Boys don´t cry

26.09.2004 um 18:29 Uhr

Ich hasse es ...

von: Ryan

Musik: Matchbox 20 - Bent

Ich war gestern mit meiner Freundin auf ner Party. Ne Freundin von mir, die ich lange nimmer gesehen hatte, ist so wahnsinnig dünn geworden. Das fing vor nem Jahr an, zwischendurch hatte sie sich gefangen, mittlerweile kotzt sie. Ich hab sie einmal im Arm gehabt und ihr über den Rücken gestrichen - jeden einzelnen verdammten Knochen kann man fühlen ...

Das nimmt mich ziemlich mit. Ich weiss auch nicht, eigentlich hab ich gar nicht so den Kontakt zu ihr. Es war ne Freundin, nie beste Freundin und ich fühl mich einfach nicht in der Lage sie anzusprechen und zu sagen: "Hey, könnte es sein, dass da was bei dir net in Ordnung ist?" Oder vielleicht trau ich mich nicht, weil ich genau weiss dass sie mich zurückweisen würde.

Dabei würd ich ihr so gerne sagen was für ein Schwachsinn das ist, wie berechenbar der ganze Scheiss ist.

Ich krieg heute selbst nichts runter und es nagt an mir. Sie muss alleine auf die Klappe fallen, ja, sie ist alt genug, sie muss alleine sehen wohin sie sich verrennt ... ich würd ihr das so gerne ersparen.

Und jetzt sitz ich hier, hab selbst ne Schüssel Suppe und Knäckebrot gegessen und weiss net wohin mit mir. Ich könnte zu meiner Freundin fahren, aber die ist heute Abend auch nicht da und das Fernsehprogramm ist stinke langweilig ... wie überleb ich bloß diesen Abend?

24.09.2004 um 15:27 Uhr

Pessimismus Deluxe

von: Ryan

Musik: Scissor Sisters - Music is the victim

Hi, ich bin total erkältet, launisch und fühl mich unwohl. Ich kann also nicht wirklich viel machen, außer mich zurück ziehen (ich mecker Mama und meine Freundin nur an, schrecklich) ... "Schatz, gehts dir besser?" - "Seh ich etwa so aus als ob ich in 5 min kurriert wurde??!!" Das geht so die ganze Zeit ...

Ich hatte Mittwoch das Bewerbungsgespräch, ich war ja super aufgeregt, nach ner Weile ging es aber. Neben mir waren noch 3 Mädels und nen Kerl eingeladen. Ich möcht ja nicht angeben, aber ich glaube ich war ziemlich gut. Ich war der, der am meisten geplappert hat, ich hab beim diesen Bewerbungstest die Diskussion an mich gerissen ... ich glaube zumindest, dass ich ganz gut war.

Und ich bin unendlich fett.

16.09.2004 um 13:17 Uhr

Freunde sind was schönes ... *kotz*

von: Ryan

Musik: Sixpence none the Richer - Breath your Name

Mein Wochenende war ja irgendwie strange. Ich war mit nen paar Freunden unterwegs. Unter anderen einbekanntes Pärchen, mit ihr war ich ganz lange fast beste Freunde, die beiden kennen sich über mich. Sie war hoffnungslos in nen Kumpel von mir verknallt, als der sie zurückgewiesen hat (auf eine sehr anständige Art wie ich finde) hat die doch im ernst versucht sich umzubringen.

Ihr zukünftiger Freund zu dem Zeitpunkt hat seitenlange Briefe an die "Liebe seines Lebens" geschrieben. Dann haben die beiden sich eines schicksalhaften Abends kennen gelernt, sie hatten endlich beide jemanden gefunden, dem sie ihre Lebengeschichte vorjaulen konnten ... und wurde ein Paar.

Perfekt, zusammen sind sie leider doppelt so nervig wie vorher ... na gut, seitdem haben sie bombastischen Sex, von dem eigentlich niemand was hören möchte - egal, es wird dir trotzdem erzählt, egal ob bei der Englischstunde, während einer Klausur oder beim Mittagsessen. Wir sind ihr teilweise systematisch ausm Weg gegangen, weil wir nicht scharf waren ein weiteres Kapitel zum Thema Analverkehr und was weiss ich zu hören.

Zwischendurch hatte Fräulein diese interessante Erkenntnis, natürlich auf meinem Geburtstag (sie heult IMMER auf meinen Partys). Plötzlich nach fast 3 Jahren Beziehung fällt ihr ein: Sie ist ja gar nicht glücklich mit ihm ... und die Orgasmen die sie hatte, kann sie an einer Hand abzählen. Traurig sowas.

Und dann kam nach dem 3. Glas Weisswein (eigentlich trinkt sie nicht, Alkohol = BÖSE) meinte sie plötzlich zu mir: "Du, ich beneide dich so. Als ich mit ihm zusammen kam, hattest du deine Ausprobier-Phase. Ich beneide dich so um deine bisexuelle Erlebnisse und dass du das so ausleben kannst." (schön formuliert) Zumindest hat sie an dem Abend angedeutet, sie würde wahnsinnig gerne was mit ner Frau haben ... kein Problem, ich bin tolerant, ich finde jeder sollte das ausprobieren, wenn er/sie das möchte.

ABER: Sie möchte eigentlich keinen Dreier. Sie möchte diese Erfahrung für sich machen, er würde zwar wahnsinnig gerne nen Dreier haben, aber sie kommt ja schon mit ihm kaum zurecht ... also ich kann sie verstehen.

Gut, der letzte Samstag: Ich war also mit DonGeilo und seiner übergewichtigen Freundin unterwegs - sie ist fett geworden, man kann es net anders sagen. Ich hab sie kennen gelernt in Zeiten wo sie nen Waschbrettbauch hatte, 3 Mal die Woche Fitnessstudio usw. Ich find das ehrlich gesagt übertrieben, ich mach im Moment auch keinen Sport und verlange es auch von niemanden ... aber seitdem sie mit DonGeilo zusammen ist hat sie ohne Scherz die 100 kg Marke überschritten.

Also letzter Samstag, ich war also mit DonGeilo und Nilpferd unterwegs, er nimmt mich zur Seite und fängt an zu erzählen ... ich hätte ja Kontakte zur "Gay-Szene" (ja das stimmt), und sie hätten sich jetzt überlegt, dass ein Dreier langsam in greifbare Nähe rücken könnte (ganz toll, aber bitte erzählt es nicht mir), ob ich eine bisexuelle Frau kennen würde, die Lust hätte ... MOMENT MAL ... ich kenne bisexuelle Frauen, aber die stelle ich euch garantiert nicht vor.

Ich hab ihnen dann vorgeschlagen, wir könnte mal in nen Club gehen, dort ist man nicht so auf homo festgelegt, sondern die ganze Atmosphäre hat nen Bisexuellen-Touch ... meine Freundin hat gleich gesagt: "Ich komm da nicht mit." Kann ich verstehen ... meine beste Freundin kommt jetzt mit mir dahin mit und Freitag wollten wir da hin und ich habe jetzt die tolle Aufgabe DonGeilo und seiner übergewichtigen Freundin bescheid zu geben, dass wir Freitag dahin wollen und ob sie net Lust hätten mitzukommen ... ich freu mich jetzt schon sooo auf diesen Abend ...

Ich seh mich da echt schon mit den beiden stehen, wie die beiden Frischfleisch begutachten ... und ich steh daneben und tu so als würde ich nicht dazugehören.

Von mir aus können die ja machen was sie wollen - aber ich möchte da rausgehalten werden. Ich will sowas einfach nicht wissen und vor allem nicht dranbeteiligt sein ... Freunde ... in 20 Jahren frag ich mich irgendwann warum ich eigentlich den Kontakt zu denen abgebrochen hab ...

12.09.2004 um 21:01 Uhr

Ein Aufsatz von Pornos und Müttern

von: Ryan

Ich hab nichts zu tun - ich hab grad beschlossen über Pornofilme zu philosophieren. Keine Lobeshymne, nein ... eigentlich mehr, dass diese bösen Pornofilme mich schwer geschädigt haben.

Es ist ja allgemein bekannt, dass der Großteil der männlichen Weltbevölkerung auf Pornos steht. Ich möcht mich da mal nicht ausschliessen - aber wirklich anschliessen auch nicht ... meine Freundin arbeitet nun mal in ner Videothek, sie schleppt alles mögliche mit nach Hause. Es ist ja auch ne ganz nette Idee sein mit dem Partner zusammen sich sowas anzuschauen und sowas gemeinsam zu erleben - aber mal ehrlich die wenigsten Menschen gucken doch Pornos mit ihrem Partner, und ich glaube viele speziell Partnerinnen legen da auch net besonders großen Wert drauf.

Also, ich sitze mit meiner Freundin händchenhaltend gemütlich abends vorm Fernseher, ich erwarte natürlich viel ... und es war bitter. Ich denke zuviel, ich hab mich die ersten 15 min echt gefragt, warum fährt der Kerl auf diese Insel?? Ja zum Vögeln, es macht für mich persönlich aber keinen Sinn.

Dann kam auch ziemlich schnell die erste "Szene" ... ja was kann man dazu sagen ... die Frau nett, hübsch ... der Kerl auch ... und dann hat der komisch angefangen zu stöhnen ... ich weiss net ob das daran liegt, dass ich katholisch bin, aber ... nee, bei mir geht nichts mehr wenn einer komisch stöhnt. Damit kann man mich richtig verschrecken. Die Darstellerin war ja auch net besser, aber irgendwie hat mich der Mann total angeekelt.

Und es sieht nach Arbeit aus, das macht überhaupt keinen Spaß das anzuschauen. Und meistens alles sehr animalisch, keine zwischenmenschliche Beziehung und irgendwie grob - es geht ja auch um Sex und nicht um nen Liebesfilm. Ich bin grade sehr überrascht von mir selber, dass ich Sex mit Liebe und Nähe assoziere, das war mir vorher ehrlich gesagt gar nicht klar ... was man alles über sich selbst lernt, wenn man sich nur gündlich mit Pornofilmen auseinander setzt ...

                                  

Was mich auch stört, kein einziger Kuss - zumindest kein schöner, meiner Meinung nach. Und ich find küssen sehr wichtig bei sowas. Meistens oder eigentlich fast immer kriegt man ja auch die Geschlechtsorgane in der Nahaufnahme gezeigt ... find ich auch nicht wahnsinnig prickelnd. Da hab ich mir mal blaue Flecken bei geholt. Wir saßen zuhause, ich glaub es war sogar der erste Porno, den ich mit meiner Freundin gesehen hab - ich möcht nochmal betonen, dass es ihre Idee war. Gut, wir gucken das, ich wollte in die Küche - ZACK Nachaufnahme ... ich hab mich im vorbeigehen am Fernseher so entsetzlich erschrocken. Ich bin über den Wäscheständer gestolpert und lag dann im Flur ihrem Mitbewohner vor den Füssen.

Und irgendwann läuft es eh drauf hinaus, dass wir alles vorspulen. Und was sowieso eklig ist, ist diese letzte Anspritzszene ... ich habe nicht die leiseste Ahnung was das soll. Meine Freundin hat mich das auch schon gefragt, ich weiss es echt nicht. Mein Exfreund wusste es auch nicht und viele meiner männlichen Freunde stehen da auch überhaupt nicht drauf. Aber diese Vorliebe muss doch ziemlich weit verbreitet sein. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, ich bin sehr froh, dass es von meinen Kerlen noch keiner versucht hat, ansonsten gibt das aber auch richtig Ärger.

Wir haben uns dann irgendwann mal nen Lesben-Porno angeguckt, weil wir dachten, vielleicht sind die netter. Pustekuchen ... Sprechszene gab es gar nicht mehr und ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe nicht das leiseste Bedürfnis solche Dinge mit meiner Freundin zu machen, wie die da untereinander. Ich hab mitgelitten. 

                                    

Und dann haben wir es gewagt diese japanischen Pornos anzuschauen. Die Vorgeschichte war schon etwas interessanter, war irgendwie auch ganz nett, immer noch net besonders tiefgründig und emotional, irgendwann aber ... "Schatz, sie wird grade vergewaltigt, mach das bitte aus."

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hätte mehr erwartet. Ich hab nichts gegen Pornos, ich würd mir sogar welche kaufen, wenn ich wirklich was finden würde, wo ich selber sage: "Ja ich guck mir das auch gerne an." Aber sowas gibts anscheinend nicht. Von mir aus können die auch 20 min vorher kuscheln und über das Leben philosphieren, aber die sollen lieb zueinander sein! Vielleicht hab ich ne Chance bei diesen für Frauen-gemachten-Pornos, die es in eines Tages geben soll.

Das ist ja auch net schlimm sowas zu haben und das anzugucken. Alle meine männlichen Freunde, ob nun schwul oder hetero, haben welche und Männer machen sowas. Mama hat früher schon ganz oft gesagt: "Du hättest als Mädchen zur Welten kommen sollen." Da ist was Wahres dran. Ich gacker ja auch immer so komisch ... *grübel*

Naja, was ich nochhinzufügen wollte. Ich hab ja zum Geburtstag  diese komischen Pornofilmhüllen geschenkt gekriegt, die sie als Verpackung missbraucht haben. Gut, die liegen wie der Rest von meinem Geschenken noch im Regal in meinem Zimmer - ich hab neuerdings die Angewohnheit alles in meinem Zimmer irgendwohin zu schmeissen und nie wieder anzugucken. Gut, Mama kommt ja auch mal in mein Zimmer, läuft am Regal vorbei, guckt, nimmt die Hülle in die Hand ...

Ich hätt mich so gerne in Luft aufgelöst und sie natürlich sofort: "Ryan? Ist das deiner?" Nein, Mama, nur die wenigsten Dinge in meinem Zimmer gehören mir ... Ich natürlich sofort: "Öhm ... ja ... den ich hab geschenkt bekommen!" Sie guckt mich natürlich mit diesem Freundchen-hör-auf-zu-lügen-Blick an und meint ganz sachlich: "Du hast 4 ältere Brüder, mit denen hab ich das Thema schon durch. Ihr Männer macht das und das ist deine Privatsphäre, aber mach dir doch bitte die Mühe sie zu verstecken! Du hast ne kleine Schwester und die muss sowas nicht sehen!" Ich steh da, fühle mich sowas von schuldig obwohl ich noch nie in meinem Leben einen Pornofilm besessen hab.

Mama geht genervt aus meinem Zimmer und brüllt noch durch den Flur: "Hast du auch Pornos nur mit Männern?" Meine Schwester sofort: "PORNOS? Wo??!" Sie ist 13, tolles Alter ... in dem Moment kommt natürlich promt mein Bruder nach Hause. Meine Mutter kommt grade die Treppe runter: "Weisst du was ich im Zimmer deines kleinen Bruders gefunden hab? Einen Pornofilm ..." Ich schrei genervt von oben: "MAAAMMAAA!!!"

Ich hasse meine Mutter ... die Geschichte als meine Schwester eines Tages ein Kondom in MEINEM Zimmer gefunden hat, erzähl ich morgen.

 

08.09.2004 um 15:26 Uhr

Ich hab gelernt ...

von: Ryan

... Bilder einzufügen. (Siehe auch den hübschen Kirchturm etwas weiter untern)

07.09.2004 um 10:53 Uhr

Textstellen aus "Garp und wie er die Welt sah" von John Irving

von: Ryan

"Vielleicht rührte seine aggressive Haltung, wenn es um Vergewaltigung ging, daher, dass es eine Tat war, die ihn Abscheu vor sich selbst empfinden ließ - vor seinen eigenen männlichsten Instinkten, die sonst so unanfechtbar waren. Ihm war nie danach, jemanden zu vergewaltigen; aber jede Vergewaltigung, dachte Garp, flößte Männern stellvertretende Schuldgefühle ein."

 

"Man wächst nur, indem man etwas zu Ende bringt und etwas anderes beginnt."

 

"Die Welt ist ein Meer von Schmerz, die Menschen leiden schrecklich, wenige von uns glauben an Gott oder erziehen ihre Kinder sehr gut. Es stimmt auch, dass Leute, die Probleme haben, diese Probleme in der Regel nicht "lustig" finden.

Horace Walpole hat einmal gesagt, die Welt sei komisch für Menschen, die denken und tragisch für Menschen, die fühlen."

06.09.2004 um 13:07 Uhr

Mein Wochenende

von: Ryan

Musik: Soundtrack "Die wunderbare Welt der Amelíe"

Ich weiss im Moment echt nicht weiter. Maik, mein Bruder, hatte Samstag Abend nen Motorradunfall - schwere Gehirnerschütterung, Arm gebrochen, starke Prellungen vor allem im Rückenbereich und ein Wirbel im Brustbereich ist angebrochen ...

Ich war Samstag mit Mama im Krankenhaus. Er liegt in so ner Art künstlichen Koma wegen der Gehirnerschütterung. Ich bin so verdammt fix und fertig. Ich hab seit 48 Std kaum was anderes zu mir genommen als Kaffee und Rotwein. Ganz klasse.

Samstag hat meine Freundin mich noch mit zu der Party geschleppt, wo wir hin wollten, wegen Ablenkung usw. War auch ganz schön, es ist wahnsinnig schön meine Leute mal wieder zu sehen, jetzt grade wo ich sie nimmer jeden Tag inner Schule sehe.

Gestern bin ich dann irgendwann nach 2 Stunden Schlaf ausm Bett gefallen. Natürlich vollkommen versoffen und natürlich mit ner ganz seltsamen Laune. Irgendwas zwischen: Ich heule gleich los und ich schrei die ganze Welt an.

Ich hab dann nur geduscht, bin ins Krankenhaus. Oma war da, die hat mich dann gezwungen was zu essen und dann kam meine Freundin auch schon vorbei. Oma ist begeistert von ihr. Naja, meine Freundin hatte dann die Idee, weil meine Oma net so weit von ihrer Oma entfernt wohnt und grade ihre Eltern zum Kaffeetrinken da sind, dass meine Oma mal ihre Familie kennen lernt. Auch um mich abzulenken, damit ich unter Menschen bin.

Ja das war dann mein Wochenende. Nachher fahr ich nochmal ins Krankenhaus und heute abend setz ich mich mit der restlichen halbe Flasche Rotwein vor den Fernseher und guck Big Brother. da Marc oder Jerry rausfliegen und auf jeden Fall alle fix und fertig sein werden und heulen werden ohne Ende, werd ich auch heulen können, und ich glaube das tut mir mal ganz  gut. Ich muss bei Big Brother immer heulen, wenn jemand anderes dort heult. Manchmal ganz angenehm sowas.

03.09.2004 um 17:06 Uhr

Ryan hat mal wieder Migräne

von: Ryan

Hey Freunde des Lichts,

nein quatsch. Ich hab um etwa 15.00 gemerkt, dass ich bereits wieder diese penetranten ekligen Kopfschmerzen kriege. Mir wurde schlecht, mein Mittagessen hab ich zum zweiten Mal gesehen und da wusste ich es: Ich hab mal wieder Migräne.

Und jetzt wird es interesant, ich habe nämlich Medikamente bekommen. Ja, sehr interessante Medikamente. Zum einen hab ich was für den Magen, damit ich mich net permanent übergeben muss und die anderen Medikamente auch drin bleiben, zum zweiten hab ich Schmerztropfen, die im übrigen normaler Weise Krebspatienten bekommen (wie beruhigend) und dann noch für den absoluten Notfall: Triptane, die im übrigen soviele Nebenwirkungen haben, dass ich echt Panik hatte die zu nehmen.

Okay, ich hab Kopfschmerzen, sie werden immer schlimmer, was nun? Ich erinnere mich an den letzten Migräneanfall, wo ich echt heulend und schreiend im Bett gelegen hab - mmh, nein das möchte ich mir heute nicht antun.

Okay, ich beschliesse meine neuen Medikamente auszuprobieren. Als erstes die Magentropfen. Helfen im übrigen wunderbar, danach kommen die Schmerztropfen (wie gesagt, eigentlich für Krebspatienten gedacht).

40 min später - Kopfschmerzen werden immer schlimmer und schlimmer ... toll. Ich bin ein hoffnungsloser Fall, ich geb mir heute noch die Kugel.

Na gut, dann haben wir noch dieses 1.000-Nebenwirkungen-Medikament. Viel verlieren kann ich ja nicht. Wenn schon Medikamente von Krebspatienten nicht anschlagen ... gut, ich nehm das Ding.

Das war vor einer Stunde ... meine Kopfschmerzen sind (fast) weg. Dafür saß ich vorhin 10 min im Badezimmer und dachte mir: Was ist die weisse Wand doch schön ... Soviel dazu, ich schieb grad nen ganz interessanten Trip.

Gut, meine Mama kommt nach Hause, ich guck sie an, sie stürmt auf mich zu: "Schatz, wie gehts dir? Solltest du nicht im Bett liegen mit der Migräne? Wie helfen die Medikamente?" Ich guck und muss erstmal lachen - warum weiss ich selbst nicht.

Ich will nach unten mir was zu trinken holen. Erstmal hatte die Treppe nen anderen Winkel als wie ich sie in Erinnerung hatte - interessant, interessant. Ich komm ins Wohnzimmer und was sehe ich auf dem Tisch? Weisse Mäuse, ohne Scherz, da sind weisse Mäuse ... ich guck und guck und denk mir schon: Ach du scheisse, ich schieb Paras ... Da kommt mein Vater um die Ecke und erklärt mir, dass das die Futtermäuse für die Schlangen sind - ja nur als Nebeninfo: Wir haben jetzt Schlangen, bzw. mein Vater hat was neues zum spielen.

Ich finde Schlangen ja sehr interessant, ich war auch derjenige, der im Bio LK mit den ganz hartgesottenen Mitschülern Wetten abgeschlossen hat, welche Schlange welche Maus zuerst killt, während meine Tischnachbarin Tränen in den Augen hatte ... aber unsere Futtermäuse sind viel niedlicher. Das sind nich Babymäuse und die haben ganz große süße Ohren. Ich saß schon grade davor und meinte zu meiner Mutter, dass die net verfüttert werden dürfen, die wären so süß - worauf meine Mutter überraschender Weise meinte, die wären auch wirklich niedlich, sie möchte auch nicht, dass die sterben müssen.

Also: Die beiden Mäuse SIND süß, und ich find sie jetzt nicht nur süß, weil ich nen Trip schiebe, nein, sie sind richtig knuffig und niedlich.