Boys don´t cry

22.02.2009 um 00:16 Uhr

Ryan und die Männer

von: Ryan

Ja ganz sein kann ich es scheinbar doch nicht lassen. Es ist seltsam - aber ich fang mal von vorne an. Obwohl ... nee, ich fang doch von vorne an. Also, wir haben seit zwei Wochen nen neuen Mitarbeiter - ein Mann, der bei uns im Krankenhaus arbeitet ist eh schon selten. Fast alle Ärzte sind weiblich, Krankenschwestern gibt´s auch und wenn die Station richtig Glück hat, ist nen Pfleger dazwischen. Dementsprechend fallen neue Männer auf ... er ist medizinischer Assistent auf der Nachbarstation.

Neulich als ich Nachtdienst hatte, kam er hoch wegen nem Medikament, was die auf seiner Station nicht hatten und wir haben schon eine ... sagen wir so ... nette Unterhaltung gehabt. Nicht nur: "Hallo, hast du das Medikament?" sondern schon mehr.

Schlimm ist: Der sieht schweine gut aus. Noch schlimmer: Ich glaub, der ist schwul. Und noch viel, viel schlimmer: Ich find den rattenscharf. Der ist leider genau mein Typ. Ziemlich klein für nen Mann, also unter 1,70m, genauso wie ich, schlank, etwas längere Haare, 29 Jahre alt und nen sehr interessantes Gesicht. Er hat angeblich ne Krankeschwester seiner Station über mich ausgefragt, mit der ich wiederrum sehr gut befreundet bin und die hat mir das natürlich brandheiss gesteckt, dass die beiden sich über mich unterhalten haben. Jetzt fühle ich mich natürlich sehr geschmeichelt und finde das sehr aufregend. Meine Kollegin im übrigen auch, obwohl die genau weiss, dass ich in einer Beziehung bin.

Und wie durch einen dummen Zufall, lese ich in einer Zeitschrift einen Artikel mit folgender These: Alle reden über Sex, aber alle sind gelangweilt von ihrem Sexualleben, weil Prüderie leider grade In ist und wir verabscheuen in unserer Generation die Einstellung der 68er, die Sexualität wesentlich offener gelebt haben durch Partnertauschgeschichten und was weiss ich. In der heutigen Zeit gilt Sex als etwas Intimes, was man nur einer festen Beziehung zu suchen hat und Treue hat einen wahnsinnig großen Stellenwert in der Wertvorstellung. Dadurch verzichtet man aber auch auf Aufregung und Spannung. Fremdgehen und Polygamie sind Dinge, die man verabscheut und in einem zweifelhaften Licht stehen. Stattdessen nimmt man langweiligen Sex hin und schränkt sich dementsprechend selber ein. Gut, soweit der Artikel, in den ich aufm Weg zur Arbeit gelesen hab. Stimmt ja soweit eigentlich auch, also aus meinem Blickwinkel. Ich hatte mal ne fiese Zeit, in der ich Single war und irgendwie auch meinen "Marktwert" erforschen musste und dementsprechend auch einige ONS hatte ... auf die ich nicht stolz war, aber vielleicht gehört das auch einfach zum Leben dazu.

Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte: Komisch dass mir grade jetzt so nen Artikel in die Hände fällt, oder? Ich neige dann ja auch dazu, über solche Sachen nachzudenken und meine eigene Haltung in Frage zu stellen. Ich bin eigentlich ein sehr treuer Mensch, nicht unbedingt prüde, aber ... dieser Mann ist sehr aufregend. Gut, bis gestern hab ich nur einmal mit dem gesprochen.

Gestern Abend sagte ich so nicht ganz ernst gemeint: "Naja, vielleicht passiert ja auch was, so dass ich mal etwas mit dem zusammen arbeiten muss." Was passiert heute? Notfall ... er hatte auch Dienst und musste sich über 1,5 Stunden mit diesem Patienten auf meiner Station beschäftigen ... huch ... na sowas ... (ich schwöre, ich hab´s nicht provoziert). Und ich muss ganz ehrlich zugeben (und auch etwas beschämt), alleine die Anwesenheit dieses Mannes war sehr aufregend - so aufregend, dass ich erst aufm Nachhause-Weg bemerkt hab, dass ich den ganzen Dienst über nix gegessen hab.

Irgendwann war er dann auch fertig mit seiner Arbeit, stand im Dienstzimmer und sagte sowas wie: "Ich glaub, wir ham´s, ich nehm den Patienten dann gleich mal mit - und außerdem wollte ich dir noch sagen: Ich find deine Art mit den Patienten umzugehen toll." - BLUSH - Gott sei dank sind meine Haare grade so lang, dass man nicht sieht, wenn meine Ohren rot werden - meine Ohren werden rot, wenn ich aufgeregt bin. War schon immer so. Und wie der Zufall so spielt, quatscht man sich fest, er erzählt, dass er die Stimmung bei uns ganz super findet und auf seiner eigenen Station grade von mit seiner Chefin aneinander gerasselt ist, ich erzähle noch ein paar blöde Sachen über seine Chefin, weil ich die auch nicht mag und mich mit der auch schon nen halbes duzent mal in den Haaren hatte (gibt halt so Leute) ... keine drei Minuten ist der Hübsche weg, da gehen die Gespräche bei meinen Kolleginnen und der diensthabenen Ärztin los (sind ja 3 Frauen): "Ist der schwul? Ryan, was hastn du so lange mit dem geredet? Kennst du den von wo her?" und dann kommt von der frechen Azubine: "Hast du den Blick gesehen, die der Ryan zugeworfen hat?!" und ich nur oberpampig: "Wer hat dir den erlaubt zu sprechen?!" Alle brüllen vor lachen und die Ärztin hat das total falsch interpretiert und sagt scherzhaft: "Ach Ryan, fühl dich doch geehrt, dass nen schwuler Mann sich für dich interessiert." ... ja .... ich bin schweigend weggegangen.

Später kam sie dann nochmal an und sagte: "Ach Ryan, sei doch nicht eingeschnappt. Morgen läuft der Film mit den schwulen Cowboys im Fernsehen, guck dir den mal an. Kennst du den?" Und ich: "Ja." (ich hab ihn auf DvD und ca. 25-30 mal schon gesehen) und sie: "Da ist die Liebe zwischen Männer echt schön dargestellt und vielleicht kannst du dann Schwule besser verstehen." (äääh ... vielleicht hab ich mit mehr Männern geschlafen als sie ...) und ich nur: "Ich hab nix gegen Schwule! Mein Mitbewohner war schwul." Alle Omas gucken interessiert auf, bei der Blutdruckrunde fragten sogar zwei ganz interessiert: Wer ist denn hier schwul? Naja und die Ärztin versucht sich zu retten: "Aber es ist ja immer was anderes, wenn man das Gefühl hat von einem angegraben zu werden und ich kann dich auch verstehen, dass dir das unangenehm ist." ... naja ... unangenehm ist das nun nicht ... aber ich korrigier sie ja nicht ... *plinker* ... ABER: Hätte ich aber mal machen sollen!

DENN (blöde Kuh) sie hatte nix anderes zu tun als mit IHM zu sprechen als sie ihren Notfall-Patienten nochmal visitiert und den Kerl ganz direkt zu fragen: "Bist du schwul? Ryan und ich hatten ja grade nen Gespräch über Schwule, Ryan ist da ja etwas pikiert gewesen." ..... WAAAAH ... spinnt die?! Aber so ist das halt, wenn jeder jeden kennt ... woher weiss ich das? Weil ich ihn nach Feierabend aufm Flur getroffen hab und er nur sagte: "Du, ich möchte zwei Sätze mit dir reden. Also F. (Ärztin) fragte mich, ob ich schwul sei und du hättest auf das Thema sehr sensibel reagiert ... und ich wollt dir nur sagen: Du brauchst keine Angst vor mir haben und ich baggere dich auch nicht an ..." mir ist in dem Moment alles aus dem Gesicht gefallen ... da rennt die blöde Kuh hoch und plaudert so nen Mist, so dass er jetzt denkt, ich hätte was gegen Schwule ...

Nach 5 Sekunden Stille höre ich mich selber sagen: "Ich hab den schwulen Cowboy-Film auf DvD!" (... was für ne blöde Aussage ... ich hätte in dem Moment am liebsten platzen können, weil ich nichts Intelligenteres von mir geben konnte ...) und er sagt: "Vielleicht kann ich mir den mal ausleihen, der Film wird schon vorbei sein, wenn ich morgen nach Hause komme." und ich höre mich schon wieder sagen ohne dass ich aktiv Einfluss darauf nehmen kann: "Oder wir schauen uns den zusammen an." und er wiederholt lächelnd: "Oder wir schauen uns den zusammen an." Happy End für heute.

Was ich nochmal erwähnen muss: Er hat noch nicht zugegeben, dass er schwul ist - aber er hat´s auch noch nicht abgestritten ... es bleibt also spannend.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGalahad schreibt am 22.02.2009 um 14:02 Uhr:Ryan... du weißt natürlich genau, dass er schwul ist. Oder eventuell noch bi. Welcher Hetero-Mann würde denn nach so einem Gespräch zu dir kommen und "du brauchst keine Angst vor mir zu haben" sagen???

    Und für dich ist es wirklich ein bisschen peinlich gelaufen... so als würdest du sofort zu ner Ärztin rennen und "Hilfe, der hat mich angebaggert" jammern...
  2. zitierenwtf? schreibt am 23.02.2009 um 11:51 Uhr:was is mit deiner freundin? ôO

Diesen Eintrag kommentieren