Roter Faden - The Central Seam

23.06.2010 um 21:15 Uhr

Alle Neune

von: Bloomsbury   Kategorie: Block of the Month

  *To read this entry in English please scroll down*

There...

Gail Pan BOM

Ja, die neun Blöckchen des Gail Pan Blocks sind fertig gestickt, auch wenn es zwischendurch so ausgesehen hat, als ginge es nicht weiter. Die dazugehörigen Stoffe habe ich auch schon gekauft. Jetzt fehlt nur noch die Muse, um den Wandbehang fertig zu machen. Aber die kommt auch noch.

***

Hier sind sie... the nine blocks of the Gail Pan BOM are done though it looked like as if they would never be finished. And I've already bought the fabrics. Only the muse to finish the wall hanging is lacking. But I am waiting...

21.06.2010 um 10:34 Uhr

... und die Welt

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen   Stichwörter: Ausstellung, Postbauer, Heng

Eine Stunde schlechtes Sitzen beim Sticken genügt, um mir den Ischias-Nerv einzuklemmen. Aus Ärger darüber, wieder nicht fertig geworden zu sein, hab ich die letzten BOM-Blöckchen auch noch nicht fotografiert.

 

Für Anita

 

Für A. nähe ich gerade ein Kissen, damit ich nicht zu weit in Verzug gerate.

Auf der Ausstellung "Kunst im Schloß" in Postbauer-Heng habe ich die Quilterin kennengelernt, deren Wandbehang wertvolle Inspiration für meinen Wettbewerbsquilt  geliefert hat. Sie und Hilde waren schon mal im selben Kurs. Hach! Wen wundert's! Hilde kennt Gott und die Welt.

17.06.2010 um 17:50 Uhr

Küs(s)tengelegen

von: Bloomsbury   Kategorie: Inspiration

Diese Termine zwischendurch
verderben die ganze Laune.


Ich habe Hilde geschrieben, einen Postbrief, denn sie hat kein Internet. Hilde wollte mit mir nach Frankreich fahren, dorthin, wo mein Quilt (hoffentlich) ist. Jetzt hab ich mal gekuckt, wo genau Erquy liegt. Elsass dachte ich. Deutschland-nah also. Dachte ich.

Gut dass ich es nicht vorher wusste, sonst hätte ich vielleicht gar nicht zu nähen angefangen. Erquy ist in der Bretagne. Küstengelegen und gaaanz weit weg von hier. Gut, dass das vorher nicht bekannt war. Ein Wochenendtrip mit Hilde wird das dann eher nicht werden.

***

Ob Hubby und ich doch einen ungeplanten Urlaub am Meer einschieben. Bretagne. Küstengelegen. Erquy?

08.06.2010 um 22:11 Uhr

Hell/Dunkel

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen   Stichwörter: LogCabin

*Readers of my blog who would like to read this text in English, please scroll down.*

Diese Blöckchen hier sind wirklich klein, nur 14 cm groß. Aber auch nur das erste davon hatte von Anfang an das richtige Maß. Zwei Blöcke habe ich schon wieder aufgetrennt und neu genäht, weil sie zu groß geraten waren. Und auch die übrigen entsprechen nicht ganz der geforderten Größe. Dabei hat das Nähmaschinenfüßchen eine schöne Markierung, an die man sich genau halten kann...

Log Cabinchen

Da wird dann zum Schluss entschieden, ob sie noch mal getrennt werden, oder am Rand zum Einsatz kommen. Sechs von Sechzehn sind jedesfalls schon mal da.

Arbeitsplatz

Mein Arbeitsplatz, an dem ich nebenher immer gleich die 'Überlängen' abschneiden kann. Ihr wisst, wie Log Cabin genäht wird?

***

Light/Dark

 

These little blocks here are really small, only 5 ½  inch. But only one of them has exactly the required size. Two of them have been undone and sewed again, because they had got too big.

And the others don’t correspondent to the required size either. Though the sewing machine has a good marking which can be relied on....

 

Nevertheless six out of sixteen have already been sewed and whether they are undone or not will be decided in the end.

 

The last picture shows my working place, where 'lengths' can be cut immediately. I guess you know how to sew Log Cabin?

 

04.06.2010 um 13:05 Uhr

Ah! So ist das.

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie

Es kann interessante Neuigkeiten mit sich bringen, wenn man sein Auto beim Kundendienst hat.

"Der Marder war drin", sagte der Senior-Mechaniker. "Angebissen hat er nichts, er hat nur die Wärme des Autos genutzt. Das war EUER Marder."

 

Wir haben einen Marder? gruebel

 

"Genau. Und der hat in eurem Auto sein Höhle. NUR wenn ein fremder Marder vorbeikommt, oder das Auto im Revier eines anderen Marders steht, wird die Höhle (Schläuche) von dem fremden Marder zerbissen. Denn dieser fremde Marder schützt wiederum SEIN Revier (oder stört in den Revieren, durch die er kommt)".

 

Ah! So ist das.

04.06.2010 um 08:36 Uhr

Das kleine Rote

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

Das Eh’häusl in Amberg hat Platz für Zwei. Das hatte im 18. Jahrhundert einen besonderen Grund: Zukünftige Amberger Eheleute mussten auf Erlass des Landesvaters ein schuldenfreies Haus besitzen. Wäre nicht die Idee eines findigen Bürgers gewesen, der in eine Lücke zwischen zwei Häusern Balken schob, hinten und vorne eine Wand hochzog und ein Dach drauf setzte, wäre die Stadt wohl ausgestorben. So jedoch entstand das Eh’häusl, das Heiratswillige erwerben und somit den Nachweis des Grundbesitzes erbringen konnten. Danach verkaufte man es wieder.

Heute dient das Häusl als kleinstes Hotel der Welt – man kann es mieten.

 ***

Auffällig in Amberg ist der große freie Platz vor dem Rathaus. Auch in Weiden ist der Rathausplatz so groß gehalten – in Marienbad aber auch, fällt mir gerade ein. Ist das landestypisch? Welche Städte (?) von welcher Größe/Bedeutung (?) wurden zu welcher Zeit (?) so erbaut und gestaltet? gruebel Spielen Flüsse dabei eine Rolle? Auch Landshut hat diesen verwirrend riesigen Stadtplatz, wo sich kaum ein Unterschied zwischen Fahrbahn und Fußweg erkennen lässt...  na gut, das wird an der ‚Landshuter Hochzeit’ liegen.