Reise zu den Sternen

30.04.2018 um 17:42 Uhr

Entmachtung und Zähne ziehen

Stimmung: Minimi .... 🦄

Ich entscheide, wer oder was Macht über mich, mein Leben und meine Gedanken hat. 

Macht ... So ein pompöses Wort, gewaltig, auch in der Vorstellung vieler um mich herum. Was ist Macht? Wer hat Macht? Und wer verleiht ihm, ihr, etwas Macht?

Spannend, oder? Jeder einzelne von uns verschenkt tagtäglich Macht, meist völlig unbewusst oder sich diesem Vorgang überhaupt gewahr zu werden. Macht ist nicht wie in der Vorstellung pompös, übergreifend und laut. Kann sie natürlich auch, aber zu 90% ist sie sehr leise, still und graziel am Werk.

Das ist mir gestern schon klar und bewußt geworden, aber ich brauch halt immer ein wenig Zeit, um alles zu ordnen und richtig zusammen zu setzen.

Und ich habe heute schon damit begonnen, jemanden diese Macht zu nehmen. Ich habe mich dazu einer Vorstellung bedient, einem Bild, was zugegeben für diese Person nicht schmeichelhaft war, aber egal. Es ist mein Bild, meine Vorstellung und die kenn nur ich.

Ich stellte mir vor, wie ich ganz leicht, nur durch abtippen, diesen jemand von einem imaginären Sockel schnippse. ... 😂😂😂 ... Das Bild alleine sorgte schon für ein Lächeln und für gelöste Stimmung in mir.

Die Reaktion auf das "Guten Morgen, wie war Ihr Wochenende?", war nicht zu beschreiben. Nö ... Ich räume dieser Situation, den Gefühlen und der auslösenden Person keine Macht mehr ein.

So sortiere ich nun, was und wer hat Macht von mir eingeräumt bekommen und wie viel. Muss das so sein? Kann man da was verschieben?

Ein Punkt der dabei auftaucht, wird ein schwieriges Thema. Da passt der Vergleich mit dem Zähne ziehen. Menschen, die mich gut kennen, richtig gut kennen und nicht nur Anteil an meinem Leben nehmen, wissen sehr genau, das Zähne ziehen noch vor Kinder bekommen auf der Schmerzskala steht.

Und hey, ich habe drei Kinder bekommen und vier Weisheitszähne gezogen bekommen ... Ich weiß also wie sich beides anfühlt ... 😎 ... Und für mich war und ist das Zähne ziehen Platz 1.

Erstmal aber werde ich sehen, wie sich die Schrauben drehen lassen und wie es mir dabei geht. 


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.