Reise in eine fremde Welt

02.03.2010 um 01:41 Uhr

Ein komisches Gefühl

....wenn man weiß, dass die eigene Mutter am heutigen Tag ins Krankenhaus geht. Es wird ihr zwar geholfen, aber Krankenhaus ist nie schön. Wenn du  genau weißt, eine kleine Nadel, eine Unachtsamkeit des Arztes, könnte die Person die du mit am meisten liebst schwer krank machen, lebensbedrohlich krank machen, dann wird dir erstmal klar, wie viel dir deine Mutter bedeutet. Was sie alles für dich getan hat oder auch noch tut. Wie muss sie sich fühlen? Jedes Mal wenn diese Behandlung ansteht weiß niemand, wie sie diese übersteht. Wenn alles gut läuft, hat sie keine Schmerzen und nichts. Du musst nicht mit ansehen, wie sie leidet. Doch läuft es nicht nach Plan, leidet sie. Das Schlimme daran ist einfach, dass du nicht weiß, wie lange sie so leidet. Wie lange du mit ihr leiden musst. Es belastet sehr. In solchen Moment denkt man an Freunde. An wirkliche Freunde, selbst wenn sie nicht direkt anwesend sind, du aber genau weißt, dass sie an dich denken, mit dir fühlen, sich sorgen machen. Oder eben auch an die Freunde, die gerade bei dir sind. Beide Arten vom "da sein" hat ihre Seiten. Doch man kann nur diejenigen als Freund bezeichnen, die nicht nur in der schönen Zeit für dich da sind, sondern auch eben in der schlechten Zeit. Das sind Freunde. Ein komisches Gefühl sag ich? Ja, weil ich einfach nicht weiß, wie der nächste Tag aussehen wird.