Boys don´t cry

30.05.2005 um 16:28 Uhr

Müde müde müde ...

von: Ryan

Musik: Jack Johnson - Sitting, Wishing, Waiting

Ich komm grad von der Frühschicht, irgendwie konnte ich heute Nacht nicht schlafen, zumindest hab ich vielleicht maximal 30 min bis ne Stunde geschlafen. DAS merke ich grade extrem.

Arbeit war okay, wenig zu tun, nur unkomplizierte Patienten bei mir, ich hab auch die neue Praktikantin bissle rumgescheucht, böse böse. Die Zeit verging schnell, ich hab mich überall festgetüddelt, mit den Patienten geredet, irgendwelche Sache schön zusammen gefaltet und und und ... und obwohl es eigentlich ne schöne Schicht war, kam dann kurz vor Übergabe noch der Hammer: Auf Psych meinte ein Mädel sich die Pulsadern aufschneiden zu müssen, die das auch net genäht haben wollte ... unser Arzt mich also untern Arm geharkt, ich durfte das blöde Miststück festhalten, während er genäht hat.

Ich drück mich auch schon toll aus, "blödes Miststück" aber eben weil die sich tierisch gewehrt hat (na gut, würd ich auch wenn ich sterben wollen würde), aber ich war wieder der Arsch, der es abgekriegt hat. Und am Ende wollt sie noch meine Telefonnummer (der Arzt meinte, sie hätte mich zum Schluss angeflirtet) ... super, das hat noch gefehlt. Und dann kam echt noch von ihr: "Hätt ich mir nicht die Handgelenke aufgeschnitten, hätte ich so nen Pfleger wie dich nicht kennen gelernt." obwohl ich echt ruppig mit ihr umgegangen bin am Anfang. Der Arzt und ich haben uns nur angeguckt ... naja wir haben jetzt ne Wette laufen, wann sie es noch mal versucht, um mich wieder zu sehen ... 2 weitere Ärzte und der Rest unserer Station plus Abulanz sind mit drauf eingestiegen. Wenn sie klever ist, wartet sie bis morgen früh zur Frühschicht, aber meine Lieblingsschwester meinte schon "Die wartet auf die nächste Gelegenheit dass sie was scharfes in die Hand kriegt, die denkt bestimmt nicht dran, dass du nur im Frühdienst da bist."

Mal schauen, immerhin gehts um mittlerweile 40 Euro ... markaber, böse, ich komm bestimmt eines Tages in die Hölle für sowas.

Dann kam ich nach Hause ... Küche sieht aus wie ein Schlachtfeld, toll. Meine Klamotten sind in der Waschmaschine, war dringend nötig. Und eingekauft hab ich auch, zumindest so das nötigste, Milch, Brot, Joghurt. Wovon ich mich im Moment eben ernähre, was nicht viel ich - muss ich zugeben.

Und nun muss ich mich bis ca. 8-9 Uhr abends wach halten, sonst schlaf ich wieder nicht durch. Außerdem will ich LOST sehen, ich hab die Sendung gefressen.

27.05.2005 um 11:45 Uhr

Ein so schöner Tag und ich muss arbeiten

von: Ryan

Musik: Wir sind Helden - Ist das so?

Gut, ich bin heute mal früh aufgestanden - ist auch nicht besonders schwer bei dem schönen Wetter, ansonsten hätte ich wahrscheinlich wieder bis 12 durchgepennt. Ich hab abgewaschen, hab mich selbst geduscht, gefrühstückt und die Wohnung sauber gemacht.

Wir planen nämlich eine Überraschungsparty für meinen Mitbewohner, zumindest sein Freund und ich. Deswegen musste ich die Wohnung schon mal Gäste-freundlich machen.

Mal schauen wie es auf der Arbeit wird oder ob ich KO sein werde. Gestern war die Hölle los, Station knacke voll und vor allem mit fordenden internistischen Patienten. Teilweise aber auch knall-verrückt. Nachdem wir unsere eine fremdaggressive Patientin endlich entlassen konnten, haben wir schon die nächste Süße von der Sorte gekriegt. Die hat es fixierter Weise geschafft mir trotzdem die ganze Hand zu zerkratzen. Die hat dabei den gesamten Handschuh zerrissen, ich würd sowas nicht glauben wenn ich es net gesehen hätte.

Ich hab auch schon wieder richtig Rückenschmerzen nach der Arbeit - TROTZ rückenschohnenden Arbeiten!! Im übrigen sind es sonnige 29 Grad ... ich könnte im Stadtpark liegen, wir könnten Grillen, ich könnte am Elbstrand liegen und braun werden ... statt dessen schwitz ich mir in einem dieser vielen Krankenhäuser der Welt die Seele aus dem Leib (diese Arbeitsklamotten sind ja sowas von-nicht-luftdurchlässig-oder-atmungsaktiv!!)

Aber ... ER war gestern da und ich glaube dass ER heute auch wieder da sein wird. Da geht man doch mit nem ganz anderen Gefühl zur Arbeit. *strahl*

24.05.2005 um 23:38 Uhr

Fazit

von: Ryan

Stimmung: melancholisch ... ach mal wieder?
Musik: Wir sind Helden - Alphamännchen

Ja, was hab ich eigentlich geschafft? Schauen wir rückblickend auf mein Leben zurück (... ja das ist jetzt wahrscheinlich doof, wahrscheinlich denken eh die meisten "Oh Gott, jetzt geht sowas los" aber ich brauch das jetzt).

Also ich hatte Bulimie/Magersucht (oder so), ich hab mich selbst verletzt und war ein schüchternen armer kleiner Junge, gebeutelt vom Leben und sowieso ein ganz armes kleines Töff Töff ...

Gut, ich seh mich heute nicht mehr als kleines armes Töff Töff, sondern als verantwortungsvollen Menschen, der nun sein Leben selbst in die Hand nehmen muss. Super, dass ich den Weg aus den Esstörungen geschafft hab und einzigartig toll, dass ich mich nicht mehr selbst verletzte und das sogar ohne Psychotherapie geschafft hab.

Was soll ich dazu sagen? Ich könnte der glücklichste Mensch auf diesem Erdball sein, bin ich aber nicht. Ich bin ausgezogen, das Problemfeld Eltern ist auch bis auf weiteres aus meinem Leben verschwunden, nun bin ich mit mir selbst alleine und schaff es mich genügend abzulenken, um nicht auf blöde Gedanken zu kommen. Und selbst wenn, alles ne Sache der Selbstdisziplin ... oder?

Ich sag ja nicht, dass es leicht ist. Ich hab so oft mal das Verlangen mir einfach so den Finger in den Hals zu stecken, weil ich mich zu dick fühle, aber ich tue es nicht. Stattdessen hab ich dann heute so ungefähr 4 Stunden lesend und Tee trinkender Weise in der Küche verbracht, hab dabei so ungefähr 7 Zigaretten verqualmt und 2 Liter Tee in mich reingeschüttet ... aber hey, ich bin "normal" geblieben. Vielleicht lösen normale Menschen so ihre Probleme?

Ist das meine erste Midlifecrises? Mit noch nicht mal 21 Jahren?

24.05.2005 um 14:14 Uhr

Bi- und Homosexualität

von: Ryan

Irgendwie hab ich gemerkt, dass ich da ne Diskussion losgerissen hab, was ich eigentlich ziemlich gut finde.

Also ich hab diverse Theorien zu dem Thema gehört und mich damit befasst. Auch teilweise mit relativ gut begründeten Beispielen aus dem Tierreich.

Dass es schwule Wellensittiche und Delphine gibt, weiss man ja eigentlich heut zu Tage. Es gibt da eine Theorie, dass einige Tiere ihrer Art homosexuell sind, damit diese sich um die Jungen anderer Tiere kümmern können, während diese mit anderen Dingen beschäftigt sind, Nahrungssuche, Fortpflanzung bla bla.

Also im Sinne von Babysitting, was logisch klingt. Immerhin sichert man damit den Nachwuchs, also Qualität statt Quantität im Sinne der Fortpflanzung.

Dann natürlich die Theorie, dass jeder Mensch bisexuell sei, aber nur die wenigstens ihre Sexualität dies bezüglich zulassen. Vor allem sind es eher Frauen, die ihre bisexuelle Seite ausleben können, weil Männer den Begriff "schwul" oft mit Tunte, nicht-männlich und sowieso Analverkehr in Verbindung bringen. Frauen haben ihre männliche Seite schon lange entdeckt, siehe die Emanzipations-Geschichte. Eigentlich wären die Männer so langsam mal dran sich ebenfalls zu emanzipieren - woran das scheitert, weiss ich persönlich nicht. Wahrscheinlich weil die meisten Männer eben doch Dickköpfe sind und nicht einsehen, dass sie ihren Mama-Komplex überwinden müssen.

Mein Lieblingssatz zu dem ganzen Thema ist: Ich verlieb mich in den Menschen, und nicht ins Geschlecht.

 

Ich hab mich einmal ziemlich unbeliebt gemacht in der Schule. Wir hatten das Thema, ob man Homosexuelle Lebensgemeinschaften der Ehe gleichstellen sollte. Ich bin heute noch der Meinung, dass man es annähern sollte, aber nicht gleichstellen. Mir gehts da nur um die Rechte, die man eben hat gegenüber seinem Lebenspartner, aber in der Grundidee ist die Idee nun mal was anderes.

Gut, die Diskussion ging nett los, irgendiwe hatten diverse Leute das Thema verpasst und waren plötzlich fröhlich am diskutieren ob Homosexualität an sich in Ordnung ist oder nicht. Und da ich dann nun mal inner SchwuLesBischen Aufklärungsgruppe war, konnte ich eigentlich ALLE Argumente entkräften.

Da kamen dann so Sachen wie: "Homosexualität ist gegen Gott." -  "Sag mal schläfst du mit deinem Freund?" - "Wieso fragst du das?!" - "Nimmst du die Pille?" - "Ja ... wieso?" - "Sex vor der Ehe ist auch gegen Gott, genauso wie Verhütungsmittel!"

Das Resultat war dann dass ich offiziell für die Leute aus meiner Schule, die mich nicht besonders gut kannten immer nur die "Schwuchtel" war. Irgendwie klar, einer meiner besten Freunde, der mit mir viel Unterricht zusammen hatte, ist auch schwul und wir saßen oft nebeneinander ... böse böse ... hört sich an wie ausm letztem Jahrtausend, ist aber lustiger Weise erst knapp nen Jahr her ...

23.05.2005 um 11:41 Uhr

Tic- und Tourettestörung

von: Ryan

Musik: Donots

Ich hab heute frei, dies und jenes gemacht (wäsche gewaschen, will gleich nochmal einkaufen - ich geb zuviel Geld aus ...)

Zumindest hab ich Mutti angerufen, wir wollen heute abend essen gehen. Meine kleine Schwester ist eigentlich eines der Sorgenkinder (ich bin das pflegeleichteste Kind gewesen, meinte Mutti).

Meine Schwester ist 13, es wurde vor nen paar Jahren ADHS bei ihr diagnostiziert, also Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivität-Syndrom. Mittlerweile ist Mutti mit ihr mal wieder zum Arzt gegangen (ist auch Lichtjahre wieder her) und diese Arzt hat jetzt ne neue Diagnose gestellt: Tic- und Tourettestörung ... ganz schön hart, sie ist damit auch offiziell als "behindert" eingestuft worden, kriegt nen Behindertenausweise und und und ... *seufz* arme kleine Maus.

22.05.2005 um 14:28 Uhr

Freie Tage sinnvoll gestalten

von: Ryan

Musik: Feeder - Seven Days in the Sun

Ich wurde gestern genötigt auf eine Party zu gehen von einer entfernten Bekannten meiner Freundin ... ja ... nun ja ... ich dachte, okay, Alk umsonst ...

Ne halbe Stunde bevor wir los gefahren sind: "Ach ja im übrigen gibts da keinen Alkohol, die trinken alle nicht, das Mädel hat vorwiegend ihre engsten Freunde und die Leute ausm Kirchenchor eingeladen." Oh weiha ... erstmal zur Tanke und ne Flasche Rotwein geholt ...

Irgendwie ne ganz seltsame Veranstaltung, alle unterhielten sich über Uni und das Studieren, und man konnte ihnen schon an der Nasenspitze (und diesem überbraven Outfit) ansehen, dass sie alle noch Zuhause wohnten, mit Mami und Papi Sonntags lange Spaziergänge machten und ansonsten auch noch nie was böses getan hatten.

Schreeecklich ... nach 2 Gläsern Wein hat sich dann ein Mädel etwas näher mit mir unterhalten, und nachm 3. Glas Wein hab ich gemerkt, dass sie mich anbaggert. Meine Freundin hat sich totgelacht und mit einem Mal geht die Tür auf und Miss-Super-Arrogant aus meiner alten Schule kommt rein. Hamburg ist eben ein Dorf. Ich hab sie dann arroganter Weise auch nicht beachtet und nicht begrüsst - warum auch? Ich hab in 2 Jahren kein Mal mit ihr gesprochen, warum sollte ich es jetzt tun.

Das Ende vom Lied war, dass ich die drei Gläser Rotwein nicht vertragen hab, hatte den ganzen Tag nichts gegessen, wen wundert sowas?

20.05.2005 um 15:41 Uhr

Ein Unglück

von: Ryan

Also ich kam grade von der Arbeit und ich dachte, ich gönn mir mal wieder das volle Wellnessprogramm ... und hatte so ne tolle Idee mir die Beine mal zu enthaaren (ja ich tue sowas, ich finde Körperbehaarung furchtbar ...)

Na gut, ich also diese interessante Creme aufgetragen, so nen Sprühschaum wie inner Werbung, wo überraschend bei nem Mädel der Freund vorbei kommt und sie es schafft sich in 0,5 Sekunden die Beine zu enthaaren. Aufsprühen war schon mal gut und eigentlich steht auf der Packung "Bitte probieren Sie das Produkt auf einer kleinen Körperstelle aus, bevor sie es das erste Mal benutzen."

Nun bin ich aber immer viel zu ungeduldig, hab mir fein die Beinchen voll gesprüht ... nach 30 Sekunden fing das Ganze an zu brennen wie die Hölle ... nach 2 Minuten hab ich es nicht mehr ausgehalten, hab mir das Zeug in einer Hektik von den Beinen gewaschen ... und jetzt sind meine Waden quitsche rot, ich hab das Gefühl ich hätte mir heisses Öl über die Bein gegossen und dass ich die nächsten 10 Jahre wahrscheinlich keine Hosen mehr tragen kann ...

Mein Mitbewohner meinte schon, das Schreien hätte man sicherlich noch in Japan gehört ... tja, Dummheit wird bestraft ...

17.05.2005 um 20:59 Uhr

Mein Tag

von: Ryan

Musik: Jack Johnson

Heute ist es mal wieder nen ganz schöner Tag. Auf Arbeit war zwar viel los ... aber ich kam noch Hause und war fit. Ganz seltsam.

Ich war Einkaufen, ich hab die Küche geputzt, abgewaschen, den Kühlschrank von oben bis unten gesäubert, Wäsche gewaschen, mein Zimmer geputzt, mein Bett neu bezogen, mich um meine Tiere gekümmert ... wow, wovon kommt das?

Ansonsten ist im Forum immer wieder dieses Notfallmedikamenten-Ding Thema. Nervt mich irgendwie.

Find ich irgendwo in Ordnung, dass man Panikattacke etc. nicht hilflos ausgeliefert ist. Ich find das auch wichtig, das sowas für Leute erreichbar ist, die in Thera sind oder irgendwas genetisches da los ist. Aber leider meint der Großteil diese Notfallmedis regelmäßig einzufordern und sich quasi auszuruhen ... (ich weiss nicht ob ich anders wäre).

Zumindest haben wir grade so nen Spezi auf Station (kommt zum Entzug) und bekommt regelmäßig Diazepan und Tavor. Erst wurde es ab und zu eingefordert, dann immer öfter, dann wurde vom Arzt schon die Dosis hochgesetzt ... irgendwann wurde die wieder runtergesetzt weil diese Bedarfsmedikation ziemlich oft eingefordert wurde, das waren dann so über den Tag verteilt fast 6 mg Tavor ...hallo?

Gut, heute morgen gabs noch was, um 9 wollte der Mensch noch was, und um halb 10 hat er mich fast angeschrien und meinte noch so ganz klasse: "Sie wissen ja nicht wie das ist, wenn man ständig Depressionen hat und Angstzustände ..." Als ob das ne Entschuldigung wäre.

Und ich dann nur patzig: "Nee weiss ich auch nicht, aber ich weiss dass man Depressionen und Angstzuständen auch anders begegnen kann ... sonst haben Sie nämlich bald ganz andere Probleme, und anscheinend ist Ihnen noch nicht klar, dass nen Entzug auch hart sein kann. Sie brauchen hier nicht noch 2 Monate mit nem Tavorentzug sitzen!"

Er guckt mich an, fängt an zu heulen: "Ich hab aber so Angst ... Angst vor allem ... Sie müssen doch nen Herz haben ..."

Und ich nur eiskalt: "Nee, um 11 gibs allerfrühsten die nächste Bedarfsmedizin, und bis dahin reissen Sie sich zusammen!" und ich nur raus, nächsten Arzt reingeschickt ... ne Schwester guckt mich an, ich denk schon "Na scheisse, jetzt kriegste Anpfiff weil du so mit nem Patienten gesprochen hast." Sie guckt nur, fängt an zu grinsen und meinte sie musste so grinsen als sie dieses "Sie müssen doch ein Herz haben"-Gejammer mit der eiskalten Antwort: "Nee!" gehört hat.

Ich werde irgendwann ein böser Mensch, ich weiss es jetzt schon.

Und dann hat mich unsere allerliebstings Patientin heute gekratzt. Die ist halt extrem aggressiv, abgedreht und was weiss ich. Zumindest meinte sie wieder völlig durchgeknallen zu müssen und als wir dann die Schnauze voll hatten, sollte sie ihre KO Medis kriegen ... ich als einziger Mann auf Station sollte sie festhalten und sie hats ich natürlich gewehrt, ich hab nur gemerkt, dass sie mit den Fingernägeln an meinem Arm war ... und als wir sie dann endlich fixiert hatten, hab ich Blut auf der Bettdecke gesehen und die eine Schwester meinte nur: "Scheisse du blutest!"

Sofort Blut abgenommen, zum Betriebsarzt geschickt ... klasse ...

14.05.2005 um 20:11 Uhr

Textzeilen von den Ärzten ... irgendwie passend im Moment

von: Ryan

... wenn ich könnte, würde ich vor meinem Leben wegrennen, nur die Augen verschliessen und ich würde probieren, meine Gefühle einfach zu ignorieren ... ich will so kalt sein, dass alle erfrieren ... ich will mich nie mehr verlieben ...

... meine Gefühle sind an und für sich lächerlich einfach, und einfach lächerlich ...

... Liebe ist nur ein Traum, eine Idee und nicht mehr ... doch warum tut es so weh und warum ist es so schwer?

14.05.2005 um 15:01 Uhr

Scheiss Tag

von: Ryan

Musik: Audioslave - Like a stone

Ich hab heute Nacht kaum geschlafen, komm grad vonner Arbeit und esse seit Tagen zu wenig.

Nebenbei hab ich noch nen doofen Verdacht, der eigentlich alles noch schlimmer macht und was ich mir nicht eingestehen mag - aber das machts nicht besser.

Ich bin verliebt ... unglücklich verliebt ... scheisse.

12.05.2005 um 22:42 Uhr

Ein Gedicht von Heinrich Heine

von: Ryan

Hast du die Lippen mir wundgeküsst,
So küsse sie wieder heil,
Und wenn du bis Abend nicht fertig bist,
So hat es auch keine Eil.
 
Du hast ja noch die ganze Nacht,
Du Herzallerliebste mein!
Man kann in solch einer ganzen Nacht
Viel küssen und selig sein.

 

12.05.2005 um 21:36 Uhr

Total schön

von: Ryan

PHANTOM PLANET - Always On My Mind
Everybody in this place can up and move away
For all I care this town's already dead and empty
I'm told that I'm a victim of obsession
That's what my friends say
Oh I'm a fool for having ever let her tempt me

Well I turn pale when she walks by
I am lost in her eyes
She is always on my mind
She is always on my mind

She glances over but she keeps on walking down that street
All I can do is hope that she is thinking of me
If I could blink if I could breathe If I could get my legs to
move
Well this could be the day I get this girl to love me

Well I turn pale when she walks by
I am lost in her eyes
She is always on my mind
She is always on my mind
She had turned from a sound,
Well I must have cried out loud
She is always on my mind
She is always on my mind

11.05.2005 um 14:23 Uhr

Ein freier Tag

von: Ryan

Musik: Bare Jr. - Blew me off

Heute hab ich frei ... und ich hab das Gefühl ich kann meine freie Zeit gar nicht sinnvoll genug gestalten. Ich möchte soviel machen aber irgendwie ... schwer zu beschreiben.

So alltägliche Dinge wie Wäsche waschen, einkaufen (oh ich geb soviel Geld für Scheiss aus) und saubermachen krieg ich ganz gut hin, aber was ist mit den Dingen, die man wirklich gerne macht und die einen ein Stück weit Urlaub bringen?

Ich möchte Kurz-Urlaub machen. Nicht nur auf Balkonia, ich will auch nicht weit weg, ich möchte mit Freunden im Stadtpark liegen, an der Alster grillen ... aber das Wetter spielt nicht mit, um nicht zu sagen: Es ist saukalt und regnet. Aber das Wetter soll angeblich wieder besser werden ... leider arbeite ich genau an dem Zeitpunkt wieder. Das Leben ist ungerecht.

Und wo sind die Menschen, die abends mit mir ganz entspannt ein Bier trinken gehen würden? Nicht auf dieser Erde anscheinend, oder zu beschäftigt. Es sind bloß Kleinigkeiten nach denen ich mich sehne.

Was ist bloß aus meinen Freunden geworden? Die studieren irgendwie halbherz irgendwas womit man später wohl nichts arbeiten kann. Ich hab Vorurteile gegen Studenten, geb ich zu ... allerdings haben meine studierenden Freunde, sie auch mir gegenüber. Ich mach ja "nur" ne Ausbildung. Und ich hab Vorurteile, dass sie Jahre lang zu Fachidioten gemacht werden, aber nie wirklich gearbeitet haben um ihr Wissen praktisch umzusetzen.

Wir waren früher jedes Wochenende feiern, oder wenigstens jedes zweite. Heute verbringen sie alle lieber ihre Wochenenden mit ihren Schatzis - das können sie doch noch oft genug, wenn sie verheiratet sind, oder? Oder sie wollen lieber ins Kino - nein ich will nicht ins Kino, ich will mit ihnen reden und nicht schweigend neben ihnen sitzen. Verlang ich zuviel?

Meine erste Reanimation gestern ... obwohl ich nicht viel machen konnte, ich hab Sachen geholt, Kleinigkeiten, z. B. das Zeug um ne Braunüle zu legen, Blutdruckmessgerät usw. Viel mehr konnte ich auch nicht machen, stand aufm Flur, hab gewartet dass wer irgendwie Hilfe brauchte ... und hab nebenbei zwei heulende Angehörige betreut. Ich selbst war super aufgeregt und hab so Sachen losgelassen wie: "Bleiben Sie ruhig, es sind jetzt 3 Ärzte drin, er kommt gleich auf die Intensivstation, wir kümmern uns drum, beruhigen Sie sich nen bissle, mögen Sie nen kleinen Moment frische Luft schnappen? Wollen Sie sich hinsetzen? Mögen Sie nen Schluck Wasser trinken? Das kann noch nen kleinen Moment dauern."

Ansonsten war der Tag ruhig, aber sowas kickt einen.

09.05.2005 um 22:02 Uhr

Heute Spätschicht

von: Ryan

... ich hatte mir vorgenommen weder zu trinken noch zu lange zu schlafen ... naja ein Glas Wein und ich bin aufm letzten Drücker aufgestanden ... nicht so toll.

Ansonsten wars ganz gut. Wir sind ständig unterbesetzt, bestellen Aushilfen ... von 7 Tagen müssen wir an mindestens an 2-3 Tagen ne Aushilfe holen. Dann bin ich irgendwie umgekippt ... ich hatte mich hingekniet und was zu suchen und als ich aufstehen wollte ... BUMM ... schwarz vor Augen.

Also richtig umgekippt bin ich nicht, mir wurde eben schwarz vor Augen, hab aber noch alles mitbekommen.

Mir wurden sofort nen paar Kreislauftropfen gegeben, ich musste mich ne halbe Stunde hinsetzen, hab nen Glas Wasser und nen Keks in die Hand gedrückt gekriegt ... Spaßeshalber wurde auch noch Blutdruck, Puls und BZ gemessen und mit den Werten ist aufrecht gehen nicht mehr möglich.

Ne halbe Stunde später gings mir gut, um nicht zu sagen bestens.

"Kann ich helfen? Ich geh mal Zimmer XX und Zimmer XY fertig machen ... soll ich Laufgänge machen? ... Fehlt noch wo der BZ? Ich geh da und dahin und mach das und jenes, okay??!"

Heute werde ich früh schlafen, keinen Alkohol trinken und morgen früh aufstehen *fest vornehm*

04.05.2005 um 16:58 Uhr

Update - es ist viel passiert ...

von: Ryan

Musik: Rolling Stones - Paint it black

Also, da ich nun wieder über Internet verfüge ein kleines Update.

Ich kanns noch gar nicht glauben, ich bin wirklich ausgezogen - und wohne jetzt im übrigen 5 Minuten vonner Arbeit weg. Am Anfang isses mir irgendwie schwer gefallen, ich war auch etwas wehmütig, dass ich von Zuhause weg bin ... mittlerweile war ich schon zweimal bei meinen Eltern, es wirkt alles sehr fremd. Mein Vater will mich anscheinend nicht sehen ... ist mir auch egal.

Jetzt bin ich ganz glücklich, mein Mitbewohner ist super lieb, wir hocken oft inner Küche und reden.

Ich hatte vergesse wie kaputt man ist nach ner Schicht. Personalmangel ist wieder angesagt. Zwei Leute in der Frühschicht plus Küche, Station ist natürlich knackevoll, selbst alle Notfallbetten belegt ... hakt es?
Das wird ein feines Wochenende. Ich sag noch zu ner Kollegin "Wetten ich muss gleich 10 Tage durcharbeiten?" - Nein es sind 12, wie konnte ich so naiv sein ...

Der Chefchirurg hat mich neulich zusammengebrüllt, wir hatten Stress und es ging um ein Kühlpack ... (GOTT!!) Daraufhin ist meine persönliche lieblings Schwester ausgeditscht und hat ihn solange geärgert bis er türenknallender Weise abgerauscht ist, z. B. mit so Sachen wie: "Doktor?! Ich bin mir so unsicher mit dem Blutdruck, mögen Sie mal nachmessen?" So nach "Ich-bin-ja-nur-ne-dumme-Schwester,-die-nix-kann".

Ich hatte mit ner sehr lieben Kollegin Dienst, wir haben nur Kekse gefressen, waren dauernd rauchen und haben gegackert über den chicken Physiotherapeuten.

Mein Bruder Chris hat mich abgeholt alla "Ich hab was zu feiern, wann kann ich dich abholen?" (die Clubs, die er aufgebaut hatte, sind pleite und müssen schliessen, der neue Betreiber hat sie runtergewirtschaftet nachdem mein Bruder sie verkauft hatte - das linke Schwein feiert sowas natürlich).
Mein Bruder steht also draussen, ich komm aus der Umkleide, der junge (gutaussehende) Arzt vom Dienst kommt vorbei, mein Bruder sagt zuckersüß lassziv: "Hi." - der Arzt ebenso: "Hi."
Chris sieht mich, sagt in seiner besten Pornostimme zu mir: "Süßer, bist fertig?!" und legt seinen Arm um mich.
Der Arzt hat mich mit einer Herzenswärme angeschaut ... ich werde von diesem Gesicht heute Nacht träumen ... es kommt noch besser, wir gehen hoch, steht meine Lieblingsschwester draussen und raucht.
Chris hat immer noch seinen Arm um mich gelegt, Lieblingsschwester guckt und brüllt: "Biste du eigentlich schwul?!"
Chris bissig: "Siehste doch, Schääätzchen!" Er dreht sich nach ihr um ... und sieht dass sie net schlecht aussieht: "Oh Schwester ... ich muss ja zugeben ... ich find Krankenschwestern irgendwie ... sehr ... sexy ..."
Sie guckt als ob sie grad sonst was gebissen hätte, ich sag nur intuitiv: "Bagger sie nicht!" Chris grinst mich blöde an, Schwester guckt so alla *jetzt isser eifersüchtig*
Und ich nur: "Ich erklär dir das morgen! Das ... das ist mein Bruder!"
Und sie nur: "Jaaaa klaaaar! Ich hab kein Problem damit dass du schwul bist!"
Mein Bruder stand prustend aufm Parkplatz und konnt sich net halten vor lachen. Super ...

Wir haben noch nen Bier getrunken um zu feiern, dass da ne arme Sau pleite gegangen ist. Zwischendurch kam noch: "Die Krankenschwester war aber schon geil ... fragste sie für mich nach ihrer Telefonnummer?!" - "Garantiert nicht." - "Ach komm ... ich sag ihr auch vorher, dass ich nur mit ihr schlafen will ..."
BANG! Merkt der noch was?!
"Oder ... oder die Nummer von dem Arzt ...? Der war irgendwie süß." - "Sag bitte nicht, dass du jetzt ne bisexuelle Phase durchmachen musst ..." - "Mit dem Arzt hätte ich da nichts dagegen ..." ---> Ryan fix und fertig, hatte es selbst auf den Arzt abgesehen aber egal ...

Und dann hat er mir noch was schockierendes gesagt: "Erinnerst du dich an den einen guten Kumpel von mir, der plötzlich anfing Frauenkleider zu tragen und sich von seinen langjährigen Freundin getrennt hat?" - "Ja." - "Mit dem hatte ich mal was." - "WIE BITTE?" - "Ja, wir waren zelten mit der Truppe an der Ostsee und betrunken ..." Super Entschuldigung ... ich trink grad Rotwein um diese Information zu verdauen.