Boys don´t cry

13.10.2007 um 01:44 Uhr

Ich geh kaputt

von: Ryan

Es ist immer das gleiche ... der Dienst beginnt, man beginnt zu arbeiten und hört irgendwann viel zu spät wieder auf - ohne Pause, ohne eine zu rauchen, ohne was zu essen, ohne aufs Klo zu gehen ... alle Patienten essen und gehen aufs Klo noch bevor man selbst das tut. Man arbeitet lieber den Kollegen zu, anstatt selbst auf sich zu achten ... es ist furchtbar ... ich hab irgendwann um 16 zu ner Kollegin gesagt: "Ich geh jetzt eine rauchen, ich kann nicht mehr ... aber vorher mach ich noch das und jenes." Stunde später die Kollegin zu mir: "Wolltest du nicht rauchen?" - "Ja wollte ich, aber vorher hab ich noch das und jenes abzuarbeiten." 18 Uhr: "Ich geh jetzt wirklich rauchen ... scheisse, ich geh noch kurz zur Klingel." 19 Uhr die Kollegin: "Wolltest du nicht schon vor 3 Stunden rauchen?" - "Jaaaa ...."

Positiv: Die Zeit vergeht wie im Flug, man guckt auf die Uhr und denkt: Ach du scheisse, ist das schon spät. Man hat keinen Hunger, keinen Durst, man, bzw. ICH werde nur irgendwann unruhig weil mein Nikotinspiegel im Blut deutlich sinkt. Und dann werde ich auch gereizt. Ich bin Starkraucher - wenn man mich lässt, krieg ich ne ganze Schachtel oder mehr am Tag runter gepafft ... auf der Arbeit rauche ich in 9 Stunden vielleicht maximal 2 Zigaretten - kalter Entzug. Mittlerweile bin ich es gewohnt so maximal 10 Zigaretten in 24 Stunden zu rauchen. Ist hart, klappt jetzt aber gut.

Meine Freundin seh ich auch viel zu selten - naja, zumindest zu selten dafür wie verliebt wir ineinander sind - ich hab natürlich nur Spätdienst und sie nur Frühdienst, d.h. sie schläft schon, wenn ich von der Arbeit komme. Gestern hab ich sie mal kurz nachdem Spätdienst besucht, da stand sie schon in Schlafklamotten vor mir alla: "Was willst du denn hier?" - "Ich hatte Sehnsucht nach dir." und wir haben überlegt was wir an unseren einzigen gemeinsamen 3 freien Tagen im Monat machen - wegfahren dachten wir - aber wir können uns auf kein Urlaubsziel einigen. Ich will nach Berlin, aber das ist ihr zu weit weg ... sie hatte so Vorschläge wie Cuxhafen, Bremervörde oder Rostock ... aber ... da kann ich auch zuhause bleiben, hab ich mir später überlegt ... was will ich denn um diese Jahreszeit in Cuxhafen? Wattwandern ...?? 1) Kenn ich schon, 2) da fahr ich nicht ohne genug Alkohol hin und 3) schon mal gar nicht für 3 Tage - da spar ich doch das Geld für´s Hotel und kann das hier auch aufm Kopf hauen. Ich liebe sie sehr - aber Cuxhafen geht zu weit ...

Und sonst so ... nix neues von mir ... ich finde meinen Job doof, weil ich viel zu schnell und viel zu unsauber arbeiten muss und mich jeden Abend betrinken könnte, wenn ich von der Schicht nach Hause komme - und jeden Tag vonner Station runter gehe und mir denke: "Boah, ENDLICH vorbei." Das hatte ich noch nie so extrem, obwohl ich in sovielen verschiedenen Bereichen gearbeitet hab ... Nahziel für mich selbst: Fussfassen als examinierter Krankenpfleger, Routine kriegen, gut arbeiten ... und dann weg da.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierensoulmate schreibt am 13.10.2007 um 12:06 Uhr:pass bloß auf, dass man dich nicht irgendwann einliefern kann, weil du den stress nicht mehr verkraftest...

Diesen Eintrag kommentieren