Aus dem Leben einer Risi

07.05.2012 um 21:55 Uhr

Irgendwo dazwischen

Hach, heute habe ich mal wieder das Bedürfnis zu Schreiben.

Dabei geht es dieses Mal gar nicht um mich. Es geht um eine sehr, sehr gute Freundin. Und ich habe das Gefühl, dass sie im Moment irgendwo dazwischen steht. Zwischen Hingabe und Rückzug. Ich würde ihr zu gern zusprechen, dass sie sich auf ihn einlassen soll. Dass es ein Versuch wert ist.. aber so.. so wie ich sie heute gesehen habe, habe ich sie noch nie gesehen. 

Meine Freundin, nennen wir sie der Einfachheit halber Lili, ist eine sehr offene, fröhliche und ganz zauberhafte Person. Sie bringt einen immer zum Lachen. Und sie hat hat es definitiv nicht verdient ihr Lachen nicht richtig ausleben zu können. 

Ich frage mich nur, wie ich ihr am Besten helfen kann. Natürlich ist Ablenkung ein Anfang. Aber zugleich wird diese nicht immer halten... Irgendwie schleichen sich besonders gern Abends vor dem zu Bett gehen doch solche Gedanken ein.. Und nur all zu gern würde ich ihr diesen ganzen Gedankenwulst abnehmen, den sie sich um diesen Typen macht. Ich würde ihn dezent in den Mülleimer verfrachten. Da, wo solche miesen Kerle auch hingehören. 

Und wenn ich ihn erstmal in die Finger bekomme, dann soll er sich in Acht nehmen. Dann kommt Super-Risi und schlägt in k.o. Ha! 

 

Ich hopps jetzt also in mein Heldenkostüm und schreib ihr ein paar aufbauende Worte. Denn das Gute siegt immer. Tschakka!

 

risi

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenCirce schreibt am 08.05.2012 um 20:12 Uhr:ach, meine freundin ist auch so in der art drauf zur zeit. es ist wirklich ziemlich schwer zu helfen. naja, das wird schon. bei dir und bei mir
  2. zitierenCirce schreibt am 08.05.2012 um 20:14 Uhr:ach, meine freundin ist auch so in der art drauf zur zeit. es ist wirklich ziemlich schwer zu helfen. naja, das wird schon. bei dir und bei mir
  3. zitierenDori schreibt am 01.06.2012 um 22:45 Uhr:deine freundin kann sich echt glücklich schätzen, dass sie jemanden wie dich hat!

Diesen Eintrag kommentieren