Boys don´t cry

28.02.2007 um 01:46 Uhr

Ich bin so böd

von: Ryan

Trotz Angeschlagenheit meiner Grippe gehe ich mit meinen Kollegen was trinken, und nicht nur so "Ich gehe dann um 10 um genug Schlaf zu kriegen", nein ich bleibe mit dem harten Rest um mir ein Taxi bestellen zu müssen, obwohl ich extrem ungern Taxi fahre.

Gut, es war ein wunderschöner und bereichender Abend für mich. Muss ich zugeben und ich hätte ihn auch keine Minute eher verlassen wollen, obwohl ich um 6 aufstehen muss, was im Klartext bedeutet 4 Stunden Schlaf obwohl ich gesundheitlich ziemlich angeschlagen bin. Aber was soll´s?

Und dann kam irgendwann das Thema auf die Geschichte mit dem Mann mit dem komischen Namen und die Trennung und wie mich eine anwesende Kollegin vorm Selbstmord gerettet hat. Natürlich von meiner Seite etwas humoristier erzählt als ich sie damals wahrgenommen habe. Immerhin war ich am Boden zerstört, ich hätte mich ohne diese Kollegin (besser: Freundin) vor die nächste S-Bahn geschmissen, aber ... nun ja, das war die Kollegin, die in mich verliebt war/mittlerweile wirklich WAR ... ihre Mitbewohnerin fragte so im feucht-fröhlichen Gespräch: "Und? Was ist nun mit euch beiden?" und ich hätte so gerne gesagt: "Ja, sie ist eine der tollsten Frauen die mir je über den Wegb gelaufen sind, und sie ist attraktiv und ich verstehe mich mit mehr als großartig und sie ist lieb und gleichzeitig stark und ich mag sie so unglaublich gerne, dass ...." aber irgendwie wurde das Gespräch noch bevor ich sowas in der Art äußern konnte, von einem anderen Thema gelenkt ... und ich befürchte, dass die tollste Frau, die jemals in mich verliebt war, so an mir vorbei gegangen ist ohne dass ich es bemerkt habe oder gleichzeitig fixiert war, auf das Großartigeste, was mir wahrscheinlich eh nicht begegnen wird. Und dass sie immer da war, wenn´s mir schlecht ging, aber ich nie da war, wenn es ihr so ging. Ich mag sie sehr gerne, aber in letzter Zeit haben wir eher weniger Kontakt ... und das ist irgendwie schade. Vielleicht war sie auch mein ultimatives Glück in Sicherheit und Geborgenheit, was ich immer gesucht habe.

Zumindest: Ich habe nicht mehr soviel Zeit zum schlafen, deswegen: Good night lovers (Zitat Depeche Mode)


Diesen Eintrag kommentieren