Boys don´t cry

01.12.2012 um 14:50 Uhr

Wer früher aufsteht, ist länger wach

von: Ryan

Heute ein langeweile-Eintrag. Ich bin schon ewig wach, pünktlich um 6.30 waren meine Augen offen und mein Geist war knallwach. Fit? Naja, aber zu wach, um noch schlafen zu können. Frühdienst macht´s möglich. Meine innere Uhr ist jetzt darauf gepolt früh morgens aufzustehen. Und wie häufig an meinen ersten freien Tag nach einem Arbeitsturn, weiss ich nichts mit mir anzufangen. Wenn man die ganze Woche unter Strom stand und pausenlos beschäftigt war, ist es plötzlich sehr befremdlich den ganzen Tag nichts zu tun zu haben.

Eigentlich hab ich schon was vor, aber es ist zu früh. Heute Abend kommen ein paar Freundinnen und Kolleginnen und wir planen den Junggesellen-Abschied meiner besten Freundin. Aber irgendwie ist die Vorbereitung auch schon fertig - ich bin immmer schon jemand gewesen, der klever organisiert und vorarbeitet. Ich hab vorgestern schon eingekauft, gestern die Wohnung geputzt, anfang der Woche schon alle durchtelefoniert und Listen mit Ideen erstellt. Und heute ... sitz ich rum und weiss nichts mit mir anzufangen.

Ich darf auch nichts lautes machen, weil Steffi schläft und Nachtschicht hatte. Gitarre spielen oder Musik hören fällt aus. Nicht dass ich besonders gut Gitarre spielen würde ... aber zur Zeit bin ich sehr fleissig am üben und so eingängige Intros wie "Smoke on the Water" hab ich schon drauf. Aber von ganzen Liedern bin ich noch weit weg. 

Eigentlich mag ich den Winter nicht. Ich könnte vollkommen auf diese Jahreszeit verzichtet. Wie die meisten Sprößlinge von problembehafteten Familien, finde ich Weihnachten doof. Wir dekorieren auch nicht besonders unsere Wohnung, auf´m Glühwein bei ´nem Weihnachtsmarkt-Bummel lass ich mich noch überreden - aber mehr kann ich Weihnachten nicht abgewinnen. Und Schnee ist gar nicht mein Fall. Es gibt wohl nicht ätzenderes als kalte, durchnässte Füsse.

Naja, ich versuch das beste draus zu machen. Dadurch, dass ich jetzt eh immer früh ins Bett musste wegen Frühdienst, hab ich die Abende im Bett mit Wärmflasche und Buch verbracht. Das wiederrum finde ich ganz schön am Winter. Ich lese eigentlich total gerne und wenn, dann viel ... aber ich muss erstmal reinkommen und mich motivieren. Deswegen schaffe ich meistens nur 6-7 Bücher im Jahr.

Wie es der Zufall so will, hab ich vorhin beim Schreibtisch aufräumen und Schubladen sortieren, einen Bücher-Gutschein gefunden. Und jetzt bestell ich mir ein richtig dickes Buch, um über den Winter zu kommen.