Boys don´t cry

16.01.2008 um 02:43 Uhr

Rückfall vom feinsten

von: Ryan

Ich weiss auch nicht was los ist - naja eigentlich weiss ich es genau. Mein Leben läuft eigentlich ganz gut, ich hab so alles was ich brauche - ne Wohnung, nen Job, ne tolle Freundin - und kaum ist mal eins von den Dingen bedroht, reagier ich total über ... also folgendes: Da ich nur einen befristeten Vertrag bekommen habe von meinem Arbeitgeber, muss ich mich eigentlich nach was Neuem umsehen, weil dieser Vertrag bald ausläuft und ich demnach dann bald gekündigt bin oder mein Unwort des Tages: arbeitssuchend.

Ich hab mich also heute mal auf den Weg zur Agentur für Arbeit in meiner Stadt gemacht und mich als arbeitssuchend gemeldet ab dem bestimmten Termin ... und mir ist das echt schwergefallen. Ich hab mich noch nie beim Arbeitsamt melden müssen, aber irgendwann ist immer das erste Mal. Und diese Sachbearbeiterin war echt nett und hat mir alles ausführlich erklärt und so weiter ... aber irgendwie krieg ich jetzt schon wieder Panik ... vor allem und vor allem vor der Zukunft.

Und ich dachte ich belohne mich mal ... weil ich so tapfer war und diesen schweren Gang endlich hinter mich gebracht habe ... mit was? Mit Essen ... Supermarkt Großshopping ... eigentlich wollte ich nur Eis haben und am Ende habe ich ne riesige Einkaufstüte mit nach Hause geschleppt, die voll Lebensmitteln war, die ich prompt am heutigen Abend in mich reingespachtelt hab ... und irgendwann um 21.00 dachte ich: "Mein Gott! Du bist ja fressen!"

Und ich hab in den letzten Monaten so gut abgenommen und eigentlich sollte mich so ein Tag nicht kümmern, an dem ich mal "zuviel" esse - und wenn ich mich nicht grade arbeitssuchend hätte melden müssen, und ich nicht so ne Panik vor allem geschoben hätte, wäre es vielleicht okay gewesen - aber es war nicht okay, für mich. Also Gang zum Klo ... seit Monaten mal wieder ... alles erbrochen ... und dann denkste: "Naja, jetzt ist eh egal." Also weiteressen ... und weiterkotzen ... nebenbei schön ne Flasche Eierlikör in der Hand ... weil Eierlikör hat soviel Kalorien, sowas würde ich mir nie kaufen, wenn ich mich nicht belohnen wollen würde ... mittlerweile ist die Flasche leer ... wieder schlechtes Gewissen und den Rest Eierlikör auch noch hochgewürgt ... und ich hab keine Ahnung wieviel Eierlikör wirklich in mein Gehirn gelangt ist (ich fühl mich nicht so betrunken wie nach ner ganzen Flasche Eierlikör) und wieviel wirklich im Klo gelandet ist.

Ich fühl mich furchbar - ich wollte nicht mehr kotzen - für meine Freundin ... gut, man soll für sich selbst aufhören, aber mich hat der Gedanke, dass meine Freundin damit eine Last mit "meiner Last" hat, viel zu abschreckend, so dass ich es lange, lange Zeit gelassen habe ... aber im Moment in Anbetracht der Dinge, dass ich bald einen Pfeiler meiner Existenz verlieren könnte (und es mir schwer fällt mir was neues aufzubauen), das lässt mich mein sehr stabiles Gerüst HEUTE mal zusammen fallen - ich hasse solche Tage, aber heute ist ein Tag wo ich sagen muss: "Ich ertrag es nicht, ich muss irgendwas machen um mir wehzutun, um meiner kranken, verängstigen Psyche Ausdruck zu geben." und vielleicht ist das gut, vielleicht BRAUCHE ich das wirklich, grade um "normal" zu bleiben. Es hört sich wahnsinnig widersprüchlich an, gebe ich zu, aber irgendwie in sich schlüssig - zumindest für mich grade.

Wo wir bei schlüssig sind - hab ich erwähnt, dass meine Freundin nen Job als Krankenschwester auf ner geschlossenen Psychiatrie hat? Und mit MIR zusammen ist? Ich hab ihr einiges erzählt, oder Andeutungen gemacht, ich hab ihr sogar die Narben bei meinem Körper gezeigt, aber ich glaube sie hält es für ne Jugendsünde und weiss gar nicht wie aktuell diese Problematik für mich sein kann - so wie heute. Vielleicht ist sie auch ganz anderes gewohnt, und ich glaube nicht, dass sie erwarte, dass sie "zuhause" bei mir mit sowas konfrontiert wird - wird sie auch nicht. Sie glaubt, ich sei unheimlcih stabil und stark - sie sagt mir oft, dass sie mich für stark hält und mich bewundert dafür. Ich halt den Mund, wenn ich glaube, dass es richtig ist, und ich mach den Mund auf, wenn ich es nicht mehr vereinbaren kann mit meinem Gewissen, den Mund zu halten - ich bin sachlich aber bestimmt  - ich bin vernünftigt, ich gebe mir Mühe andere zu verstehen und Verständnis aufzubringen, und wenn ich es nicht aufbringen kann, verteidige ich meine Meinung und verlange auch Verständnis - ich mach den Mund auf, wenn ich etwas ungerecht finde, aber erst wenn ich es durchdacht habe - ich bin emotional aber nicht übermäßig ... das hört sich doch NORMAL an oder? ... ich find mich selbst normal ... ich hab sogar viele Freunde ... und ich halte mich für beliebt ... und hab ne Freundin, die inner Geschlossenen arbeitet und nicht wittert ... na gut, ich vermute, dass sie vermutete, dass ich mehr trinke als ich zugebe ... aber mehr nicht ...

Ich kann auch nicht ehrlich sein, was soll ich sagen? "Du Schatz, ich hab gestern irgendwie nur gekotzt." - "Warum? War dir schlecht?" - "Ähm nee ... weil ich kotzen wollte ..." sowas kann man keinem sagen, den man liebt. Morgen ist eh wieder alles in Ordnung, warum soll ich mich dann im Selbstmitleid sullen? 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenlady_bright schreibt am 16.01.2008 um 07:57 Uhr:Hey Du.. Glaubst du wirklich allen Ernstes, dass sie auf einer Station, die dermaßen unterbesetzt ist, jemanden entlassen würden, der zudem noch SO GUT ist?! Nee, oder?

    Bulimie ist eine Suchtkrankheit wie jede andere Suchtkrankheit auch und man läuft in bestimmten Situationen immer wieder Gefahr, die Kontrolle zu verlieren - sein Leben lang. Vielleicht ist es gut, sich einen mentalen 'Kniff' zu eigen zu machen, wenn man merkt, jetzt geht da was ab mit mir, das nicht gut ist. Irgendeine Handlung, die dich wieder runter bringt und die du ganz automatisch jederzeit machen kannst. Bestensfalls etwas, das dich körperlich fordert. Jacke schnappen und raus und einen Sprint einlegen, als müsse man den Bus erreichen, oder sowas. Aber das weißt du sicherlich auch alles.. Ich wünsch dir viel Kraft.

    LG
  2. zitierenSandra schreibt am 16.01.2008 um 11:16 Uhr:Herzblatt ich schliesse mich Lady an , wieso sollten sie dich nicht weiter übernehmen? Du bist der Beste auf der Station. Und zu deinem Rückfall ..... Rückfälle passieren Ryan ... das weisst du auch schau nach vorn es war nen Scheiss Tag .... jeder darf mal Schwäche zeigen du darfst es nur nich einreissen lassen das es wieder zur *Gewohnheit* wird die Sucht wieder Raum gewinnt. Ach ja und das nächste Mal melde dich doch einfach ;) wenns dir scheisse geht , ich kenne das Procedere mit dem Arbeitsamt und die Gefühle nur zu gut. Handynummer haste ja immernoch .... du weisst ja ;)
    Denk an dich , pass auf dich auf!
  3. zitierenSusanne schreibt am 16.01.2008 um 19:29 Uhr:Also ich bin auch der Meinung, dass dein Vertrag verlängert wird.
    Allerdings muss ich erwähnen, dass eine Beziehung doch in Sachen Vertrauen aufbaut. Und Ehrlichkeit. Und dazu gehört dazu, auch Schwächen zuzugeben. Oder willst du ihr immer etwas vorgaugeln? Denn Bulimie wird dich dein Leben lang begleiten, und wenn du mit deinem Schatz eine gemeinsame Zukunft sieht, dann musst du ihr es auch erzählen.
    Das ist "stark" sein.
    Pass auf dich auf!

Diesen Eintrag kommentieren