Boys don´t cry

23.03.2009 um 22:29 Uhr

Mein persönlicher Ablasshandel

von: Ryan

Mein Leben - weiterhin stressig. Mit der neuen Wohnung hab ich keine Wohnung, sondern ne Lebensaufgabe bekommen, zumindest kommt es mir zur Zeit so vor. Wir stehen morgens früh auf, dann wird ne To Do-Liste für den Tag fertig gemacht und die wird dann Stunde um Stunde abgearbeitet. Noch ein zehntes Mal in den Baumarkt, die allerletzte Lampe an die Decke schrauben, nebenbei schon mal anfallende Hausarbeit erledigen (natürlich machen zwei Leute mehr Dreck als einer alleine, aber zur Zeit schmeisse ich alle 2 Tage die Waschmaschine an anstatt wie sonst 1 mal die Woche für mich alleine).

Jeden Tag was zu tun, wieder ein Splitter mehr, den ich mir die Hand haue, weil ich irgend ne Spanplatte doof angefasst hab. Dann hat einer von uns ne dumme Idee und wir machen dann doch alles ganz anders als es geplant war ... puh. Ich hab mir das nicht sooo andauernd stressig vorgestellt wie es jetzt läuft. Na gut, viel geht von Schatzi aus. Sie ist so jemand, der morgens wach wird und voller tatendrang ist ... und ich ... ich dreh mich lieber noch 3 Mal um und schlaf mich tot.

Ansonsten nix neues. Ich hab irgendiwe ne kreative Blockade. Sicherlich passieren hier grade zwischenmenschliche Geschichten, die durchaus Blogeinträge wert wären ... aber ich kriegst irgendwie nicht auf die Reihe. Zum einen bin ich echt beschäftigt mit allem in dieser Wohnung, lieg auf meinem riesigen neuen Sofa und kann damit rechnen, dass sobald ich nen kreativen Anflug hab, Schatzi in der Tür steht und irgendwas wichtiges zu sagen hat. Und plupp bin ich raus.

Selbst wenn ich ne Affäre haben wollen würde, ich würd´s nicht schaffen. Zeit und Motivation fehlen völlig. Zur Zeit werd ich wirklich von bösen Schuldgefühlen geplagt. Mich quält jetzt schon die Panik, wenn er und sie sich eines Tages bei irgend nem dummen Zufall über´n Weg laufen oder irgendwer von den 1-2 Leuten, die es wissen, sich verplappert. Vor meinem inneren Auge sehe ich schon, wie sie meine Klamotten ins Treppenhaus schmeisst und mir fiese Schimpfwörter an den Kopf knallt. Oder schlimmer: Der stumme Krieg. Ich glaube, dass wird sie eher tun. Sie wird schweigen, wochenlang, mich ignorieren, mir mit eindringlichen tötenden Blicken ohne Worte klar machen, dass mein Schlafplatz ab sofort die Couch ist.

Sie ist so nen Mensch, wenn sie es erfahren würde, würde sie wahrscheinlich sowas sagen wie: "Achso ... okay ... wir sollten drüber reden ... WENN ich soweit bin."Und sie wird ewig und nie "soweit" sein. Sie wird mir jeden Tag mit ihrer Gestik und ihrem Verhalten klar machen, dass ich sie unwiderruflich verletzt habe. So sehr verletzt, dass sie zwar meine Anwesenheit noch duldet, aber keine Handbewegung mehr. Dass ich alle meine Recht verloren habe, quasi Vogelfrei und ich hab´s ja auch verdient, denn ICH habe sie betrogen. ICH habe sie verletzt, ICH bin der ARSCH, und sie ist verletzt aber steht soweit über allem, dass sie mich wenigstens nicht rausschmeisst und auch bereit ist an unserer Beziehung zu arbeiten. Gut ... wobei "arbeiten" nicht das richtige Wort ist, eher nen Status Quo zu pflegen, indem unsere Rollen verteilt sind: Sie verletzt, ich böse. Und sobald unsere Beziehung halbwegs wieder alltägliche Normalität angenommen hat, und wir wieder halbwegs über das Wetter reden können, wird sie es bei jeder Gelegenheit wieder rauskramen und mir unter die Nase reiben und ich werde mein Leben lang das tun, was sie will, weil ich lebenslange Schuld auf meinen Schultern trage.

Ja, wundervoll. Kaum schreibe ich mal wieder, dreht sich alles nur um ein Schreckenszenario aus meinem Kopf. Und es wird jedes Mal verstärkt sobald SEIN Name fällt, am besten noch aus dem Munde meine Freundin. "Hast du die Einladungen schon geschrieben für die Einweihung? Hast du überhaupt die Nummer von dem D.? Oder soll ich Tanja anrufen, dass sie ihm bescheid gibt?" JEDES MAL rutscht mir das Herz in die Hose. Also was bleibt mir anderes übrig als zu bangen und zu hoffen, meine Liebe versuchen zu zeigen indem ich ihr viel Arbeit abnehme (bei uns macht in den wenigen Wochen ne ziemlich klare Arbeitsteilung sichtbar, ich hab das tägliche Kochen an mich gerissen und sie ist begeistert) und ne Menge Zeit und Schweiß in unser gemeinsames "Nest" investiere.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGast schreibt am 24.03.2009 um 15:23 Uhr:Vorschlag: Wie wäre es mal: a) ganz genau nochmal mit allen die von den Vorkommnissen wissen (wieso weiß das überhaupt jemand ausser uns?) - also auch mit dem Schönen - abzuklären, dass die Sache ein Versehen war, nicht mehr vorkommen wird und daher auch absolute Geheimhaltung gegenüber deiner Liebsten herrschen muss!!!
    und b) gegenüber deiner Liebsten mal zu erzählen, dass du ihn öfters im KH triffst, dich mit ihm unterhalten hast, ihr euch gut versteht und so nach und nach bei ihr den Eindruck erweckst, dass du mit ihm befreundet bist. Dann gibt es auch keine Verwirrung wenn dir mal was rausrutsch über ihn... bissle weißt ja doch schon, oder?

    Naja, nur mal so ein Gedanke.....
  2. zitierenRyan schreibt am 24.03.2009 um 17:17 Uhr:Punkt a) hab ich schon in Angriff genommen, bzw. alle wissen, dass die Sache Top Secret sein muss.
    Punkt b) finde ich toll und hab darüber noch gar nicht so nachgedacht ... gute Idee

Diesen Eintrag kommentieren