Boys don´t cry

06.05.2007 um 06:34 Uhr

Ich könnt heulen - und ich tue es auch

von: Ryan

Es ist furchtbar  - alles irgendwie. Es macht mich fertig. Ich sollte schlafen, aber ich kann nicht ... mein Schlaf-Wach-Rhytmus ist völlig durcheinander von diesem Nachtdienst. Und ich wollte eigentlich grade ne Zigarette rauchen - die Letzte, bevor ich schlafen gehe und ...

Ich hab angefangen zu heulen. Ich weiss auch nicht warum. Doch, ich weiss warum ... wegen diesem ganzen Druck. Alle erwarten soviel von mir. Ryan ist gut, Ryan schafft nen gutes Examen auf der Intensivstation - Ryan kriegt das hin.

Nein! Ryan kriegt das nicht hin. Ich bin fix und fertig weil alle erwarten, dass ich das gut mache. Alle erwarten viel und ich selbst glaube nicht daran. Und wenn es nicht grade 6 Uhr morgens wäre, würde ich zu Steffi fahren und ihr sagen: "Ich kann nicht mehr. Ich schaff das nicht. Ich  schaff es nicht ihre Erwartungen zu erfüllen, ich kann nicht - ich kann das nicht."

Ich bin mit dem wenigsten Vorwissen in die Ausbildung rein und soll nun auf der schwierigsten Station Examen machen, weil alle denken, dass ich gut bin - alle denken das und ich bin der festen Überzeugung, dass sie sich irren. Ich kann das nicht, ich will das nicht - ich bin seit 10 Minuten nur am heulen, weil ich genau weiss, dass sie mich alle überschätzen.

Natürlich hat das nen Anreiz nen guten Schüler zu fordern - auf jeder anderen Station haue ich denen ohne Vorbereitung ne gute Prüfung hin, aber nicht auf Intensiv -  ich wurde so oft in dieser beschissenen Ausbildung ins kalte Wasser geworfen - und jetzt grade in der entscheidenen Prüfung wieder - und sie wollen alle, dass ich sie überrasche, wie gut ich das meister und kann - ich will nicht. Ich will nicht mehr, ich kann´s nicht ... ich könnte nur heulen. Lasst mich doch in eine Prüfung reingehen, ohne dass ich Angst haben muss die zu versauen - nein. Das gesamte Krankenhaus hat sich schon informiert wer dieses Jahr auf Intensiv Prüfung hat - alle anderen praktischen scheinen nebensächlich, hauptsache: Wer macht auf Intensiv? - ich ... und ich fühl mich völlig überfordert.

Wissen die überhaupt wen sie da hin stecken? Mich ... mich mit meiner Bulimie seit 8 Jahren, mich mit meinem selbstverletzenden Verhalten, dass meine Waden tiefst vernarbt sind, mich der sowieso leicht zu überfordern ist, mich der dazu neigt zuviel zu trinken, mich der seine Gefühle nicht unter Kontrolle hat, sich entweder Monate lang gar nicht verliebt oder gleich in die falschen Menschen, mich den Angsthasen, der vor jeglicher Zurückweisung Angst hat, mich der noch gar nicht erwachsen ist ... ich werde dieses Jahr 23 Jahre alt - aber ich fühl mich noch nicht so. Ich will wieder 5 Jahre alt sein, bei Oma aufm Schoss sitzen und ihren Märchen lauschen, Worte wie "Depression" oder "Bulimie" nie gehört haben.

Nach außen muss ich ja furchtbar souverän wirken. So kompetent und toll ... nur ich weiss, dass ich das nicht bin und nicht schaffe - ich will das nicht.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenbeastlover schreibt am 06.05.2007 um 08:10 Uhr:ist echt scheisse wenn man von aussen so dermaßen unter leistungsdruck steht...wenn jeder von einem immer nur das beste erwartet..
    vielleicht wäre es für dich einfacher dich selber nicht unter druck zu setzen und einfach alles auf dich zukommen zu lassen.versuch die sprüche von aussen einfach irgendwie zu ignorieren..auf durchzug schalten....ich meine,die leute sollten erstmal selber versuchen ein examen in dieser richtung hinzulegen,bevor sie mit solchen leichtfertigen texten um sich werfen.eine intensivstation ist schliesslich kein erste hilfe-kasten.however...ich drück dir die daumen dass alles glatt geht...auch wenn du selbst der meinung bist du packst das nicht.kopf hoch ;-)und wenns beim ersten mal nicht klappt,egal,dann im zweiten anlauf...
  2. zitierenArchimeda1 schreibt am 06.05.2007 um 10:17 Uhr:Moin,
    Ryan kriegt das hin ! Ganz bestimmt sogar ! Ich knuddel dich mal ein klitzekleines bisschen - Kopf hoch : Du schaffst das !
    schöne Sonntagswünsche ;-)

    lg Archimeda1
  3. zitierenSybilleKah schreibt am 06.05.2007 um 19:57 Uhr:Hallo Ryan, ich nehme Dich erst mal in den Arm, da kannst Du zur Ruhe kommen. Du solltest Dir nicht soviel Angst machen. Auch wenn es die Intentiv-Station ist - du bist doch ein guter Krankenpfleger, ob hier oder da, ich denke, auf allen Stationen bist du gut. Lass es nicht zu, dass Dir Dein Kopf was anderes sagt, ich glaub an Dich und Du wirst es schaffen.
    Liebe Grüße
  4. zitieren4ever schreibt am 07.05.2007 um 11:33 Uhr:Hey Ryan!
    Was sagt man da?
    Erstens: Deine Kollegen und Vorgesetzten glauben an Dich. Sie fordern dich, aber sie werden dich nicht überfordern! Glaub daran, dass sie dich unterstützen werden in deiner Prüfung. Sie wollen dir das Rüstzeug für ein super Zeugnis mitgeben! Sie wollen dich nicht in die Pfanne hauen! Sie werden dich während der Prüfung nicht hängen lassen. Du wirst deine Prüfung mit Bravur bestehen. Nicht, weil das jemand (bzw. du selbst) von dir verlangt, sondern weil du bereits jetzt gut in deinem Job bist, weil du deine Arbei liebst und mit Leidenschaft da ran gehst!
    Zweitens: Glaub selbst an dich -> DAS wird das schwierigste für dich sein. Versuch es trotzdem!
    Drittens: Wenn du nicht so gut abschneiden solltest, wie du das selbst von dir verlangst: Was passiert denn als schlimmstes? Eine nicht ganz so perfekte Examensnote? Na und? Wer schaut da schon drauf? Dafür wird das Zeugnis, dass dir das KH schreibt super sein! Sie werden dich sowieso übernehmen, weil sie dich für einen der besten Schüler halten! Die wissen, was du kannst!

    Selbstvertrauen Ryan!
    Ich weiß, leichter geschrieben als selbst verwirklicht! Du hättest keine Bulmie und würdest dich nicht selbst verletzten, wenn du genug Selbstvertrauen hättest!

    Hier stehen jedenfalls alle hinter dir! Alles liebe für dich!

Diesen Eintrag kommentieren