Boys don´t cry

17.09.2006 um 18:58 Uhr

Es wird ja auch nichts einfacher

von: Ryan

Ich bin so verdammt verknallt.Der Zukünftige mit dem unmöglichen Nachnamen. Oh man, ich dreh ab. Er ist unglaublich, das lieblichste Geschöpf auf Gottes Erden, nie waren blonden Haare schöner und nie gab es wunderschönere Augen.

Vergessen ist alles zuvor und Ryan handelt nur noch irrational. Ich habe Bereitsschaftsdienst, Frühschicht beginnt um punkt 6.00 und ich wurde gerufen, um zu kommen. Wann fällt mir das ein? 05:30h, aber das ist ja nicht so schlimm, man hat ja ein Bild des besten Menschens auf der Welt vor Augen.

Fühlt er das Gleiche wie ich? Ist es nur eine hoffnungslose, unendliche Schwärmerei und was mach ich dann bloß? Oder kann ich mir gleich unglaublich große Hoffnungen machen, weil endlich mein Seelenheil vor der Tür steht? Bin ich zu fett? Könnte er sich vor mir ekeln? Oder ist er genauso schüchtern wie ich? Geoutet hat er sich auf jeden Fall schon, also diese Hürde ist genommen.

Und sein Nachnamen ... ach, er soll ihn behalten. Sein Gesicht macht alles wieder gut.

Ich bin verknallt und unzurechnungsfähig. Und ich verliebe mich nicht oft. Das letzte Mal vor einem Jahr richtig heftig. Und ich war auch glaube ich erst 4 Mal in meinem Leben RICHTIG verliebt (kevin von den Backstreet Boys damals gilt nicht).

Die ganze Nacht habe ich also einen Mann angeschmachtet um rauszufinden, dass man mich abends schon zum Bereitschaftdienst holt. Aber schlafen? Nein ich hätte soviel verpasst. Stattdessen schleppe ich mich schlafwandelnd und grinsend durch den Tag.

Mein Leben kann grade nicht komplizierter werden. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGalahad schreibt am 17.09.2006 um 19:20 Uhr:Hi...

    *gg* wenn du mir seinen so fürchterlich schlimmen Namen verrätst, verrate ich dir umgekehrt, warum ich bereit bin, Chris' Namen anzunehmen! ;-)

    Geht auch per Mail oder ICQ ;-)

Diesen Eintrag kommentieren