Boys don´t cry

09.11.2005 um 23:34 Uhr

Lieber Daniel

von: Ryan

Musik: Tocotronic - Aber hier leben, nein danke

Irgendwie musste ich auf deinen letzten Beitrag reagieren.


Auf eine Weise hast du recht. Auf der anderen Seite ... ich bin beeindruckt wieviele Menschen sich hier um mich scherren. Ich hätte damit nie gerechnet, ich schreib das hier eigentlich für mich. Dass ich so positives Feedback bekommen dachte ich nie, war mir auch nie wichtig. Ich will nicht sagen, dass es mir unwichtig ist, aber im Moment bin ich so ausgehungert nach "richtigen" Menschen. Ich brauche sie in meiner Nähe, ich brauche jemanden, der neben mir sitzt, mich in den Arm nimmt.
Und man kann hier noch so oft schreiben "Ja, das geht vorbei, du bist stark, irgendwann kommen bessere Zeiten." Ja, weiss ich, ist klar. Sag ich solchen Leuten auch. Aber ich schreib das eigentlich hier in diesen Weblog nur um mir in dem Moment Luft zu machen.

Ich finde das auch wahnsinnig beeindruckend, dass da Menschen sind, die mir schreiben und sich den Kram durchlesen, der eigentlich runterzieht. Ich tue das nicht bei anderen, aus genau dem Grund. Es zieht mich runter.
Ich les zwar auch in anderen Weblogs von Blogigo, aber bei den meisten halt ich mich raus. Aber ich kann mich nicht mehr intensiv mit den Problemen anderer auseinander setzen und dann versuchen was produktives zu schreiben. Das kann ich einfach nicht(mehr).
Irgendwie hab ich zu wenig Geduld und ich werde wahnsinnig schnell sauer, wenn andere meine Tips nicht befolgen oder nicht umgehend bei denen eine Besserung auftritt - und der zweite Grund: Ich bin emotional zu leer. So in Real wenn Freunde kommen und Probleme haben, alles kein Problem. Es darf nur nicht zuviel werden, aber da ist mir auch keiner böse, wenn ich das sage.
Aber im Internet kann ich das nicht mehr. Vielleicht auch durch den Job.

Bevor ich die Ausbildung gemacht hab, hatte ich viele Internetkontakte mit Menschen "wie ich". Selbstverletzung, Persönlichkeitsstörungen, Depressionen und was es da alles gibt. Und irgendwann bin ich kaum noch online gekommen, weil ich genau wusste was mich erwartete. Die Menschen kommen selten aus ihren Süchten und Störungen raus, und es war egal wie sehr ich mich reingehängt hab, wieviel Tips ich gegeben hab, ich hab niemanden damit helfen können. Und das ist sehr frustrierend.

Und wahrscheinlich bin ich auch so ein Kandidat, der die nächsten 20 Jahre immer wieder über die gleichen scheiss Probleme schreibt und heult wie doof sein Leben ist. Ich hoffe es nicht, aber ich befürchte es.

Und ich hab damit sehr schnell gemerkt, dass nur ich mir helfen kann, egal wieviele Menschen sich hier um mich bemühen. Ich hab mich selbst immer irgendwie am weitesten gebracht, auch wenns mir grade *mal wieder* schwer fällt.

Vielleicht hab ich auch Angst, mich zu sehr an andere Menschen zu binden, weil mir grade die Menschen, denen ich vertraut hab, sehr wehgetan haben und mich weggestossen und enttäuscht haben. Vielleicht geniesse ich grade deswegen hier meine "Anonymität".

Naja, nur mal so, ein Erklärungsansatz, keine Entschuldigung. Oder so.

Im übrigen auch an die anderen, ich hab ICQ:

217 196 007

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGalahad schreibt am 10.11.2005 um 06:52 Uhr:Hi Ryan,



    so ein langer Beitrag – da will ich wenigstens danke sagen und kurz antworten. Aber ich

    sage gleich, dass ich heute Abend heute Morgen nicht ganz klar bin. Ich trinke seit

    gestern Mittag Whiskey, wahrscheinlich kommt jetzt also nur Mist raus. Dann lösch es

    einfach wieder, ok?



    Bei Musik geht’s mir wie dir. Ich habe hier immer Musik an, nur irgendwann heute Nacht

    hab ich damit aufgehört, und jetzt ist das Haus ganz ruhig. Ich bin selbst Musiker, und

    viele der Bands, die ich höre, kenne ich auch persönlich. Ich dachte immer, dass ich das

    schönste Leben der Welt führe. Ist wohl auch so.



    Klar sind reale Menschen wichtig, aber ich sag dir, wenn dich jemand in den Arm nimmt,

    ist das schön, aber wenn’s nicht derjenige ist, von dem du es dir wünscht, hilft es nix.



    Ich hab hier eigentlich auch nur für mich geschrieben und vorher auch nie hier gelesen,

    und deshalb war ich total überrascht, als der erste Kommentar kam. Den Spruch „das

    geht wieder vorbei, es kommen wieder bessere Zeiten“ hat mir Gott sei Dank niemand

    geschrieben. Die geben sich echt Mühe und ich mag sie sehr, auch wenn’s nur virtuell ist.

    Ich selbst gebe selten anderen Tipps, denn ich bin ja zu blöd, mein eigenes Leben in den

    Griff zu kriegen.



    Mein Gott, jetzt zieh ich dich auch noch runter, stimmts? Ich denke, ist Zeit, um die Kiste

    auszumachen.



    Ich wünsche dir alles, alles Liebe, Kleiner, pass gut auf dich auf.



    Danny






Diesen Eintrag kommentieren