Boys don´t cry

25.02.2009 um 13:59 Uhr

Die schwulen Cowboys sind schuld

von: Ryan

Ja nach den schwulen Cowboys wurde gefragt - wir haben uns auch prompt am Samstag Abend nach der Schicht verabredet und den Film bei mir geguckt. Erst etwas schüchtern - oder sagen wir mal so: Schöne Szene, die glaub ich jeder kennt. Man sitzt so nebeneinander, findet sich aufregend, oder besser ich ihn, weiss aber nicht ob er das auch so sieht ... und irgendwie berühren sich so ganz zufällig die Hände und wenn keiner wegzieht, isses ja eigentlich klar ... so sind die Regeln. Er hat seine Hand nicht weggezogen, statt dessen legt er seine Hand auf meine - sowas kann ja sehr, sehr aufregend sein, wenn man grade mit seinem Testosteron out of space ist. Aber gleichzeitig ist man ganz schrecklich schüchtern, traut sich kaum den anderen anzusehen ... und als ich es dann doch mal gemacht hab, hat er mich so intensiv angeschaut und gelächelt.

Kennt ihr das wenn es so hübsche Menschen gibt, dass man sich selber sagt: "Nicht meine Liga, ist zu hübsch." So hübsch ist er wirklich! Aber scheinbar bin ich seine Liga. Er hat sogar gesagt, er fände mich gutaussehend (... okay ...) Und ich sei ein ganz toller Mensch, zumindest das was er bis her von mir mitbekommen hat - so lange kennen wir uns ja auch noch nicht ... solche Komplimente gehen natürlich runter wie Öl und deswegen muss ich hier leider damit prahlen.

Ja, also, die letzte halbe Stunde der DvD haben wir dann auch nicht mehr ganz so mitgekriegt ... *hüstel* und bis zum Frühstück blieb er dann auch noch ... mittlerweile habe ich sogar das komplizierte Gespräch hinter mich gebracht, indem ich ihn aufklären, wie bei mir eigentlich die Lage ist - knapp wiederholt: Blöde Situation, blöder Zeitpunkt weil ich mit meiner langjährigen Lebensabschnittsgefährtin zusammen ziehe und ich auch eigentlich jetzt keine doofe Entscheidungen treffen kann, wie entweder er oder sie und überhaupt. Bei solchen Gesprächen werden die Leuten leicht sauer oder gehen da verletzt raus ... nö, er nicht. Er lächelt, bedankt sich für die Offenheit und sagt er hoffe, dass wir trotzdem gute Freunde sein können.

Im nachhinein glaube ich, er denkt ich wäre verwirrt wegen ner homosexuellen Erfahrung - das sollte ich ihm vielleicht nochmal stecken, dass er nun nicht der erste Mann in meinem Leben war.

Ansonsten telefonieren wir viel, er hatte jetzt frei, ich Spätdienst. Heute haben wir beide Nachtdienst, wobei er noch ziemlich Kopfschmerzen hatte heute morgen von der Gehirnerschütterung - also hab ich ihn morgens mit Tramal und Novalgin gefüttert, zum Arzt gefahren damit er sich krank schreiben lässt ... und dann kommt: "Ich trau mich nicht in der Probezeit krank zu machen, die Chefschwester von der Station ist eh schon so streng ..." (Ich hätte ja Lust diese Frau etwas zu ärgern, mir kann die ja nix, da ich ner anderen Abteilung untergeordnet bin). Naja jetzt will er dringend zum Nachtdienst heute abend *augenverdreh* Wenigstens isser nicht alleine, wenn was passiert.

Generell nen schlechtes Gewissen hab ich schon, er weiss auch dass ich eigentlich keine Affäre will, dass ich genau weiss, dass ich einem von beiden immer Unrecht tun werde in so einer Situation, und er sagt okay, wie gesagt: Auf gute Freunde ... die letzte Nacht gekuschelt haben ... puh ... ja ... so viel dazu.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGalahad schreibt am 25.02.2009 um 15:25 Uhr:Kommentar gibts als PN...

    Lieber Gruß
    Danny
  2. zitierenengelsche schreibt am 26.02.2009 um 08:28 Uhr:Ich lass mal die Psycho-Tante raushängen...

    Hat da evtl. jemand Panik wegen der, durch das gemeinsame Wohnung haben, richtig festen Bindung?!

    Oder wie sollen wir das verstehen?

    Steffi weiß schon, dass du Bi bist, oder?
  3. zitierenPaulinchen schreibt am 27.02.2009 um 14:00 Uhr:Schade, Danny, ich hätte Deinen Kommentar gern gelesen. Nicht unbedingt aus Neugier, eher aus Wißbegierde, wenn das denn ein Unterschied ist. Aber mal ganz im Ernst, mich würde schon interessieren, was bedeutet denn "Bi"? Heißt das, man muß immer mal wieder auf die andere Seite wechseln. Ist es nur der Sex, ist es Liebe? Ist es "Fremdgehen", wenn es dann passiert? Sollte sie es akzeptieren? Oder kann man auch darauf verzichten oder sollte es, um nicht andere zu verletzen?
    Ich glaub ja selbst nicht an die ewige Monogamie. Und was das "bi" betrifft, hab ich eine ziemlich widersprüchliche Meinung. Zumal es kaum "Bi"-Männer gibt, oder etwa doch?

    LG D.

Diesen Eintrag kommentieren