, also an dem we, die liegt noch bei ihm
ich denk auch daran, dass er mir extra sonnenblumen gepflanzt hat, weils meine lieblingsblumen sind... sie blühen sicher auch bald^^ er wollte sie mir schenken, wenn sie blühen.... ich habs immer gesehen wie lieb er sich drum gekümmert hat^^
seine größte angst war immer, dass ich ihn mit r. vergleichen würde und dass er noch schlimmer sein würde als er, weil er wusste, wie schrecklich es mir damals ging und alles...deswegen auch seine derbe eifersucht auf r. ... aber ich hab immer und immer wieder gesagt, dass man die beiden nich vergleichen kann. ich würde ihn niemals so sehen wie r.. das tu ich auch nich. auch wenn er heut wie ein arschloch zu mir war...
schön war auch, als wir bei seinen freunden zelten waren und es anfing zu gewittern und er mich ganz doll festgehalten hat, weil ich ja so derbe angst vor gewittern habe
er hat immer schschsch zu mir gesagt :-D da kam ich mir schon blöd vor, aber es war trotzdem so süß^^
zum 7monatigen hat er mich eingeladen zu mario baths kinofilm, weil ich ihn unbedingt sehen wollte un keiner mit mir hinwollte, weil entweder keine zeit oder geld... und er hat mir so ne süße einladung gemacht^^
ja, es war echt eine sehr sehr schöne zeit :-)
Ich bin unwahrscheinlich dankbar. Aber es ist auch okay, dass es jetzt vorbei ist, denn ich habe keine Kraft mehr zum Kämpfen. 

 

15.06.2009 um 14:57 Uhr

Gespräche

Ich möchte behaupten, dass alles wieder okay ist und das in letzter Minute.

Es war im wahrsten Sinne des Worte aller höchste Eisenbahn.

Aber jetzt haben wir eine Lösung, nein eher mehrere Lösungen gefunden. Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass es so klappen wird, wenn sich jeder dran hält.

Und ich bin froh, dass wir das gestern ausgesprochen haben...Jeder.

....echt froh.