Ein Tannenbaum ist keine Entschuldigung!

26.08.2010 um 13:30 Uhr

Frau Herr Mausekind

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Genau jetzt stehe ich wohl gerade mit dem größten Klumpen in der Hose im Standesamt.

Unsere Entscheidung ist nicht einfach gewesen.
Und doch haben wir sie getroffen.
Für uns.

Die letzten Monate waren wieder besonders schwierig, da uns die Situation mit seinen Eltern mal mehr, mal weniger belastete.

Auch, wenn ich gern verzeihe, werde ich dies seinen Eltern gegenüber nicht können.

Denn sie haben mich in meiner Entscheidung beschnitten, die gerade laufenden Minuten nicht mit meiner Familie teilen zu können.

Noch weiß ich nicht, wie meine Familie reagieren wird, wenn sie am Samstag die Zeitung aufschlagen und lesen werden, dass Herr und Frau Mausekind nun verheiratet sind und ihren Honeymoon in Griechenland verbringen.
Ebenfalls weiß ich noch nicht, ob ich es mich trauen werde, am Samstag mein Handy einzuschalten, um mir die eventuelle Standpauke abzuholen.

Aber eigentlich spielt dies in genau diesem Augenblick auch keine Rolle mehr.

Wer hätte das gedacht?

Ich werde Frau Herr Mausekind.

Ich kann es nicht erwarten, endlich darüber sprechen zu können.

Den wohl "schönsten Tag im Leben" verbringe ich zwar mit 5 tollen Menschen.
Dennoch hat sich das Mädchen in mir diesen speziellen Tag natürlich mal ganz anders vorgestellt.

Ab heute beginnt der Rest meines Lebens!

Und ich bin unglaublich glücklich, dass ich diesen mit meinem Mann verbringen darf.

*Sekrflasche raushol*

Auf Euch!
... Die, die ihr es nun vor meinem "Privatleben" wisst...

26.03.2010 um 14:15 Uhr

Supergau-Nachtrag

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Diesmal wirklich kurz:

Zuerst: "Welt, Du kannst mich mal anne Füße packen! Aber so richtig!!! Und neeeeee, von Euch lass ich mir allen MEINEN schönsten Tag des Lebens nicht zerstören!"

Wütend

ZS wird natürlich auch nicht zu unserer Hochzeit erscheinen...

ABER: Wir lassen uns doch das nicht kaputtmachen und suchen jetzt eine neue Lösung.
Die ungefähr folgendermaßen aussehen wird:

Wir suchen uns ein Reiseziel, heiraten dort und wenn wir wiederkommen, gibt's eine Gartenparty mit Grillen und Co. Wer Lust hat zu kommen, ist eingeladen und der Rest kann sich mit den Schwiegereltern zusammentun und uns blöd finden.

Mausekind Ende.

22.03.2010 um 11:50 Uhr

Der Supergau ist ein Scheiß dagegen...

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Nur kurz, weil -wie ja immer- keine Zeit...

Gestern ist's völlig eskaliert.

Kurze Vorgeschichte:
Mein zukünftiger Schwager (ZS) wird sich scheiden lassen.
Und seine zukünftige Ex-Perle (ZEP) ist ein absolutes Miststück...
Sie macht wirklich alles, um aus der Scheidung eine Schlammschlacht werden zu lassen.
Auf die Details möchte ich hier jetzt nicht eingehen.
ZS ist jedenfalls einfach feddich mit die Welt und zieht sich zurück.
An meinem Geburtstag hatte er keine Zeit und war arbeiten. Deswegen war er mit seinem Junior ein paar Tage später bei uns...
Um genau zu sein, einen Tag bevor es eine Feier mit den Freunden geben sollte.
Von dieser Feier hatten wir allerdings nichts erwähnt.
Nicht, weil wir ihn nicht hätten dabei haben wollen; nein, eher, weil wir nicht daran gedacht haben.

Am besagten Tag hatte er dann Wind davon bekommen und fühlte sich ausgeschlossen.
Was nun aber wirklich nicht in böser Absicht erfolgt ist, sondern einfach, weil wir nicht drüber nachgedacht hatten, ihn einzuladen. Ganz davon abgesehen, dass er sowieso nicht gekommen wäre, weil er sich zuhause eingräbt und keinen Schritt vor die Tür setzt...

Meine zukünftigen Schwiegereltern hatten dann den Abend der Feier angerufen und sich darüber muckiert, wie wir böse Menschen doch einfach über ZS's Kopf hinweg eine Feier planen und ihn nicht darüber in Kenntnis setzen können.
Diese Kritik ging zwar an mich (schließlich war es mein Geburtstag), wurde aber nur Herrn Mausekind gegenüber ausgesprochen.
Dieser strafte seine Eltern mit 3 Wochen Kontaktentzug.
Ich habe nun seit 8 Wochen nicht mit ihnen gesprochen. Weder telefonisch, noch persönlich.
Und gestern kam Herr Mausekind auf die glorreiche Idee, sie zu besuchen.

Natürlich war ich nicht begeistert, weil ich -ehrlich gesagt- keine Lust hatte, mit ihnen zu kommunizieren. Gerade nicht am Wochenende...
Wie dem auch sei: Wir sind also hin und ich hatte beim Reinkommen schon die Breitseite meines Schwiegervaters bekommen á lá: "8 Wochen ist es her!!!"
Herr Mausekind sagte mir bereits im Vorfeld, dass es keinen Sinn machen würde, das Thema anzusprechen...
Aber nach der dritten Bemerkung über die 8 Wochen platzte mir einfach der Arsch!
Und ich sagte ihnen, dass ich das ganz großen Mist fand!

Und damit begann das Drama...

Man regte sich darüber auf, dass ich erst nach 8 Wochen mit der Sprache rausrücken würde...
(Natürlich! Immerhin habe ich ja auch 8 Wochen nichts von ihnen gehört!)
Außerdem wäre das Ganze eine Lappalie!
(Recht haben sie! Aber wer hat sich denn in die Geschichte eingemischt?!)
Ich sagte ihnen, dass ich von einem erwachsenen Mann verlange, dass er mit uns spricht, wenn es ihn nervt und das nicht über seine Eltern kommuniziert!
"Aber ZS hat ganz andere Probleme. Da wollte er sich das nicht ans Bein binden."
Aber es sind auch nicht ihre Probleme!

Schwiegervater erhob so laut seine Stimme, dass er anfing zu zittern.

Sie knallten mir zudem noch Dinge an den Kopf, für die ich wenig bis kein Verständnis habe!
Ich würde immer so tun, als wäre ich perfekt und ehrlich, bin es aber nicht.
Ich sagte ihnen, dass ich ihnen spontan mindestens 10 Dinge aufzählen könnte, die mich alles Andere als perfekt aussehen lassen. Ehrlich? Ich behaupte eher selbst von mir, dass ich ganz weit weg von "Perfekt" bin. Ich bewundere eher andere Leute für deren Souverenität. ...

Diese Worte, und seien sie auch nur im Streit gefallen, haben mich unglaublich verletzt.

Die Krönung des Ganzen wurde übrigens damit erzielt, dass sie uns gesagt haben, sie würden nicht zu unserer Hochzeit kommen.
"Wir schaffen es nicht, so zu tun, als wäre alls rosarot, obwohl ZS gerade solche Probleme hat."

Daraufhin nahm ich meine Tasche und verließ die Wohnung.

Ich brauchte Frischluft und musste ein Stück laufen...

Selbst ein Schlag hätte mir nicht so weh getan, wie das, was da gestern gelaufen ist...

Herr Mausekind, der bereits aus seinen letzten beiden Beziehungen die Erfahrung gemacht hat, dass seine Eltern mit seinen Frauen aneinandergerasselt sind, hat sich schön aus allem rausgehalten...
Was natürlich dazu geführt hat, dass wir uns später noch ordentlich gefetzt haben.

Nachdem ich also die Wohnung verlassen hatte, hat Herr Mausekind mit seinen Eltern gesprochen und ihnen -angeblich- gesagt, was er gerade davon gehalten hat.
Die Absage für die Hochzeit findet er absolut daneben. Wozu sie uns bluten lassen, nur weil ZS gerade schlechte Erfahrungen gemacht hat...

Ich bin nach ca. 30 Minuten von ihm angerufen worden.
Ich solle doch bitte wieder nach oben kommen.
Vorher lieferten wir uns einen Schlagabtausch auf offener Straße, für den ich auch gleich noch Schelte kassierte... ("Du kannst nicht einfach weglaufen, Du benimmst Dich wie eine 16jährige..." -Und ob ich kann, Freundchen!)

Als wäre nichts gewesen wurde ich dann oben empfangen.
Es gab Abendbrot. Und keiner ging auf die zuvor gefallenen Worte ein...
Ich sprach nicht und aß nichts.

Wie bereits geschrieben, hatte ich auf der Rückfahrt und auch zuhause noch wilde Diskussionen mit Herrn Mausekind.
Volle Breitseite!

Der Haussegen hängt mehr als schief.

Vorhin habe ich kurz mit ihm gesprochen und viele Dinge gesagt, über die wir heute abend weitersprechen werden. ... Ich bin gespannt.

12.01.2010 um 14:21 Uhr

Update KW 02/10

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Liebe Blogger-Gemeinde,

Ich weiß ja, dass ich mich zur Zeit hängen lasse, aber ich gelobe wieder Besserung!

Aber die letzten drei Wochen habe ich echt einfach mal für mich gebraucht…

Ich bin ein lauwarm-Mensch und hasse dieses Wetter. Nicht, dass ich depressiv zuhause rumgesessen hätte, aber es grenzt irgendwie schon daran.

Fühle mich extrem "unlustig". Habe weder Lust, mich bei irgendwem zu melden, noch vor die Haustür zu gehen.

Aber der Reihe nach…

Es begab sich also am 24. Dezember…

Mein werter Herr war bereits das dritte Mal hintereinander in der Stadt, um endlich einen freien Platz beim Friseur zu erhaschen.

Und ich warf mich zuhause, schön mit der Joggingbuchse bekleidet, in die letzten Weihnachtsvorbereitungen.

Geschenke einpacken, die Wohnung auf Vordermann bringen, weil uns am 2. Weihnachtsfeiertag die "Schwiegereltern" besuchen kommen wollten…

Irgendwann kam der Herr dann wieder und fand mich also lustig am Wirbeln vor.

Hatte ich erwähnt, dass wir uns eine PS3 zugelegt haben? Eigentlich wollte er in der Stadt nach einem Spiel gucken.

Und als ich so vor mich hin wirbelte, beschloss er, noch einmal loszufahren.

Ich dachte mir, dass er bestimmt nochmal zum M-Markt seines Vertrauens fahren wollte, um nach dem Spiel zu schauen, welches er nicht in der Stadt bekommen hatte.

Als sich zwei Minuten später die Haustür wieder öffnete, setzte ich bereits meinen "Aha, was haben wir wieder vergessen?"-Blick auf, drehte mich um und …

Da stand er nun… Mit einem riesigen Strauß roter Rosen in der Hand… zitternd… Mit Pipi in den Augen und einem kleinen "Karton" in der anderen Hand…

Wir erinnern uns? Frau Mausekind völlig unromantisch mit Joggingbuchse Geschenke einpackend…

Und er stellte mir dennoch die Frage aller Fragen!

Natürlich sagte ich nicht nein.

Er hätte mich wohl erst abends fragen wollen, aber durch seinen Weihnachtsmann-Auftritt hätte er das nicht alles so hinbekommen, wie er es hätte haben wollen.

Aber mal ehrlich:

Nachdem, was uns letztes Jahr alles passiert ist, hatte ich meine "Klein-Mädchen-Träume" á lá "mit nem weißen Pferd", etc. eh auf Eis gelegt und hätte am Liebsten ganz allein, nur für uns, irgendwo geheiratet.

Und so sind wir dann abends, als Verlobte, zu meinem Bruder gefahren.

Nachdem der Weihnachtsmann dann weg war und Herr Mausekind kam, verkündeten wir die frohe Botschaft!

Meine Schwägerin kramte geradewegs ihren Kalender raus und zählte uns gleich Daten auf, an denen wir NICHT heiraten können, weil irgendwas anderes ansteht.

Fantastisch!

Und da wir dieses Jahr auch selbst auf zwei Hochzeiten eingeladen sind, wird es wohl bei uns der September werden…

Oder ich überrede ihn, dass wir uns nochma kurzfristig absetzen und …

Ja, ich will!

Hach…

Fortsetzung folgt morgen…

04.01.2010 um 17:47 Uhr

Klingeling...

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

... da bin ich wieder!

Nur kurz, nur ein kleines Update:

Frau Mausekind bekommt einen neuen Nachnamen!

Der Herr hat sich Heiligabend dazu durchgerungen, mir einen Antrag zu machen...

Was bin ich aufgeregt!!!

Wie heiße ich denn dann? Frau Herr Mausekind?! Ein Kracher!

29.07.2009 um 13:14 Uhr

Honk des Tages...

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Aufgrund aktueller Umstände, müssen die Neulich-Einträge hinten anstehen...

Mein Freund, der gute Herr Mausekind, Riesen-Kracher heute!

Gestern ist er zum Geburtstag gewesen, Frau Mausekind im Bett, weil wegen Arbeiten und so.
Hat ihm aber angeboten, ihn nachts abzuholen.
(Ja, man würdige mich bitte mit vielen angemessenen "Ah's" und "Oh's" und vielleicht kleinen Statuen)

Gut, ich also losgefahren.
Auf dem direkten Wieder-Nach-Hause-Weg rief dann el Gastgeber an...
Der Mausemann hätte sein Portemannaie vergessen.
Ich: "Umdrehen?"
Mausemann: "Nö, hol ich morgen."

Fantastisch!

Weitergefahren, ab nach Hause, wieder Bett, schlafen.
Wecker klingelt ja bekanntlich erbarmungslos früh.

Vorhin ruft mich Herr Mausekind an.

"Du, wenn Du mich heute per Handy erreichen willst: Is' nich'!"

"Wieso nicht? Haste gestern etwa auch liegen lassen, oder was?"

"Nee,  es ist aus."

" *grübel* Du, es gibt da so ein kleines Knöpfchen, ist ne Innovation, ich weiß, aber da kannste draufdrücken und es geht wieder an."

"Haha! Akku ist alle..."

" *Indiana Mausekind, Mausekind Norris und Mausekind Gyver ihre Intelligenz verein*
Gut, auch recht innovativ, ABER: Gibt jetzt auch Ladegeräte..."

"Machste Dich über mich lustig?"

"Hört es sich so an?"

"... Hab den PIN vergessen. Hab ihn bereits zweimal falsch eingegeben."

"Gut... Also nicht gut. Aber Du könntest doch mal die Hotline anrufen."

"Was wollen die denn von mir wissen?"

"Na, Namen, Geburtsdatum, Handynummer... Kundennummer?!"

"Ja, und wo soll ich jetzt herbekommen...?"

"Na, Du bist doch bei Rechnung-Online angemeldet. Da guckste einfach in Dein Postfach, nimmst die Kundennummer raus..."

"Nee... Ich weiß das Passwort nicht mehr."

" *stöhn* Okee... Dann kannste Dir das doch auch wieder anfordern. Solche Sachen sind doch doppelt abgesichert. Lässte Dir das Passwort eben an die andere E-Mail-Adresse schicken."

"Ich kenn die E-Mail-Adresse nicht mehr."

"WTF? Gut, da ich Dir ja E-Mails schicke, kenne ich sie... *fängt an die E-Mail-Adresse abzuspielen*"

"Nee, ich habe noch eine Andere. Da gehen die Rechnungen hin. Aber die ist schon so alt, dass ich die Adresse einfach nicht mehr weiß."

...

Ende vom Lied:

Ich habe ihn mit dieser Sorge "allein" gelassen, da Frauchen arbeiten muss.

Aber ich konnte es mir nicht verkneifen, ihm vorher noch eine SMS zu schicken.

"Mein Freund ist ein Dussel."

Übertragen? Negativ. Handy ist ja aus, PIN wech, Akku leer, Passwort fehlt, E-Mail-Adresse ebenfalls, Kopf auch leer.

Aber 20 Min. später bekomme ich einen Übertragungsbericht.

Antwort?

"Mir ist er wieder eingefallen. Also der PIN."

Klar...

Der Rest ist wech!

Honk!

19.03.2009 um 13:11 Uhr

Extrem-Beichting

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Gut, ich geb's ja zu:

Ich habe eine Affäre!

Bzw. ich lebe mit zwei Männern zusammen.

Sogar mit zwei identischen Männern.

Herrn Mausekind1
und Herrn Mausekind2

Mit Herrn Mausekind1 hatte ich vor ca. vier Wochen ein Gespräch über die neue Kriegsbemalung unseres Flurs. Wir wollten ihn neu streichen und hatten uns schonmal "grob" für Farben entschieden.
Der Plan war: oben beige und unten für den Mausehund dunkler, weil er sich so gern an der Wand langschubbert und diese dann immer extrem pekig aussieht.
Allerdings hatte ich angemerkt, dass wir den erst streichen sollten, wenn das Wetter soweit gut ist, dass wir die Türen öffnen könnten, damit die Farbe schneller trocknet.

So weit so gut.

Also verschoben auf in ca. 6 Wochen.

Nun stehe ich vorgestern in der Küche, bin gerade am Abwaschen, betritt Herr Mausekind2 die Szene, schaut mich völlig freudestrahlend an und sagt:

"Du, ich habe mich entschieden! Wir machen den Flur beige... Das ist jetzt meine Meinung, Du kannst natürlich auch noch was dazu sagen, aber ich denke, das wird sicherlich gut aussehen."

*Frau Mausekind knallt die Kinnlade runter*
"Aber, Du, Hase, ... Das hatten wir doch bereits besprochen. Wir wollten warten, bis das Wetter besser ist. Wegen Lüften, Trocknen und so..."

"Ja, haben wir? Komisch..."

Und das passiert in letzter Zeit doch unglaublich oft!

Ich muss mir dringend angewöhnen, vorher zu prüfen, ob ich nun mit Herrn Mausekind1 oder Herrn Mausekind2 kommuniziere.
Die Kommunikation intern der beiden scheint irgendwie zu haken.

Btw:

Wir waren gestern abend bei meinen Eltern und ich habe meinen Eltern von meiner "2 Mausemänner"-Theorie erzählt. Und natürlich die Flur-Geschichte.
Papa Mausekind sagte: "Witzig. Das habt ihr mir doch auch beide erzählt, als ich den einen Abend da war, dass ihr euren Flur beige machen wollt."

Da hat Papa wohl auch mit dem "anderen" Mausemann gesprochen...

10.03.2009 um 14:36 Uhr

Sprechstunde

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Ich kenne mich ja:

Wenn ich es jetzt nicht schreibe und mich auslasse, dann bin ich Euch eine weitere Geschichte schuldig aufgrund akuter Unlust und Schreibfaulheit.

Also:

Vorweg ist zu sagen, dass es mir gut geht.
So richtig gut.
Ich fühle mich "angekommen", "Zuhause", "beim Richtigen".

Wobei ich ja, noch immer, zu den Menschen gehöre, die nicht ständig schreiben und erzählen, wie gut es Ihnen geht, sondern zu denen, die lieber dann schreiben, wenn's eben nicht so ist.

Wie dem auch sei:

Wir haben uns heute morgen über eine absolute Kleinigkeit gestritten.
Wobei streiten eigentlich auch schon zuviel gesagt ist.
Ich habe eigentlich nur gesagt:
"Kannst Du ja machen, ich mache es nicht."
Daraufhin warf Mann mir vor, ich wäre schon wieder arrogant.
Und da ich seit der letzten Diskussion genau auf dieses Wort extrem sensibel reagiere, bin ich einfach mal ziemlich ausfallend geworden und habe mich auch wirklich aufgeregt.
Ohne mich hier erklären oder rechtfertigen zu wollen:
Ich bin eben einfach verletzt.

Er kann mich nennen, wie er möchte.
Zickig, biestig -alles schön und gut.
Aber arrogant ist das absolut falsche und dazu noch verletzende Wort.

Wenn ich nicht mal meine Meinung äußern darf, ohne dass mir Arroganz oder sonstwas unterstellt wird, dann haben wir ein Problem. Und zwar ein gewaltiges.
Und nachdem ich so schön eskaliert bin, durfte ich mir dann natürlich auch noch anhören, dass ich nicht alle am Sender hab, etc.

Das sind einfach Dinge, die mit zwei Sätzen sofort wieder aus der Welt geschafft sind.

Aber gerade im Moment bin ich mit dem Arsch rum.
Und zwar so richtig!

Und ich bin verletzt.
Und das auch so richtig.

Verdammich!
Jeder Mensch, der mich kennt, würde zu 100% sagen, dass ich absolut un-arrogant bin.
Ich bin sarkastisch -ja.
Aber selbst das war ich heute morgen nicht.
Und auch die Tonlage, die mir ja so gern vorgehalten wird, ist wohl kaum arrogant.
Eher zickig.

Und, nochmal verdammt:

Dazu steh ich auch!

*grrr*

Seitdem ich heute morgen aus der Tür gerannt bin, mit nassen Haaren und offener Jacke:

Kein Zeichen.
Keine SMS.
Kein Anruf.

Und ich werde erst nach Hause fahren, wenn er zur Arbeit ist.

Wenn ich mit dem Arsch rum bin, dann richtig.

*grrr*

10.03.2009 um 11:38 Uhr

Wortlos

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Ich habe gerade das Bedürfnis zu schreien.

Und das, wo ich den Vorsatz hatte, nicht immer nur zu schreiben, um zu meckern.
Sondern auch einfach mal zu schreiben, um zu sagen, dass es mir gut geht; ich glücklich bin...

Aber heute müsste ich einfach wieder meckern.
Und schreien.
Und heulen.

Also werde ich das vielleicht erstmal tun.

Draußen.

Und danach erst schreiben, wie glücklich ich doch bin...
Morgen oder so...

20.01.2009 um 08:14 Uhr

Ich hab's mal gegoogelt...

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Was Du kannst, kann ich ... usw.

Argh!

Gestern Debatte um ein Thema gehabt, was ich beim vorangegangen Eseen Samstagabend unserem schwangeren Pärchen gesagt habe.
Um's kurz zu machen, weil ich eigentlich noch viel zu genervt bin, um darüber überhaupt zu streiten:

Es ging um einen Käse, den man angeblich nicht essen darf in der Schwangerschaft.

Me, Miss "Ich-steh-total-auf-Verbotenes" hat in ihrem jugendlichen, unschwangeren Leichtsinn verkündet, dass ich nicht denke, dass ein kleines Stückchen irgendwas macht.
So lange man nicht zwei Kilo futtert.

Unser Pärchen hat sich darüber wohl noch etwas "aufgeregt" und meinem Herrn Mausekind gestern verkündet, dass sie meinen Spruch scheiße fanden.

Ich hab's grad mal gegoogelt.

So lange der Käse pasteurisiert ist, darf man ihn essen.
Das sagen mehrere Foren und Experten.

Ich ruhe mich dann mal auf meinen Google-Weisheiten aus und lehne mich entspannt zurück...
Und: Das nächste Essen lasse ich ausfallen. Ist mir zu albern!

14.01.2009 um 10:13 Uhr

Besserwisserei

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

... ist nicht sexy!

Du musst nicht jedes Mal alles infrage stellen, was ich Dir erzähle und mich dann -ggf.- mit E-Mails spammen, die etwas anderes behaupten.
Oder mir kackfrech erzählen, dass Du meine Angabe mal überprüft hast und es tatsächlich so ist, wie ich gesagt habe.

Man mag es nicht glauben, aber ich habe tatsächlich Ahnung.
Jedenfalls meistens.
Und wenn ich mal nicht richtig liegen sollte, ist das auch kein Verbrechen.

Ich korrigiere Dich schließlich auch nicht...

Aber prima, ich denke, Du lernst es auch irgendwann noch...

Jedenfalls hoffe ich das.

Denn heute ist es mir einfach too much.
Und heute KOTZT es mich sogar richtig an.
Und genau das werde ich Dir heute noch aufs Butterbrot schmieren müssen.
Vielleicht google ich das vorher und schick es Dir vorab als E-Mail.
Mal sehen...

09.01.2009 um 09:39 Uhr

Kritikfähigkeiten

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Eieiei...

Wo fange ich an?

Mit der Einleitung, der Vorgeschichte.

Mein Männlein ist einer von seltenen Exemplaren, die im Haushalt etwas tun und sich nicht alles hinterhertragen lassen. Das heißt, ich würde ihn niemals als "faul" oder sonst irgendwas betiteln.

Seine Arbeitszeiten beinhalten Arbeit am Wochenende und an Feiertagen.
Da er allerdings 12 Stunden am Stück arbeitet, hat er dementsprechend oft frei.
Sprich: Er ist ca. 2-3 Mal die Woche arbeiten (und eben einmal am Wochenende, ca.)

Ich gehe "normal" arbeiten. Also von Montag bis Freitag...

Was natürlich heißt, dass er viel öfter zuhause ist, als ich und dementsprechend auch öfter durchsaugt und durchwischt...

Irgendwann in den letzten drei Wochen, als ich meinen verdienten Urlaub genossen habe, musste mein Freund los zur Arbeit.
Den Tag über habe ich damit verbracht, zu saugen, zu wischen, zwei Maschinen Wäsche zu waschen, die trockene Wäsche zusammenlegen, Müll rausbringen.
Das heißt bei mir "nichts gemacht".
Wenn mein Freund nichts macht, dann besteht sein "nichts machen" aus saugen und wischen.

Als er abends nach Hause gekommen ist, hat er sich erstmal darüber pikiert, dass ich unseren Tisch im Wohnzimmer nicht übergewischt habe...

Irgendwann, aufgrund dieses Malheurs, ist es dann in einen handfesten Streit ausgeartet.

Ich sagte ihm, dass er auch öfter mal "nichts" tut, wenn ich zur Arbeit bin und er den ganzen Tag zur freien Verfügung hat.
Aber sowas zieht nie.
"Nenn mir ein Beispiel."
Ja, 'tschuldigung, aber soweit bin ich noch nicht, dass ich über so einen Rotz Kalender führe...

Diese Woche war ich wieder jeden Tag arbeiten und der Herr muss das erste Mal heute nacht los.

Am Montagabend hatten wir Besuch, am Dienstag habe ich unser Schlafzimmer auf Vordermann gebracht (während der Herr am Rechner saß und sich nicht einmal bemüht hat, seine Hilfe anzubieten...), Mittwoch waren wir mit Mürmelschen in der Werkstatt und kurz in der Stadt und gestern habe ich mich mit meiner Freundin bei H&M getroffen.

Also gänzlich ausgefüllt die Woche...

Nebenher hat mein Männlein allerdings natürlich aufgeräumt und ausgemistet.

Allerdings hatte er Mittwoch "nichts" gemacht.

Und gestern nahm ich mir das zum Anlass, ihn sehr lieb darauf hinzuweisen, dass er nichts getan hätte, ich aber nichts dagegen sagen werde.
Ihn quasi nur darauf aufmerksam machen wollte, für den Fall, dass er wieder Beispiele von mir verlangt...

Fehler!

Großer Fehler!

Ich bin ja, in seinen Augen, nicht kritikfähig.

Allerdings muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass es immer auf den Rahmen ankommt.
Wenn er mir während eines Streits irgendwas an den Kopf wirft, dann bin ich definitiv nicht kritikfähig, sondern auf 180 und lass es ihn spüren.
Wenn er allerdings freundlich mit mir spricht und mich auf etwas "aufmerksam macht", dann bin ich gern bereit, darüber nachzudenken und etwas zu ändern.

Und ich bin so naiv und denke, wenn das bei mir klappt, dann sollte das umgekehrt auch der Fall sein.
Also bin ich freundlich und mache ihn eben auf seine "Fehler" aufmerksam.

Er ist ganz leicht explodiert.
"Ob mir ein Furz quersitzen würde" und "schlecht geschissen" waren dabei noch nette Formulierungen.

Was ich damit nun bezwecken wollte, hat er leider nicht verstanden...

Und da sitze ich nun und frage mich allen Ernstes, wer jetzt hier nicht kritikfähig ist.

20.10.2008 um 09:30 Uhr

Samstag

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Also, nach den Diskussionen am Freitag, war ich Samstag den ganzen Tag allein zuhause.

Er hatte sich mit nem Kumpel nen schönen Tag gemacht.

Ist auch okay so, nur für's Protokoll.

Ich war Samstag auf jeden Fall sehr faul, hab viel Zeit gehabt, um nachzudenken, mir gewisse Worte zurechtzulegen und vielleicht auch ein klein wenig zu heulen... *räusper*

Abends bin ich ja dann zu der Hochzeitsnachfeier meines Kollegen gewesen.
Mit den Mädels, die ich natürlich über die "Vorkomnisse" informiert hatte.
Und die dementsprechend für Stimmung gesorgt hatten.

Als ich dann nach Hause gekommen bin, mit einigen Bieren intus, lag Herr Mausekind bereits auf dem Sofa und wartete.

Ich behielt meine Jacke an.
Aus Sicherheitsgründen in erster Linie.
Ich wollte nicht riskieren, dass ihm meine Brust Anlass geben würde, weiter rumzumeckern.

Und dann fing ich an, wie eine Pistole meine Munition zu verschießen.
Und zwar am laufenden Band.
Atempause? Nein.

Immer, wenn er etwas sagen wollte, gestikulierte ich ihm, dass ich noch nicht fertig war.

Und so sprudelte alles aus mir heraus...

Dass ich nicht möchte, dass sich immer alles um die Eifersucht drehen muss.
Dass ich nicht bereit bin, immer mit der Angst zu leben, dass er mich vor die Tür setzt.

Ich meine, natürlich hätte ich den Abend einfach mal meinen Mund halten müssen;
nicht darüber meckern, dass die Herren lieber an der Theke rumhängen.
Jedenfalls nicht zu dem Zeitpunkt, sondern später, zuhause, in Ruhe.

Außerdem hatte ich den Vorschlag gemacht, dass die Männer sich eben einfach in eine Kneipe setzen oder wo auch immer hin, und wir Frauen eben allein auf Achse gehen.
Das hatte ja ausgelöst, dass er mir unterstellt hat, ich würde ja viel lieber ohne ihn weggehen.
Und daraufhin dann eben auch das ganze andere Eifersuchts-Drama...

Er hat mir versprochen, sich zu mäßigen.
Gerade, wenn er etwas getrunken hat.

Dass das nicht das erste Versprechen dieser Art ist, brauche ich hier nicht zu erwähnen.

Ich weiß, dass sich wahrscheinlich nun einige fragen:
Wie kann sie nur wieder?!
Aber ich weiß eben auch, dass wir daran arbeiten müssen. Nicht nur er. Auch ich.

18.10.2008 um 09:31 Uhr

Wir stellen uns folgende Situation vor:

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Begebenheit:

Gestern abend waren wir zu siebt unterwegs. Vier Mädels, drei Männer, auf besagtem Comedy-Abend.
Unsere Männer haben reichlich Bier geschüttet und sich nach der Pause überlegt, dann doch lieber ganz an der Theke stehen zu bleiben. Wir Mädels saßen dann also allein im Zuschauerraum, neben uns die leeren Plätze.
Natürlich waren wir etwas pissed, immerhin haben die Karten Geld gekostet und sie hätten sich auch in einer Kneipe zusammensetzen können.

Blöderweise habe ich das am Ende der Veranstaltung auch laut ausgesprochen.

Das Drama war vorprogrammiert...

Herr Mausekind, voll gefüllt mit Bier, hat mir eine tierische Szene gemacht und versteht den Sinn meiner Aufregung überhaupt nicht.

Das Ende vom Lied ist, dass er mir gestern abend ziemlich viele üble Dinge an den Kopf geknallt hat, die er sich besser hätte verkneifen sollen.

Wie man aus einer Mücke einen Elefanten macht, hat er mir gestern deutlich vor Augen geführt.

Heute ist er den ganzen Tag unterwegs.

Und wisst ihr was?

Ich freu mich...

Ich geh mal meine Wunden lecken.

Und mir dann überlegen, was ich ihm nachher, nach dem Ausnüchtern, mal sagen werde.

15.09.2008 um 12:51 Uhr

Lieber Herr Mausekind,

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

heute möchte ich motzen.

Und Dir folgende Frage stellen:

Wie war das damals mit Deiner Exfreundin?
Die, die Dich auf Schritt und Tritt überwacht hat und bei der Du keine Privatsphäre hattest...

Möchtest Du das Erlebte an mich weitergeben?

Es bringt nichts, wenn Du mir ein und dieselbe Frage 5x stellst.

Du wirst keine andere Antwort bekommen, als beim 1. Mal.

Auch, wenn Du heute zuhause sitzt und unglaublich viel Zeit hast, Dir Gedanken zu machen.

Deine Eifersucht wird mich irgendwann vertreiben.
Ganz ehrlich.

Krieg Dich in den Griff!

12.09.2008 um 08:34 Uhr

Entwarnung

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Ein Wunder ist geschehen!

Halleluja...

Ich kam gestern nach Hause, wie ein reudiger Hund und mein Männlein nahm mich in den Arm und
ALLES WAR GUT!

Er sagte, ich bräuchte kein schlechtes Gewissen mehr haben, er hätte verstanden, warum ich gelogen hätte und ich hätte damit ja sogar Recht...

*platt*

Natürlich wäre er noch enttäuscht und vielleicht auch ein wenig misstrauisch, aber er wisse selbst, dass es eigentlich keinen Grund dafür gäbe.

Denn er würde mir vertrauen.

Halleluja!

11.09.2008 um 15:27 Uhr

Rückschau Stadtfest

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Ich weiß nicht, warum ich es nicht gebloggt habe, vielleicht weil ich nicht weiter drüber nachdenken wollte.

Wie dem auch sei:
Nu isses wieder präsent!

Wir waren im Juli auf dem Weinfest.

Hatten uns mit Freunden getroffen, war auch ein wirklich netter Abend.

Meine beste Freundin hatte Herrn Mausekind (vielleicht auch unter Alkoholeinfluss) gesteckt, dass sie ihn wirklich gern hat und froh ist, dass es mir mit ihm so gut geht.
Sollte er mir wehtun, würde sie ihn umbringen.
(Ja, so soll es sein! Fröhlich)

Kurz nachdem sie ihm das gesagt hat, war sein Limit erreicht.

Von eben auf gleich war ihm anzusehen, dass noch mehr Wein nicht gut wäre.

Er ging erstmal tanzen und ich blieb sitzen.

Eine ehmalige Kollegin setzte sich zu mir und wir unterhielten uns.

Als der Herr wiederkam, schaute er sie an, ich machte die beiden miteinander bekannt und er sagte nur: "Verpiss Dich!"
Mehrmals.
Sie versuchte noch, mit ihm zu diskutieren, wo denn sein Problem liegen würde; ich versuchte ebenfalls die Situation zu retten, indem ich ihm die Hand auf's Knie legte und auf ihn einsprach, aber er war nicht mehr zurechnungsfähig und so ging sie.
Ich sagte ihm, dass das der peinlichste Moment aller Zeiten für mich wäre, schnappte mir mein Glas und machte mich aus dem Staub.

Ich rannte durch die Stadt und fand so ein Schaukelpferd auf einem Hof, wo ich mich niederließ und erstmal tief durchatmete.
Nach 5 Minuten intensivem Ohrläppchen-Reiben und *wusa*-Aufsagungen, sowie ausgestoßenen Flüchen und Nicht-Begreiflichkeit, machte ich mich wieder auf den Rückweg.

Auf dem Weg traf ich die Cousine meiner Schwägerin und hielt noch ein kurzes Pläuschchen mit ihr.
Da kamen meine beste Freundin mit Herrn Mausekind im Schlepptau angerannt.

Und sie rief: "Da siehste es, sie hat Dich nicht betrogen. Sie steht hier und spricht."

Da hat er doch allen Ernstes gedacht, ich würde jetzt weglaufen und mir wen anders suchen?!

Ein weiteres Mal, peinlich berührt und bloßgestellt vor der Familie, nahm ich die Beine in die Hand und stiefelte Richtung öffentliche Damentoilette.

Die beiden hinter mir her.

Herr Mausekind unsanft meinen Arm gepackt, mich zur Rede (oder zur Lalle) stellend, beste Freundin nebendran, machtlos.

Ich weiter in Richtung Toilette.

Beste Freundin hinter mir her. Herrn Mausekind auf Weg abgehängt.

Ich ihr dann erstmal erzählt, was überhaupt passiert war.
Sie wusste es ja nicht einmal. Er war ja nur mit ihr unterwegs, weil er gemeint hätte, ich würde ihn jetzt betrügen gehen.

Während wir da so am Waschbecken standen, geht die Tür auf und Herr Mausekind betritt die Szene.
Ich schmeiße ihn raus.

Er kommt wieder rein, macht mir ne Riesenszene, dass ich es jetzt mit irgendwelchen Männern auf dem Klo treiben würde.

Ironie verlass mich nie: Ich ihm gesteckt, dass es FRAUEN waren.
Die, die gerade rausgekommen sind.
"Haste die nicht lachen gehört? Das war meinetwegen."

Okay, Betrunkene verstehen keinen Sarkasmus und der Herr weitergezetert.

Ende vom Lied war, dass er von Freunden nach Hause (bzw. zur besten Freundin und Freund, wo wir die Nacht verbringen sollten) geschliffen wurde, er aber nicht aufhören wollte, rumzustänkern, weil ich mit seinem besten Kumpel im Garten saß und eine geraucht habe, während ihn meine Freunde im Haus zur Ruhe bringen wollten.
Danach unterstellte er mir, ich hätte etwas mit seinem Kumpel gehabt.
So sind wir dann nachts noch zu uns gefahren.

--> Alles etwas verkürzt, weil Zeitmangel...

Am nächsten Morgen ist er aufgewacht, war erstaunt darüber, wo wir eigentlich waren und hat gleich weitergemeckert.

In der halben Stunde, in der ich draußen mit seinem besten Freund saß, da wäre etwas gewesen.
Und diese halbe Stunde könnte er mir nicht nachweisen und haste nicht gesehen.

Ich habe ihm dann irgendwann, nachdem er sich beruhigt hatte, erklärt, was er da eigentlich alles angestellt hatte.

Natürlich war es ihm, wieder nüchtern, unglaublich unangenehm.
Er entschuldigte sich nicht nur bei mir, sondern auch bei allen Beteiligten.

11.09.2008 um 10:06 Uhr

Heute morgen...

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

... habe ich auf mein Handy geschaut, SMS erhalten.

Von Marco.

Ein Kumpel, nichts weiter Schlimmes.

Herr M fragt: Na, von wem?

Ich sag: Von ner Freundin.

Er: Blöd nur, dass ich weiß, von wem die SMS kam. Du hast sie bekommen, als ich gerade wach war und neben dem Tischchen stand.
(Btw: Bevor hier jemand etwas sagt, DAS ist tatsächlich so gewesen, er kontrolliert mich nicht -jedenfalls bis jetzt... Traurig)

Ich: Okay...

Er: Warum belügst Du mich?

Ich: Weil ich nicht wollte, dass Du wieder grundlos eifersüchtig bist...

Er: Tja, jetzt habe ich Grund.

...

Ist klar, ne?

Jetzt ist Polen offen.

Der Herr stellt alles infrage, was ich jemals gesagt oder gemacht habe.

Natürlich -kann ich nachvollziehen.

Aber von einer harmlosen SMS-Lüge auf andere Dinge zu schließen -damit kann ich mich nicht abfinden.

Ich habe ihm heute morgen auch gesagt, dass ich gelogen habe, um weiteren Stress zu vermeiden.

22.08.2008 um 13:10 Uhr

She's pissed.

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

Heute morgen im Bett:

Herr Mausekind kommt von Nachtschicht,
Frau Mausekind liegt mit Maschinchen, die heute Nacht ihre Atmung überprüft hat, im Bett.

Herr Mausekind:
"Und? Wie haste geschlafen?"

Frau Mausekind:
"Naja, geht so. Eher schlecht als Recht. Fühl mich dolle gerädert."

"Du solltest mal mit Sport anfangen, damit Deine Lunge wieder richtig arbeitet."
(Herr Mausekind hat nämlich gerade damit angefangen und kann deswegen oberkluge Sprüche kloppen.)

"Du, das liegt nicht an meiner Lunge, das liegt an meinen Nasennebenhöhlen, die leider dicht sind. Deswegen trage ich ja auch dieses Maschinchen hier."
(btw: Natürlich hat er Recht, ich sollte wirklich etwas tun, denn ich habe definitiv zu wenig Bewegung)

"Ich kenne niemanden, der so sport-faul ist wie Du!"

"Du hast mich so kennengelernt, mir macht's keinen Spaß. Und erst sollte ich das Nebenhöhlen-Problem lösen..."

"Wenn Du mal schwanger wirst und nach der Schwangerschaft nichts tust, bin ich weg..."

"Tschö mit ö -ich gehe jetzt arbeiten."

Danke, Freund.
Danke für dieses fürchterlich konstruktive Gespräch und die darin verschlungene Drohung.
Dann weiß ich ja jetzt Bescheid und bin auf der Hut, dass ich ja nicht meine Pille vergesse!

Wütend

18.07.2008 um 08:47 Uhr

Herr Mausekind's Ex

von: Mausekind   Kategorie: Herr Mausekind

... war gestern bei uns zu Gast.

Allerdings nur vor der Tür. Reingekommen isse nicht -ich war ja zuhause!

Ich könnte schreien!!!

Ich bin sogar selbst und höchstpersönlich rausgegangen, um ihr zu sagen, dass ich nur noch ca. 5 Minuten da sein werde und ich ihre Meinung, mich nicht kennnenlernen zu wollen, respektiere, doch sie natürlich reinkommen könnte, weil bin ja gleich weg.

"Nein, will  ich nicht!"

Ende!

Wieder abgehauen, sehr schön...!

ALBERN!!!