Ein Tannenbaum ist keine Entschuldigung!

30.07.2008 um 14:32 Uhr

Reisebericht

von: Autsch   Kategorie: Frau Mausekind's Autsch

Was macht man nachdem man aus dem Kurzurlaub zurück ist?

Rischtisch - der Reisebericht folgt!

Neugierig? Wenn ja, dann bitte hier weiter lesen:

1. Desaströse Ankuft des Mausekinds. Schuld: blödes Navi welches sie durch die Walachei anstatt zu mir schickt. (Hitze und Verkehr = Argh) - Mausekind feddich with the Nerven!

2. Bezug unserer Honey-Moon-Liebes-Suite. Größe: geschätzte 6-8 Quadratmeter, gefühlte 3(!) Nur Gruppenkuscheln ist schöner.

3. Genauere Besichtigung. Befund: Okay! Wir sind ja bescheidene Menschen, haha.. 

4. Sehnsucht nach Speis und Trank. Ausgiebiges Essen in einer netten Lokalität.

5. Impressionensammlung der Landschaft, Umgebung. Frau Mausekind "Oh, so viele Berge"

6. Ausflug gen See. Zwischendurch vereinzelte Regentropfen. Der/Die/Das Autsch Panik vor den platzenden Plänen. Zwischenstop: Essen fassen!

7. Reden, reden, reden, ach und reden..

8. Rundfahrt um See. Vorzeitiger Abbruch wegen Spritmangel und keiner Tankstelle in der näheren Umgebung. Ohne Worte..

9. Gelüste auf Süßes. Was macht man da? Genau - Eis essen. 

10. Rückkehr in die Liebes-Suite. Betten beziehen. Flecken finden. Ich bin mir ganz sicher, dass unsere Vorgängerin eine Bettgeburt hatte.Duschen, fertig machen vom feddich sein. (Memo an mich selbst: Nie wieder in die Dusche setzen..)

11. High-Life. Ausflug ins Citylife. Ironie verlass mich nicht! Fröhlich 

12. andere Menschen beobachten bei skurrilen Gesangs & Geräuschversuchen. Wenn das ein Vorspiel war, möchte ich gar nicht weiter denken. Ich hab eine zu blühende Fantasie. Man hätte denken können Neandertaler hätten sich in unsere Zeit verirrt.

13. mit einem 5-er bezahlen und 7 Euro Wechselgeld bekommen!

14. Aufbruch ins Liebesnest

15. Umziehen und Betten liegend testen.

16. reden, reden, reden und dabei einschlafen.

NACHTRUHE

17. 7.30h Wecker

18. duschen, anziehen, Reisetasche(n) packen. (Wir sahen nicht wie Urlauber aus, nein, wir sahen wie Auswanderer aus, die den ganzen Haustand und mobilen Kleiderschrank mit sich herum tragen), Zimmer fertig machen

19. 8.20h: frühstücken auf Wunsch vom Mausekind. Angst, dass wir nur Graubrot fressen dürfen wenn wir 5 Minuten vorm Buffetschluß antanzen.

20. Ankunft im Frühstücksraum. Graubrot gesichtet! Ha.. Wenn das nur das einzige Übel gewesen wäre. Natürlich nüscht. Frau Mausekind ist Tanga-traumatisiert! Auf Ewig.

21. Essen fassen - im 2-Stunden-Takt die 1,5 Tage. Nicht, dass wir abnehmen! NEIN. Um Gottes Willen. No-go.

22. spontane Lust auf Rundgang auf interner Sehenswürdigkeit. Gescheitert an blöder, unfreundlicher, kötschiger Kassiererin "Ab hier müssen sie bezahlen". "Seit wann das denn?" STOP! Immer langsam. Sonst muss man da auch nada bezahlen. WAT WILL DIE VON UNS? "Hier isset immer kostenpflichtig!" "Ich bin zu den unterschiedlichsten Uhrzeiten und an den unterschiedlichsten Tagen, etc..brahaha" "Wann denn" (Klar, ich notiere mir auch die Uhrzeit wann ich wo bin und wann ich was mache, sicher sicher) "Ich arbeite seit 20 Jahren hier & da ist dat immer schon so gewesen". Ich hab damit gerechnet, dass gleich ihre gefrustete Lebensstory folgt. Genauso wirkte die Dame auf uns.. 

Nur weil Ischka 1 mal (!) im Monat an der Kasse sitzt und so tut als ob sie sonstige Zeit im Kassenhäuschen wohnt, lockt sie uns keine 10 Euro aus den Hosentaschen. Nein, kein Geiz, einfach nur in der Kentniss, dass die Besichtigung sonst auch kostenfrei ist. NUR HEUTE NICHT! Ja, nee ist klar

23. Spontanes umdisponieren. Fahrt durch Feld, Wald und Wiesen. Weiterer Kulturschock beim Mausekind. "Hier sind so viele Berge", "Meine Herren, was gibt's hier für Gässchen" 

24. Eis essen und reden, reden, reden.

25. Heimreise und Abschied vom Mausekind.

26. Gerade Sms vom Mausekind bekommen. Ich kanns nur zurückgeben: Danke dir, es war ebenso schön mit dir!

27. ICH SEGNE DIR (Achtung Insider, nein, ihr müsst nicht lachen - hauptsache wir lachen)

28. Reisebericht Ende

P.S: Mausekind hat Polizisten aus der Neulichgeschichte live und in Farbe gesehen. "Das ist er Mausekind, das issa" Herr Polizist telefonierte und ich grübelte darüber ob er Weibchen daheim anruft um zu horchen ob sie seine Sachen isst. Fröhlich

 

27.07.2008 um 23:15 Uhr

Sieben Jahre nach der Hochzeit!

von: Autsch

Vor der Hochzeit:

Sie: Ciao Bernhard!

Er: Na endlich, ich habe schon so lange
gewartet!

Sie: Möchtest Du, dass ich gehe?

Er: NEIN! Wie kommst du darauf? Schon die
Vorstellung ist schrecklich für mich!

Sie: Liebst Du mich?

Er: Natürlich! Zu jeder Tages - und Nachtzeit.

Sie: Hast Du mich jemals betrogen??

Er: NEIN! Niemals! Warum fragst Du das?

Sie: Willst Du mit mir schlafen?

Er: Ja, jedes Mal, wenn ich Gelegenheit dazu habe!

Sie: Würdest Du mich jemals schlagen?

Er: Bist Du wahnsinnig? Du weißt doch wie ich bin..

Sie: Kann ich Dir voll vertrauen?

Er: Ja.

Sie: Schatzi...

Sieben Jahre nach der Hochzeit

Text einfach nur von unten nach oben lesen

Frau Mausekind, nur noch 2 mal (!) schlafen dann geht's ins Museeum, auf die waghalsige Klettertour, mindestens 5 Stunden durch die Walachei wandern mit Knifte im Rucksack, Kulturschock vom Feinsten - Spaß! Fröhlich

PS: Er und Sie von der Neulich-Geschichte standen vor Der/Die/Das Autsch beim Dönermann. Ich hab extra geachtet: getrenntes Bezahlen! Ha..

I break together..

22.07.2008 um 20:58 Uhr

Beerdigung

Ich weiß gar nicht, ob ich das überhaupt schreiben soll.

Es war furchtbar und ich weiß noch immer nicht, wohin mit meiner grenzenlosen Wut.

Der Pfarrer, der heute meine Omi beerdigen sollte, war ein fürchterlicher Mensch...

Es fing damit an, dass wir in den evangelischen Gemeinderaum auf dem Friedhof gekommen sind.
Meine Omi war katholisch und somt sollte die Messe ein katholischer Pfarrer abhalten.
Leider war dieser im Urlaub und wir mussten Vorlieb nehmen mit seiner Urlaubsvertretung.

Mit seiner polnischen Urlaubsvertretung, die nur gebrochen Deutsch spricht.

Traurig

Begrüßt wurden wir nicht einmal von ihm, sondern von jemandem, der in der Gemeinde arbeitet.

Als wir uns setzten, war der Pfarrer in einem kleinen Nebenraum, um sich auf die Messe vorzubereiten.
Dieser Nebenraum war ausschließlich durch einen Vorhang getrennt.
Kurze Zeit darauf kam der Organist, um mit dem Pfarrer (Ich schreibe nur noch "P", ich möchte den Menschen nicht so nennen -P könnte auch für PFUI stehen...) die Musik zu besprechen.
(Bespricht man sowas nicht VOR Beginn?!)

Das Gespräch lief ungefähr folgendermaßen ab:

Organist: Hallo, ich bin xy. Ich bin der Organist.

P: Scheeen.

O: Was spielen wir denn?

P: Ich nix machen Musik. Sie machen.

O: Ja, aber Sie machen doch die Planung...

P: Ja, aber nix machen Musik. Machen Sie.

...

Dieses Gespräch fand in einer Lautstärke statt, dass wir nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen konnten.

Irgendwann ist dann jemand in das Zimmerchen gelaufen, um denen dort drin klarzumachen, dass wir ALLES mithören können und es doch wohl besser sei, das Gespräch in mäßigem Ton weiterzuführen.

Während der Messe, verhaspelte sich der P immer und hat es nicht einmal geschafft, den Vornamen von Omi Mausekind richtig auszusprechen.
5 Anläufe, 5 Mal Griff ins Klo.

Den Lebenslauf, den meine Tante im Stichwortartig zukommen ließ, hat er einfach nur runtergerattert.

Nix mit Ausschmücken...

Als er fertig war, sagte er:

"Das war Lebenslauf!"

(--> Erinnert sich hier jemand an Switch? Deutsche Welle Polen? Jetzt auch in Farbe und bunt?!)

Wir wussten nicht, ob wir weinen oder lachen sollten.

Ich hatte die ganze Zeit damit gerechnet, dass sich nun nochmal der Sarg öffnet und Omi Mausekind hinausstürmt und ihm dahin tritt, wo's wehtut.
Herr Mausekind hat auf die versteckte Kamera gewartet.

Der traurige Höhepunkt bestand darin, dass er in diesem evangelischen Gemeindehaus nach Weihrauch und Weihwasser verlangt hat. (Wir schlussfolgern: Er als einzig katholisches Oberhaupt in diesem Häuslein kann ausschließlich das Wasser weihen! Wenn er's nicht gemacht hat, wo soll's herkommen?!) Und vor Omi's Grab hat er dann schließlich die grüne Gießkanne aus dem Baumarkt geweiht, um das Wasser über das Grab zu gießen.

...

Mir fehlen die Worte.

Ich werde nächste Woche aus der Kirche austreten. I'm shocked!

22.07.2008 um 15:03 Uhr

Ich denk an euch

von: Autsch   Kategorie: Frau Mausekind's Autsch

Liebstes Mausekind & Mutti Autsch - ich denke heute noch viel mehr an euch als sonst!

Ich weiß ihr habt beide einen bescheidenen Tag.

Fühlt euch von mir aber so fest es geht gedrückt ..

20.07.2008 um 00:01 Uhr

Das Blog-Baby wird ein Kleinkind!

von: Mausekind   Kategorie: The Rest

... oder ist man mit zwei Jahren noch kein Kleinkind?

Wie dem auch sei -heute ist's amtlich, das "Blögchen" hier hat Geburtstag und feiert mal ganz ausgelassen... Fröhlich

Vielen Dank, dass ihr mich seit zwei Jahren begleitet -mal regelmäßiger, mal mäßiger... Fröhlich

Ich drück Euch!

18.07.2008 um 08:47 Uhr

Herr Mausekind's Ex

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

... war gestern bei uns zu Gast.

Allerdings nur vor der Tür. Reingekommen isse nicht -ich war ja zuhause!

Ich könnte schreien!!!

Ich bin sogar selbst und höchstpersönlich rausgegangen, um ihr zu sagen, dass ich nur noch ca. 5 Minuten da sein werde und ich ihre Meinung, mich nicht kennnenlernen zu wollen, respektiere, doch sie natürlich reinkommen könnte, weil bin ja gleich weg.

"Nein, will  ich nicht!"

Ende!

Wieder abgehauen, sehr schön...!

ALBERN!!!

18.07.2008 um 00:48 Uhr

Neulich im Supermarkt des Vertrauens..

von: Autsch   Kategorie: Frau Mausekind's Autsch

Wenn Frau Mausekind keine Muse für Neulich-Geschichten hat, dann haue ich eben eine raus. Ich werde auch fleißig Stellung halten, wenn mein liebes Mausekind MORGEN (!) in den wohlverdienten Urlaub startet, so fern ich selbst die Zeit habe.

Mein Urlaub beansprucht mich selbst sehr. Schlafen, essen, relaxen, soziale und freundschaftliche Kontakte pflegen, in der Weltgeschichte rumgurken, duschen, schlafen, essen, einkaufen, couchen, Tv-en & das ganze Prozedere von vorne.

Ironie verlass mich nicht!

Neulich, nein besser gesagt gestern Abend - gegen Ladenschluss in meinem Supermarkt meines Vertrauens spielte sich folgendes Szenario ab:

Der/Die/Das Autsch steht also in der Warteschlange. Vor mir ein Paar - Mitte 20. Ich kenne beide vom Sehen. Wohnen nämlich beide gemeinsam (!) in Autsch's Nachbarschaft. Er Polizist, Sie wat weiß ich. Jedenfalls packen beide ihre Fressalien, Süßigkeiten und andere Schnabulitäten auf's Laufband.

Nicht weiter spannend, nech.

Aber dann:

Als es dann ums Bezahlen ging, bezahlte Herr Polizist fleißig sein Zeug alleine (!), Sie ebenso. Ich riss meine Augen auf & wunderte mich. Man wohnt also zusammen und teilt sich alles (davon gehe ich zumindest aus) - nur sein Essen und den gemeinsamen Einkauf nicht?!

Sehr suspekt. Sowas finde ich wirklich komisch! Komische Paare gibbet. Komische Sichtweisen vertreten manche Leutchen.

Eine Beziehung bedeutet ja nicht finanziell vom anderen zu profitieren oder ihn auszubeuten aber wenn man liebt und sich für ein Zusammenleben entscheidet, dann übernimmt man doch auch mal gerne einen Einkauf ohne "Wenn und Aber". So eine Supermarktaktion würd es im Hause Autsch nicht geben! Ich lobe mir meine Beziehung.

Und das Schlimmste:

-> Ich bekomme den ganzen Abend nicht das Bild aus dem Kopf wie die beiden auf der Couch sitzen. Sie ihr Essen und Er sein Essen. Am besten noch mit Namensschildchen versehrt. Haha..

"Schatz kann ich mal beissen?" "Nein, das habe ich bezahlt" "Gehen wir gleich ins Bett?" "Nein, du nicht, denn das habe ich bezahlt"

 

16.07.2008 um 19:42 Uhr

Akute Unlust, oder auch "Das Sommerloch"

von: Mausekind   Kategorie: My life

Ah ja!

Frau Mausekind war fest entschlossen vorhin, sich heute ma so richtig über die Kollegen auszukotzen, die der Meinung sind ...

Lassen wir das! (Akute Unlust)

Dann wollte ich schreiben, wie toll Herr Mausekind war ... und wie glücklich ich bin!

Lassen wir das! (Akute Unlust)

Oder aber auch, dass es mich nervt, dass seine Ex morgen kommt, weil sie weiß, dass ich arbeiten bin.

Lassen wir das! (Akute Unlust)

Und dann wollte ich schreiben, dass ich wieder einmal eine "Neulich"-Geschichte erlebt habe.

Lassen wir das! (Akute Unlust)

Belassen wir's also bei:

Das Sommerloch hat mich -ich brauche Urlaub!
Ich habe einfach keine Lust. Zu nix. Außer faulenzen.

15.07.2008 um 13:44 Uhr

Auf Wunsch einer einzelnen Person *räusper*

Noch eine neue Kategorie!

15.07.2008 um 12:30 Uhr

Neue Kategorie

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Nach knapp einem Jahr sollte auch er eine eigene bekommen...

Fröhlich

14.07.2008 um 13:58 Uhr

Versicherungs-Kotzen

von: Mausekind   Kategorie: My life

Lange Vorgeschichte, versuchen wir sie zu kürzen:

Frau Mausekind hat im März diesen Jahres das Fahrzeug von Herrn Mausekind beschädigt.

Ich also die Versicherung angerufen und denen das erzählt.

"Wie? Mit'm Einkaufswagen gegen die Tür? Das hört sich aber komisch an..."

"Hört sich komisch an -ist aber so."

"Hmm... Lassen Sie uns mal Foto's zukommen."

Da das Auto nur geleast war, musste es dann in die Werkstatt und wurde repariert.

Kostenvoranschlag? -Negativ!

Versicherung sich nicht mehr gemeldet, das Unternehmen, dem das Auto gehört, auch nicht
-Thema für mich erledigt!

Am Samstag bekomme ich dann einen Brief von dem Unternehmen:

Frau Mausekind,
da Sie seit Juni in Verzug sind mit der Zahlung, bla,
...
ergibt sich hieraus eine Summe von 1.400€ fällig bis, bla
...

Frau Mausekind feddich mit Welt!

Heute dann bei der Versicherung angerufen:

Ja, Herr Mausekind hat uns die Rechnung nicht geschickt.

Ja, hallo?

Herr Mausekind konnte die Rechnung nicht schicken, weil Auto ihm doch gar nicht gehört...!
Herr Mausekind hat aber gesagt, bitte wenden Sie sich an das Unternehmen!

Nüscht passiert und Frau Mausekind hockt jetzt auf Berg von Schulden, weil Versicherung unfähig!

Prost Mahlzeit!

Memo an mich:
Sobald das Thema durch und Versicherung bezahlt hat: Versicherung wechseln und lautstark über die lästern!

13.07.2008 um 17:59 Uhr

Schlaf schön, Omi Mausekind...

von: Mausekind   Kategorie: My life

... Du hast es Dir verdient und ich hoffe, dass es Dir im Himmel gefällt....!

10.07.2008 um 19:31 Uhr

Meine Kollegin sagte heute:

von: Mausekind   Kategorie: My life

"Du bügelst die Hemden Deines Freundes? -Wo ist eigentlich Deine Emanzipation hin?"

Ja, wo eigentlich?

Verschwunden, ersetzt durch Liebe...

Liebe ist...
               ... wenn man seinem Partner die Hemden bügelt!

Fröhlich

09.07.2008 um 09:55 Uhr

*shocked*

von: Mausekind   Kategorie: My life

-Geschichte ist bekannt-

-aus persönlichen Gründen entfernt-

 

02.07.2008 um 11:19 Uhr

Habe ich es mal erwähnt? Nein, habe ich nicht! Dann eben jetzt...!

von: Mausekind   Kategorie: My life

Boah, ich REGE mich auf!

Aber sowas von -da träumt man von...

Ich hasse Leute (nein, das ist noch untertrieben -Ich VERABSCHEUE Leute), die vor Ampeln anfangen, abzubremsen.

Klar, bremsen muss man, aber nicht drei Kilometer vorher...!

Oder noch schlimmer:

Von meinen Eltern aus nach Hause fahre ich über eine Straße, die mit einer Ampel gesegnet wurde (Nein, sag das nicht! Ne Ampel, auf ner Straße...)

Diese Ampel hat natürlich immer Rot.
(Das macht sie nur um mich zu ärgern -das weiß ich, das wisst ihr...)

Jedenfalls gibt es dann vor dieser Ampel noch eine winzige Rechtsabbieger-Spur.
Dort kommt man ja bekanntlicherweise immer schneller voran.
Aber erstmal DAHIN kommen.

Geht ja nicht, weil der Mann vorne sieht ja schon kilometerweit im Voraus, dass die Ampel eigentlich rot hat und mein penetrantes Rechtsblinken (1000m vor der Ampel) wird einfach ignoriert.
-ICH muss ja warten, bis der Mann grün hat und Vollgas gibt...

*ARGH*

ICH LAUFE AMOK!

FAHRE AMOK!!!

ICH HASSE AUTOFAHRER!!!

Wütend