Boys don´t cry

25.09.2007 um 01:36 Uhr

Ich könnte heulen

von: Ryan

Was für ein furchtbarer Dienst ... ich kann dazu kaum was sagen und doch viel, ich muss mich mal kurz sammeln ... also: extrem viele Neuaufnahmen, ich hab dann versucht Abstriche zu ziehen wo ich konnte: Also meine Patienten notdürftig versorgen, Akten ausarbeiten (wo man auch dauernd rausgerissen wird) und dann war´s auch schon Abendbrotzeit - vorher die Azubis noch fix Pause machen geschickt, selbst keine Pause, kein Essen, keine Zigarette und nix ... zusehen, dass alle Patienten Essen haben, Medis gekriegt haben - weiter an die Akten, fix alle ins Bett schmeissen, Windeln erneuern, Vitalwerte messen und gucken bei der letzten Runde ob man irgendwas vergessen hat. Visiten und plötzlich war der Nachtdienst auch schon da und wollte ne Übergabe ... der Dienst ging so wahnsinnig schnell vorbei, dass ich immer nur dachte: "Ach du liebe Scheisse ist das schon spät!"

Meine Pause bestand aus nem Glas Wasser und ner Zigarette ... mehr war nicht drin. Zum dokumentieren brauchte ich noch ne Stunde ... und schwupp hatte ich ne 3/4 Überstunde für die ich mich morgen wieder rechtfertigen muss. Aber was soll ich machen? Es reicht schon, dass der Nachtdienst die Dinge tun muss, die ich vergessen habe ... da kann ich denen nicht noch die Dinge geben, an die ich denke ... und ich vergessen bestimmte ne Menge. Ich hab bis 24.00 alleine schon 3 Mal angerufen alla: "Hey, ich hab da noch was vergessen zu sagen inner Übergabe."

Und in alle Pflegeberichte konnte ich schreiben: "Patient ist desorientiert in allen Bereichen." - ich hätte heute nicht gemerkt, wenn mir einer abgehauen wäre ... ich hätte es einfach nicht gemerkt. Wir hatten zwei Azubis, die (glaube ich) meine ganze schlechte Laune abgekriegt haben, weil die sich STUNDENLANG bei den Patienten festgedaddelt haben alla: "Ich creme dem noch die Beine ein." und ich stand nur daneben alla: "Nee, keine Zeit. Gib Hakengas, Mädchen!" Nach der Übergabe hab ich aber mit beiden nochmal geredet und denen gesagt, dass es mir leid tut wenn ich mich im Ton vergriffen hab oder gehetzt wirkte. Und dann kam von denen, sie würden lieber mehr angeleitet werden und würden gerne mehr lernen und ich hab versprochen, dass ich morgen denen was zeige, wenn was anliegt, Verbände usw. und hab denen nochmal meine Sicht geschildert und dass ich auch nicht glücklich damit war, dass ich den ganzen Nachmittag am Schreibtisch saß - und ich glaube, das haben sie auch verstanden. Ist einfach scheisse - muss man so sagen - ich würde auch lieber mit denen in Ruhe am Patientenbett stehen und nen Verband machen oder ähnliches und erklären, aber es geht nicht ... Es ist echt zum kotzen, ich muss die Grundbedürfnisse meiner Patienten sichern und kann kein Stück mehr machen.

Und dann der Hammer: meine anderen examinierte Kollegin hatte Zwischendienst, d.h. ICH war HEUTE ALLEINE auf Station ... ich darf das ja, ich bin ja jetzt examiniert ... aber ICH WAR ALLEINE ... nur ne Stunde ... aber ... boah, ich darf das sogar ... ich raff das nicht ... ich durfte das noch nie ... und jetzt darf ich das, ICH DARF ALLEINE MIT NER SCHÜLERIN AUF STATION SEIN, ich bin EXAMINIERT. Super Gefühl eigentlich. Ich guck auch oft in den Dienstplan und denk: "Mmh, Sie hier (aus meinem Examenskurs) ist ja alleine mit ner Praktikantin .... ACH SOOO sie ist ja examiniert, sie darf das ja." Komisches Gefühl, muss ich mich noch dran gewöhnen.

Der einzige Bereich in meinem Leben, der grade richtig gut funktioniert, ist die Liebe - genau der Bereich, der 3 Jahre oder mehr nicht funktioniert hat. Und im Moment funktioniert alles andere nicht, aber die Liebe schon ... seltsam. Steffi und ich lieben uns wie verrückt - wir vermissen uns, wir zerfliessen vor Sehnsucht - wir unternehmen was, wenn wir beide halbwegs Zeit dazu haben. Am WE waren wir im Kino, Händchenhalten, Popcorn futtern - sehr schön. Wenn wir uns nicht sehen, wenigstens ne schmalzige SMS alla: "Ich vermiss dich so, ich wär so gerne bei dir." - Aber es ist so schön. Steffi hat mir auch das erste Mal letzte Woche gesagt, dass sie mich liebt. Vorher war immer nur "Ich hab dich so lieb" oder ähnliches, aber nie "Ich liebe dich." und sie hat´s gesagt - und ich habe mich furchtbar gefreut.

Endlich mal etwas was gut läuft - nicht nur gut, sondern perfekt. Ich liebe sie, sie ist großartig - WIR sind großartig. Wenn wir zusammen was unternehmen ist das wie Urlaub, und selbst wenn wir nur was kleines machen. Wir versuchen ins Kino zu gehen, essen zu gehen - ich liebe es ja essen zu gehen. Neulich waren wir beim Griechen und noch ne Woche vorher waren wir Sushi essen - ich liebe Sushi ... wir sind beide mit Bauchschmerzen und Übelkeit aus dem Suhsi-Restaurant raus, weil wir uns so überfressen haben. Ich liebe die Gespräche mit ihr, ich liebe es sie in meinem Arm zu haben, ich liebe alles an ihr, ihre Art, wie spricht - was ich nicht liebe ist ihr Dienstplan - obwohl ich auf der einen Seite auch nicht mit ihr zusammen arbeiten will - ich glaube wir würden uns ziemlich schnell auf die Nerven gehen und auf der anderen Seite ... naja es ist schwierig. Steffi hat eine sehr hohe Meinung von mir als Krankenpfleger, allerdings hat sie noch nie mit mir an einem Patientenbett gestanden und ich habe Angst sie maßlos zu enttäuschen alla "Ich dachte du wärst so gut, aber was ich da grade gesehen habe gefällt mir nicht." DENN SIE IST JA AUCH KRANKENSCHWESTER.

Morgen wieder arbeiten ... ich mag nicht. Ich hab Rückenschmerzen, großartig ... ich brauche dringend ne Arbeitsunfähigkeitsversicherung.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenIchmalwieder schreibt am 02.10.2007 um 21:57 Uhr:Erstmal herzlichen Glückwunsch zum bestanden Examen. Ist ja super das du es geschafft hast. Tröste dich erstens werden noch mehr so Dienste kommen, wo du nach Dienstende nicht weißt was du eigentlich getan hast, weil es so viel war, aber glaube mir du bekommst auch mehr Gelassenheit und nimmst es hin. Ich spreche aus 11 Jähriger Erfahrung

Diesen Eintrag kommentieren