Ein Tannenbaum ist keine Entschuldigung!

30.03.2010 um 08:51 Uhr

Na, das wird ein Fest...

Kurz und knapp:

Man hat mich heute auf eine Bratwurst beim Bruder eingeladen.

Gestern nachmittag telefonierte ich kurz mit Mutti, die so von unseren Hochzeitsplänen von uns persönlich noch nichts erfahren hatte.
Als ich ihr sagte (sie wusste aber alles bereits von Papa), dass es wohl auf Las Vegas hinauslaufen wird, fing sie an mit dem, was ich nun nicht hören wollte:

"Warum werden wir für das Fehlverhalten von Herrn Mausekind's Eltern bestraft?"

...

Oh, das wird ein Spassss heute abend...

26.03.2010 um 14:15 Uhr

Supergau-Nachtrag

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Diesmal wirklich kurz:

Zuerst: "Welt, Du kannst mich mal anne Füße packen! Aber so richtig!!! Und neeeeee, von Euch lass ich mir allen MEINEN schönsten Tag des Lebens nicht zerstören!"

Wütend

ZS wird natürlich auch nicht zu unserer Hochzeit erscheinen...

ABER: Wir lassen uns doch das nicht kaputtmachen und suchen jetzt eine neue Lösung.
Die ungefähr folgendermaßen aussehen wird:

Wir suchen uns ein Reiseziel, heiraten dort und wenn wir wiederkommen, gibt's eine Gartenparty mit Grillen und Co. Wer Lust hat zu kommen, ist eingeladen und der Rest kann sich mit den Schwiegereltern zusammentun und uns blöd finden.

Mausekind Ende.

22.03.2010 um 11:50 Uhr

Der Supergau ist ein Scheiß dagegen...

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Nur kurz, weil -wie ja immer- keine Zeit...

Gestern ist's völlig eskaliert.

Kurze Vorgeschichte:
Mein zukünftiger Schwager (ZS) wird sich scheiden lassen.
Und seine zukünftige Ex-Perle (ZEP) ist ein absolutes Miststück...
Sie macht wirklich alles, um aus der Scheidung eine Schlammschlacht werden zu lassen.
Auf die Details möchte ich hier jetzt nicht eingehen.
ZS ist jedenfalls einfach feddich mit die Welt und zieht sich zurück.
An meinem Geburtstag hatte er keine Zeit und war arbeiten. Deswegen war er mit seinem Junior ein paar Tage später bei uns...
Um genau zu sein, einen Tag bevor es eine Feier mit den Freunden geben sollte.
Von dieser Feier hatten wir allerdings nichts erwähnt.
Nicht, weil wir ihn nicht hätten dabei haben wollen; nein, eher, weil wir nicht daran gedacht haben.

Am besagten Tag hatte er dann Wind davon bekommen und fühlte sich ausgeschlossen.
Was nun aber wirklich nicht in böser Absicht erfolgt ist, sondern einfach, weil wir nicht drüber nachgedacht hatten, ihn einzuladen. Ganz davon abgesehen, dass er sowieso nicht gekommen wäre, weil er sich zuhause eingräbt und keinen Schritt vor die Tür setzt...

Meine zukünftigen Schwiegereltern hatten dann den Abend der Feier angerufen und sich darüber muckiert, wie wir böse Menschen doch einfach über ZS's Kopf hinweg eine Feier planen und ihn nicht darüber in Kenntnis setzen können.
Diese Kritik ging zwar an mich (schließlich war es mein Geburtstag), wurde aber nur Herrn Mausekind gegenüber ausgesprochen.
Dieser strafte seine Eltern mit 3 Wochen Kontaktentzug.
Ich habe nun seit 8 Wochen nicht mit ihnen gesprochen. Weder telefonisch, noch persönlich.
Und gestern kam Herr Mausekind auf die glorreiche Idee, sie zu besuchen.

Natürlich war ich nicht begeistert, weil ich -ehrlich gesagt- keine Lust hatte, mit ihnen zu kommunizieren. Gerade nicht am Wochenende...
Wie dem auch sei: Wir sind also hin und ich hatte beim Reinkommen schon die Breitseite meines Schwiegervaters bekommen á lá: "8 Wochen ist es her!!!"
Herr Mausekind sagte mir bereits im Vorfeld, dass es keinen Sinn machen würde, das Thema anzusprechen...
Aber nach der dritten Bemerkung über die 8 Wochen platzte mir einfach der Arsch!
Und ich sagte ihnen, dass ich das ganz großen Mist fand!

Und damit begann das Drama...

Man regte sich darüber auf, dass ich erst nach 8 Wochen mit der Sprache rausrücken würde...
(Natürlich! Immerhin habe ich ja auch 8 Wochen nichts von ihnen gehört!)
Außerdem wäre das Ganze eine Lappalie!
(Recht haben sie! Aber wer hat sich denn in die Geschichte eingemischt?!)
Ich sagte ihnen, dass ich von einem erwachsenen Mann verlange, dass er mit uns spricht, wenn es ihn nervt und das nicht über seine Eltern kommuniziert!
"Aber ZS hat ganz andere Probleme. Da wollte er sich das nicht ans Bein binden."
Aber es sind auch nicht ihre Probleme!

Schwiegervater erhob so laut seine Stimme, dass er anfing zu zittern.

Sie knallten mir zudem noch Dinge an den Kopf, für die ich wenig bis kein Verständnis habe!
Ich würde immer so tun, als wäre ich perfekt und ehrlich, bin es aber nicht.
Ich sagte ihnen, dass ich ihnen spontan mindestens 10 Dinge aufzählen könnte, die mich alles Andere als perfekt aussehen lassen. Ehrlich? Ich behaupte eher selbst von mir, dass ich ganz weit weg von "Perfekt" bin. Ich bewundere eher andere Leute für deren Souverenität. ...

Diese Worte, und seien sie auch nur im Streit gefallen, haben mich unglaublich verletzt.

Die Krönung des Ganzen wurde übrigens damit erzielt, dass sie uns gesagt haben, sie würden nicht zu unserer Hochzeit kommen.
"Wir schaffen es nicht, so zu tun, als wäre alls rosarot, obwohl ZS gerade solche Probleme hat."

Daraufhin nahm ich meine Tasche und verließ die Wohnung.

Ich brauchte Frischluft und musste ein Stück laufen...

Selbst ein Schlag hätte mir nicht so weh getan, wie das, was da gestern gelaufen ist...

Herr Mausekind, der bereits aus seinen letzten beiden Beziehungen die Erfahrung gemacht hat, dass seine Eltern mit seinen Frauen aneinandergerasselt sind, hat sich schön aus allem rausgehalten...
Was natürlich dazu geführt hat, dass wir uns später noch ordentlich gefetzt haben.

Nachdem ich also die Wohnung verlassen hatte, hat Herr Mausekind mit seinen Eltern gesprochen und ihnen -angeblich- gesagt, was er gerade davon gehalten hat.
Die Absage für die Hochzeit findet er absolut daneben. Wozu sie uns bluten lassen, nur weil ZS gerade schlechte Erfahrungen gemacht hat...

Ich bin nach ca. 30 Minuten von ihm angerufen worden.
Ich solle doch bitte wieder nach oben kommen.
Vorher lieferten wir uns einen Schlagabtausch auf offener Straße, für den ich auch gleich noch Schelte kassierte... ("Du kannst nicht einfach weglaufen, Du benimmst Dich wie eine 16jährige..." -Und ob ich kann, Freundchen!)

Als wäre nichts gewesen wurde ich dann oben empfangen.
Es gab Abendbrot. Und keiner ging auf die zuvor gefallenen Worte ein...
Ich sprach nicht und aß nichts.

Wie bereits geschrieben, hatte ich auf der Rückfahrt und auch zuhause noch wilde Diskussionen mit Herrn Mausekind.
Volle Breitseite!

Der Haussegen hängt mehr als schief.

Vorhin habe ich kurz mit ihm gesprochen und viele Dinge gesagt, über die wir heute abend weitersprechen werden. ... Ich bin gespannt.

17.03.2010 um 13:22 Uhr

Guter Arbeitnehmer, schlechter Arbeitnehmer

von: Mausekind   Kategorie: Yes, I'm a Secretary!

Das hier ist nur ein obligatorischer "Ich möchte Mitleid"-Eintrag...!

Ich bin krank... Habe Nupfen!!! Traurig
Und sogar ein bißchen Fieber!
Aber ich bin trotzdem arbeiten...

Könnte mich bitte jemand loben, damit ich weiß, weswegen ich den Scheiß überhaupt mache?!

12.03.2010 um 12:42 Uhr

Theater

von: Mausekind   Kategorie: My life

Nun denn...

Herr Mausekind hat einen Kumpel.
Einen, der vielleicht nicht so in unseren Freundeskreis "passt", ohne dies direkt abwertend sagen zu wollen.
Besagter Kumpel, wir nennen ihn Tom, ist kurz vor seinem 30. und hat in seinem Leben leider noch nicht allzu viel erreicht.
Es fängt damit an, dass er keine Ausbildung gemacht hat und bei einer Firma beschäftigt ist, in der er Handlanger-Tätigkeiten macht. Dass man dabei nicht allzuviel verdient, ist schon mal klar.
Darüberhinaus hat er ein deutliches Defizit, was seine Ordnung betrifft. Zuhause und auch scheinbar in seiner Körperpflege. (Nicht auf das Duschen bezogen, aber auf andere Dinge wie z.B. das Fingernägelschneiden).

Herr Mausekind trifft sich eigentlich immer nur mit ihm, wenn er Lust hat, etwas zu trinken.
Weil zu viel mehr ist Tom leider nicht zu gebrauchen.
Mit ihm etwas unternehmen ist immer schwierig, weil er halt auch kaum etwas bezahlt den Abend und immer nur jammert, dass er nicht genügend verdient und sein Leben einfach schlecht ist.
Tom betitelt Herrn Mausekind als seinen besten Freund, aber Herr Mausekind sieht das Ganze etwas anders.
Es ist übrigens nicht so, als würden wir Tom nicht leiden können.

Ich bin prädestiniert dafür, als seelischer Mülleimer der Welt zu fungieren.
Habe auch deswegen etliche Stunden mit Tom zusammengesessen, mir sein Leid angehört und ihm unglaublich gute Ratschläge gegeben.
Wenn man allerdings merkt, dass sämtliche Tipps einfach ignoriert werden, und lieber weiter gejammert wird, dann gibt man das auf.

Egal. Weiter im Text:

Vor wenigen Wochen hatte Tom uns gefragt, ob wir Interesse hätten mit ihm und seiner neuen Perle, Vivian, etwas zu unternehmen.
Ich muss sagen, dass ich zunächst etwas skeptisch war.
Die letzten Perlen wurden uns auch -mehr oder minder- vorenthalten.
Aber wir stimmten dem Treffen zu.

Und: Ich bin positiv überrascht!
Vivian ist ein echtes Goldstück. Bereits etwas älter als er, unglaublich sympathisch und weiß vor allem, was sie will oder eben nicht will.
Wir hatten uns den Abend unglaublich gut unterhalten... Allerdings hat sie dabei ein paar Dinge "ausgepackt", die ich so a) noch nicht wusste und b) gruselig finde.

Der Reihe nach:

Zunächst einmal versucht sie ihn aus seinem Loch zu ziehen.
Das Problem, was wir ihm schon zigmal erzählt haben, ist Folgendes:
Seine Wohnung ist ein absolutes Drecksloch!
Es geht um elementäre Dinge: Sein Flur (winzig) hat keinen richtigen Boden mehr. Man könnte also mal 10,- € investieren, um ein kleines, hübsches Stückchen Teppich zu besorgen, um es dahin zu legen. Seine Küchenschränke sind nicht nur total hässlich, sondern sind einfach reif für den Sperrmüll. Sie sehen total verwohnt aus. Und wahrscheinlich würde man selbst auf dem Sperrmüll hübschere Schränke finden...
Dazu herrscht das totale Chaos. Er hat einen Kater, der über Tische und Möbel geht. Natürlich haaren Tiere und leider gehört es dazu, dass man diese Haare entfernt. Das Saugen und Wischen kommt allerdings viel zu kurz. In seinen Schränken steht lauter Nippes, das eingestaubt ist. Es wirkt alles viel zu gedrungen und klein.
Also, wenn er nun also eine Dame kennenlernt, und diese dann zur Tür reinkommt, dann läuft sie sofort wieder rückwärts raus.

Und genau das, hat mir Vivian auch bestätigt.
Sie hatte ihn über das Internet kennengelernt und sagte mir, dass sie beim ersten Treffen echt Schlucken musste.
Hätte sie nicht monatelang mit ihm gemailt und interessante Gespräche geführt, dann wäre sie tatsächlich rückwärts wieder raus.

Zudem hatte sie mir, im Vertrauen, gesteckt, dass der gute Tom bereits zwei Abmahnungen (beruflich) bekommen hat.
Es war mal im Gespräch, dass wenn er sich anstrengen würde, die Chance erhält, eine Ausbildung machen zu können. Aber dies ist inzwischen wohl ebenfalls hinfällig.
Wenn man zwei Abmahnungen erhält, kann man sich lebendig vorstellen, wie es in den nächsten Monaten für ihn weitergehen wird...
Vivian hatte ihm bereits ein paar Stellen aus der Zeitung gesucht. Mit der Bitte sich dort einmal zu bewerben. Diese hat er abgeschmettert.

Ich weiß, dass er in den nächsten ... 8 Wochen (?!) hundertprozentig seinen Job verlieren wird.
(Sie erzählte mir von einem Anruf seines Kollegen, der dieses wohl auch noch untermauert hat)
Aber den Arsch hoch bekommt er dennoch nicht...

Nach diesem Abend haben Herr Mausekind und ich ziemlich viel diskutiert.
Und sind auf ihn zugegangen. Haben ihm gesagt, dass wir seine Neue wirklich gern mögen und möchten, dass er sich auf den Arsch setzt, sein Leben ändert und sie hält.

Ich habe mit ihm telefoniert und ihm viele Denkanstöße gegeben, ohne dabei zu erwähnen, dass es Dinge waren, die sie stören. Ich habe mich allgemein gehalten und war nach diesem Telefonat eigentlich relativ optimistisch, dass es gefruchtet hat. Allerdings war er deutlich angeknackst.
Musste wahrscheinlich selbst drüber nachdenken und hat geschluckt.

Am Mittwoch erreichte mich dann eine "Hilfe"-SMS, dass alles vorbei wäre und er sich doch keiner Schuld bewusst wäre, irgendwas falsch gemacht zu haben.

Nun durfte unser Mausekind den Love-Retter spielen...
Bis gerade eben (während des Tippens hier) habe ich auch noch nicht erfahren, wie die Geschichte nun ausgegangen ist.

Vivian hatte wohl etwas falsch aufgefasst, hat überreagiert und den kompletten Kontakt abgebrochen. Durch meine Hilfe (man soll sich nicht selbst loben, ich weiß!) haben die beiden aber jetzt doch nochmal gesprochen und geben sich wohl noch eine Chance.
Allerdings glaube ich noch nicht daran, dass es ein wirkliches Happy End gibt.
In unserem Gespräch am Wochenende hatte sie mehrere Dinge "bemängelt", die für den Augenblick okay sind, aber auf Dauer gesehen so nicht funktionieren können.
Und ich denke, wenn man gerade in der Anfangsphase ist, sollte alles rosarot sein und der Himmel voller Geigen hängen...

Ich wünsche mir, dass er aus seinem "Koma" erwacht, das Jammern sein lässt und sein Leben endlich anfängt zu leben!!!
Es kann nicht sein, dass man ständig nur jammert und sich hängen lässt...!
Und so alt ist er auch noch nicht, als dass man keine Perspektive mehr hat!
Es bleibt spannend...

04.03.2010 um 16:04 Uhr

Haare auf die Zähne

von: Mausekind   Kategorie: Yes, I'm a Secretary!

... lasse ich mir gerade wachsen.

Deswegen hört ihr nix!

Aber ich lebe... Fröhlich