Boys don´t cry

15.05.2007 um 17:14 Uhr

Horror

von: Ryan

Ich kann nicht mehr - heute war einer der Top 5 Horror-Schichten in meinem Leben. Wir waren eigentlich gut besetzt, Station ist zwar voll aber irgendwie hatte ich nur mit 2 Patientinnen zu kämpen. Meine besten Freundinnen seit heute ... beide grotten dement. Ich hab die heute Morgen auch schön gewaschen, die beiden saßen dann auch frisch, sauber, hübsch zurecht gemacht und total lieb am Frühstückstisch ... ich wollte dann fix mal Blutdrücke messen ... auf einmal hör ich furchtbares Geschrei ausm Zimmer. Oma 1 ist auf Oma 2 losgegangen ... ich also Oma 1 ins Bett gepackt, der zweiten ihre Kratzwunden versorgt, nebenbei pöbelt Oma 1 rum und schreit und beschimpft uns ... gut, da durfte ich dann also beim Doktor betteln, dass er mir Tavor, Melperon oder whatever ansetzt, damit Oma 1 nen bissle ruhiger wird.

Ich komm also mit dem Tavor ins Zimmer ... zwei Betten, eins leer ... liegen beide Omas in einem Bett ... also die eine Oma wieder zurück in ihr Bett, in der zwischenzeit tüdelt sich die andere ihre Windelhose ab und uriniert ins Bett ... gut, also raus, neues Bettzeug geholt, Bett neu bezogen, Oma umgezogen ... die andere rennt währenddessen ausm Zimmer - ich hinterher ... Oma ist aber leider gangunsicher und knallt vor meinen Augen aufm Flur hin und stösst sich den Kopf - Platzwunde ... Notfall-CT, Platzwunde nähen lassen, Blut aufwischen ... Der Oma hat´s natürlich nicht gepasst warum der Arzt da was nähen wollte und ich lag also die ganzen 20 Minuten halb auf ihr drauf, damit der Arzt nähen konnte ...

Zurück im Zimmer hat die andere sich wieder die Windelhose ausgezogen und hatte ab diesem Zeitpunkt Durchfall - Oma sauber machen, Bett neu beziehen, Oma umziehen ... in der Zwischenzeit ist der Verband der Platzwunde durchgeblutet und die Oma hat sich an den Kopf gefasst alla "Was ist denn da?" und das ganze Blut auf Nachthemd und Bettdecke verteilt. Verband neu machen, Oma umziehen, Bett neu beziehen. Und während ich den Verband mache, fällt die andere ausm Bett ... hat sich Gott sei dank nichts getan ... Bettgitter organisieren und dranbasteln ... die Platzwunden-Oma ist der Zeit abgehauen und lief irgendwo aufm Parkplatz rum (barfuß und nur im Flügelhemd) - ich habs natürlich vom Dienstzimmerfenster aus gesehen (ich hätte die AUgen zu machen sollen) und bin sofort mit Rollstuhl runter. Als wir ankamen, hatte sich Durchfall-Oma wieder die Hose abgetüddelt und war ganz fleissig dabei die Wände mit Durchfall zu beschmieren ...

Mittagessen war dann auch klasse ... es gab Kartoffelsuppe für beide ... die eine hat sich den Teller Suppe ins Bett gekippt, die andere hat ihn gleich aufm Boden geschmissen alla "Schmeckt nicht." - Super ... Bett beziehen, Fussboden wischen ... mein Job macht Spaß.

Und dann kurz vor 13 Uhr waren beide frisch gemacht, lagen in sauberen Betten und hatten saubere Nachthemden an - aber es kam noch besser. Kommt ne andere Patientin an und sagt: "Da ist ne verwirrte Frau aufm Flur, die macht da alles voll." Durchfall-Oma ist ausm Zimmer raus, hat sich aufm Flur die Windel ausgezogen, hatte den Durchfall auf Bett, Zimmerboden und den gesamten Flurboden inklusiven sämtlichen Stühlen verteilt. Ich also Oma schnell ins Zimmer gebracht und hab angefangen den Flur auf alle Vieren zu wischen mit Desinfektionsmittel - war natürlich alles schön nass, ich hab auch alle anderen Patienten gewarnt, dass sie da nicht durchlaufen sollen - aber Durchfall-Oma will nicht im Zimmer bleiben, die Tür geht auf, sie kommt raus ... und rutscht natürlich aus. Pfleger Ryan kriegt es noch hin sie halb aufzufangen und zu Boden gleiten zu lassen - ich hab sie nicht halten können und bevor sie mir aufm Boden fällt, lass ich sie lieber langsam runter.

Und dann war es bei mir zuende ... ich sitz da mit dieser Oma im Arm, die mir fast noch gestürzt wäre in einer 4 Quadratmeter großen Desinfektionsmittel-Durchfall-Lache, hab bereits die ganze Hose voll mit dem Zeug, die Arme ebenso (Oma ist ja voll mit Durchfall) und die Oma lacht mich an, tatscht mir mit ihrer Hand voll mit Stuhlgang durchs Gesicht und sagt: "Du bist so ein lieber Junge." - In genau dem Moment war Feierabend - ich hab angefangen zu heulen, ich konnt nicht mehr - mir sind nur noch Tränen übers Gesicht gelaufen. Meine Kollegen kamen natürlich sofort, weil die anderen Patienten gleich um Hilfe gerufen hatten - meine Kollegen stehen am rand der Fütze, in der wir sitzen und ich nur: "Wer holt Tavor? Eine für sie und eine für mich ..." - ich hab mit ner Kollegin die Oma ins Bett getragen und wir haben fast noch ne Stunde Flur, Zimmerboden, Stühle usw. desinfiziert, während ne andere Kollegin die Patientin unter die Dusche geschubbst hat.

Und jetzt bin ich echt fertig ... die restliche halbe Stunde vom Dienst traute sich keiner in meine Nähe, außer mal zu sagen: "Ryan, alles okay?" - "Ja! Lass mich in Ruhe!" - und der Sahnetupfer: RÜCKENSCHMERZEN. Ich hab so Rückenschmerzen, ich konnte grade kaum einkaufen gehen vor Schmerzen ... ich hab die Omas ja alle wieder mit ins Bett gehoben und als die eine mir ausgerutscht ist und mir in die Arme gefallen ist, muss das meine Bandscheiben richtig gekickt haben.

Und punkt 14 Uhr - kurz vor meinem Feierabend - sind beide sehr tief und selig eingeschlafen - das Mittagsschläfchen haben sie sich auch verdient, sie waren ja beide sehr fleissig am vormittag. Soviel Action macht schon müde.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenHalleluja schreibt am 15.05.2007 um 17:19 Uhr:boah, gott, wie eklig!!!!!! ich glaub ich hätte keine ruhe bewahrt, das hält ja kein mensch aus!! darf man solche ja wohl offensichtlich geistig verwirrten kranken nicht im bett festschnallen??? das kann doch echt nicht sein??? tut mir sehr leid für dich, die werden ja bestimmt auch ne zeitlang bleiben!!..... :(
  2. zitierenRyan schreibt am 15.05.2007 um 17:34 Uhr:Nee, du kannst Leute nicht festschnallen nur weil sie "nerven" - da muss nen ganz akuter Punkt vorliegen, z.B. hochgradige Selbst- oder Fremdgefährdung zum Beispiel.
  3. zitierentwentysixseven schreibt am 15.05.2007 um 17:45 Uhr:oh ha...
    na das nenn ich mal eine schlacht...
    hoffe, dem ruecken gehts bald besser!

    Take Care

    Dreamer
  4. zitierenHalleluja schreibt am 15.05.2007 um 18:31 Uhr:hmm... und wenn man das den angehörigen erklärt?? vielleicht haben die ja verständnis?? oder die müssen mehr bezahlen, weil die da son Aufstand machen.....
  5. zitierenRyan schreibt am 15.05.2007 um 20:05 Uhr:Naja, die Krankenkasse zahlt, wenn überhaupt wer ... ich krieg mein Gehalt so oder so, ob ich nun den ganzen Tag so nen Theater mitmache oder däumchendrehend im Dienstzimmer hocke.
    Und wegen dem Verständnis ... ganz ehrlich: Ich find das auch nicht gut Leute wegen solchen "Kleinigkeiten" festzuschnallen. Das ist unmenschlich und sie wissen es ja nicht was sie da tun. Das ist ja nicht boshaft gemeint. Jeder Mensch hat ein Recht auf Freiheit, selbst wenn er überall "hinscheisst". Ich bin auch eigentlich nicht begeistert davon den Leuten Medikamente zu geben, damit sie ruhiger werden - aber heute war bei mir auch Feierabend und sie haben was gekriegt ... ist aber auch nicht schön für sie, weil sie ängstlich sind und unruhig, wenn sie dann versuchen wegzurennen.
  6. zitiereninge schreibt am 15.05.2007 um 20:18 Uhr:wow ryan, da hast du ja übel den stress gehabt... finds aber gut, dass dus trotz rückenschmerzen und allem drum und dran noch ein klein wenig mit humor nimmst..!! außerdem kommen bestimmt zur abwechslung mal wieder die däumchen-dreh-tage und du wirst dich nach solchen horrorgeschichten sehnen!! *lach*
  7. zitierenengelsche schreibt am 16.05.2007 um 08:16 Uhr:Hey Ryan!
    HEFTIGE SCHICHT!
    Du Armer! Oh weh.. aber für einen Lacher am frühen Morgen wars gut bei mir. Danke! *g*
    Hey... aber mit deinen Rückenschmerzen musst du dringend was machen! Geh mal zum Arzt, lass dir mindestens Massagen verschreiben. Nimm aber am besten gleich das ganze Paket inkl. manuelle Therapie, Krankengymnastik und Kieser Training?!? Nimm, was du bekommen kannst! Du bist viel zu jung um jetzt schon einen Bandscheibenvorfall zu erleiden. Und das kommt, wenn du nichts tust, das ist dir klar, oder???
    alles liebe, engelsche
  8. zitierenArchimeda1 schreibt am 16.05.2007 um 08:57 Uhr:Guten Morgen,
    bitte nimm es mir nicht übel, wenn ich das jetzt schreibe...
    Ich finde, du bist im falschen Job - es tut mir leid, so kommt es rüber. Schau mal, ich sehe im Hospiz so viel Elend. Es ist schlimm, wie diese Herrschaften keinen Lebenshauch mehr erwarten können. Aber man muß sie trotzdem lieben, erst recht dann, wenn etwas schief geht. Diese Leute brauchen uns so. Habt ihr denn keinen > Supervisor < , der euch hilft, wenn ihr überfordert seid, lf ?
    Kopf hoch *knuddel
    einen schönen Tag dir
    lg Archimeda1
  9. zitierenRyan schreibt am 16.05.2007 um 15:31 Uhr:Liebe Archimeda, danke für deinen Beitrag, aber ich muss dir echt widersprechen. Wir brauchen keine Supervision, sondern nen Aufwachraum und 4 examinierte Pflegekräfte im Team. Ist klar, dass ich gestern total überfordert war - heute sah es schon wieder ganz anders aus. Meine Omas waren lieb und ruhig, ich konnte mich um andere Zimmer kümmern und trotzdem alle Nase lang mit Kollegen rauchen gehen.
    Und ich geb ganz ehrlich zu: Ich kann meine Patienten nicht LIEBEN. Ich mag meinen Job, ich steck da auch ganz viel Herzblut rein, aber da gibt´s auch noch die professionelle Distanz, die ebenfalls ganz wichtig ist. Vielleicht liegt das auch daran, dass du Hospiz-Pflege machst, aber ein Krankenhaus ist nun mal nen reines Dienstleistungsunternehmen.
  10. zitierenFilou schreibt am 16.05.2007 um 15:43 Uhr:Ach Schätzchen das nenn ich doch mal ne Hammerschicht, sorry aber ich musste auch grinsen beim Lesen so schlimm wie das für dich war du hast eine Kunst zu schreiben die ist genial .... und du hast klasse reagiert .... bin stolz auf dich....
    Küsschen
  11. zitierenArchimeda1 schreibt am 16.05.2007 um 18:23 Uhr:Lieber Ryan,
    es wird wirklich daran liegen, dass ich nur in der Hospiz bin - ich wollte dich nicht verärgern, sondern eher beistehen.
    Und Filou : ich weiß nicht, ob es wirklich gut ist, wenn man so fertig ist, dass man weinen muß. Da gibt es keinen Grund zum stolz sein - knuddel lieber öfter, ls

    lg Archimeda1
  12. zitierenRyan schreibt am 17.05.2007 um 15:24 Uhr:Naja, aber ich bin auch ein wenig stolz, da hat Filou schon recht. Und cih glaub nicht, dass Filou gemeint hat, dass es so klasse ist wenn man heult - mittlerweile kann ich auch drüber lachen. Die Geschichte ist mittlerweile im Krankenhaus rum und man muss das auch mit Humor nehmen. Die Patientin kann dafür nichts, ich kann dafür nichts, es ist scheisse gelaufen und wir haben es alle überlebt.
  13. zitierenFilou schreibt am 17.05.2007 um 18:26 Uhr:Ja ich meinte nicht das er geweint hat , sondern einfach das was er aus sich gemacht hat und wie er agiert , und ich denke ich kanns auch einschätzen weil ich seine Patin bin ... (Ausbildungsbegleitung) Solche Schichten wie Ryan sie erlebt hat kommen öfters vor , er hat es geschafft , und hat somit Kompetenzen gezeigt... darauf bin ich stolz, das zusammenbrechen hinterher ist völlig normal und legitim , wäre es nicht passiert hätte ich ihn ernsthaft gefragt was er in diesem Beruf macht ....

    P.S. Ich bin selber Krankenschwester und weiss wovon ich rede ;)
  14. zitierenSara schreibt am 28.08.2013 um 23:39 Uhr:Hallo Ryan,
    ich habe vor ner Stunde deinen Blog gefunden und einfach mal von Anfang an stichprobenartig einzelne Einträge gelesen. Und wie du dir vermutlich denken kannst... konnte ich nicht mehr aufhören. Sehr sehr unterhaltsam... aber als ich bei diesem Eintrag hier angekommen bin, habe ich (verzeih mir) Tränen gelacht. Ich weiß, dass das mit den 2 Omas in dem Moment bestimmt alles andere als witzig gewesen ist, aber du beschreibst das mit einem derart erfrischenden Sarkasmus, bzw. Humor... großartig. Ich glaube manchmal, dass man an solche Situationen auch nur in dieser Form rangehen kann, weil man sonst völlig am Ende wäre. Ich bin Lehrerin an einem Berufskolleg. Dort begegnen mir nur halb so schlimme Situationen, aber auch die können manchmal echt nervenaufreibend sein und ich lege dann den gleichen Sarkasmus an den Tag wie du in deinem Text. Täte ich das nicht, hätte ich schon lange hingeschmissen (und das, obwohl ich erst seit 1,5 Jahren "fertige" Lehrerin bin).
    Auf jeden Fall gefällt mir dieser Eintrag und der restliche Blog sehr gut. Habe ich die nächsten Tage (solange bei uns in NRW noch Sommerferien sind) was nettes zu lesen.
    Grüße aus Düsseldorf :)

Diesen Eintrag kommentieren