Boys don´t cry

14.01.2012 um 17:48 Uhr

Herr Anderson und Farbratte Mary

von: Ryan

Ein Eintrag weil ich Zeit hab - ich hab noch gar keine Ahnung worüber ich schreiben will, aber ich bin schon lange wach, sitze grade am PC und hab halt grade mal Zeit.

Ich bin schon viel zu lange wach. Ich bin zwar früh ins Bett gegangen (naja, 1:00, aber das ist für mich früh), aber dann bin ich um 5:00 aufgewacht und konnte nicht mehr einschlafen. Ich hasse diesen Schichtdienst, mein Schlafrhythmus ist so im Arsch. Du bekommst Schlafstörungen, Müdigkeit und 30 € Schichtzulage im Monat. 30 € im Monat (zumindest steht das auf meiner Dezember Abrechnung, ich hab garde nachgeguckt) sind sowas von zuwenig, dafür dass man zu jeder erdenklich Tages- oder Nachtzeit auf Arbeit rumturnt. Wenn das hier irgendwer liest, der bei sowas was zu sagen hat, Politik oder was weiss ich denn: Mach bitte, dass Nachtschicht sich mehr lohnt. Ich will nicht reich werden, ich will nur wissen wofür ich die dicken Augenränder in Kauf nehme.

Dafür dass ich schon früh wach bin, hab ich auch schon ordentlich was geschafft. Morgens gleich zum Tierarzt, die Ratte brauchte wieder eine Antibiotika-Spritze. Normaler Weise ist es bei meinem Tierarzt immer leer - ich hatte mir schon heimlich Sorgen gemacht, dass er kein Geld verdient - aber nein: Samstags macht der wahrscheinlich seinen Wochenumsatz. Wartezimmer komplett voll, 3 jaulend-fiepende Hunde neben mir, die sich erst gegenseitig anjaulten und später meine Kleintierbox mit der Schnupfen-Ratten, den ich krampfhaft und mit wachsamen Augen dicht am Körper hielt. Und dann sabbelt mich noch ein Mädel mit genauso einem jaule-kopfschmerzmachenden-fiepe Hund an. Sie heisse Sabrina und das sei ihr Hund Bello (Namen sind jetzt ausgedacht, aber es war ein Hunde-Klischee-Name) und ob ich denn öfter beim Tierarzt seie - "So oft wie ich denn halt hin muss ..." - sie fragte dann, was meinem Meerschweinchen fehle ... "Schnupfen, hörste ja wie´s schnupft und niesst dadrin." - hoffentlich nichts ernstes?? - "Nein, gibt heute eine Antibiotika-Spritze und Montag nochmal und dann ist auch gut" - ahh, ob wir denn Montag zusammen zum Tierarzt wollten, sie muss Montag Tabletten für Bello abholen ... und dann erst schnall ich, was die von mir wollte. Ich werd beim Tierarzt angegraben ... totmüde, abgenervt, innerlich drauf vorbereitet, dass die Ratte mich beisst und mir den Unterarm zerkratzt, weil wir sie gleich spritzen müssen, mein bester Kumpel schreibt schon im 3 Minuten-Takt Sims wann wir denn jetzt heute brunchen, ich hätte doch gesagt, ich sei beim Tierarzt immer schnell fertig.

Ich bin eigentlich ein netter, freundlicher und kommunikativer Mensch ... aber nicht vor 11:00 morgens. Das war schon immer so und wird auch immer so sein. Das muss schon als Kleinkind so gewesen sein, morgens ist bei mir nix zu holen. Am besten gar nicht ansprechen. Viele Menschen wissen das, die Hunde und Sabina nicht ...

Also sitz ich da im Wartezimmer, noch 3 Hunde und 2 Katzen vor mir, Hunde fiepen und jaulen, sitzen schon eingeklemmt zwischen den Beinen von Frauchens (nur Frauen dort), immer mal wieder prescht ein Hund vor und heult laut auf, die Kleintierbox auf meinem Schoss zittert bei jedem Geräusch und neben mir sitzt diese Sabrina und plinkert mich von der Seite an. Ob Bello das Meerschweinchen mal beschnuppern darf, mit dem Schweinchen einer Freundin würde er immer ganz liebevoll sein, er würde sich immer so freuen, wenn das Meerschweinchen zu Besuch kommt, die spielen sogar immer. Ich stelle mir bildlich vor, wie Bello sich jedes Mal freut, wenn das vermeindliche Lebendfutter Frauchen und ihn besucht. "Neeee, mein Tier ist für dein Tier Futter! Der Deckel bleibt zu!" 

Ich saß geschlagene 1,5 Stunden im Wartezimmer. Und neben mir Sabrina und Bello ... und tahtahtaahaa - Sabrina und Bello gehen auch nicht, weil die ganz knapp vor mir gekommen sind und dementsprechend genau vor mir dran sind. Und sie sabbelt und fragt, zwischendurch mal "Bello! Jetzt hör auf, krieg dich ein! Jetzt aber mal still!" Hat Bello gar nicht interessiert ... konnte ich irgendwie verstehen, sie hat mich auch nicht interessiert. Ob ich in Hamburg wohne ... jaa? Sollte man doch meinen, wenn ich in Hamburg zum Tierarzt gehe.

Die "Tier-Krankenschwester" hat mich dann kurz vor Schluss unwissend gerettet. Sie kommt ins Wartezimmer: "Wer von Ihnen ist Herr Anderson?!" Ich guck mich um, da sitzen ja nur Frauen ... werd dann wohl ich sein. "Herr Anderson, Ihre Freundin Frau Dowitzski hat grade angerufen, ich soll Ihnen sagen, Sie hätten ihr Handy zuhause liegen gelassen, Sie sollten Brötchen mitbringen ..." so ist sie meine Freundin ... anstatt selber loszugehen, ruft sie beim Tierarzt an. Naja, kam mir gelegen, Sabrina und Bello sind jetzt informiert, dass ich kein Single-Herrchen bin. "Herr Anderson? Sie sind doch ohne Hund hier oder?" ich zeige auf die Kleintierbox: "Nee, issn Rottweiler drin, wieso?" Ich hasse solche Menschen auf den Tod, die nicht nachdenken und sich den dritten Ausrutscher innerhalb einer Minute erlauben. Die Arzthelferin krammt nochmal beschäftigt in ihren Unterlagen: "Ah, Herr Anderson ... und Farbratte Mary." Und da hatte sie ja was gesagt ... alle Augen zu mir und der Kleintierbox. FARBRATTE?? Nein, man darf auch von Tierbesitzern nicht allzuviel Toleranz gegenüber allen Tieren erwarten. Ich hätte auch eine Schlange oder Vogelspinne dabei haben können, der Blick wäre der Gleiche gewesen. Vor allem weil ich ja auch nie widersprochen hab, während das Wort "Meerschweinchen" fiel.

Dann endlich wurden Mary und ich aufgerufen - und Mary sieht die Spritze nur (sie kannte das ja vom letzten Mal) und gleich riesiges Theater. Quiecken, aus der Hand winden, wildes mit dem Schwanz rudern. "Neeeeein Herrchen, warum tust mir das nur an??? Ich sterbe, ich sterbe!!" Was ich toll fand: Mein Tier hat nicht gebissen ... dafür hat sie sich beim Spritzen so rausgewunden bei der Tierarzthelferin, dass die Nadel von der Spritze diskonnektiert ist und das blutende Tier mit Kanüle in der Flanke springt mich an, rettet sich unter mein Hemd, zerkratzt mir die Brust und blutet mein weisses (ich bin auch selbst Schuld) Hemd voll. Ich hatte wirklich am Abend überlegt einen alten Pullover anzuziehen ... Naja, Tier rausgefrimmelt, Nadel aus dem Tier gefrimmelt, Tier beruhigt und Blutung gestoppt.

"Herr Anderson, Sie haben etwas Blut im Gesicht. Das Bad ist am Ende des Flures, wenn Sie sich kurz waschen wollen." Ja will ich ... und sehe schon auf dem Weg, dass Sabrina und Bello noch auf mich warten ... "Hey, ich wollte dich noch fragen, wann du Montag hier bist, vielleicht können wir dann noch einen Kaffee ..." - und ich (übermüdet, hungrig, Kopfschmerzen vom Hundejaulen, riesiger Schreck noch von Mary´s Fluchtversuch, die halbe Brust und Hals zerkratzt, Lieblingshemd vollgeblutet): "Neeeneeeneee ... Montag geht FRAUCHEN zum Tierarzt!!"

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenMadschkeleni schreibt am 15.01.2012 um 12:49 Uhr:dein kumpel hat dir im 3min. takt sms geschrieben? - aber du hast dein handy zu hause liegen lassen? :)
  2. zitierenZooStation schreibt am 19.01.2012 um 22:28 Uhr:künstlerische Freiheit! - schöne geschichte.
  3. zitierenKRIS schreibt am 20.01.2012 um 20:38 Uhr:Schön, wieder häufiger von dir zu lesen!

    Und, war Frauchen am Montag beim TA? Wie gehts Farbratte Mary denn mittlerweile?

    mfg, Kris.
  4. zitierenKRIS schreibt am 20.01.2012 um 20:42 Uhr:Hmm, das sollte da nur einmal stehen, sorry!
    kannst ja mal löschen ;)
  5. zitierenRyan schreibt am 27.01.2012 um 01:22 Uhr:Danke für die Kommentare - jaja, die künstlerische Freiheit, die erlaube ich mir ab und an.

    KRIS: Mary gehts wieder super, Frauchen war natürlich nicht beim TA - die hat sich erstmal schön zu ihrer Familie abgesetzt. Mary war dann auch nicht mehr beim TA, weil sie mich jetzt hasst und mir die Finger zerbissen hat. Keine Spritze mehr für Mary ... ging aber auch so gut. Und die Ratte wurde nicht mehr unnötig gestresst.

Diesen Eintrag kommentieren