Roter Faden - The Central Seam

28.07.2007 um 16:13 Uhr

Hochzeitstag

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie

... gestern, und heute.

Hochzeiten ziehen sich über zwei Tage. Zumindest in unserer Gegend und zu der Zeit, in der wir geheiratet haben. Wenn man den Polterabend mitrechnet sogar drei. Also fast so wie bei einer griechischen Hochzeit ;-).

Unsere kirchliche Trauung mit anschließendem Fest war vor 23 Jahren.

Göga hat diesem Tag mit einem Geschenk für mich gedacht. Das finde ich sehr nett.

 

19.07.2007 um 18:34 Uhr

Gut Ding braucht Weil

von: Bloomsbury   Kategorie: Kreatives

In der Anleitung hatte es geheißen, dass man für dieses Unternehmen

nur eine in Sand verlegte Terrassenplatte herausnehmen muss,

die entstandene Lücke mit Zementmörtel füllt, und dort hinein

ein Mosaik aus Kieselsteinen legen kann.

Einfache Sache, habe ich mir gedacht. Das mach ich mal.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Vor zwei Jahren habe ich dann Kieselsteine gesammelt und… der Dinge geharrt.

Laut Göga funktioniert das nämlich nicht wie beschrieben,

denn um Zement zu gießen braucht man eine (richtige) Form.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Ich also heuer endlich 40 kg Zementmörtel gekauft – und Steine gelegt.

Meditatives Dingens, das.

Die zur Verfügung stehenden Steine waren bald ebenso gut sortiert

wie das entstehende Muster.

Dabei wurden in Form und Farbe zusammenpassende Kiesel immer wieder neu sortiert,

um die benötigten Farben übersichtlich und griffbereit angeordnet zu haben.

Es gab eine Ansammlung mit blauen Steinen, eine mit roten, mit gelben, mit weißen, mit grauen…

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Am Ende ergab sich das Bild einer Schnecke, die sich wie ein Füllhorn öffnet

und in Gruppen verschiedenfarbiger Muster mündet.

Ein Rahmen aus großen Kieselsteinen begrenzt das Ganze und hält es zusammen.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Jo, das war’s.

Mittlerweile ist die Platte ausgeschalt und steht frei zum Trocknen.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Mal sehen, wo wir das Mosaik letztlich platzieren.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Glücklicherweise ist die Platte beim Ausschalen nicht gebrochen und es ist nichts abgeplatzt (zur Verstärkung wurde ein zurechtgebogenes Rundeisen in den Randbereich miteingegossen).

16.07.2007 um 08:28 Uhr

Noch einmal: das Pantheon

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge   Stichwörter: Kugel

Eine morgendliche Blogreise brachte mich dieses Mal zu einem Bericht über Rom und erinnerte mich an das großartige Pantheon. Ich muss noch einmal davon erzählen.

Würde man die Halbkugel der Kuppel des Pantheons spiegeln, dann wäre diese Kirche eine riesige Kugel. Was wohl den Baumeister damals bewegt hat! Das neun Meter breite Loch in der Kuppel lässt das Licht ein. Es ist offen, weil es damals noch kein Glas gab.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

"Was machen die bei Regen?"

"Ach, in diesem Breitengrad regnet es nicht so viel."

"Irgendwann regnet es doch und einen Winter gibt es auch!"

"-.-"

Früher, so erfahre ich später, war unter dem Loch ein Becken, das das Wasser auffing. Jetzt sind in den Marmorfußboden Fünf-Mark-Stück große Löcher eingebohrt, damit das Wasser ablaufen kann.

Die Wände in rotem, grünem, beigem, vielleicht auch blauen Marmor wirken anheimelnd. Das war ein angehmer Aufenthalt.

13.07.2007 um 11:21 Uhr

Keine Kalorien, bitte!

von: Bloomsbury   Kategorie: Natur pur

Da immer wieder Interessenten über das Stichwort "Erbsenernte" auf's Blog kommen, vermute ich, dass es diesbezüglich offene Fragen geben könnte. Also sage ich mal ein paar grundsätzliche Dinge:

Erbsen (Markerbsen) erntet man, wenn sie richtig schön prall sind. Man pflückt nicht alle auf einmal, sondern kneift nur die Reifen, Prallen ab - am besten mit zwei Händen. Denn wenn man die Erbsen mit EINER Hand abreißt, geht meist die ganze Pflanze mit aus dem Boden und verdorrt. Die Zauberworte lauten also: Erbsen mit dem Fingernagel abkneifen und dabei den Stengel festhalten.

Die Ernte selbst zieht sich über einige Wochen hin (erfahrungsgemäß 3 Wochen). Von einem Päckchen Erbsen, das ich gesteckt habe, kann ich in diesem Zeitraum etwa zwei Schüsseln der Hülsenfrüchte zu erwarten, die stets frisch weg gegessen werden.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Bekanntschaft mit der Gefriertruhe machen unsere Erbsen nicht. Haupternte war diese Woche.

03.07.2007 um 17:19 Uhr

Heute kalte Küche... und kein Titel

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen

Gerade war ich in dem kleinen Lädchen, das ich vor ein paar Tagen gesehen hatte, und auf dessen Schaufenster in großen Lettern "Patchworkstoffe" prangte. Dass sich so ein Luxus bei uns findet!

Die Inhaberin hat mir ein bißchen etwas über Patchwork und Quilten erzählt... und ich habe mich gleich für einen Kurs im Herbst vormerken lassen.

Danach wollte ich schon fast eine kleinen Hilfeschrei bei der HS ausstoßen, weil ich nun unbedingt SOFORT quilten möchte und eine Anregung für was Kleines, Praktisches brauchte! Im gleichen Moment fiel mir was ein. Wie kommunikativ doch Denken ist! Aber irgendwie auch einsam Fröhlich.

 

Wieder so eine Idee Sonstige . Ich hab gar keine Zeit.