Boys don´t cry

09.02.2008 um 02:55 Uhr

Frustration Deluxe

von: Ryan

Musik: Depeche Mode

In den letzten Tagen ist ne Menge passiert - das geht damit los, dass heute mein neues Handy angekommen ist und ich den gesamten Abend damit verbracht alle meine alten Adressen einzuspeichern und mich an das neue System zu gewöhnen und rauszufinden, was dieses neue ultimative Hightech-Teil alles kann.

Zum zweiten hatte ich endlich mein Bewerbungsgespräch beim großen Chef, um nachzufragen, ob ich Aussichten auf ne Vertragsverlängerung hab - und es ist doch sehr positiv ausgefallen. Ich darf für die nächsten zwei Jahre weiterhin in unserem Krankenhaus arbeiten. Ein Grund zum feiern eigentlich - eigentlich ... wäre da nicht, dass sie einen anderen Kollegen (der zeitgleich mit mir eingestellt wurde) gleich nen unbefristeten Vertrag gegeben haben - obwohl ich ne Vollzeitstelle habe und er nur ne Halbe. Das heisst, ich bin dauernd da - der Kollege studiert nebenbei - ich mag den Kollegen wirklich sehr, sehr gerne und ich gönne ihm das von Herzen und ich bin auch nicht neidisch - naja, eigentlich bin ich doch neidisch. Es ist einfach irgendwie unfair und ich verstehe solche Entscheidungen nicht. Ich bin dauernd da, ich reiss mir für meine Station den "Arsch" auf und wenn der Kollege da ist, dann isser mit dem Kopf noch inner Uni und mit dem Arsch bei uns - um es mal salopp auszudrücken. "Wir" (=das Team) sind nicht 100% zufrieden mit seiner Arbeit - er selbst ist nen super Pfleger, aber wie gesagt, man merkt, dass er unter dieser Doppelbelastung bei uns auf Station die Abstriche zieht - ohne ihm was vorwerfen zu wollen - ich mag ihn wirklich unheimlich gerne und er hat soviel als Krankenpfleger drauf ... aber - und jetzt komme ich ins Spiel - ICH hab auch viel drauf.

Ich bin im Moment der Arsch für alle - eigentlich sollte ich im Februar ne Woche Urlaub haben - nun hat meine Stationsleitung mich angesprochen, dass mein Urlaub nicht umsetzbar ist aufgrund der Personallage - stattdessen arbeite ich jetzt 3 Wochenenden im Februar und mache in dem Monat insgesamt 10 Nachtdienst - ich mach im übrigen die meisten Nachtdienste im Moment, weil die meisten Kolleginnen keine Lust auf Nächte haben oder in diesen Nächten kein Springer aufzutreiben ist - und was macht man da? Man lässt keine Frau alleine auf Station die ganze Nacht - dann nehmen wir lieber unseren Vollzeit-Krankenpfleger, anstatt ne kleine arme Schwester.

Meine Kolleginnen und meine Leitung sieht auch was ich alles mache und ich krieg oft mal nen Schulterklopfer oder nen Lob - ne jüngere Kollegin sagte neulich: "Mensch Ryan, du bist echt die Schlampe unserer Station, immer wirste gefickt mit solchen Diensten." Und es ist auch so und das Problem dabe ist, dass alle wissen, dass ich fit bin und trotzdem alle Patienten gut versorgt durch so nen Dienst rauskriege. Ich hab trotz Überstundenabbau immer noch 40 Überstunden, die ich nicht los werde und dauernd häufen sich neue an. Ich springe dauernd ein - ich hatte heute auch wieder nen 20 minütiges Gespräch mit meiner Leitung welche Dienste ich im März übernehmen muss, weil sie rausgefunden hat, dass unsere neueste Kollegin nicht so fit ist wie alle dachten - also kann man die Dienste nicht planen alla: 2 Krankenschwestern - sondern muss danach gehen wer wie fit ist. "Guck mal, da können die beiden nicht zusammen arbeiten, da musst du einspringen und die Schichtleitung übernehmen." Ich bin dauernd Schichtleitung und ich bin grade mal knapp 5 Monate examiniert - ich hab da Kolleginnen, die seit 2 Jahren auf Station arbeiten und meine Chefin bestimmt morgens, dass ich die Schichtleitung bin ... gut, es reisst sich keiner um den Job und niemand ist neidisch auf mich ...

Ich hab heute mit dem Kollegen zusammen gearbeitet und ich hab ihm auch offen gesagt, dass ich irgendwie enttäuscht bin, dass er gleich unbefristet verlängert wurde und ich nicht ... und er sagte auch, er versteht es nicht nach welchen Kriterien das geht ... Sympathie? 2 Jahre sind super, ich sollte mich nicht beschweren, aber ich hab das Gefühl als würde es in keinster Weise gewürdigt werden, was ich alles mache - und jetzt soll ich ja auch noch die Mentorenstelle besetzen ... ich hab mich beim großen Chefgespräch auch im Nachhinein geärgert, weil es so hingestellt wurde alle: "Weil Sie die Ausbildung bei uns gemacht haben und gute Arbeit geleistet haben, sind wir so gnädig und lassen Sie bei uns noch 2 Jahre lang ihr Brot bei uns verdienen."

Ich empfinde es einfach als ungerecht - extrem ungerecht. Aber was positives dabei: Meine Kolleginnen und der gewisse Kollege sehen das genauso und meine Unzufriedenheit hat sich auch erst in den letzten 3 Tagen entwickelt, wo ich einige Gespräche mit meinen Teamleute geführt hab. Zweiter Punkt: Ich werde versetzt im Frühling - keine weiss wann genau, aber ich werde 3-10 Monate weg sein von meiner Station - damit hab ich eigentlich nicht so nen großes Problem, eher mit dieser Ungenauigkeit. "3-10 Monate, wir gucken mal wie lange wir Sie da brauchen." Wie nen Arbeitstier was ausgeliehen wird. An dem Tag an dem ich rüber gehe auf die andere Station wird noch nicht feststehen, wie lange ich da bleibe oder ob ich überhaupt nochmal zurück komme ... mich macht das alles einfach nur so unzufrieden. Man wird ja nicht mal gefragt ob das okay wäre für einen selbst, es ist dann gleich ne Dienstanweisung und ende. Und mit dieser "Punkt, Ende, keine Widerworte"-Strategie komm ich nicht zurecht. Ich hab meinem Ärger auch noch nicht wirklich Luft machen können, weil ich mich bei meinen Kolleginnen zurück gehalten hab - und Steffi hab ich Montag das letzte Mal gesehen - und heute ist schon Freitag.

Noch nen Punkt, weswegen ich grade furchtbar angefressen bin. Steffi ist zu ihren Eltern gefahren - die wohnen im Osten, dort leben auch viele ihrer Freunde, unter anderen ihr Exfreund. Dieser gewisse Exfreund, den ich persönlich für psychisch nicht ganz sauber halte und der Steffi noch nachstellt. Damals als Steffi sich von dem getrennt hat, nach 5 Monaten Beziehung, hat er ihr noch viel nachgestellt. Er hat mich viel kontaktiert, weil Steffi und ich ja so dicke befreundet waren und er hat mich diverse Male wortwörtlich gefragt: "Wie kann ich es schaffen, dass sie zu mir zurück kommt?" Ab und zu dreht er noch richtig auf, schreibt ihr um die 10-20 SMS pro Tag, wirft ihr vor, sie hätte ihn nur belogen, würde ihn ja immer eiskalt fallen lassen ... naja, seiner verletzten noch immer verliebten Seele macht er damit Luft - es sollte mir egal sein ... sie sagt auch oft, dass sie es toll findet, dass ich zu ihr stehe, ob er noch so ne Problematik ist, sich so in ihr Leben drängelt ... und ich vertrau ihr auch und ich weiss auch, dass sie nichts mit ihm anfangen würde und nur mich liebt ... naja ...

Folgende Situation vorhin: Sie ist vor 2 Tagen zu ihren Eltern gefahren, bzw. ihr Bruder hat sie abgeholt wegen ihrem noch immer verletzten Fuß (Grüße an meinen Rücken) und wir haben uns lange nicht gesprochen. Ich musste arbeiten, hochte so 10 Stunden auf der Arbeit pro Tag, hatte dann noch ne Spätdienst auf Frühdienstwechsel, bin ziemlich kaputt ... und Steffi ist bei ihrer Familie 400 km weit weg. Heute hab ich sie abends mal angerufen und wollt ihr erzählen von der Vertragsverlängerung und hab sie gleich am Anfang gefragt wie es ihr so geht und was sie macht. Und sie sagt: "Du, mein Exfreund ist schon wieder dauernd bei meinen Eltern (ihr Ex und ihre Eltern mögen sich sehr gerne) und meine Mutter kocht grade für meine Geschwister, Freunde und er ist halt auch da." Okay ... und prompt hör ich ihn ihm Hintergrund und hör wie sie mit ihm rumflackst und Steffi würgt mich ab alla: "Du, ich ruf dich nachher nochmal an." Klack, aufgelegt ... gut, erst hab ich mir nix gedacht - versuche tolerant zu sein, ich kann ja nicht immer erwarten, dass sie 20 Minuten Zeit hat, wenn ich anrufe ... aber ich hab mich abgewürgt gefühlt wegen IHM ... und sie hat bis jetzt noch nicht zurück gerufen ... und mittlerweile bin ich echt angefressen ... richtig angefressen. Alleine die Vorstellung, dass ihr komischer Exfreund mit ihrer Familie und ihr an einem Tisch sitzt und angeregte Gespräche führt macht mich wahnsinnig. ICH bin ihr Freund, ER hat da nix zu suchen - oh Gott bin ich eifersüchtig grade ...

Ich will gar nicht eifersüchtig sein, ich bin auch kein einnehmender Mensch in ner Beziehung, aber ich glaube das heute Abend war ne Ecke zuviel - er schläft auch bei ihren Eltern ... ich könnt ne Wand einschlagen ... ich kam nicht mal dazu ihr von den 2 Jahren Verlängerung zu erzählen, geschweige denn meinem Ärger, der da noch dran hängt. Ich hab ihr um 22.00 ne SMS geschrieben ob sie noch anruft, aber keine Antwort ...

Im Moment ist alles nen bissle viel, nach dem Nachtdienst kam ich nicht in meinen Rhytmus, ich bin seit Tagen übermüdet, schlafe kaum mehr als 4 Stunden, esse kaum, die Aufregung, die Anspannung ob ich überhaupt verlängert werde ... und jetzt könnt ich pausenlos am Rad drehen. Alleine die Vorstellung, dass dieser Kerl in ihrer Nähe ist, macht mich wahnsinnig - und ich bin echt kein eifersüchtiger Mensch - aber das gibt mir grade den allerletzten Rest. Sie wollte eigentlich morgen wieder kommen, damit wir Samstag Abend und Sonntag gemeinsam noch verbringen können (sie hat mal am gleichen Wochenende frei wie ich) und danach hab ich nen unmenschlichen 16 Tage-am-Stück-durchearbeiten-Turn. Ich glaub, wenn sie morgen nicht wiederkommt, um noch einen freien Tag mit mir zu verbringen, drehe ich durch - ich würd sie nur noch anpampen. Das wäre zu hart, wenn sie unsere gemeinsamen 2 freien Tage komplett weg bleiben (Und ich noch weiss, dass ER um sie herumschwänzelt) und ich danach in so nen langen, harten Marathon gehen muss.  Das ist einfach nur frustrierend, unendlich frustrierend.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierensoulmate schreibt am 09.02.2008 um 10:14 Uhr:naja aber auf der anderen seite bist DU ihr freund und da wird sie ja wohl mal 10 Minuten zeit finden mit dir zu telefonieren. egal wo sie ist...und das du angefressen bist kann ich verstehen. kopf hoch und glückwunsch zum neuen Vertrag :)
  2. zitierenJari schreibt am 10.02.2008 um 09:52 Uhr:auch glückwunsch von mir^^
    aber ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin, die sich ab und zu so fühlt. du hast wahrscheinlich recht, irgendwann gehts wieder aufwärts. danke^^
  3. zitierenSusanne schreibt am 11.02.2008 um 05:31 Uhr:Du musst das so sehen mit deinem Vertrag: Der Kollege hat den unbefristeten Vertrag bekommen, weil er 1. nur Teilzeit ist (somit billiger und mehr einzusetzen, da weniger Stunden) und 2. er studiert und somit bessere Changen hat im Krankenhaus aufzusteigen. Eigenabsicherung nennt man sowas. Ich sehe es positiv, dass du "nur" einen zweiJahres Vertrag bekommen hast. Das gibt dir die Change in zwei Jahren zu wechseln ohne zu kündigen. Du willst doch nicht immer dort arbeiten?? Du musst raus und andere KH sehen! Nur so kannst du dich "weiterbilden" - im menschlichen und medizinischen Sinne. Genieß die zwei Jahre, danach musst du übrigens einen unbefristeten Vertrag bekommen. Ich hoffe allerdings dass du die Change nutzt und dir woanders was suchst.
    Und zu Steffi: Ich finde das nicht nett von ihr, in einer Beziehung sollte man IMMER Zeit finden miteinander zu sprechen. Und wenn es damit heißt, später am Esstisch zu sitzen. Sprich mit ihr darüber. Reden ist Gold, nicht schweigen.

    Kopf hoch, du hast immer noch uns, alles raus zu lassen. Und pass auf dich auf.
  4. zitierenSchussel schreibt am 12.02.2008 um 16:38 Uhr:Erst mal meinen Glückwunsch zur Verlägerung auf 2 Jahre.
    Dass du angefressen bist, was den unbefristeten Vertrag angeht, kann ich seeeehr gut nachvollziehen. Ich, an deiner Stelle, würde das offene Gespräch mit demjenigen suchen, der für diese Angelegenheiten verantwortlich ist.
    Es geht ja nicht darum, dem anderen Kollegen ans Bein zu pissen, sondern eher die Beweggründe zu erfahren. Auch kann man dir daraus keinen Strick basteln, denn du könntest es mit einer Persüektive deines Arbeitsvertrages verknüpfen.
    Was Steffie und diesen Ex angeht.....klar kannst du nicht wirklich dort auftauchen und die Welle machen, aber du sagst dass du ihr vertraust....darauf würde ich bauen!
    Zumal es doch auch bestimmt gute Gründe gibt, warum er ihr EX ist, oder?

    Kopf hoch Ryan....es kann nur besser werden!

    Alles Liebe,
    Sarah
  5. zitierenRiccarda schreibt am 16.02.2008 um 17:52 Uhr:Klar ist es unverständlich, dass der andere einen unbefristeten Vertrag erhalten hat. Ich selbst würde es nicht wagen das Gespräch zu suchen. Das sieht so aus wie: "Warum kriegt der einen unbefristeten Vertrag und ich nicht!". Aber mal ganz ehrlich: es hätte schlimmer kommen können! Nun hast du zwei Jahre Zeit um dir über einige Dinge klar zu werden. Ob du dort bleiben willst, oder Zeit dir eine andere Stelle zu suchen. Wenn man dort weiterarbeitet, wo man gelernt hat, bleibt man meist der "Auszubildene". Stell dir vor, du hättest diesen Vertrag nicht bekommen und säßest auf der Straße und müsstest dich jetzt auch noch um neue Arbeit bemühe. In diesem Sinne herzlichen Glückwunsch und sieh es positiv!

    Was Steffi betrifft, ist deine Frustration nur allzu verständlich. Sicher vertraust du ihr, aber ein ungutes Gefühl und diese Unruhe die durch diese Unwissenheit ausgelöst wird, macht einen natürlich zu schaffen. Du weißt schließlich nicht, was dort los ist. Und allein die Tatsache, dass sie dich am Telefon abwürgt - was an sich erstmal harmlos ist - und dich dann so lange auf einen Rückruf warten lässt, verbessert die Situation nicht. Aber ich hoffe, dass sie weiß, dass du dir Gedanken machst und wünsche dir, dass sie eure gemeinsame freie Zeit nicht so achtlos verstreichen lässt. Sicher wird sie in diesem Moment gar nicht daran gedacht haben, dass du eventuell eifersüchtig sein könntest und das dir das zu schaffen macht.

    Lieben Gruß
    Ricca

Diesen Eintrag kommentieren