Boys don´t cry

24.07.2008 um 17:31 Uhr

Küchengabi

von: Ryan

Ein Blogeintrag über die kleinen alltäglichen Katastrophen und Reibereien: Heute war ein schöner Tag, ich habe meine Arbeit gut geschafft, das Sommerloch macht sich noch immer bemerkbar im Krankenhaus und da es am Wochenende sehr ruhig war, hat meine Chefin mich dazu verdonnert, bzw. gebeten, die Stationsküche aufzuräumen und zu säubern ... immerhin sind wir ein Krankenhaus und die Patienten müssen sich ja nicht noch über´s Essen ne neue Infektion holen. Außerdem sah die Küche katastrophal aus. Kurz um: Ich mache die Schränke auf und in jedem Schrank stand irgendwie ein Glas, ein paar Teller, nen Brotkorb und nen Topf ... ich also alles ausgeräumt, die Schränke ausgewischt und Gläser zu Gläsern gestellt, Töpfe zu Töpfe, Körbe zu Körbe, Kannen zu Kannen ... super System, ich habe ein verbales Fleißbienchen von meiner Chefin abgestaubt und alles war super. Nebenbei hab ich auch noch die Schränke neu geschriftet, damit sich unsere Küchengabi, die unter der Woche unsere Küche managed auch zurecht findet ...

Die ganze Geschichte hat mich sage und schreibe 5 Stunden meiner wertvollen Lebenszeit gekostet. Wie gesagt, das war SONNTAG .... heute ist Donnerstag und ich bin heute mal am vormittag in die Küche reinmaschiert, ahnte nichts Böses ... und fiel fast hinten über. Küchengabi hat ALLES wieder umgeräumt. Wieder steht alles verteilt in den Schränken, die Gläser sind irgendwie lieblos in den erst besten Schrank geräumt, die Waschmaschine seit Tagen wieder nicht grundgereinigt (soll alle 12 Stunden passieren), Brötchenkrümmel in den Schubladen ...

Mein Blutdruck schoss in die Höhe, mein Puls raste, die Wut kroch aus dem Teil meines Herzens, der soviel Herzblut in diese scheiss Arbeit gesteckt hatte am Wochenende ... und was macht Küchengabi? Rauchen und diligierte schön ihre Arbeit - nämlich das Abräumen der Frühstückstabletts an unsere Pflege-Praktikantin weiter, die eigentlich in der Küche nichts zu suchen hat - und vor allem nicht Küchengabis Arbeit zu machen hat! Und Küchengabi hat nicht grade die Unmengen an Arbeit zu erledigen, sie schafft es nebenbei immer noch mindestens 2 Stunden private Telefonate zu führen und mindestens 1 Stunden rauchender Weise vor der Tür zu verbringen.

Ich also heute wutentbrannt ein Gespräch mit Küchengabi geführt ... bzw. ich hab sie angepampt und sie setze ein paar mal dazu an sich zu rechtfertigen - aber ich war so böse und so gut in Fahrt, dass sie nicht die Möglichkeit hatte für Erklärungen. Und als sie dann dazu kam zu sagen: "Das ist aber scheisse, dass alles woanders steht!" kam von mir nur: "Dein Hygieneverhalten hier ist auch scheisse!"

Und dann: Ich dreh mich um - da steht hinter mir meine Pflegeleitung - "Ryan, was ist hier los?!" Ich dachte, ich krieg ne Abmahnung, weil ich Küchengabi angepampt hab ... nein, die PL guckt er mich an, dann Küchengabi und sagt: "Mit Ihnen möchten wir sprechen, wir haben mittlerweile 5 Beschwerden bezüglich der Mahlzeiten und den Zustand der Küche." Küchengabi wird blass - und ich frei mich - wunderschön ist das wenn man merkt, dass es Gerechtigkeit gibt.


Diesen Eintrag kommentieren