Boys don´t cry

14.04.2013 um 00:52 Uhr

Der Schokoladenbrunnen in meinem Büro

von: Ryan

Heute zur Abwechslung nur zehn Stunden auf Arbeit gewesen - ich muss am WE eine Kollegin einarbeiten. Ich weiß nicht warum die alle so Panik vor den Überwachungsbetten haben. Da ist doch nix dabei. Die Leute gehen an den Monitor und wenn was schlimmes ist, gehen die eh auf die Intensiv. Mal davon abgesehen haben ich einen bösen Verdacht: Wenn man eine neue Station aufmacht, gehen die Leute über alle Station und fragen, was so über ist, bevor man was Neues kauft. Und alle Station sagen: Ja klar, wir haben hier eine alten Stuhl, den könnt ihr haben. Du kriegst natürlich den Stuhl, der fast auseinander fällt, den man versäumt hat auf den Sperrmüll zu bringen - und ich glaube, so ist es auch mit meinen Mitarbeitern. Die heutige Kollegin hat es so geschickt angestellt, dass sie heute vielleicht den ganzen Tag über zwei Blutdrücke messen musste und einmal den Spülraum aufgeräumt hat. Ach ja, und sie war mit einem Patienten in die Lobby "spazieren", damit der eine Zeitung kaufen konnte. Alles andere hab ich heute gemacht. Faszinierend ... die übersicht einfach die Arbeit. Gegen Abend war ich so bedient, dass ich mich teilweise echt fies hingestellt hab und so Sachen sagt wie: "Was fällt dir noch auf? Ja genau, der Mülleimer ist voll ... vielleicht machst du den nochmal leer? Ja, genau, so ist es brav!" Und diese Frau hat ihr Examen gemacht als ich noch ein Kleinkind war ... ich dreh langsam echt durch. Meine Praktikantin war da gestern wirklich kleverer ...

Ach egal, morgen noch, Montag nehm ich mir frei. Nachdem ich letzte Nacht vielleicht 3 Stunden geschlafen hab und fast schon mit Kopfschmerzen zur Arbeit gefahren bin, muss ich nur Dienstag noch einen Leitungsdienst machen und dann mache ich erstmal 5 Nachtdienste und dann kann mich alles, was tagsüber passiert kreuzweise. Ich regel dann alles per E-Mail. Hab ich doch heute eine E-Mail gefunden, in der mich die Sekretärin von wichtigen Leuten fragt, ob ich ein Büro haben will? Ohne Witz, die wollen mir ein eigenes Büro geben. Ha! Jetzt bin ich ein wichtiger Mann. Ich mache schon den ganzen Tag lang Witze darüber, was ich alles in meinem Büro haben will. Als erstes werde ich Nirvana-Poster aufhängen, den ganzen Tag lang Metallica hören und einen Schokoladenbrunnen aufstellen. Und Besucherkekse, ganz wichtig. 

Apropo Kekse, ich werde fett. Ich vermeide es geschickt mich körperlich zu betättigen. Nachdem ich ja Jahre lang täglich meine 8 km zur Arbeit mit dem Fahrrad abgerissen hab, hab ich in Zeiten von Eis und Glätte die U-Bahn genommen. Und jetzt bin ich faul geworden ... ach, du fährst wieder, wenn´s über null Grad ist. Ja, ist ja jetzt ... irgendwie nehme ich immer noch die U-Bahn. Und aus lauter Frust habe ich heute abend eine halbe Schachtel Pralinen gefuttert beim Berichte schreiben.

Und dann komm ich nach Hause und wer sitzt betrunken und kichernd auf der Couch? Mein Herzblatt und trinkt mit ihrer besten Freundin Himbeerlikör und Sekt. Ist ja soweit nicht schlimm, aber Steffi hat sonst auch nicht viel mehr gemacht - ihre von mir auferlegte Tagesaufgabe war Badezimmer putzen und einkaufen. Eingekauft hat sie aber nur Schnaps und als ich fragte, ob sie es morgen einrichten könne zu putzen, überlegte sie kurz und sagte: "Ich kann ja morgen Wäsche waschen." Ja, Wäsche waschen kann sie (nicht Wäsche abnehmen und zusammenlegen, das ist zuviel!) und alle Jubeljahre die Spülmaschine ausräumen, aber sonst nix. Ich sehe es schon ganz genau vor mir, wenn wir mal Kinder haben und sie zuhause bleibt: Sie wird sämtliche Spielplätze im Umkreis von 300 km anfahren, aber nie Staubsaugen oder die Betten machen.

Ich werd langsam zum Zyniker. Überall muss ich alles alleine machen. Zuhause, auf Arbeit ... da ist es doch verständlich, wenn ich den Wunsch habe mich von der U-Bahn zur Arbeit bringen zu lassen anstatt selber zu strampeln oder? Auf der anderen Seite hab ich sie heute so knapp verpasst, dass ich dann geschlagene 10 Minuten auf die nächste warten musste - und dabei hatte ich mich so sehr beeilt und bin sogar noch über ´ne Hecke gesprungen. (O-Ton Steffi: "Was? Du?! Wie hoch war die Hecke? 15 cm?!" Blöde Kuh ...)

Und zu guter letzt hat mich Coco besucht. Sie kam ganz unscheibar vorbei geschlendert und fragte ob ihre Mitschülerin heute Schicht hätte. "Nein, hat sie nicht." - "Achso ... und? Viel zu tun?" - "Jepp." - "Und wie gehts dir so?" - "Gut." - "Und machst du nach der Schicht noch was?" - "Nein." - "Gehst du nicht feiern oder was trinken?" - "Nein." - "Achso ... na dann, man sieht sich." Oh ja, und wie, Dienstag zum Gespräch mit deiner Bezugsmentorin! Irgendwie unheimlich - ich wette, wenn ich gesagt hätte: ich flieg nachher nach Amsterdam und will in Club xy feiern, wäre sie auch da gewesen - um uns "zufällig" zu treffen.

Oh diese Welt geht mir heute so ungeheuer auf den Keks ... wenn ich erstmal mein eigenes Büro habe, wird das mein absoluter Rückzugs-Wohlfühl-Tempel. Ich frag mal, ob ich richtig dicken Teppich verlegt haben kann. Dann laufe ich den ganzen Tag barfuß in meinem Büro umher. Und ich zwinge die Putzfrau täglich mein Büro sauber zu machen. Ich stelle auch mit Absicht kein Foto von Steffi auf meinem Schreibtisch, weil sie immer so gemein ist zu mir. Reicht schon, wenn ich sie heiraten muss, da muss ich sie nicht noch in meinem Büro sehen. Eine Dartscheibe an der Wand wäre eine großartige Idee und ein Caipirina-Wasserfall genau neben dem Schokoladenbrunnen ... das wird ein Fest.

 

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenKris schreibt am 15.04.2013 um 13:38 Uhr:Solang das Steffi-Bild dann nicht auf der Dartscheibe hängt, gehts ja noch... ;-)

    Fahr doch lieber wieder mit dem Rad zur Arbeit, da kriegst vielleicht den Kopf gut frei... ich glaub zwar, dass du sicher übertreibst, was das mit dem zunehmen angeht, denn dazu neigt jeder (zum übertreiben), aber bevor es dich so frustet, dass dein Essverhalten drunter leidet, schwing deinen Zuckerarsch doch lieber wieder auf dein Rad um zur Arbeit zu kommen... hast deine ES doch so gut im Griff, oder täuscht das hier nur? Was ich damit sagen will ist, verfall nicht in alte Muster, das wär schade, du wirkst so stabil seit ner längeren Zeit schon...
    (Ich hoffe, du fasst das jetzt nicht falsch auf, ist nur nett und besorgt gemeint...)



  2. zitierenRyan schreibt am 16.04.2013 um 20:58 Uhr:Ich übertreibe immer, wenn ich meine "Ich bin so fett"-Minuten habe. Ich hab nicht sonderlich zugenommen, ich bin nur etwas "weicher" um die Mitte rum geworden - aber auch das hat eine Ende - mein Fahrrad und ich haben uns überschwenglich begrüßt und es bringt mich wieder zur Arbeit.

Diesen Eintrag kommentieren