Reise zu den Sternen

06.05.2018 um 08:36 Uhr

Mein bester Freund

von: mijoni   Stichwörter: SovielZeit, Verbundenheit, Freundschaft

Stimmung: Minimi .... 🦄

Gestern meldete er sich mal wieder. Einfach so. Schickte Bilder seiner Wohnung, an der nun, nach Ewigkeiten, einiges getan hat.

Ich war beeindruckt und freute mich. Zeigen mir doch die Bilder, das er glücklich und zufrieden ist. Sein Leben jetzt so ist, wie es für ihn sein soll.

Wenn wir anfangen zu schreiben, wechseln wir meist zum Telefon. Nicht immer, aber doch sehr oft. Gestern blieb es beim schreiben. Wahrscheinlich spürte er, das ich nicht wirklich reden wollte.

Wir kennen uns eine gefühlte Ewigkeit und auch zwischen uns gab es Phasen, da herrschte schon mal Funkstille. Dennoch, er ist und bleibt mein bester Freund.

Mal sehen, wenn alles gut läuft, treffen wir uns dieses Jahr nochmal ... 😊 ... Wird auch mal wieder Zeit, das letzte Mal haben wir uns 2015 gesehen.

Seine Unordnung und Chaos bringt mich zum ausrasten. Ihn mein fraghafter Männergeschmack. Der, wie ich ihm wirklich Recht gebe, immer auf den "Falschen" ausgelegt war und wohl auch noch ist.

Ich fand immer, das er, damals noch sie, mehr Mann, als Frau war. Er brauchte noch Jahre, um sich dem bewußt zu werden und dazu zu stehen. Seit drei Jahren ist er nun ein Mann, körperlich. Die Namensänderung passierte schon ein Jahr vor der Operation.

Für mich hat sich nichts geändert. Er war da erst etwas schüchtern. Ich lachte ihn damals aus und sagte, das ich auch weiterhin ein Bett mit ihm teilen würde, wie so oft zuvor. Ich würde nicht plötzlich Gelüste bekommen, nur weil ein Mann in meinem Bett liegt ... 😂😂😂

Als ich ihm damals schrieb, das ich nun getrennt sei und mich scheiden lasse, bekam ich am nächsten Tag einen Blumenstrauß zugestellt. Auf der Karte stand "Halt den Kopf oben, du bist stark!" ... 

Gestern fragte er mich auch, wie es mir geht, ob ich glücklich sei ... Ich antwortete, das es langsam besser ginge. Ich aber noch immer nicht wüßte, was, wie ... Das mich das ankotzt, nicht zu wissen, was ich jetzt anstelle. Zumal der Zustand ja schon drei Jahre anhalten würde ...

Er lachte ... Seine Antwort. Bei ihm hätte dieser Zustand 13 Jahre angehalten! ... 😱 ... Ich musste darüber lachen, weiß ich doch, das er lange einfach nur vor sich hin lebte.

Ich schrieb ihm, das ich ihn auch ganz dolle lieb hätte und seine Antwort nicht dazu beitragen würde, das es mir besser geht ... 😂😂😂

Es tut gut, so einen Freund zu haben ... 😊 


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.