Boys don´t cry

22.06.2006 um 19:04 Uhr

Millionen Fragen

von: Ryan

Ich sitze hier und träume von den Zeit, in denen die große Begeisterung kommt, wo ich brenne vor Begeisterung und Lebensglück. Wo mir alles ganz leicht fällt und man mich beneidet und respektiert für die Dinge, die ich beherrsche. Wenn ich morgens die Augen aufschlage und es kaum erwarten kann ins Leben zu treten. Viele Kleinigkeiten habe auf die ich mich freuen kann.

Im Moment ist es alles etwas anders. Ich komme morgens nicht aus dem Bett, weil ich weiss dass dann die Quälerei los geht. Ich arbeite gut und bin so erfolgreich, wie man als Azubi nur sein kann. Immerhin bin ich in der Auszubildendenvertretung, ich habe großartige Zeugnisse - und trotzdem kommt mir alles undankbar vor. Ich komm nach Hause und auf mich wartet nur das Fernsehprogramm, ein knurrender Magen, Kopf- oder Rückenschmerzen.

Ich bin heiser weil ich zuviel rauche. Ich weiss nicht wer ich bin und ich weiss nicht wie ich meine erwünschte Glückseeligkeit erreichen soll. Eigentlich stimmen doch die Rahmenbedinungen, aber scheinbar nicht mein Dopaminhaushalt

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenjssun schreibt am 23.06.2006 um 17:08 Uhr:Ich kenne das. Den Gedanken haben -eigentlich ist alles perfekt, aber warum bin ich so unglücklich?-.

Diesen Eintrag kommentieren