Roter Faden - The Central Seam

24.01.2008 um 22:58 Uhr

Angefangen (und nicht fertig gemacht)

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen

Ich spiele nicht ...

Photobucket

 

...mit kleinen, zugeschnittenen

 

Photobucket

...Stoffstückchen.

Photobucket

 

Ich spiele NICHT

 

Photobucket

 

mit kleinen, zugeschnittenen

Photobucket

 

Stoffstückchen.

 

Photobucket

 

Ich spiele …

 

Photobucket

 

... mit kleinen, zugeschnittenen

Photobucket

Stoffstückchen.


Photobucket

Aus den Resten der Weihnachtsstoffe wollte ich einen Wandbehang patchen. Vorlage sollte das Adventkranzmotiv von Fleckerlhex sein. Aber mit den Stoffen, die ich zur Verfügung hatte, gewann der Wandbehang nicht die Qualität, die die Vorlage hat. Die zur Verfügung stehenden Stoffe waren in ihrem Zusammenspiel zu harmonisch, und das Rot, das als Kontrast gedacht ist, zu grell. Hhm. Ja.

 

Photobucket

Ich werde also warten, bis mir einmal ein schöner dunkelroter Stoff unterkommt, der dann den Ramen für den Adventkranz bildet.

Edit:

*Grummel* Mit dem dunkelroten Stoff allein ist es auch nicht besser geworden. Dieser Behang gehört sich aus vielen verschiedenen Stoffen gemacht, damit er lebendig wirkt. Und die habe ich momentan nicht *noch mehr Gegrummel*. Stoff zukaufen würde zu teuer für einen Restequilt. A ufo is born. :p

16.01.2008 um 21:31 Uhr

Des starken Bären natürlicher Weg (Teil 2)

von: Bloomsbury   Kategorie: Zeitschriften und Bücher   Stichwörter: Pu

Technik des Ungestümsein

Über diese berühmte Übung gibt es seltsamerweise nur sehr wenig Informationsmaterial. In den einschlägigen Handbüchern finden sich dazu weder Erläuterungen der einzelnen Phasen noch grafische Darstellungen. Schlimmer noch, Ungestümsein kommt in den Handbüchern so gut wie gar nicht vor.

 

Wie also ist man ungestüm? Wie genau? Genauso könnte man fragen: Wie wird Wasser naß? Man fragt nicht, man ist einfach ungestüm. Und wie man ungestüm ist ... nun, um es mit Tiegers Worten zu sagen: "Ich sehe einfach jemanden, den ich kenne, und kriege freundschaftliche Gefühle, und dann trabe ich sozusagen zu ihm hin, um ihn zu begrüßen oder so."

 

"Er kommt von hinten", sagte Ferkel. "Und zwar schnell!" 

 

"Nein, tu ich nicht. Ich will ihn ganz freundlich überraschen, wenn ich dicht hinter ihm bin. Und dann, wie soll ich sagen, dann..."

"Rennst du ihn über den Haufen", ergänzte Ferkel. ...

 (aus: Ethan Mordden: Fit mit Pu; dtv 1999)

12.01.2008 um 03:28 Uhr

Des starken Bären natürlicher Weg

von: Bloomsbury   Kategorie: Zeitschriften und Bücher   Stichwörter: Pu

...zu Schönheit und Kraft


Auch dieses Jahr beginnt wieder mit etwas Dekadenz mit Pu. Diesmal gibt es Übungen für den Tieger-Typ:

 

„Tieger“, hob ich an, als wir uns alle an unserem Treffpunkt in der Nähe der Sechs Tannen versammelt hatten, „du bist doch hier im Wald der Sportler schlechthin; wie wär’s, wenn wir mit dir anfangen?“

„Gern.“

„Wie ich schon erläutert habe, ist sportliches Training dann am wirkungsvollsten, wenn es auf den einzelnen abgestimmt ist – auf seinen Typ und seine persönlichen Vorlieben. Also, Tieger, du hast eine ganz charakteristische und sehr individuelle Übung. Sie ist einfach, für nahezu jeden Teil des Körpers gut, erfordert keinerlei Geräte und lässt sich überall durchführen. Erzähl uns doch etwas darüber.“

Wir blickten Tieger erwartungsvoll an.

Tieger lächelte nervös.

Wir blickten noch etwas erwartungsvoller.

************************

 

Tieger grinste nervös.

Dann blickten wir Tieger äußerst erwartungsvoll (und ein wenig ungeduldig) an, und er wich etwas zurück und sagte: „Worüber soll ich euch was erzählen?“

„Na… das berühmte… ach, komm schon, dieses Wilde mit dem flotten Stoß und einem Hauch von Rums. Du weißt schon.“

„Er meint Tiegers Ungestümsein“, sagte Ferkel und verzog sich hinter Pu.

„Psst“, sagte Tieger zu mir. „Die anderen sollen das nicht hören.“

„Um das geheim zu halten, ist es mittlerweile ein wenig spät. Außerdem ist Ungestümsein eine prima Übung, und noch dazu eine sehr freundschaftliche.“

„Das“, sagte Ferkel, „hängt ganz davon ab, wer ungestüm ist.“

 

...

Ethan Mordden: Fit mit Pu – des starken Bären natürlicher Weg zu Schönheit und Kraft (dtv, 1999)

 

 

10.01.2008 um 22:28 Uhr

Hhm

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen

Aus den Resten eines Kissens und einer Decke entstand ein weiteres Kissen. Eine Bekannte wird es demnächst bekommen. Kissen3

Es gibt dann noch die Reste von den Resten...

02.01.2008 um 19:45 Uhr

Gegen eisige Winde

von: Bloomsbury   Kategorie: Handarbeiten

Eine nette Idee von mad veranlasste mich vor einigen Tagen, ein flauschiges Knäuel Wolle, Relikt eines nicht in Angriff genommenen größeren Projekts, zu verarbeiten. Ein Schalkragen, der eisige Winde von zarten Hälsen fern hält, sollte entstehen.

Es ergab sich aber, dass sich Wollstärken, die mit Nadelstärke 7 gearbeitet werden, nicht gerade gut für das vorgegebene Muster eignen, weswegen die Existenz des entstandenen Kragens schwer gefährdet ist.

Das fertige Teil erwies sich dann auch als zu grob für ein zartes Hälschen. Schlankere Muster (wo ist mein Strickbuch!) würden ihm einen längeren Einsatz garantieren Fröhlich.

Schalkragen

Und die Moral von der Geschicht' - SO bleibt der Schalkragen nicht Fröhlich.

 

2. Edit: 6. Januar 2008

Schalkragen

Mit neuem Muster - es besteht aus Zöpfen mit drei bzw. sechs Maschen. Besonders letztere sehen apart aus. Man kann sie links vom Knopf sehen.

Der Knäuel ist nun verarbeitet, aber der Kragen gefällt nicht. Die Wolle ist zu dick. Ein neues Modell wird es nicht geben, der Kragen bei (Woll-)Bedarf wieder aufgetrennt.

Viele Grüße, Margitta