Boys don´t cry

25.02.2009 um 00:21 Uhr

Schlimmer gehts kaum

von: Ryan

Mein Tag ... die Katastrophe. Aus meinem Tag hätte man 3 machen können. Das ist so unglaublich ... ich dreh durch. Ich kann nicht mehr.

Fangen wir vorne an. Die Schicht war übel. Nicht nur stressig und chaotisch sondern richtig, richtig übel. 10 Aufnahmen, ich weiss nicht wie 10 Aufnahmen weggearbeitet hab, ich weiss es nicht, aber ich hab´s gemacht. Keine Pause, 1 Scheibe Brot den ganzen Tag über gegessen, nur Volldampf, nur Stress. Nur Laufen, nur Arbeit über Arbeit. 2 Tote - ich hab noch nie zwei Tote in einer Schicht erlebt. Plötzlich fällt ein Patient um, blutet aus allen Körperöffnungen ... tot. Egal was wir gemacht haben, es war umsonst. Was für ein scheiss Gefühl ... tot. Leberversagen. Tot. Keine Zeit zum verschnaufen, die nächste Oma muss auf´s Klo, die Aufnahmen müssen gemacht werden, die Leute brauchen zu essen und Medikamente. Also Leiche weg und weiter als ob nichts gewesen ist. Dann komm ich nach´m Abendbrot in ein Patientenzimmer, da ist die Patientin tot und kalt. Ich war nur 2 Stunden nicht bei ihr, weil ich keine Zeit hatte, weil sie sich sonst selbst meldet, wenn was ist ... da hat sich nen Blutgerinsel gelöst und ist in ihr Gehirn gewandert. Und sie liegt kalt und tot im Bett. Die Ärztin, mit der ich die Patientin in die Leichenhalle bringe, scherzt und redet ununterbrochen über den Hübschen (mit dem ich mittlerweile die schwulen Cowboys gesehen hab). Sie wollte ja nicht "petzen" als sie ihm neulich gesagt hatte, dass ich was gegen Schwule hätte und überhaupt ist der ja nen Netter und ... kaum ist die Tür vom Leichenschrank zu, fang ich an zu heulen und schrei sie an, sie soll die Klappe halten und sie wüsste gar nichts. Sie ist schockiert, fragt was los sei ... ich schluchze, dass ich glaube grade ne Affäre mit dem Hübschen anzufangen und ich weiss dass das nicht gut sei und überhaupt. Sie nimmt mich in den Arm.

Und dann gehts weiter - Arbeit, arbeit, arbeit. Noch ne Aufnahme, und noch eine. Und dann müssen alle alten Damen noch 28 mal auf´s Klo, und die anderen Patienten haben alle noch ne Frage. Der Oberarzt kommt vorbei und schnauzt mich an, warum ich keine Blutdrücke mittags gemessen hab. Ich steh schon wieder halb in Tränen aufgelöst vor ihm und stotterte nur: "Ich kann nicht mehr. 10 Aufnahmen - ich kann nicht mehr!" er knurrt mich nur an: "Das muss aber anders laufen!"

Dann - Feierabend, aber die Patienten müssen schon wieder alle zum Klo, ich will nur weg ... aber setze sie dann alle noch drauf und hole sie alle wieder runter, wechsel die Infusionen noch ... meine Kollegin kommt: "Telefon für dich." Der Hübsche ist dran: "Warum arbeitest du noch? Ryan ... ich kenn kaum jemanden in Hamburg, kannst du mich bitte aus Krankenhaus xy abholen?" Ich nur: "Oh Gott, was ist passiert?!" - "Ich hatte nen Autounfall, ich hab nen Schädel-Hirn-Trauma." In der Aufnahme von dem anderen Krankenhaus fällt er mir in Tränen aufgelöst in die Arme ... völlig fertig vom Unfall und von 6 Stunden selber Patient sein.

Er ist sofort ins Bett gefallen und eingeschlafen ... ich brauch noch Ablenkung, aber keiner versteht mich. Keiner fängt mich auf. Schatz hat morgen Frühdienst, die schläft schon lange. Ich bin so unendlich erschöpft, ich hab Kopfschmerzen, aber ich weiss jetzt schon, dass ich nicht zur Ruhe kommen werde heute Nacht.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGalahad schreibt am 25.02.2009 um 08:35 Uhr:Ein Scheiß-Tag... tut mir echt leid für dich! :-(

    Trotzdem bin ich mal neugierig... wie ist euer gemeinsames "schwule Cowboys-Gucken" denn gelaufen? Oder erzählst du das hier lieber nicht? ;-)

Diesen Eintrag kommentieren