Boys don´t cry

17.05.2004 um 01:46 Uhr

Einsame Gedanke, die keiner braucht

von: Ryan

Ich brauche heute einen Abend für mich alleine. Ich habs so oft angekündigt, aber hab mich dann doch irgendwann einsam gefühlt und hab nachgegeben.

Mir ist gestern erst wieder klar geworden wie sehr ich sie liebe.

Vorher war das so ... okay ich war meinen eigenen Gefühlen nicht so in klaren. Ich war so mehr auf dem "Alles nervt mich, also auch sie"-Trip. Ich hatte auch wirklich das Gefühl wir haben uns vergessen.

So im Allltag. Wir haben nicht mehr auf das aufgepasst was zwischen uns ist. Und deswegen hatte ich dann das Gefühl es sei vernachlässigt. War es vielleicht auch. Vielleicht auch nicht. Wieso trau ich meinem Gefühl nicht?

Ich mag nicht schlafen. Ich fühl mich wohl, obwohl ich Angst hatte. Angst ob ich den Abend alleine überstehe, so ganz alleine ohne irgendeinen Menschen, der auf mich aufpasst. Aber soweit hat ees mir mal ganz gut getan.

Wir waren Donnerstag in einem Pub und da spielte eine Band aus drei Jungs ... und die sahen so gut aus ... und mir ist irgendwie wieder ins Bewusstsein gerutscht, dass ich keinen von denen krieg. Die stehen nämlich auf Frauen, also so richtig. Nicht diese Verirrten Bisexuellen, sondern die richtigen Kerle ... und so einen krieg ich nie. Traurig. Sehr sogar.

Was mach ich um so einen zu kriegen? Ne Geschlechtsumwandlung? Hallo?! Nee, und was sonst? Nix . Toll.

Du hast ne Freundin, die du liebst, also mecker nicht ... ich weiss. Morgen hat sie die OP und ich geh mit. Erst wollte sie nicht, dass ich mitkomme aber ich hab drauf bestanden und nun ist sie doch ganz froh, dass ich mitkomme ... und nun hab ich mehr Angst als sie ... is it love?

Eigentlich isses heute so ein entspannter Abend und ich hab Angst um sie ... irgendwie doof. Maybe love.

13.05.2004 um 13:43 Uhr

Auskotzen

von: Ryan

Ich bin heute morgen aufgewacht und hab fast angefangen zu heulen. Ich hab mich so unwohl gefühlt und selbst nachm Duschen grade isses nicht ganz weggegangen. Ich weiss auch nicht. Ich fühl mich so überfordert.

Das sind so kleine Dinge, die ich tun muss, die mir sonst vielleicht sogar Spaß machen. Aber ich fühl mich überfordert. Was soll das?

Ich weiss auch nicht. Im Moment fühl ich mich vernachlässigt. Oder erwarte ich zuviel von der Beziehung. Sie ist immer zu beschäftigt. Außerdem hat sie immer zu recht. Auch das was sie rechtfertigen nennt, nenne ich angreifen. Oder bin ich mal wieder zu empfindlich?

Ich mein, ich versuche mit ihr zu reden: "Schatz, ich bla bla blubb." Und sie sofort: "Aber ich ...." Boah das kotzt mich so an.

Okay, sie hat viel zu tun, aber cih hab das Gefühl ich bin schon seit Wochen nicht mehr umarmt worden. Ich hab das Gefühl wir haben uns schon so lange nicht mehr damit beschäftigt was zwischen uns beiden ist. Wir schlafen ja im Moment aus Gewohnheit nebeneinander und das wars. Und ich fühl mich alleine neben ihr.

Und ich hab wahnsinnige Ängste, von denen sie überhaupt nichts weiss. Ich glaube sie nimmt sie auch nicht ernst. Warum auch immer, ob sie nicht will oder ob sie nicht offen dafür ist. Und ich kann ihr deswegen nicht mal nen Vorwurf machen. Oder mach ich ihr schon die ganze Zeit unbewusst Vorwürfe.

Ich versuche es nicht zu machen ... aber warum? Damit ich ein einfacher, pflegeleichter, unkomplizierter Mensch bleibe, zudem mich meine Eltern erzogen haben? Ist das überhaupt gut für mich, ich denke nicht.

Aber mögen mich die Leute vielleicht nur deswegen? Wie muss denn dass für sie sein, wenn ich plötzlich egoistisch werde? Andererseits was soll das? Boah, ich versteh mich selber wieder nicht.

Ich fühl mich nur irgendwie wieder alleine und keiner kriegt es mit weil alle zu beschäftigt sind. Und vor allem die Person, die ich liebe.

Ich kann auch nur jammern. Aber vielleicht tut mir das mal gut. In meiner Brust krampft sich das richtig zusammen, wenn ich die beiden Jungs bei nem Sit-In rumalbern sehe, die beiden sitzen sich gegenseitig aufm Schoss, küssen sich und man spürt das richtig wie sehr die sich lieben. Und bei uns? Ich: "Schatz, krieg ich nen Kuss?" – Sie: "Hä? Wieso das denn jetzt?" – Ich: "Weil ich dich liebe und dich gerne küsse?" – Sie: "Nee." Toll

Ich weiss nicht ob nur ich das so empfinde oder ob ich es wirklich manchmal überstrapaziere. Ich will nicht, dass irgendwann auf mich gezeigt wird und irgendjemand knallt mir an den Kopf, ich hätte ihr nur wehgetan. Aber ich hab trotzdem das Gefühl sie nimmt sich mehr raus, als sie mir zugesteht. Wenn ich sie frage, ob sie eifersüchtig ist, sagt sie nein und meint ja.

Und ich? Ich hab gefälligst zu tolerieren, dass sie mit Mädels rumknutschen darf. Sie ist halt so, lustig, spontan, und was nicht noch alles. Aber wenn ich mir annähernd sowas rausnehme oder mal Blickkontakt mit irgendwem aufnehme, dann krieg ich Blickkontakt mit meiner Süssen und zwar solchen, der mich töten könnte ...

Und ich sag immer brav: "Ich bin nicht eifersüchtig.", weil ich das Gefühl hab, dass sie es von mir erwartet und weil ich in der Hoffnung lebe, dass ich es auch mal zugestanden bekomme. Ich legs nicht drauf an fremd zu gehen, Sex bedeutet mir da nicht viel. Aber ich darf noch nicht mal neue Leute kennen lernen und das kotzt mich richtig an.

Irgendwie verlangt sie auch alle Nase lang, dass ich für sie da bin, dass ich dahin komme und was nicht noch alles und ich weiss selbst nicht mal wo ich dann irgendwo bleibe.

Ich fühl mich einfach nur so wahnsinnig klein, unbedeutend, unwichtig, vergessen und allein. Vor allem allein.

09.05.2004 um 14:50 Uhr

Gedanken

von: Ryan

Nicht das. Nicht mehr so lange. Kein ganzes Leben lang.

Aber was möchte ich? Ich hab nie was wollen dürfen. Warum jetzt?

Ich habs verlent. Zuviel Rücksicht auf andere, die es versäumt haben auf mich Rücksicht zu nehmen oder sogar für mich zu sorgen. Und ich weiss nicht mal ob sie es konnten.

Eigentlich hatten sie die Verantwortung für mich, hätten mich beschützen müssen, für mich da sein – aber: alles nur eigentlich.

Ich kann ihnen nicht mal die Schuld geben. Ich versuche zu verstehen und zu verzeihen – und je mehr ich das tue, desto mehr zerreisst es mich. Demnach habe ich keinen Grund, dass es mir schlecht geht – demnach trage wieder ich alleine die Verantwortung, immer schon. Ich mache mir Vorwürfe, dass ich fühle, was ich fühle, versuche zu leugnen und ist fast so unmöglich wie zu vergessen.

Und wieder bin ich auf mich allein gestellt. Ich fühl mich alleine ohne mich selbst, weil ich mich dagegen wehre.

Und meine Probleme wirken so groß und gleichzeitig so lächerlich, dass ich mich nicht traue sie anzusehen. Und irgendwie so bedrohlich, dass es fast so ist als stehe ich vor einem Monster und trau mich nicht es anzusehen. Ich weiss es ist hinter mir, aber ich drehe mich nicht um und versuche krampfhaft die Augen zu schliessen, damit einer von uns beiden verschwindet.

Und man erzählte mich Jahrelang, dass da nicht sist und war. Und mittlerweile traue ich mir selbst nicht mehr. Ich will nichts mehr und weiss nichts mehr.

Und ich bin alleine mit dem Monster, weil niemand weiss was in meinem Kopf und meiner Brust ist. Unterdrücken kann ich es nicht, es schleicht sich immer wieder ein. Angst ist oft größer als Hoffnung.

03.05.2004 um 15:59 Uhr

Motivate me - Good Charlotte

von: Ryan

Spend your lazy, endless crazy
Days inside my head.
You're so selfish, you're not the only
One who thinks he's dead.
I'm paid to smile, now I'm on trial
For what you think I said.
Cuz I never said that everything would be okay,
And I never said that we would live to see another day.

CHORUS
Motivate me
I wanna get myself outta this bed.
Captivate me
I want good thoughts inside of my head.
When I fall down would you come around
Pick me right up off the ground?

I'm un-artistic, un-realistic
You say I'm selfish and absurd.
You try to change me,
You try to save me,
You say I'm gonna learn.
I'm so blind, I'm out of time,
You're so unkind sometimes.
I never lied, I never lied, I never lied....
Cuz I never said that everything would be ok,
I never said that we would live to see another day...

CHORUS
Motivate me
I wanna get myself outta this bed.
Captivate me
I want good thoughts inside of my head.
When I fall down would you come around
Pick me right up off the ground?

02.05.2004 um 19:59 Uhr

Hate it!

von: Ryan

Ich könnt kotzen, was für ein WE! Abibuch-Treffen, nach Hause gesprintet, Sachen in meine Tasche gestopft und zu meiner Freundin gefahren. Hab auch den Laptop mitgenommen, weil ich soviel zu tun hatte am Wochenende.

Die ganzen Leute in der Bahn haben mich so angekotzt. Alle hatten sie Wochenende und ich? Ich darf das ganze Wochenende arbeiten.

Abends waren wir noch bei ner Freundin, ganz ruhiger Abend mit Wein und hab irgendwas gespielt. Also ganz chillig (jetzt benutzt ich das blöde Wort schon wieder).

Wir sind dann um 4 Zuhause gewesen, ich konnt auch nicht richtig schlafen und hab mich an den Laptop gesetzt und weitergemacht. Mittags hab ich noch kurz ne Stunde geschlafen, nachdem ich nen Döner gegessen hatte und mich fett fühlte.

Aber die beiden Jungs waren so süss und lieb, wie sie immer reinkamen um zu gucken obs mir noch gut geht, ob sie mir was bringen sollen oder ob wir zusammen eine Rauchen.

Aber ich war ne linke Sau, ich hab sovielen Leuten eins reingewürgt wenn ich Gelegenheit dazu hatte. Irgendwie war da auch immer nen Funken Wahrheit oder ich hab da sogar gesessen und gedacht: "Ja, voll getroffen!" Aber ich hab das mal zusammen gerechnet, ich hab mehr als 20 Stunden gearbeitet, heavy.

Samstag Abend waren wir aufm Straßenfest, das war eigentlich ganz cool ... aber ich war irgendwie schlecht drauf. Ich weiss auch nicht, ich wollte einfach keine Menschen um mich herum haben. Ich weiss auch nicht was los war, wahrscheinlich lag das daran dass ich einfach bis auf den halben Döner nix gegessen hatte. Naja, mein Schatz konnte mich 2 Bier und 2 Gläser (nicht mal voll) Wein ins Bett tragen. Ich war nicht mal hacke dicht, ich war einfach nur am kotzen. Sehr seltsam, sowas hatte ich schon lange nicht mehr. Aber ich hab eh so einen empfindlichen Magen ... durch die ganze Kotzerei halt kaputt gegangen (--> Bulimie).

Und ich hab ziemlich Scheisse gebaut. Wir waren bei ner Freundin  und wollten uns was ansaufen ... okay und dann ging das los mit: "Ich habe meinen Vater 10 Jahre lang nicht gesehen." - "Mein Vater wollte mich nicht." Das hat mir dann so ziemlich den Rest gegeben, ich hab mich von da an so unwohl gefühlt. Meiner Freundin isses dann erst Zuhause aufgefallen, dass meine Hose voller Blut war. Sehr blöd sowas.

Was ich ganz positiv fand, meine "Drogenclique" war da und ich hab nen Joint abgelehnt. Wenns mir besser gegangen wäre, hätt ich wahrscheinlich fröhlich mitgekifft, aber ich wollt eigentlich nicht. Ich hatte auch keine große Lust zu trinken, aber ich hatte die Hoffnung, dass meine Laune dadurch steigt. Hatte leider den umgedrehte Effekt.

Today I heard them say a funny thing
They were happy you were clean
You were headed for success
in the mountains of excess
Today you fail them
Tomorrow more
(Lagwagon - Today)