Boys don´t cry

08.08.2004 um 11:57 Uhr

Brüder und Kirchtürme

von: Ryan

Hier ist was über meine Brüder:

Alle meine Brüder sind Persönlichkeiten auf die man stolz sein kann als kleiner Bruder –wie kann mein Vater meine Brüder hassen? Mein Halbbrüder, seine Söhne – und ich liebe diese Menschen mehr als das was uns verbindet – ein gemeinsamer Vater. Selbst wenn sie Fremde während familientechnisch gesehen – für das was sie getan haben liebe ich sie mehr als alle anderen Menschen auf dieser Welt.

Aber wir sind uns viel zu ähnlich – ich versteh das nicht bei dem gemeinsamen Vater. Ich bin stolz auf meine Mom und sag gerne: "Das ist meine Mama."

Und ich glaube meine Freundin mag sie.

Aber ich schäme mich, wenn ich sagen muss: "Das ist mein Vater." Die einzige Verbindung zu meinen Brüdern, zumindest bluttechnisch. Geistig ... nein , sowas überspringt eine Generation – hat Steve gesagt.

Ist das net schlimm wenn der Hass auf den Vater, das einzige ist, was die Söhne verbindet? Nein, uns verbindet viel mehr. Ist das nicht schlimm, wenn der Vater selbst das nicht mitbekommt?

 

Und das ist ein Traum, der mich schon viel zu lange beschäftigt:

Ich träume fast ausnahmslos jede Nacht von diesem Kirchturm.

Ich weiss nicht wieso.

Irgendwie besteht schon die Verbindung zwischen ihm und mir. Meine Freundin hat fast 9 Monate neben dieser Kirche gewohnt – das Wahrzeichen Hamburgs. Mitten in der Altstadt. Eine wunderschöne Gegend zum Wohnen.

Ich vermisse deswegen diese Wohnung immer noch.

Ich muss aber ehrlich zugeben, jedes mal während ich in diesen 9 Monaten von der S-Bahn, die Treppen nach oben ins Freie ging, mein erster Blick galt der St. Michaelis Kirche. Wo ist dieser verdammte Kirchturm – stürzt er gleich auf mich herabt? Total paranoid.

Als das so richtig hab ich das am Anfang auch nicht verstanden – einen Abend wollte ich zu meiner Freundin, sie wollte eine Party machen – ich hatte irgendwie Angst vor den Menschenmassen und dachte ich, ich geh nochmal ne halbe Stunde spazieren, vielleicht lenkt mich das ab ... immerhin wohnte sie in der Altstadt, eine schöne Gegend zum spazieren gehen ... und einen Häuserblock weiter war ich zu nah am Michel ... und dieser riesige Kirchturm schaute auf mich herunter und ich an ihm herauf ... und ich weiss nicht, das Ding ist mir so wahnsinnig unheimlich.

Ich bekam Panik – also so richtig Panik mit Herzklopfen und Schweissausbrüchen ... ich konnte bis heute nicht an dem Ding vorbei gehen.

Vielleicht liegt es an meiner Höhenangst. Richtige Höhenangst schliesst oft mit ein, dass man auch Angst kriegt, wenn man nur an hohen Gebäude hochschaut und eigentlich nur unten steht. Das hab ich auch bei anderen Gebäuden, aber nie so schlimm wie beim Michel.

Selbst wenn ich einkaufen war – ich hab nen Umweg von 30 Minuten in Kauf genommen nur um nicht am Michel vorbei zu müssen. Das ist doch krank?

Irgendwie find ich ihn schön, wir sind mal am Portal vorbei gegangen – dort steht ein Engel und streckt sein Kreuz zum Kampfe aus wie ein Schwert. Das ist sehr faszinierend. Aber zugleich unheimlich.

Meine Schatz meinte, so stelle sie sich die schwarze Kathedrale im Krieg der Engel vor. Ich bin von diesem Satz nicht beeinflusst, ich weiss dass es nur ein Satz ist und ich hab ihn gehört als ich schon Panik vor dieser Kirche hatte.

Selbst wenn ich einkaufen war aufm Großneumarkt – der Michel war immer mein Orientierungspunkt wo ich bin und wo ich wieder hin muss – wenn ich den Michel gefunden hatte wusste ich wo in etwa ich bin und wo ich genau hinlaufen musste. Aber ich hab immer noch Angst vor ihm. Selbst wenn ich mit der U-Bahn an ihm vorbei fahre. Ich mussn dieses Ding anschauen, sonst könnte es mich fressen oder mich erschlagen. Ich lege immer mein Buch weg, wenn ich diese Strecke fahre und muss den Michel anschauen.

Ich weiss genau, dass diese Angst nicht begründet ist, aber ich hab sie in mir und sie ist unbeschreiblick. Es fühlt sich wirklich so an als ob dieser gigantische Turm auf mich niederstürzen würde. Das kann sich niemand vorstellen.

Und ich sehe ihn in fast all meinen Träumen wieder.

Und es sind Träume, wo ich vor dieser Kirche weglaufen muss oder mich wenigstens verstecken wenn ich nicht weglaufen kann. Zumindest darf ich sie in diesen Träumen nicht ansehen.

Der Weg von der S-Bahn zu meiner Freundin damals war etwa 6 Minuten lang. 4 Minuten lang musste ich den Michel ansehen. An schlimmen Tagen musste ich mich wirklich 4 Mal umdrehen, ich konnte den Kirchturm nicht ansehen und konnte auch nicht weitergehen. Ich hab mich umgedreht, bis 10 gezählt, danach ging es wieder.

Kann sich das jemand vorstellen? Wegen einem Kirchturm!

Es kam auch immer drauf an wie es mir grade ging. An sehr instabilen Tagen konnte ich ihn kaum ansehen. An stabilen Tagen habe ich ihn immer sehr gut ignorieren können.

Aber ich träume davon heute noch – warum?

Ich hab es meiner Freundin versucht zu erzählen – sie meinte es sei wegen meiner Höhenangst. Okay, ich habe auch Angst vor sämtlichen anderen Kirchtürmen in Hamburg, aber nie so heftig. Die St. Nicolei steht auch in der Ecke, die mag ich irgendwie. Ich hab auch irgendwie ein wenig Angst vor der Turm, aber ich mag sie. Ich mag sie, aber den Michel – okay, den mag ich auch, aber ich hab wirklich Todesangst vor ihm.

Ich hab irgendwann ner Freundin davon erzählt und die meinte ohne nachzudenken: "Weißt du was? Das ist ne reine Assoziationsgeschichte – du wurdest als Kind missbraucht. Weißt du was für ne Form dieser Kirchturm hat? An was erinnert der dich unbewusst?" Und ich denke sie hat recht.

Und ich lauf im Moment jede Nacht vor diesem Kirchturm weg. Und ich hab Angst vorm einschlafen.

Damit ihr euch das besser vorstellen könnt wovon ich rede, poste ich hier mal nen paar Fotos von dem betreffenden Ding. Herzliche Grüße an www.bildarchiv-Hamburg.de  , wo ich die Bilder geklaut habe.

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitiereniknow schreibt am 15.01.2013 um 22:37 Uhr:Ich kenne das, ich kann bei diesen Kathedralen, Domen, Kirchtürmen nicht hoch sehen....es ist zum Verzweifeln, selbst andere monströse Gebäude (Rathaus Wien z.B.:)...Sie alle wollen mich mit ihrer Wucht erschlagen...aber ja, Kirchen und Kirchtürme sind am schlimmsten...noch schlimmer: ich meide es, dass meine WEge sich kreuzen, und wenn ich vorbei muss, hoffe ich, dass nicht die Glocke ertönt...da will ich weglaufen...Das Hämmern

Diesen Eintrag kommentieren