Boys don´t cry

18.03.2007 um 04:21 Uhr

Geflasht

von: Ryan

Gestern war ein großartiger Tag, aber auch ein Tag, an dem man Dinge erlebt, die man sonst eben nicht erlebt, und die einen eben "flashen". Übersetzung= Umhauen, schockieren, Weltbild verändern.

Wie ging dieser Tag los? Wir hatten Unterricht, da war noch alles in Ordnung. Wir haben uns zum Kochen verabredet und wollten danach aufm Kiez. Die Kollegin, mit der ich vor 14 Tage was hatte, die gewisse Kollegin, die schon seit 2,5 jahren sehr verliet in mich ist (und die ich für den tollsten und umgänglichsten Menschen dieser Welt halte aber nie ihre Gefühel erwidern konnte), meine beste Freundin Charly und zwei weitere Kumpels und mein Bruder. Wir haben also gekocht, uns die Wampe vollgeschlagen, sind aufm Kiez gegangen, haben ordentlich was getrunken und alles war gut. Später saßen wir bei meinem SINGLE-Bruder inner Kneipe und haben bei dem nen gratis Bier geschnort. Und ich saß da so am Tresen und wir haben rumgealbert, Poolbilliard gespielt und mit einem mal kommt mein SINGLE-kneipenbesitzer-Bruder an und sagt: "Du, also erinnerst du dich an Sally, meine Exfreundin?" Jo, irgendwie schon, mit der war er verhältnismäßig lange zusammen - 4 Monate. Und er sagt: "Sally ist schwanger." und ich: "Nee, wirklich? Aber nicht von dir?!" - und ich dachte wirklich jetzt kommt dieser "Ach quatsch nein! Niemals!" Stattdessen nippte er von seinem Bier und sagte: "Ja, von mir." - "Du verarscht mich." - Er schüttelt den Kopf. "Ey Chris, du verarscht mich doch." - "Nein Ryan." Stille ... "Wievielte Woche?" - "23. Woche. Es kommt anfang Juli." - "Wie stehst du dazu?" - "Wir wollen dieses Kind obwohl wir nicht zusammen sind - ich finde die Vorstellung Vater zu werden irgendwie sehr toll." und dann zückte er auch schon die Ultraschallbilder und war furchtbar stolz, dass es ein Junge wird. Und ich hab die Bilder gesehen und ich hatte irgendwie Tränen in den Augen und war "geflasht". Ich kann mir meinen Bruder Chris nicht als Vater vorstellen. Er issn tätowierter St. Pauli Kneipen Besitzer, der alle Nase lang mit einer anderen Frau ausgeht und sonst auch höchst unzufrieden und eigenwillig mit seinem Leben umgeht. 

Und mit einem Mal dieser Rollenwechsel vom rebellischen Punker zum liebevollen, gefühlvollen Vater, der die Mutter nicht wirklich liebt aber sich jetzt schon in die Vaterrolle verliert. Er wird ein guter Vater, er ist ein wahnsinnig lieber Mensch. Das hab ich ihm auch gesagt und er sagte nur: "Ich hoff, dass du recht hast, ich hoffe es so sehr." Und ich musste zwischendurch total geflasht aufstehen, rumlaufen und laut brüllen: "Ich fass das nicht!" und Chris meinte: "Komm Ryan, ich werde Vater." und ich hab mich wieder an den Tresen gesagt und gesagt: "Du, wir brauchen Wiskey." - "Jo." und mein Bruder hat den guten Jim Beam rausgeholt.

Wie ging es weiter? Wir waren noch in diversen Clubs bis wir irgendwann in einer Kneipe landeten, wo eindeutig Frauenüberschuss war. Meine Arbeitsehefrau war sofort verschwunden und war Mittelpunkt der männlichen Besucher und die Kollegin (welche schon lange in mich verlieb ist - zumindest hiess es das mal) und ich saßen an der Bar. Hintergrund: Wir mögen uns sehr gerne. Sie ist eine meiner besten Freundinnen und sie ist eine so tolle, unglaubliche Frau ... aber es hatte nie gefunkt. Was schade war. Ich erzähl die Geschichte also nochmal kurz: Sie wurde angeflirtet von so nem "Checker", und ich habe sie "gerettet" und so getan als sei ich ihr Freund. Und als sie dann auf meinem Schoss sass und sich ankuschelte war mir irgendwie klar, dass das nicht nur die Show war, mit der wir begonnen hatten. Ihre Finger streichelten meine Handinnenflächen ... und ja ... ne halbe Stunde später saßen wir engumschlungen bei mir und haben geredet - wirklich geredet - man kann toll mit ihr reden. Sie ist eine der wenigen Menschen, denen man gerne zuhört aber auch gerne was erzählt. Irgendwann um 5 lag sie bei mir im Arm und ist halb weggedöst, worauf wir uns ins Bett begeben haben. Und dieses Bett war nicht breit - 90cm dicht an dicht gekuschelt - 10 000 kleine liebevolle Gesten in der Nacht. Mal davon abgesehen, dass ich sie als Mensch total schätze sagte sie zwischendurch auch zu mir: "Du, als ich dich das erste Mal gesehen hab, da fand ich dich total attraktiv und hab gehofft, dass du nicht in meine Ausbildungsklasse gehst, sondern nur einer der Zivis bist - weil ich dich irgendwie haben wollte."

Ich hab viel zu viele Menschen schon in Arm gehabt - aber bei ihr heute Nacht war das anders. Das fühlte sich endlich mal wieder RICHTIG an - wir hatten keinen Sex - sie lagen irgendwann sehr nah nebeneinander und sie sagte: "Naja, wir könnten uns schon lang geküsst haben." - und ich sagte (ich bin selbst überrascht dass ich so reagiert habe): "Naja, irgendwie trau ich mich nicht." und sie: "Ich mich auch nicht." - "Ich hab Angst, dass dann was anders zwischen uns wird." - "Ja, davor hab ich auch Angst." - "Ich würd dich gerne küssen, aber ich will nicht dass was zwischen uns ist irgendwie kaputt geht." - "Das geht mich genauso." - Gut, also nicht geküsst, kein Sex, nix. Nur dicht an dicht , aneinandergekuschelt geschlafen, partial gestreichelt und viel gelacht - sie ist auch so nen Mensch, der mich total schnell zum lachen bringt. Wir waren beide viel zu früh wach und haben Stundenlang im Bett gelegen und gekuschelt - und es war schön - okay nicht nur schön, sondern so ein erfüllendes schön. Nicht nur so für den Augenblick schön, sondern ein schön an dass man sich auch später erinnern kann.

Und nun hat Ryan ein Problem - diese junge Frau geht mir nicht ausm Kopf, zumindest heute noch nicht. Wir hatten viel zu wenig geschlafen, kurz gefrühstückt, dann kam schon wieder Besuch und als der Besuch weg war, bin ich fix unter die Dusche und ab zum Geburtstag einer Freundin. Ich hab sie noch zur Bahn gebracht. Aber es geht mir nicht ausm Kopf. Der Geburtstag war dann auch überzogen mit meiner "geflasht" Stimmung. In 4 Monaten werde ich Onkel und ich hab die letzte Nacht mit einer Kollegin verbracht, die ich als eine meiner besten Freundinnen angesehen hatte und nun ernsthaft im Zweifel mit mir selbst stehe, ob ich nicht ernsthaft verknallt bin. Geflasht. Auf diesem Geburtstag waren viele Freunde, denen ich erstmal auf die Nase gebunden hab wie sehr ich unter Stress stehe wegen dem Examen und lernen und so - und dieser Frau. Und gleichzeitig gab es da eine hübsche Mitstudentin die sich mit mir auch total gut unterhalten hat und wo dann gleich hintenrum kam: "Ryan, die will dich." - ich mochte sie, aber ... mehr war nicht. Unterhalten, um 2 Nacht Hause, Tschüss und weg.

Und nun ist 4 Uhr nachts, meine kleine Schwester liegt mit 40 Grad Fieber im Bett, ich hab schon krankenpflegerisch Wadenwinckel gemacht  und sie gepflegt - und denke an diese großartige letzte Nacht , welche zu meinen Top5 Nächten meines Leben gezählt werden darf. Es war echt so unglaublich schön, auch wenn so sexuell nix lief. Und wie gesagt - ich werde Onkel. Ich bin echt geflasht.


Diesen Eintrag kommentieren