Naturseele

19.02.2018 um 19:56 Uhr

G wie Gastfahrt

Stimmung: normal
Musik: keine


Gastfahrt - ich weiß das klingt etwas komisch! Ich hätte den Begriff Freifahrt wählen sollen, aber der Buchstabe F wurde ja schon beim letzten Mal behandelt!

1988 war ich mit einem Volleyballkameraden von unserer A-Jugend-Mannschaft - oder Herren 3 - mit dem Reisebus zu einer Woche Urlaub nach Malgrat de Mar gefahren. Wir kamen im Hotel "Monteplaya" unter und das Örtchen an der nordspanischen Küste war relativ attraktiv, es bot so manches Freizeitvergnügen. Tischtennis, Bullriding, Billard, Pilzbillard, Go Kart, einmal machten wir sogar eine Ausfahrt auf einer 80er. Das markante an Malgrat de Mar war ein Kreisverkehr mit großem Schiffsanker!

Am Strand war viel geboten. In der Nähe unseres Liegeplatzes im Sandstrand gab es einen Tretbootverleih. Ein paar spanische Jungs in unserem Alter betreuten ihn - nebenbei spielten sie Fußball und Volleyball - wir wurden aufgefordert mitzumachen und es war eine Riesengaudi. Weil sie sich gefreut hatten über unsere Teilnahme bekamen wir eine Tretbootfahrt gratis!

Das lange Sonnenbad und das Schwimmen im Meer wurde uns auf die Dauer langweilig und wir beschlossen in Richtung Norden zu schlendern und vergaßen die Zeit dabei, sodaß wir ziemlich weit von unserem Ausgangspunkt entfernt waren. Mein Volleyballkamerad meinte: "Herrje - der Weg zurück erscheint mir zu weit! Am Strand entlang führt eine Bahnstrecke und dort hinten ist die nächste Station!" Ein lustiger Streich - wir hatten unser Geld im Rucksack am Strande gelassen und waren nur in Badehosen unterwegs! Kein Problem! Wenig später rollte der nächste Zug ein und wir stiegen hinein! Der Schaffner hatte uns vorerst noch nicht bemerkt! So standen wir nun da - ohne Geld und Fahrkarte!

Wir blickten immer in Richtung des Schaffners und bemerkten, daß er näher kam, immer nebenbei die Billets kontrollierend. Er hatte uns wenig später wahrgenommen und dachte sich sicher, die Zwei schnapp´ ich mir. Wir liefen deswegen in Richtung Lokomotive und bemerkten wenig später, daß eine Durchgangstür in den nächsten Waggon hinein blockierte. Der Zug rollte in den nächsten Bahnhof und wir hatten genügend Zeit, um herauszuspringen und weiter vorne wieder einzusteigen - die nächste Station musste Malgrat de Mar sein - unsere Rettung! Der Schaffner hatte am Bahnsteig zu tun und blies gerade in seine Pfeife - wir waren unbemerkt der Strafe entronnen! Der Zug fur erneut an und der Kontrolleur kam schließlich an jene vermaledeite Durchgangstür - sie klemmte und er brachte sie nicht in Bewegung! Wütend gestikulierte er, aber er saß in der Falle!

Hurra - der Zug rollte in Malgrat de Mar ein - rasch die Ausstiegstür geöffnet ... nun aber schnell - barfuß und in Badehosen hinunter vom Bahnsteig und rasch hin zum Strand ... rein ins kühle Naß des rettenden Mittelmeers!!

In der Nähe unseres raschen Eindringens in das Wasser trieben zwei Luftmatratzen mit leckerem Belag - zwei attraktiven Blondinen, etwa in unserem Alter ...

Hasta luego!

Naturseele

17.02.2018 um 16:54 Uhr

F wie Freiheit

Stimmung: normal
Musik: keine


Drei Male schrieb ich an den Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland aufgrund dessen, daß ich durch eine Kurzschlußreaktion eines neuen Nachbarn - demgegenüber ich mit meinem früheren gemischten Blog "traumfaenger71.blog.de" Vertrauen hatte, an die CIA, Langley Virginia verraten wurde. Dieser Herr hatte meine Mobilfunknummer, da ich hin und wieder für ihn arbeitete. Mein Blog verfügte über einen Flagcounter und ich stellte verwundert fest, daß wenige Zeit nach der Weitergabe der Blogadresse gehäufter Besuch aus Langley, Virginia und Washington d. c. festzustellen war!

Mir wurde zuvor meine berufliche Selbständigkeit vernichtet, meine Freundschaften torpediert, illegale mehrfache, über Strohmänner gefahrene Agitationen durchgeführt, bei denen nicht nur ich sondern auch meine Eltern zu leiden hatten!

Die deutsche Staatsführung hilft anscheinend nur einem Ausländer namens Yüksel und nicht einem einfachen NPD-Mitglied, der Hobbyblogger mit einem gemischten Blog war, in dem er die US-Kriegs- und -Außenpolitik anprangerte. Derjenige, der mich verriet konnte nicht differenzieren und nicht einmal Rückfrage halten betreffend meiner Bloginhalte, dann hätte er nämlich erfahren, daß ich seit meinem Interesse für das Schicksal der Indianer Nordamerikas sensibilisiert bin, für Ungerechtigkeiten in der Weltgeschichte und -politik - seitdem führte er unterschiedliche Lügen an, um meiner Familie und mir zu schaden! Meine Mutter wurde zwei Mal an den Rande eines Herzinfarktes gebrüllt. Er wird vom Bürgermeister meiner Gemeinde wahrscheinlich aus Gründen unserer NPD-Mitgliedschaft und meiner fleißigen Flugblattaktionen in dieser Gemeinde während Wahlkämpfen, welche der Gemeinde tierisch gegen den Strich gehen dürften, gedeckt. In unseren, uns umgebenden Straßenzügen entstanden immer mehr Luxusvillen, wahrscheinlich ist die Agitation mit Unterstützung einiger Kräfte unserer Gemeindeverwaltung abgesprochen worden, um die sooooo "bööööösssseeen" NPD´ler loszuwerden!

DEMOKRATIE SIEHT ANDERS AUS!

Auch meine Partei ist zu feige mir zu helfen - vielleicht war das der Kuhhandel welchen die Parteispitze mit der Bundesregierung aushandelte, um dem Parteiverbot zu entgehen.

Unsere Familienwurzeln reichen hin zu meinem Großvater, der in zwei Weltkriegen half Deutschland zu verteidigen, frühes NSDAP-Mitglied war und nach dem Krieg enteignet wurde - während er in Italien von den US-Truppen nach kurzer Zeit entlassen wurde, setzten ihn die deutschen Nachkriegsbehörden erneut in Haft. Sein Anwesen ging wenige Wochen vor Kriegsende durch einen gezielten alliierten Bombenangriff in Schutt und Asche verloren! Nach der Enteignung blieb meinen Großeltern nur noch ein Acker, der aufgeteilt wurde unter mir und meiner Schwester, deren Ex-Mann sie um ihr Erbteil gebracht hatte und der dritte Teil verkauft wurde - unser Rest soll meinen über 80jährigen Eltern und mir nun ebenfalls enteignet werden!

Meine Enttäuschung über deutsche Vaterlandsverräter, Gesinnungsverräter aus den eigenen politischen Reihen und der mangelnden Reaktion von Bundespräsident und anderen Kreisen ist unheimlich groß!

Ich würde für die Rechte aller Betroffenen alleine zum Menschenrechtsgerichtshof ziehen, um allen zu helfen!

Mit besorgten Grüßen - besorgt um den Status der Demokratie und der Grund- und Menschenrechte in der Bundesrepublik Deutschland!

Naturseele

15.02.2018 um 14:56 Uhr

E wie Ehre

Stimmung: sonnig
Musik: Olympia


Wassermänner ticken anders - Wassermänner hassen Fesseln, hassen Materialismus, hassen zu enge geschäftliche und private Bindungen! Sie setzen sich für ihre Ideale selbstlos ein und stehen noch dann für sie ein, wenn selbst die eigenen Parteikameraden zu feige sind ihm zu helfen!

Deswegen steht das E in meinem Alphabet des Lebens für Ehre!

In meinen jüngeren Jahren hatte ich noch mehr Glück im zwischenmenschlichen Bereich - ich fühlte mich noch wohl unter lustigen, anständigen Kolleginnen und Kollegen in meiner alten Firma. Dann spürte ich während meines Studiums wieder die Freiheit und das Faktum, daß alle Komilitoninnen und Komilitonen  Gemeinschaft pflogen, weil alle in eine Richtung blickten und das selbe Ziel ins Auge faßten - es war die schönste Zeit meines Lebens! Es war eine Zeit der Harmonie und des Miteinanders - nicht des Gegeneinanders!

Danach hatte ich eine kurze Erfahrung in einem Großraumbüro - wobei die moderne Technik die Freiheitsbedürfnisse des Wassermanns reizte und ich wechselte daraufhin in die Selbständigkeit!

Darin fühlte ich mich beruflich wieder frei und konnte den visuellen Hauch von Freiheit als Energiespender fühlen, als ich von Kunde zu Kunde durch unsere schöne fränkische, bayerische, oberpfälzer und thüringische Landschaften fuhr! Ich bin eben nicht der geldgeile sondern der naturverbundene Mensch!

Während der letzten Jahre wurden mir meine Handelsvertretungen durch böse deutsche umerzogene Gutmenschen nahezu zerstört, welche sich als Sklaven der Political Correctness andienten, um finanzielle Vorteile zu erheischen! Meine Freundschaften wurden zerstört, meine Hobbies wurden mir madig gemacht, um mich aufgrund meiner politischen Gesinnung - ich bin Mitglied der NPD, in der noch Reste von Kameradschaft zu finden waren - fertig zu machen, um mich zum Kriechen zu bringen, zum betteln um ein Leben in politisch-korrekter Sklaverei!

Wassermänner und Freiheitsdichter in einer Person betteln nicht - mein großes Vorbild Friedrich von Schiller wurde seinerzeit aufgrund seiner Ideen vergiftet! Ich werde mich nicht beugen!

Deswegen steht bei mir das E für Ehre!

Meine Ehre heißt Treue zu meinen Wurzeln, zu meiner politischen Partei, zu den Werten, welche mir meine Eltern vermittelt haben, Treue zur Wahrheit, zur Gerechtigkeit, zur Friedfertigkeit und vor allem zum mutigen Rest meines Deutschen Volkes - jenen, die noch deutsch sein wollen!!

Naturseele 

14.02.2018 um 18:35 Uhr

D wie Deutschland

Stimmung: erhitzt
Musik: keine


Deutschland ist mein Vaterland, meine Heimat, der Hort meiner Muttersprache Laut, das Land der Wälder, der Seen, der Flüsse - das Land der Schöpfer von Sprache, Musik, Kunst und Kultur meines Lebenskreises - welches ich in meinem neuen Lebensabschnitt so vermisse - in der mir so fremd gewordenen zweiten Heimat!

In einer Wortwolke, die jederzeit ergänzt werden kann, möchte ich mein Deutschland kurz umschreiben und das was mir wichtig ist:

Agnes Miegel - Albrecht Dürer - An deutschem Wesen soll die Welt genesen - Baden-Württemberg - Bamberger Reiter - bayerisches Bier - Bayern - Berlin - BIA - Bismarck - Bodensee - Brandenburg - Brandenburger Tor -  Bremen - Breslau - Chemnitz - Christkindlesmarkt - Conrad Wilhelm Röntgen - Danzig - Deutscher Fußballbund - Deutsches Stadion zu Nürnberg - Dichtkunst - Dom zu Königsberg/Preußen - DOSB - Dresdener Christstollen - Elbflorenz - Elly Beinhorn - Elsaß-Lothringen - Ehre - Erhalt der gewachsenen Völker und Kulturen - Feldherrnhalle - Flugzeugträger "Graf Zeppelin" - Frankenwein - Frauenkirche zu Dresden - Freiheit - Friedenswille - Friedrich der II. der Große - Friedrich von Schiller - Gebrüder Grimm - Gemeinschaft - Gerechtigkeit - Geschichtsbewußtsein - Gorch Fock - Hamburg - Hannah Reitsch - Hans Albers - Heinz Rühmann - Hermann Oberth - HE 178 - Hessen - Heß - Hitler - Ilse Werner - Immanuel Kant - Insel Rügen - Insel Usedom - Jagdgesetz - Jahrhunderthalle zu Breslau - Johannes Gutenberg - Kampf - Kölner Dom - Konrad Henlein - Krantor zu Danzig - Leipziger Volkerschlachtdenkmal - Liebe zur Heimat - Mannigfaltigkeit - Marineehrenmal zu Laboe - Martin Behaim - Martin Luther - ME 163 Komet - ME 262 - Mecklenburg-Vorpommern - Menschenrechte - Müritz - Neumarkt in der Oberpfalz - Niedersachsen - NPD - NSDAP- Nürnberg - Nürnberger Bratwürste - Nürnberger Lebkuchen - Opfermut - Ostpreußen - Peenemünde, die Wiege der Weltraumfahrt - Pommern - Quax der Bruchpilot - Reichsgedanke - Rhein - rheinischer Karneval - Rheinland-Pfalz - Sachsen - Sachsen-Anhalt - Schlesien - Schleswig-Holstein - Seelenfriede - Schlesien - Schwarzachtal - Schweriner Schloss - Swinemünde - Teutoburger Wald - Trakehnen - Treue - Thüringen - Umerziehungswahnsinn - V2 (A4), erster gelungener Raketenstart am 03. Oktober 1942 - Volkswagen - Wartburg zu Eisenach - Wernher von Braun - Westpreußen - Wille - Wolfsschanze - Würzburg - Xanten - Yankee´s endlich raus - Zeppeline - Zukunft

14.02.2018 um 16:38 Uhr

C wie Charakter

Stimmung: sonnig
Musik: keine


Seit Jahren schon werde ich aufgrund meiner politischen Einstellung terrorisiert, diffamiert und zu ehrloser Kriecherei zu Verbrecherregimen auf dieser Welt aufgefordert!

Auch wenn ich am Ende wie mein großes Vorbild Günter Deckert - ein langjähriger guter Kamerad unserer Familie - alleine und ohne Freunde dastehe oder im Knast von Bruchsal lande - es ist mir einerlei!

Wenn mich Menschen nicht zu 100 Prozent so akzeptieren können, wie ich bin - die einen, weil ich deutscher Nationalist bin, die anderen, weil ich englische oder marokkanische Freunde habe und in Spanien Countrylieder singe und wieder andere, weil sie nicht mir, sondern meinen Feinden glauben, sowie die umerzogenen Gutmenschen, welche meinen, ich wolle mir mein Leben erkaufen durch Kriecherei! Diesen schleudere ich entgegen: "NEIN - ich krieche NICHT!"

Lieber ereile ich das Schicksal des besten Kameraden meines Großvaters!!

Das bedeutet für mich  C H A R A K T E R !!!

Naturseele

14.02.2018 um 16:27 Uhr

B wie Bücher

Stimmung: sonnig
Musik: keine

 

Bücher sind in unserer kalten Welt der beste Begleiter neben den Tieren und bergen den größten Nutzen für diejenigen, welche sich mit ihnen beschäftigen! Keine Welt auf diesem Planeten ist so vielseitig wie die Welt der Literatur, egal ob man wie ich Lyrisches, Romane, Zeitgeschichtliches und Sachbücher aller Art mag, sie eröffnet uns ein geistiges Paradies, welches uns davonträgt aus der modernen, nur auf Materialismus und Gier gründenden Gesellschaft!

Egal, ob es Gedichte von Friedrich Schiller oder die Reiseerzählungen von Karl May, die gesponnenen Gedankenwelten eines Erich von Däniken, die Sachbücher über moderne Waffensysteme der jüngeren Vergangenheit oder Werke über die Eigenarten unterschiedlicher Völker und Religionen sind, sie dienen der Erweiterung unseres Wissens, unseres Wortschatzes, unserer Phantasie und erfreuen uns in mannigfaltiger Art und Weise.

Auch Bildbände über Traumziele auf unserer Erde, welche wir vielleicht nie erreichen werden oder über die Tierwelt - sie schöpfen die Sehnsucht in unserem Herzen - eine Sehnsucht, die vielleicht unerreichbar sein mag, jedoch unser Innerstes zum klingen bringt und Freude mittels eines zufriedenen Lächelns nach außen trägt!

Bücher lesen sich am Besten in unserer Muttersprache - wir lernten sie, als wir die ersten Worte aus dem Munde unserer Eltern wahrnahmen - und sei es nur das Wörtchen "Mama", es war unser Eintritt in das Leben unserer natürlichen Umwelt, unserer Heimat, der Ort an welchem wir geboren wurden!

Wer keine Bücher kennt, der ist arm! Phantasie ist ein Fremdwort für Lesemuffel!

Das Lesen fördert zudem die Lust daran, sich selbst im Schreiben zu üben - und man findet zu einem tollen Hobby, wenn man es ausprobiert - auch wenn einem die ersten Versuche holprig erscheinen - wer am Ball bleibt, der formt seinen eigenen Stil und hat eine große Freude, die unerschöpflich ist - ein Zeitvertreib, dem man auch dann nachgehen kann, wenn man als einsamer Poet sein Leben fristen muß!

Im Ausland sehnt man sich nach deutschsprachiger Lektüre - sie ist im Neuzustand Mangelware oder nur banale Urlaubsbelletristik - auf Trödelmärkten findet man ab und zu besseren Lesestoff - aber sie ist keinesfalls mit der Auswahl an interessanten Werken in der Heimat gleichzusetzen!



"Vergesse nie die Heimat,

wo deine Wiege stand.

Du findest in der Ferne

kein zweites Heimatland."


Diesen Spruch fanden wir auf einem Trödelmarkt an der Costa Blanca.

09.02.2018 um 16:56 Uhr

A wie Antequera

Stimmung: sonnig
Musik: keine


A - Antequera


Wie viele Leser bereits festgestellt haben dürften, ist der Wolf mein Krafttier! Was habe ich im Leben hinausgeschoben, auf die lange Bank ... nun habe ich ein taktisches Ziel vor Augen, was meinem Herzen Freude bereitet! Ein Ausflug mit meinen Eltern nach Antequera - dort gibt es ein Wolfsgehege, welches von einem deutschen (Ehe-)Paar am Leben gehalten wird und ich bin schon sehr neugierig darauf!

So weit ich mich erinnern kann, war ich 1990 im Herbst mit einem ehemaligen Kameraden und dessen Freundin einmal im Wolfsgehege bei Merzig im Saarland - die Erinnerung daran ist nicht mehr allzu deutlich und ich musste vor einigen Monaten feststellen, daß dieser Kamerad nicht mehr lebt ...

Ich freue mich auf die kleine, vielleicht zweitägige Tour mit meinen Eltern, um diesen treuen Tieren zu begegnen! Im Rudel sind sie unbesiegbar - es gibt einzelne Wölfe, sie kämpfen ... solange, wie es das Schicksal gut mit ihnen meint!

Wie ich bereits über die Internetpräsenz dieser Anlage erfuhr gibt es dort die normalen Wölfe, iberische Wölfe, schwarze und weiße Wölfe - was wird von ihnen zu mir ausstrahlen und welchen Nutzen kann ich daraus ziehen!?

Wir werden es sehen!

Naturseele