Boys don´t cry

17.08.2007 um 00:23 Uhr

Arbeit und Geld und so

von: Ryan

Heute war ein schöner Tag. Zum einen hab ich die Zusage vom Betriebsrat, dass die sich endlich hinter meine Bewerbung hängen und schauen, ob die nicht was drehen können, dass ich auch übernommen werde. Und dann war der Dienst auch irgendwie super entspannt und schön - ich hatte nur Dienst mit Leuten, die ich mag und mit denen man ziemlich viel Spaß haben kann - obwohl ich mit absoluter Null-Bock-Stimmung auf Station aufgetaucht bin und nur wieder zuhause in mein Bett wollte.

Und dann merke ich auch sehr deutlich, dass nach diesem praktischen Examen ziemlich viel Stress von mir abgefallen ist und ich eigentlich wesentlich entspannter bin. Ne Kollegin meinte auch, dass man mir das echt anmerkt, wie angespannt ich die letzten Wochen durch die Gegend gerannt bin und nun sei das total anders.

Und meine Highlight-Minuten des Tages: Ne Kollegin kam zu mir und meinte: "Du, Ryan, ich muss dir mal was sagen: Du bist nen Top-Krankenpfleger." Meine Güte war ich stolz ... nein, ich BIN stolz, unendlich stolz. Ich hab mich die ersten 2 Jahre der Ausbildung so "benachteiligt" gefühlt, weil ich wirklich nen Risiko-Kandidat war. Ich hatte kein Praktikum und ich hatte von nix nen Plan - wirklich von nix. Wenn ich an meine allerersten Dienste denke, wird mir echt heute noch schlecht wie planlos und doof ich aufm Flur rumstand und vor den Patienten Angst hatte ... und wieviel Angst ich vorm Waschen hatte - und vor behinderten Patienten - ich hab mich kaum in die Zimmer getraut und ich hatte eh von Tuten und Blasen keinen Schimmer. Und so ne Leute brechen meistens die Ausbildung wieder ab - bzw. bei uns im Kurs hatten wir 3 weitere Leute, die ohne Praktikum reingekommen sind und die haben auch nach dem halben Jahr Probezeit die Ausbildung geschmissen. Und jetzt sagt mir jemand, dass ich top bin und zu den besten Pflegern gehöre, die sie auf Station jemals hatten. Nicht SCHÜLER, sondern PFLEGER. Mittlerweile hab ich auch nen Problem damit noch Schüler zu sein, ich fühl mich schon wie nen Pfleger - gut, in knapp 30 Tagen bin ich das wahrscheinlich auch. Aber ich arbeite schon seit über nem halben Jahr so - komplett eigenständig und wenn ich nen Problem hab, ist das meistens eher ein Absprechen als ein Nachfragen, so alla: "Ich würde das jetzt so machen, bin mir aber unsicher, wie würdest du es machen?" oder sowas wie: "Ich hab die Visite ausgearbeitet, der Patient xy soll ne Ringer-Infusion kriegen, die hab ich fertig gemacht und angehängt, den Infusomaten eingestellt, du musst nur noch auf Start drücken."

Und die Kollegin mit dem Kompliment meinte weiterhin: "Wir hatten neulich ne Dienstbesprechung, wo wir besprochen haben welche Leute wir noch haben wollen im Team. Drei Leute haben sofort deinen Namen gesagt." - Wow ... unglaublich. Hätte ich nicht gedacht - mein Ego ist seitdem extrem groß. Meine Güte, was muss ich für nen toller Typ sein ... nee im ernst, ich fühl mich echt geehrt, dass ich so ne Resonanz kriege auf meine Arbeit - und ich würde echt gerne auf diese Station gehen - wirklich super gerne. Ich weiss auch nicht nach welchen Kriterien diese Pflegedienstleitung Leute einstellt. Die haben Leute eingestellt, die im Zwischenexamen durchgefallen wären ... ich hatte schriftlich ne 3 und Praktisch/Mündlich ne 1. Ich habe wenig Fehltage und bin im ganzen Haus gekannt und scheinbar auch noch beliebt. Wieso darf Klassenhohlbratze sich die Station aussuchen und ich ... soviel zu ungerechter Welt. Ich versteh im Moment echt vieles nicht mehr, was um mich herum abläuft.

Wie gesagt, ich bin eigentlich nen Mensch, der daran glaubt, dass gute Menschen für gutes Benehmen belohnt werden. Man bekommt die Rechnung oder den Preis für sein Verhalten ... und im Moment ist das in dieser Firma das genaue Gegenteil. Die Klassenhohlbratze kriegt den besten Vertrag. Null gelernt für´s Examen und fragt die einfachsten Dinge auf Station nach. "Was ist denn ein Thorax?" Das hat die wirklich letzte Woche gefragt ... die Frau hat in einem Monat ihr Examen, wenn alles gut läuft und weiss nicht was ein Thorax ist ... und so ne Leute dürfen Medikamente stellen und verabreichen ... da wird einem echt schlecht. Examen aufm Jahrmarkt geschossen ... naja. Aber die Welt ist im Moment ungerecht.

Neuerdings bin ich auch ziemlich knapp mit dem Geld ... ich schätze das liegt an meinem exessiven Raucherverhalten ... gut, ich hab Examen und viel Stress ... aber irgendwie ist mein Konto ungewohnt leer. Genau zu dem Zeitpunkt fallen plötzlich diverse Rechnungen an, GEZ usw. Mein Fahrrad ist zum Beispiel grade inner Reperatur ... weil ein Schlauch geplatzt ist. Ich bin völlig aufgeschmissen ohne Fahrrad, ich bewege mich als Fussgänger zu langsam. Ich schlepp mein Fahrrad überall hin mit ... und eigentlich müsste ne Menge dran gemacht werden. Ich hab kein Licht, die Kette ist völlig verrostet und die Gangschaltung funktioniert auch nur an guten Tagen. Ohne Fahrradständer lebe ich auch schon seit über 1,5 Jahren. Aber ich hab kein Geld. Sowas muss warten bis ich dann endlich von meinem Azubi-Gehalt zum Großverdiener aufgestiegen bin.

Und meine Freundin wollte ich zum essen ausführen - aber das mach ich nächste Woche noch, das muss irgendwie drin sein.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSchussel schreibt am 17.08.2007 um 07:17 Uhr:Ryan, ich klopf dir mal anerkennende auf die Schulter! *patsch*
    Junge, du BIST gut!!!!
    Mach weiter so!!!!
  2. zitierendunkelrot schreibt am 17.08.2007 um 11:01 Uhr:Ich freu mich für Dich! Die Neuigkeiten von Deiner Station klingen doch echt vielversprechend :-) Ich drück die Daumen, dass es was wird mit der Stelle!
    Ach ja, wann erfährst Du denn, wie Du in praktischen Prüfungen abgeschnitten hast?
    LG,
    Susann

Diesen Eintrag kommentieren