Boys don´t cry

30.10.2006 um 21:45 Uhr

Es geht bergauf

von: Ryan

Musik: Wanda Jackson - Funeral of Love

Ja, was kann ich sagen? Heute ist der erste Abend, an dem ich nicht sturzbetrunken irgendwo aufm Kiez rumlaufe oder halbtot vom Kater im Bett liege und mir jede Bewegung schwer fällt. Resume: Ich hab mich innerhalb von einer Woche 3 Mal so totgesoffen (nicht nur krankgesoffen, sondern wirklich tot), dass ich danach nen Tag im Bett bleiben musste.

Was haben wir anders gemacht? Ich und meine Erinnerungen? Ich bin zur Arbeit und hab all meine Leute getroffen. Und alle fragten mich: "Und wie läufts mit deinem Kerl?" und strahlten mich so an als würden sie eine ganz großartig glückliche Antwort erwarten. Und ich schulternzuckend: "Ist vorbei." - "Wieso?" schockierte Gesichter - oder am besten die Antwort: "Ich habs dir gleich gesagt!" - Ja, danke. Und auf die Frage wieso "Wir haben beide zu wenig Zeit und das klappt einfach nicht." Ich mach daraus ganz einfach in meinen Erzählungen eine einvernehmliche Trennung oder ich hab ihn abgeschossen - obwohl es nicht so war, aber das weiss ja keiner.

Zuhause hab ich mich in die Wartungsarbeiten meiner Wohnung gestürzt. Meine Waschmaschine ist nun letztendlich angeschlossen - nachdem ich sehr verzweifelt bei meinem Bruder angerufen habe, der mit mir noch in den Baumarkt gefahren ist. Dann haben wir nen bissle eingekauft, er hat mir nen DVD Player vorbei gebracht (ein Alter, und er hat nen ganz Neuen, also krieg ich seinen Alten - Kontakte sind alles).

Kurz einkaufen, 2 Bier geholt und wir haben die nächste Videothek gestürmt. "Ryan, auf was für nen Film hast du Lust?" - "Broke Back Moutain?" - "Nein! Da kommen Schwule drin vor, das tut dir nicht gut."

Ich hab dann Soloalbum durchgekämpft und mein Bruder hat augenverdrehend zugestimmt, weil der Film mir zwar auch nicht gut tut aber er ihn auch mag. Film geguckt, ein Bier getrunken, Bruder nach unten begleitet, Film weggebracht und schon war mein Tag sinnvoll ohne großen Kummer gefüllt.

Und jetzt muss ich mich eh wieder auf andere Sachen konzentrieren. Ich sollte mir den Arsch ablernen, weil ich bald Examen schreibe (keine 10 Monate mehr) und ich sollte die Augen wieder offenhalten für die schönen Dinge im Leben. Zum Beispiel wie schön es sein kann sich nen völlig überteuerten Film für 1,50 den Tag inner Videothek auszuleihen und den zu schauen. Oder Rosinenbrot mit Mettwurst. Gott, das hab ich solange nicht mehr gegessen  - nur Vollkornbrot weil das ja gesünder ist und besser für die Verdauung und jetzt esse ich verdammt nochmal wieder Rosinenbrot. Ich hab eh etwas abgenommen und wieder Luft in meiner Hose und esse immer noch nicht besonders viel - und ich brauche das, ich muss mich belohnen - also gibts Rosienenbrot.

Ich freu mich mein meist mehr als weniger erfülltes Singleleben wieder zu finden. Ich rufe wieder Freunde an, nur um zu fragen wie es ihnen geht und ich singe wieder beim Abwaschen. Das ist doch schon mal ein großartiger Anfang.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenmilu schreibt am 31.10.2006 um 07:45 Uhr:Ich möchte auch ein Rosienenbrot,das hört sich sehr gut an!!Weiter so...Alles Liebe

Diesen Eintrag kommentieren