Boys don´t cry

25.02.2008 um 00:54 Uhr

Es läuft

von: Ryan

Ich hab mal wieder seit ner Woche nicht geschrieben ... es ist nicht wirklich was passiert. Ich arbeite und arbeite, mittlerweile sogar schon seit 10 Tagen und es ist noch kein Ende in Sicht ... die ganze Woche muss ich noch und es wird nicht einfacher und die Station nicht leerer. Ich warte auf den Tag an dem ich umkippe, so mitten auf dem Krankenhausflur, vor Erschöpfung. Den Tränen war ich in den letzten Tagen oft genug nahe. Zum Beispiel sind Patienten schlagartig verstorben, ich hab Schichten gemacht, vor denen ich kaum geschlafen hab, hab mich anpöbeln lassen müssen von Patienten und dann noch die Gewissheit: Ich muss morgen wieder zur Arbeit, und Übermorgen, und Über-übermorgen, und Über-über-Übermorgen ... und den Tag drauf und den Tag dadrauf und hab den gesamten Monat keinen einzigen freien Tag ...

Und dann komm ich nach Hause und bin erschöpft und totmüde. Bin zu müde zum kochen und esse stattdessen nix oder nen Stück Brot. Ich bin zu müde zum putzen, wasche nur wenn es wirklich sein muss und auch alles andere bleibt irgendwie auf der Strecke. "Ryan, treffen wir uns heute Abend in dem Cafe?" - "Nein ich bin zu müde und mir tun die Füße weh."

Ich gehe jeden Tag zur Arbeit egal ob Samstag, Sonntag, Feiertag, Heiligabend, egal. Und im Moment schlafe ich sogar beim Zeitungslesen in der U-Bahn ein, wenn ich aufm Weg nach Hause bin. Und trotzdem hatte ich die letzten Tage kaum mal 5 Stunden am Stück Schlaf.

Und dann gibt es so Momente, wo meine Freundin und ich dann aufm Sofa sitzen, mein Kopf auf ihrem Schoss, sie mich krault und sagt: "Weisst du was?" - "Mmh?" - "Ich mag dich ganz schön gerne." Und dann weiss ich, dass doch alles ganz gut läuft in meinem Leben.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitiereninge schreibt am 25.02.2008 um 13:01 Uhr:pass auf dich auf... und genieße das schöne.
  2. zitierenRiccarda schreibt am 25.02.2008 um 18:59 Uhr:Wow, du bist echt nicht zu beneiden. Ich weiß wie es ist, wenn ich mich schon montags auf's Wochenende freue und weiß, dann hab ich frei, dann kann ich tun und lassen was ich will. Ich weiß nicht, ob ich das könnte, so ohne Aussicht auf frei. Andererseits hast du wohl keine Wahl. Und da Arbeitgeber mit einem machen können, was sie wollen, solange der Arbeitsmarkt so aussieht und man sich glücklich schätzen darf überhaupt Arbeit zu haben, bringt es wohl auch nicht viel zu sagen, dass das gesetzlich nicht zulässig ist, dass du solange ohne freie Tage durcharbeitest.#

    Ich wünsch' dir ganz viel Kraft das durchzustehen und durchzuhalten und die Sicht für das Schöne nicht zu verlieren. Halt fest an den schönen Dingen des Lebens... wie du sehr schön beschrieben hast, sind das meist die kleinen Dinge... ;-)

    Lieben Gruß
    Ricca
  3. zitierenGast schreibt am 25.02.2008 um 21:05 Uhr:KAnnst du dich nich mal beschweren? Die Arbeit wo du hast ist ja echt hammer viel

Diesen Eintrag kommentieren