Boys don´t cry

31.10.2006 um 20:47 Uhr

Hoffnung macht sich breit

von: Ryan

Mein Tag gestern war ja ganz supi, die Nacht allerdings ... ich hab wieder stundenlang wachgelegen und musste dauernd an ihn denken. Ich hab dann Musik gehört um mich abzulenken, bin eingedöst ... musste aufs Klo und PLOPP war ich wieder hellwach. Dementsprechend gerädert bin ich morgens aufgestanden.

Aber die Schule tut mir gut. Wir lachen viel, ich mag meine Leute echt super gerne. Zuhause hat mich wieder alles angenervt, allerdings weil ich in Ruhe Hausaufgaben machen wollte und gemerkt hab, dass ich kein Wasser mehr hatte ... und ich bin ja Besitzer so eines Sprudel-Wasser-Mach-Gerät, bin aber erstmal durch die Gegend gelatscht, weil keiner die Patrone wechseln wollte ... aufm Weg ist mir eingefallen, dass ich noch nen Nachsende-Antrag dringend stellen wollte ... völliger überfüllte Post und das Drecksding kostet wirklich 16 Euro ... wahh ... und meine Waschmaschine ist immer noch nicht angeschlossen, weil ich sie nicht alleine bewegen kann. Ich hab doch wirklich in der Vorstellung gelebt, dass ich sie alleine unter Aufbringung all meiner Kräfte wegschieben könnte ... nee, falsch gedacht. 3 cm hab ich bewegt und danach sind mir fast die Arme abgefallen. Ich hasse sowas, wenn ich merke, dass ich auf Hilfe angewiesen bin.

Und jetzt hab ich fast 4 Stunden lang Pflegeplanung geschrieben und bin ziemlich fertig.

Mein positivstes Erlebnis heute: Ich hab rausgefunden, dass es ganz viele Menschen auf dieser Welt und sogar in meiner näheren Umgebung gibt, die sehr kennenlernenswert sind und die ich scheinbar auch ganz leicht von mir begeistern kann. Wirkt zumindest so.

Ich überlege ernsthaft ob ich mir nicht fest vornehmen sollte bis zum Examen Single zu bleiben. Ich habe einen riesigen Berg Stoff vor mir, den ich langsam aber sicher beginnen sollte zu lernen - und ich denke ein Lebenspartner würde mich nur davon abhalten. Rein logisch gedacht versteht sich.

Aber im Moment ist meine größte Sorge meine Waschmaschine und dass ich dringend mal wieder waschen muss.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenbuchzeiger schreibt am 31.10.2006 um 22:56 Uhr:Prakmatische Dinge - wie Wäschewaschen zum Beispiel - helfen manchmal über einiges hinweg. Dass es Menschen gibt, die kennenlernenswert sind - ja, lieber Ryan, das war wohl schon immer so - lern sie doch einfach mal kennen! Obwohl ich der Meinung bin, dass viele von denen Idioten sind - aber das musst du selbst herausfinden. Alles Gute für dich und freundliche Grüße von Buchzeiger!
  2. zitierenschneehaserl schreibt am 01.11.2006 um 04:42 Uhr:wenn du mich anrufen würdest, würde ich SOFORT deine waschmaschine wegbewegen und auch anschliessen! ehrenwort! ich bin da profi :-) ausserdem wünsche ich dir, dass du nicht bis zum examen single bleibst, und wenn ja, dass du das dann auch geniessen kannst....

    glg
  3. zitierenbuchzeiger schreibt am 01.11.2006 um 10:08 Uhr:Na ja, das Examen habe ich schon längst hinter mir! Im Moment wär mir eh' mehr damit gedient, dass jemand den Fernseher wegbewegt. Ist nämlich ganz schön schwer, das Ding !
    Liebe Grüße, Buchzeiger !

Diesen Eintrag kommentieren