Boys don´t cry

09.12.2007 um 22:59 Uhr

Ohrwurm

von: Ryan

Stimmung: Sportfreunde Stiller

Tu nur das, was dein Herz dir sagt,

alles andere soll dich nicht stören,

doch mein Herz steckt im Kopf - und mein Kopf steckt im Sand,

darum kann ich mein Herz nicht richtig hören.

 

Den ganzen Tag auf der Arbeit hatte ich den Song im Ohr - und irgendwie hat er mich nen bissle gerettet. Es ist immer noch schlimm - wir arbeiten wie die Bekloppten, die Betten sind voll, wir haben von mittlerweile 35 Patienten 8 Oberschwerst-Pflegefälle, der Rest ist trotzdem noch hilfebedürftig. Ich weiss gar nicht, was die bei uns sollen ... immerhin sind wir ne Geriatrie. Aber mittlerweile haben wir auch Patienten, die auf ner Inneren, ner Intensiv oder im Hospiz wesentlich besser aufgehoben wären. Oder Psychiatrie ... mit depressiven Omas können wir uns auch zuschmeissen.

Im Frühdienst sind mal wieder die Kollegen, die ich liebevoll als "Knalltüten" bezeichne, weil die entweder zu faul, zu ausgebrannt oder zu inkompetent sind um ihren Job vernünftig zu machen, d.h. die erste Stunde arbeite ich eigentlich nur das auf, was meine Vorgänger nicht getan haben, bzw. nicht tun wollten.

Ich mache Überstunden ohne Ende, mein Kühlschrank bleibt leer und ja ... das Sozialleben bleibt auch ziemlich auf der Strecke. Ich versuche mich mit Freunden zu treffen und die mal zu sehen, aber ich bin meistens zu müde. Ich komme nach Hause, bin totmüde, kaputt und erschöpft, hab Kopfschmerzen, weil ich zu wenig trinke während der Arbeit, Rückenschmerzen oder ganz beliebt neuerdings: Wadenkrämpfe. Meine Hände spannen, weil sie ganz trocken sind vom Desinfektionsmittel. Und ich bin wirklich total demotiviert jetzt nachm 5. Spätdienst - wann hab ich eigentlich das letzte Mal Pause gemacht im Dienst? Keine Ahnung ...

Netter Nebeneffekt: Ich komm ja auch nicht zum Essen, ich hab abgenommen und wiege jetzt wieder genauso viel, wie so früher (vor über 2 Jahren) mein Wohlfühlgewicht war - danach hab ich ja leider 12 kg zugenommen. Aber die sind jetzt runter. Ich passe wieder in alle meine Klamotten, d.h. ich habe keine alte Jeans mehr im Schrank, wo ich sagen muss: "Mensch, da hab ich mal reingepasst." Nein, ich PASSE darein. Selbst Steffi sagte, sie würde es toll finden, dass ich mein "Wohlstandsbäuchlein" weggekriegt hätte.

Dafür das letzte Mal im Oktober beim Friseur und muss jetzt mal wieder dringend hin, denn die Haare hängen mir in den Augen und wenn das so weiter geht, muss ich irgendwann nen Zopf machen auf der Arbeit. Meine Freundin mag das ja, wenn ich lange Haare hab, aber selbst die fragt mich schon, wann ich mal wieder gehen würde ...

 


Diesen Eintrag kommentieren