Ein Tannenbaum ist keine Entschuldigung!

25.05.2010 um 12:35 Uhr

Ganz großes Theater...!

von: Mausekind   Kategorie: My life

... hat für mich dieses Pfingstwochenende bereitgehalten.

Es war so unbeschreiblich, dass ich überlege, wo ich am Besten anfange, damit es auch für Euch schlüssig wird.

Es geht -mal wieder- um Vivian und Tom!

Die beiden waren am Samstag bei uns.

Die Herren wollten sich Eishockey und Fußball reinziehen...

Nachmittag ereilte uns die erste SMS (verdammt! Da hätten wir es doch schon wissen müssen...) á lá:

"Ich komme ohne Vivian -ein "uns" gibt es nicht mehr. Details dann heute abend. Tom"

Ca. eine Stunde später erneut eine Meldung:

"Vergiss, was ich geschrieben habe. Bleibt alles beim Alten. Wir sind um 18 Uhr da, freuen uns."

Chaos!

Als die beiden ankamen, schnappte ich mir gleich Vivian und fuhr mit ihr Mädels-Getränke shoppen, um den Abend durchzustehen.

Was so normalerweise nicht meine Art ist, sprach ich sie unverblümt auf die erhaltene SMS von Tom an.

"Sach ma, was war denn bei Euch heute los?"

Und da sprudelte es aus ihr raus.

Dass sie sich eigentlich nur wegen einer Lappalie gestritten haben, aber dass es sich in ihr angestaut hatte, etc.

Und sie erzählte mir etwas wirklich Krasses.

Tom hatte sie vor ca. 3 Wochen in seiner Wohnung "festgehalten".

Er hatte wohl einen ziemlich irren Eifersuchts-Anfall, "beschlagnahmte" ihr Handy, löschte Nummern daraus, die sie seines Erachtens nach nicht mehr benötigen würde und gab solch Sätze wie: "Am Liebsten würde ich Dich im Keller einsperren, damit Du nur mir gehörst."

Ich spare mir die anderen Details, ich denke, das sollte reichen...

Ich musste übrigens während ihrer Erzählung lachen. Weil, weil, weil... Ich dachte, ich bin in nem Film!!!

So unglaublich unrealistisch, unfassbar!

Ich musste ihr versprechen, darüber nicht mit Herrn Mausekind zu sprechen.

Durch meine Erfahrungen mit Nico weiß ich ja nun, dass man sich demütigen lässt, weil man liebt. Und weil es sich dann so hochschaukelt, dass man gar nicht mehr merkt, was da eigentlich schiefläuft. Und dass das nicht "normal" ist...

Dennoch versuchte ich ihr ernsthaft ins Gewissen zu reden.

Sie hätten sich danach wohl auch sehr lange ausgesprochen und es hätte ihm unendlich leid getan, aber ... mehr dazu später.

Der weitere Abend verlief recht harmonisch.

Die Männer gaben sich dem Sport hin, die Damen dem Alkohol.

Später spielten wir noch ein paar Spiele und ich befand, dass es um 6 Uhr Zeit war, ins Bett zu gehen.

Unsere Jungs waren zu betrunken; ich langweilte mich, weil ich zu nüchtern war und so zog ich los nach oben ins Schlafzimmer.

Ca. 2 Stunden später weckte meine Blase mich. Der Platz neben mir war noch immer leer und ich ging nach unten, ins Bad.

Im Wohnzimmer war niemand mehr, die "Party" hatte sich nach draußen verlagert.

Ich warf unseren Hund raus und Herr Mausekind eilte zu mir.

Er schaute genervt und erzählte mir kurz und knapp in drei Sätzen, dass die letzten Stunden, seit meinem Verschwinden, die reinste Hölle gewesen waren.

Tom hatte einen Anfall von "Besessenheit" (???!!!) und teilte Herrn Mausekind seine Theorie zum Thema "Menschenbesitz" mit, weiter ging es mit seiner beruflichen Unzufriedenheit (er wurde zwar nicht gekündigt, aber strafversetzt), die persönliche (er ist ständig pleite, kann sich nichts leisten), die familiäre (seine Eltern erheben gerade Anspruch auf 4000,- €, die er sich geliehen hat), etc...

Vivian und Herr Mausekind versuchten bereits seit Stunden auf ihn einzureden. Ihm bewusst zu machen, dass er noch so jung, ist, dass er sein Leben selbst in der Hand hat!

Als ich meinen Kopf auf die Terrasse steckte, sagte er gerade, er würde ihr auf die Fresse hauen oder in die Fresse treten wollen.

(Fragt nicht, ich kann leider nicht mehr widergeben, worum es da gerade ging)

Fakt ist: Sie hat einen Kumpel, der ihr bei ihrem Umzug geholfen hat. Diesen Mann kennt sie bereits seit 15 Jahren.

Und Tom hat ein Problem damit, dass es ihn gibt.

Seine Aussagen waren ziemlich wirr.

Das Kern-Problem verstehe ich auch heute noch nicht.

Der traurige "Höhepunkt" (aus meiner Sicht) kam ca. zwei Stunden später (man überlege bitte auch mal, wie lange diese Diskussion eigentlich schon ging!!!)

Bei unserem letzten Treffen vertraute Vivian uns etwas ziemlich Privates an.

Etwas, ihre Gesundheit betreffend.

Mittlerweile war sie beim Arzt, hat die Diagnose erhalten und Tom erzählte dies nun gerade um 10.30 Uhr ziemlich lautstark Herrn Mausekind auf unserer Terrasse.

Das war das erste Mal, dass mir der Arsch platzte!

Sorry, aber das Privatleben seiner Freundin öffentlich auszubreiten und das auch noch im Beisein unserer Nachbarn, muss nun wirklich nicht sein.

Ganz davon abgesehen, dass sie ihn darum gebeten hatte, nichts davon zu erzählen, da sie noch nicht einmal mit ihrer Familie darüber gesprochen hatte.

Er heulte danach dicke Krokodilstränen.

Er würde es nicht aushalten, wie sie mit der Situation umgehen würde, es würde ihn ja so unglaublich fertig machen!

Dabei ist es "ihr" Problem. Ich finde es nicht fair, dass er ihr Problem dazu benutzt, sein Verhalten zu erklären.

Natürlich leidet er MIT. Aber sollte ein Partner nicht dazu da sein, zu stützen?!

Sie weiß doch schon überhaupt nicht mehr, wohin mit sich.

Jetzt muss sie sogar noch überlegen, welche ihrer Probleme sie mit ihm teilen kann, ohne dass er zusammenbricht???!

Kurzum:

An Schlaf war nicht mehr zu denken.

Nachdem ich ihm also meine Meinung kundgegeben hatte, ging er nun auf mich los.

Im wahrsten Sinne.

Er setzte einen wirklichen Psycho-Blick auf und fing an, mir irgendwelche Vorhaltungen zu machen...

Keine Details, das wird zu müßig. Außerdem gingen diese links rein und rechts wieder raus.

Letzendlich ist es doch so: Er und Mutti Mausekind könnten sich zusammentun!

Sie sind nämlich potentielle Opfer! Alle machen das auch nur, um ihm zu schaden.

Der Kumpel von Vivian meldet sich nämlich sogar, wenn Vivian und Tom gemeinsam auf der Couch sitzen.

Seine Logik: Er hat sich nicht zu melden, wenn Vivian mit ihm zusammen ist!

Im übrigen erwähnte er auch noch gefühlte 10x, dass Vivian "ihm gehören" würde.

Herr Mausekinds Versuche, ihm zu sagen, dass er Mittelalter-Denke hat und das zu nichts führen würde, scheiterten kläglich.

In einem seiner Statements platzte mir erneut der Arsch. Ich konnte ihn nicht mehr ernst nehmen, dies machte ich ihm ziemlich sarkastisch ziemlich bewusst, woraufhin er mich wieder vorhatte.

Und so schmiss Herr Mausekind ihn irgendwann raus.

Natürlich nicht, ohne eine erneute Szene.

Nachdem Tom den "Mittag" in seinem Auto vor der Tür verbrachte, frühstückten wir zu dritt.

Anschließend versuchten wir, wenigstens noch ein paar Stündchen zu schlafen.

Ich war die Erste, die wieder aufwachte.

Vivian schlief unten auf dem Sofa.

Allerdings wachte sie auf, nachdem ich aus dem Bad kam. Und so setzten wir uns gemeinsam zusammen und versuchten das Erlebte aufzuarbeiten.

Mitten in unser Gespräch platzte Tom, der über die Terrasse kam.

Allerdings setzte er sich an den Esstisch und schlief dort wieder ein, während wir uns auf die Terrasse verzogen.

Herr Mausekind kam dann eine halbe Stunde später ebenfalls dazu.

Tom's Meinung änderte sich nicht.

Eher gegenteilig: Seine Äußerungen nahmen noch wirrere Formen an.

Er sagte, ich zitiere: "Der Kumpel bringt mich zur Weißglut und ich mache bald aus ihm Weißglut." - "Ich muss die Welt von Unrat befreien" (?!)

Ich fragte ihn daraufhin, ob er sich für einen Superhelden halten würde. ...

Bevor ich ein drittes Mal eskalierte, biss ich mir auf die Zunge.

Er verlangte ständig von mir, dass ich ihm endlich sagte, welches Problem ich mit ihm hätte.

Aber dies sagte ich ihm bereits am Morgen: Nur, wenn er wieder nüchtern wäre.

Außerdem teilte er mir mit, dass ich ihn überhaupt nicht kennen würde und mir deshalb kein Urteil über ihn erlauben dürfte.

Herr Mausekind antwortete ihm, dass ich ihn sehr wohl kennen würde, schließlich hatte er bestimmt schon 30 Nächte bei uns verbracht, die immer unter dem selben Schema abliefen:

Tom ist gut drauf, Tom trinkt, Tom heult, weil die ganze Welt scheiße zu ihm ist, Familie Mausekind hört sich die ganze Nacht sein Geplärre an, gibt ihm Ratschläge, Tom scheißt drauf.... Tom ist gut drauf, Tom trinkt.........

Was ist noch zu erwähnen?

Ach ja, gegen 18.30 Uhr beschloss Herr Mausekind dass 24 Stunden genug wären und so fuhr ich Vivian nach Hause.

Herr Mausekind "beschäftigte" Tom noch 15 Minuten, damit wir genügend Vorsprung hatten und er uns nicht noch folgen würde.

Auf der Fahrt zu Vivian sprachen wir noch sehr viel.

Ich riet ihr, ihm nicht sofort zu verzeihen. Und vor allem nicht, wenn er sich keine Hilfe sucht!

Seine Ansichten sind so unglaublich ... KRANK, dass ich wirklich Angst habe, welcher Schritt als Nächstes kommt.

Nach der Aktion mit seiner Wohnung, wo er sie nicht mehr gehen lassen wollte, hat sie ein Code-Wort mit ihrer besten Freundin vereinbart.

Für den Fall, dass sie dieses in eine SMS einbaut, springt sie sofort ins Auto und holt sie da raus.

(Wie irre ist das denn bitte?! Da ist man bei seinem Liebsten und muss ein Code-Wort vereinbaren, für den Fall, dass er einen Anfall bekommt?!)

Gestern abend erhielt ich eine SMS von ihr.

Tom wäre bei ihr, sie hätten gesprochen, Details schickt sie mir heute per Mail.

Er wird sich keine Hilfe suchen.

Auch, wenn dies nicht mein Problem ist, fühle ich mich verantwortlich.

Er muss sich helfen lassen!!!

Das geht gar nicht mehr...

Und es tut mir unglaublich weh, mit anzusehen, was er mit ihr macht.

Gut, bei Nico und mir hatte es nicht solche Ausmaße, aber die Szenen waren doch recht gleich... Nur die Themen anders.

Ich kann da nicht einfach zugucken! ...

07.05.2010 um 09:37 Uhr

kurzer Einwurf:

von: Mausekind   Kategorie: My life

Fahre ich gestern abend zum Einkaufen -durch einen Kreisel-, fährt ein Mann vor mir, AUS dem Kreisel raus, ohne zu blinken!

Hat der etwa meinen Blog nicht gelesen???

*verwirrt guck*

06.05.2010 um 08:49 Uhr

Verkehrserziehung mit Frau Mausekind

von: Mausekind   Kategorie: My life

Nun denn...

Scheinbar lesen ja alle mit mir morgens fahrenden Menschen meinen Blog.
Jedenfalls hat das mit dem Blinken am Kreisel in den letzten zwei Tagen unglaublich gut geklappt.

Nun aber ein neues "Problem" mit dem Blinken.
Folgende Situation: Ich muss morgens über eine Kreuzung fahren, die sich dann in zwei Spuren teilt:
Geradeaus/rechts und meine Freunde die Linksabbieger! Linksabbieger mit "eigener" Ampelschaltung, versteht sich...
Ich fahre also, möchte geradeaus und der werte Autofahrer vor mir nach links.
Dies kann ich sehr gut erkennen, da er bereits gefühlte 5 km vor der Ampel anfängt zu blinken.

Allerdings hat die geradeaus-Spur momentan grün, was automatisch bedeutet (Na???), -richtig!- dass er rot hat. Und natürlich auch erstmal anfängt, ordentlich abzubremsen, BEVOR er sich in seine Linksabbieger-Spur einordnet.
Dies führt natürlich unweigerlich dazu, dass ich bremsen muss und die Menschen hinter mir ebenso.
Natürlich durfte ich dann an der Ampel auch gleich anhalten, weil ich durch sein "Ich bremse einfach schon mal, weil meine Ampel ja eh rot ist"-Manöver gleich nicht mehr über meine Grünphase kam.

Allerdings weigerte sich der Herr, mit mir cholerischem Mausekind durch die Fenster durch zu streiten.
Man zeigte mir einen Vogel!

Hallo??

Mir???

I break together, Freunde des Straßenverkehrs!
So nicht!

Morgen kaufe ich mir eine Neon-Weste und ne Trillerpfeife und erzähle Euch vom Straßenrand aus, was ihr falsch macht! So!
So!!
So!!!  

04.05.2010 um 08:28 Uhr

Und jetzt nochmal für alle:

von: Mausekind   Kategorie: Kann denken

Man blinkt, wenn man AUS dem Kreisel fährt!

Nicht, wenn man IN den Kreisel fährt.

Ist denn das so schwierig, verdammt?!

*ARGH* Wütend