Boys don´t cry

28.02.2009 um 16:58 Uhr

Exkurs in die Welt der Bisexualität

von: Ryan

Paulinchen
Schade, Danny, ich hätte Deinen Kommentar gern gelesen. Nicht unbedingt aus Neugier, eher aus Wißbegierde, wenn das denn ein Unterschied ist. Aber mal ganz im Ernst, mich würde schon interessieren, was bedeutet denn "Bi"? Heißt das, man muß immer mal wieder auf die andere Seite wechseln. Ist es nur der Sex, ist es Liebe? Ist es "Fremdgehen", wenn es dann passiert? Sollte sie es akzeptieren? Oder kann man auch darauf verzichten oder sollte es, um nicht andere zu verletzen?
Ich glaub ja selbst nicht an die ewige Monogamie. Und was das "bi" betrifft, hab ich eine ziemlich widersprüchliche Meinung. Zumal es kaum "Bi"-Männer gibt, oder etwa doch?

Ich versuch das mal so gut ich kann zu beantworten. Zuerst muss ich echt sagen: Ich hab mich damals mit 16/17 bei meinen Eltern und Freunden als schwul geoutet, weil ich glaubte ich sei schwul. Ich hab mich plötzlich in nen Mann verliebt, fand die Jungs in Boygroups süß und was sollte das wohl anders sein? Ich bin dann echt über nen Jahr rumgelaufen in dem Glauben, dass ich homosexuell sei ... so lange bis ich meine Exfreundin kennen gelernt habe. Da war ich dann sehr verwirrt, wieso ich mich so heftig in ne Frau verknallt hab. Ich hatte Beziehungen mit Frauen und Männern (nicht gleichzeitig) und wie erfüllend Beziehung und Sex waren, hing vom Menschen ab, nicht vom Geschlecht.

Ich glaube, dass geht auch nicht darum "die Seiten zu wechseln" so alla: "Heute bin ich hetero, morgen homo." Ich seh das für mich so, dass ich die Veranlagung hab mich in beide zu verlieben, warum auch immer. Es geht mir dann auch nicht um den Sex - obwohl ich ganz ehrlich sagen muss, ich bin ganz zwiegespalten mit dem Wort Bisexualität, bzw. mit Menschen, die von sich selbst sagen bis zu sein.

Bi-Männer in der Schwulenszene hab ich als Männer kennen gelernt, die zuhause Frau/Freundin sitzen haben, und bei Männern schnellen, unkomplizierten Sex suchen. Und dann mit der Begründung/Rechtfertigung, sie seien ja bi, sie bräuchten das mal und deswegen legalisieren sie das Fremdgehen. Um solchen Männer mache ICH nen großen Bogen.

Bei Frauen, bzw. bei Mädels glaube ich zwar, dass sie wesentlich offener und Vorurteilsbefreiter Bisexualität ausleben können (Männer = Schwuchtel), das ist ja DIE männliche Fantasie überhaupt. Aber ich hab jetzt schon 3 duzend Geschichten mitgekriegt alla: "Hey, ich knutsch inner Disse mit meiner besten Freundin, da gehen die Jungs voll drauf ab!" Hey ... ich knutsch doch mit wem, damit ICH abgehe und nicht jemand anderes ... wenn ich einen Menschen richtig toll finde, kann der auch grüne Punkte im Gesicht haben.

Demenstprechend mag ich das Wort Bisexualität überhaupt nicht. Es ist auch nicht so, dass ich für mich "Volle Auswahl" hab, ich bin unheimlich wählerisch was meine Partnerwahl angeht, sowohl Weibchen als auch Männchen. Ich geh auch nicht los und brülle: "Heute brauch ich nen Mann" oder "Heute mal wieder Frauen!" Da hab ich keinen Einfluss drauf.

Ja es ist definitiv Fremdgehen, wenn was passiert. Ich glaube, meine Freundin wäre auch sehr eifersüchtig und verletzt, wenn sie es wüsste.  Und ICH verlange nicht, dass sie es akzeptieren muss. Ich würd auch durchdrehen, wenn sie was mit nem anderen Kerl anfängt - warum Freiheit für mich und nicht für sie? Ich bin eigentlich ein sehr werteorientierter Mensch und mir sind grundsätzlich so Dinge wie Vertrauen und Treue extrem wichtig ... auf der anderen Seite finde ich lebenslange Monogamie ehrenwert, aber ich glaube nicht, dass es wirklich funktioniert. Ich geb mich auf jeden Fall Mühe treu zu sein ...

War ich verständlich? Irgendwelche Fragen?

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenAngelInChains schreibt am 28.02.2009 um 17:29 Uhr:Toller Beitrag, koennte ich so unterschreiben (okay, darum geht es nicht) - ich finde es auf jeden Fall gut, wenn jemand mal mit dem "Bisexuelle koennen immer und mit jedem"-Klischee aufraeumt und Bisexuelle einfach mal als Menschen wie alle anderen auch darstellt! Nur, dass sie Menschen nicht nach ihrem Geschlecht auswaehlen. Danke dafuer.
  2. zitierenl_Kris_l schreibt am 28.02.2009 um 21:58 Uhr:Ryan- du sprichst mir aus der Seele, was Bisexualität angeht... dieses ganze Geknutschte von Weibern in der Disse damit Jungs abgehen, oder die "bisexuellen" Männer mit Freundin zuhause...

    Ob bi oder nicht, für mich bedeutet das, dass ich nen Kerl oder ne Frau haben kann, aber eben nicht mehr sobald ich in ner Beziehung bin... da ich auf Treue wert lege.
    Ich persönlich lass auch sowas nicht gelten wie "es passierte" eben. Es PASSIERT nix. Aufs Fremdgehen hat man sehr wohl Einfluss... Worauf man keinen Einfluss hat, ist es, sich in jemand anderen zu verlieben (ob m oder w.)

    Ryan, nur mal aus Interesse, hältst du es denn für möglich, dass was "passiert"?
    Fremdgehen oder Verknallen/Verlieben?
    Liest sich ja manchmal fast so, als wärst du auf dem besten Wege, dich zu verknallen ;)

    Kris
  3. zitierenRyan schreibt am 28.02.2009 um 22:19 Uhr:Danke für eure Beiträge!

    @Kris
    Da ist schon mehr "passiert" als ich verantworten kann - du hast sehr recht - ich kann dir nur zustimmen - bei jedem Satz.
    Aber ich verfolge im Moment die Vogelstrauss-Taktik: Kopf in den Sand und abwarten. Ich leg eigentlich auch sehr großen Wert auf Treue und Respekt und wir sind alle mündige Menschen, die Entscheidungen treffen und dazu stehen müssen.
    Im Moment stossen sich aber die Dinge, die ich brauche und die, die ich möchte total ab. Es ist schwierig - sehr schwierig. Sicherlich gibt´s keine Entschuldigung - aber egal wie ich es auch drehe oder wende, ich komm im Moment keinen Schritt weiter von dem Punkt, an dem ich zur Zeit angekommen bin. Mein Kopf ist seit Tagen leer und mein Herz dafür viel zu voll.
  4. zitierenl_Kris_l schreibt am 01.03.2009 um 15:36 Uhr:*seufzt*
    Als erstes mal... fällt mir da spontan dein Beitrag ein, als du herausgefunden hattest, dass dein Bruder seine Frau bescheisst. Wenn du Steffi mit Mr. X bescheisst, bist du keinen Deut besser, auch wenn du bi bist. Das scheinst du ja aber ähnlich zu sehen, zumindest lese ich das aus deinem Beitrag übers bi sein so raus.
    Hmm... denkst du denn, wenn du einfach abwartest, passiert irgendwas, was dir weiterhilft-?
    (Es wird ja eher schlimmer... siehe die Einladung zu eurer Einweihungsfeier... :-/ )
    Begehrst du den Typen eigentlich "nur", oder bist du dabei, dich zu verknallen?
    Ryan, ich les schon so lange bei dir hier mit, und irgendwie bist du son Pechvogel-Kandidat manchmal, sodass ich nu echt Angst um dich hab, tausend Szenarien fallen einem ein, denn wie das Leben so spielt, rutscht zb Mr. X bei der Einweihungsparty raus, dass er mit dir den schwuleCowboysfilm gesehen hat, oder oder oder... und Steffis Gesicht möcht ich dann nicht sehen, denn "er hat ja nur mal n Medikament abgeholt auf deiner Station"...
    Klar, mit ner "Beichte" ist auch keinem geholfen, und letztendlich hilft wohl kein abwarten und Kopf in den Sand stecken und kein nix... sondern nur ne Entscheidung. SIE oder ER, oder offene Beziehung, aber spielen da alle Beteiligten inkl. dir mit?
    Ryan, im Moment möcht ich grad echt nicht mit dir tauschen... ;)
    Kopf hoch, du machst das... ich glaub an dich.
  5. zitierenPaulinchen schreibt am 02.03.2009 um 00:04 Uhr:Danke für Deinen Eintrag. Er hat mir gut gefallen und mich in vielem bestätigt. Wünsch Dir alles Gute!

    LG D.
  6. zitierenSyrenia schreibt am 03.03.2009 um 14:37 Uhr:Zum Thema Bi... Ich habe mal iregndwo gelesen man verliebt sich in einem Menschen und nicht in einen Mann / eine Frau. Finde ich doch ganz treffend.
  7. zitierenGalahad schreibt am 04.03.2009 um 06:54 Uhr:@Syrenia: Das hat mir auch mal jemand in meinen Blog geschrieben...
  8. zitierenSyrenia schreibt am 04.03.2009 um 08:47 Uhr:Das war aber nicht ich oder?
  9. zitierenGalahad schreibt am 04.03.2009 um 09:14 Uhr:Nein, das war damals jemand namens "Hernando" - aber du hast es vielleicht bei mir gelesen, er hat das nämlich genau so formuliert! :-)

Diesen Eintrag kommentieren