Boys don´t cry

02.04.2007 um 18:51 Uhr

Horror-Schicht

von: Ryan

Ich bin so tot ... erstmal hab ich heute echt wenig geschlafen, musste mal wieder um 4 aufstehen um zur Frühschicht zu dackeln. Eigentlich waren wir heute gut besetzt, eine examinierte Schwester, meine Wenigkeit, eine Schülerin ausm ersten Kurs und ne Praktikantin - also mal in der Reihenfolge aufgezählt, wie wir in der Nahrungskette auf Station rumrennen. Schon bei der Übergabe sagte meine examinierte Kollegin: "Irgendwie ist mir komisch." Ne halbe Stunde später hatte sie dicke Fieber und hat nur noch so lange durchgehalten bis nen examinierter Springer von ner Zeitarbeitsfirma da war. Und dann ging´s los mit dem Stress. Da ich die Patienten alle kannte und den "Überblick" hatte, war ich also ab sofort Chef ... der Springer stand so auf Station rum alla: "Und was soll ich jetzt hier?" Die holen auch nur die unfähigsten Leute zu uns ... ich hab dann erstmal eingeteilt, dass der Springer mit der Praktikantin die bettlägerigen Leute wäscht und ich mich mit der erst-Kurs-Schülerin um den Rest kümmer. Und egal um was es ging (wenn es nur darum ging, dass alle gefrühstückt hatten), ich musste ÜBERALL meine Augen drauf haben. Also unsere andere Schülerin war meine größte Hilfe, die hat so Sachen wie Blutdruckmessen, hatte die Termine der Patienten im Kopf und hat ne Menge gesehen, wo ich meine Augen nicht mehr drauf hatte, z.B. "Oh da muss nen Bett bezogen werden, das mach ich fix."

Ich ärger mich jetzt noch über diesen Springer. Ich sag zu dem: "Magste da mal ne Ringer anhängen? Da stehen die Infusionsflaschen und in der Schublade sind die Infusionsschläuche." guckt der Springer mich nur ganz doof an. "Also Infusionen auf ner fremden Stationen anhängen ... das trau ich mich hier ja nicht." - Äh, hallo? Das ist keine Transfusion, sondern NUR Ringer. Gut, also hab ich die Infusionen alle angehängt, hab mir ne Ärztin geschnappt und gesagt: "Geh mal durch die 3 Zimmer und drückt bei den Infusomaten auf Start." - "Wieso?" - "Weil ICH kein Examen hab, und der Springer sich nicht traut." Genau das gleiche Theater bei Sondennahrung: "Ich trau mich nicht, ich hab das so lange nicht gemacht und irgendwie kenn ich das gar nicht ..." WO KRIEGEN SOLCHE LEUTE IHR EXAMEN HER? Ich nur: "Das ist nicht gefährlich, das ist ein Schlauch, der geht in den Magen und da soll nur diese Flüssigkeit reintröpfeln." - "Und wenn der Schlauch in der Luftröhre sitzt?" - "Deswegen habe ich vorhin kontrolliert ob der Schlauch noch im Magen liegt!" - Der Springer guckt mich an, als ob er solche Dinge zum allerersten Mal in seinem Leben hört und sagt: "Aha."

Ich hab irgendwie um 10.00 angefangen zu dokumentieren (für alle Patienten, meine Lieblingsschwester Christiane hat unserer Schülerin verboten zu dokumentieren - es gibt viele Dinge, auf dieser Welt, die ich nicht verstehen muss ...), hab nebenbei versucht zu frühstücken - da kollabiert natürlich nen Patient - es ist so klar, dass sowas passiert, wenn ich quasi alleine nen Dienst mache ... ich hab den Patienten innerhalb von 5 Minuten an die Intensivstation verkauft.

Irgendwann gegen 12 hatte ich den totalen Ausraster. Man muss sich vorstellen: Die Visite ist fertig und muss von MIR ausgearbeitet werden, unsere Ärzte ändern so gerne Medikamente und damit die Mittagsmedis wieder aktuell sind, muss man die Visite ausarbeiten bevor die Patienten ihre Mittagsmedikation nehmen. Man muss sich das so vorstellen: Ich sitze hochkonzentriert über den Akten und um mich herum ist Chaos. Die Ärzte sabbeln, der Springer hat das Radio aufgedreht, die Praktikantin schäkert mit dem Springer, das Telefon klingelt im 5 Minuten Takt (außer mir fühlt sich auch keiner befugt mal dran zu gehen) und dauernd: "Ryan, der Patient soll jetzt sofort Marcumar kriegen sagt Frau Doktor so und so." - "Ryan, die Infusion ist durch." - "Ist der Patient schon beim MRT?" - "Ryan, Frau xy hat sich die Magensonde schon wieder gezogen, die musst du neu legen." - "Ryan, der Zugang bei Herrn yz sieht komisch an, kannst du dir den angucken?" ... und dann war Feierabend bei mir ... ich hab die Hälfte der Leute ausm Dienstzimmer geschmissen, Telefon geschnappt und mir ne Mitschülerin als Aushilfe organisiert.

So nen Dienst übersteh ich nicht nochmal ... und das tollste: Meine geliebte Schwester Christiane hat es doch wirklich geschafft: wir haben gemeinsame Frühdienste. Super, ich freu mich ja total drauf (vorsicht: *Ironie*)


Diesen Eintrag kommentieren