Boys don´t cry

04.03.2007 um 18:52 Uhr

Ryan, der Beziehungszerstörer

von: Ryan

Gut, wie fang ich an ... also nachdem ich gestern so nen heftigen Kater wie noch nie in meinem Leben geschoben hab, hab ich mich heute daran gemacht diese Freundschaft zu retten und hab dann mal vorsichtig angefragt wie es ihr geht und ... naja, dass man überhaupt nochmal redet, bevor man sich auf der Arbeit sieht. Gut, sie fing auch prompt an zu weinen am Telefon: "Ja nee ist nicht wegen dir ... aber ... ich hab durch dich gemerkt, wie unglücklich ich mit meinem Freund bin ... und ... ich hab Schluss gemacht."

Das war jetzt echt nicht, das was ich wollte. Sie saß dann bis vorhin auch noch bei mir, ich hab immer schön die TempoBox gereicht und sie gedrückt - später hab ich ne Freundin angerufen und sie hat ähnliche Probleme: Sie hat ne Affäre mit nem Mann, von sie nicht möchte, dass er sich in sie verliebt, aber der Sex ist zu gut, währenddessen ist sie in nen Arbeitskollegen unsterblich verliebt und hilft ihm wiederrum über eine andere Frau hinweg zu kommen, in die er unsterblich verliebt ist.

Das Leben kann echt ganz furchtbar kompliziert sein, wenn man jung und attraktiv ist. Und meine persönliche Gretchen-Frage ist immer noch: Jungs oder Mädels? Das einen zusätzlichen Komplikations-Faktor hinzusetzt.

Aber was ich vorhin nochmal gehört hab: "Ich versteh gar nicht wieso du keine Beziehung hast und immer nur Pech. Du bist hübsch, du bist ein ganz toller Mensch und trotzdem gerät´s du chronisch an die Menschen, die dich überhaupt nicht verdienen." That´s Life ... Siehe die Geschichte mit dem Mann mit dem seltsamen Namen. Ich werd mir heute Abend einfach "Findet Nemo" reinziehen und überhaupt nicht mehr über solche oder ähnliche Geschichten nachdenken.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGalahad schreibt am 04.03.2007 um 19:17 Uhr:Ryan, sorry... aber sie hat es genau richtig ausgedrückt: du "gerätst" immer an Menschen! Fang doch mal an, dir die Menschen selbst auszusuchen! ONS sind an sich wirklich nichts Schlechtes, aber sei du doch mal derjenige, der die Wahl trifft... und nicht immer der, der "ausgesucht" wird... dem es sozusagen "passiert".

    Und zur Gretchenfrage: in dem Moment, wo du dich richtig verliebst, weißt du es eben! Und bis dahin ist es so egal wie die Frage, ob er/sie blond, rot oder schwarzhaarig sein soll. ;-)

    LG
    Danny
  2. zitierenRyan schreibt am 04.03.2007 um 19:52 Uhr:Lieber Danny, du hast es genau richtig ausgedrückt und mir nen neuen Gedankenanstoss gegeben (von wegen aussuchen und ausgesucht werden).
    Lg!
  3. zitierenGalahad schreibt am 04.03.2007 um 19:55 Uhr:He, he... jeden Tag eine gute Tat... *smile* ;-)

Diesen Eintrag kommentieren